DAX-0,22 % EUR/USD+0,22 % Gold+0,24 % Öl (Brent)-0,29 %

Tages-Trading-Chancen am Mittwoch den 13.02.2019



Begriffe und/oder Benutzer

 



Tages-Trading-Chancen ist seit 2005 DIE börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips auf wallstreet : online.

Viele Fragen wurden natürlich im Laufe der 10 Jahre Tages-Trading-Chancen bereits beantwortet und sind über die Suche oder diese umfangreiche Linksammlung auffindbar. Bitte denkt beim Handeln an die 20 Goldenen Regeln im Trading und beachtet die Forenregeln in der nun beginnenden Diskussion. Denn alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden.

Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols honoriert werden. Auch könnt Ihr Eure Lieblingsmitglieder (direkt am Mitgliedsnamen auf der Profilseite) abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Weitere Social Media Kanäle von wallstreet : online sind:
XING-Gruppe
Facebook
Google +


Termine für den aktuellen Handelstag

Diese gibt es ganz ausführlich auf wallstreet : online als Wirtschaftskalender, praktischerweise sogar mit Kalender-Export-Funktion. Für den morgigen Handelstag stehen demnach folgende Termine an (für mehr: Termin anklicken):

Wirtschafts- und Börsentermine vom Mittwoch, 13.02.2019

ZeitLandRelev.TerminAktuellPrognoseVorherig
00:30USAUSAFOMC Mitglied Mester Rede---
00:30Euro ZoneEUREZB Mitglied Sabine Lautenschläger spricht---
00:50JapanJPNInländischer Preisindex für Unternehmensgüter (Monat)-0,6%-0,2%-0,6%
00:50JapanJPNInländischer Preisindex für Unternehmensgüter (Jahr)0,6%1,1%1,5%
06:30HollandNLDVerbraucherpreisindex, nicht saisonbereinigt (im Jahresvergleich)2,2%-2%
10:30PortugalPRTBruttoinlandsprodukt (Quartal)--0,3%
10:30GroßbritannienGBREinzelhandelspreisindex (Jahr)2,5%2,6%2,7%
10:30GroßbritannienGBREinzelhandelspreisindex (Monat)-0,9%-0,8%0,4%
10:30GroßbritannienGBRVerbraucherpreisindex - Kernrate (Jahr)1,9%1,9%1,9%
10:30GroßbritannienGBRErzeugerpreisindex - Kernrate Output n.s.a. (Jahr)2,4%2,3%2,5%
10:30GroßbritannienGBRErzeugerpreisindex - Output (Monat) n.s.a0%0%-0,3%
10:30GroßbritannienGBRErzeugerpreisindex - Output n.s.a (Jahr)2,1%2,2%2,5%
10:30GroßbritannienGBRVerbraucherpreisindex (Monat)-0,8%-0,7%0,2%
10:30GroßbritannienGBRVerbraucherpreisindex (Jahr)1,8%1,9%2,1%
10:30GroßbritannienGBRErzeugerpreisindex - Kernrate Output n.s.a. (Monat)0,4%0,2%0,2%
10:30GroßbritannienGBRErzeugerpreisindex - Input n.s.a (Jahr)2,9%3,8%3,7%
10:30GroßbritannienGBRErzeugerpreisindex - Input n.s.a (Monat)-0,1%0,3%-1%
11:00Euro ZoneEURIndustrieproduktion s.a. (Monat)-0,9%-0,4%-1,7%
11:00Euro ZoneEURIndustrieproduktion w.d.a. (Jahr)-4,2%-3,2%-3,3%
11:42DeutschlandDEUAuktion 10-jähriger Staatsanleihen0,72%-0,85%
13:00USAUSAMBA Hypothekenanträge-3,7%--2,5%
13:15USAUSAFOMC Mitglied Bostic Rede---
14:30USAUSAVerbraucherpreisindex ex. Nahrungsmittel & Energie (Jahr)2,2%2,1%2,2%
14:30USAUSAVerbraucherpreisindex ex. Nahrungsmittel & Energie (Monat)0,2%0,2%0,2%
14:30USAUSAVerbraucherpreisindex (Jahr)1,6%1,5%1,9%
14:30USAUSAVerbraucherpreisindex (Monat)0%0,1%-0,1%
14:30USAUSAVerbraucherpreisindex n.s.a. (Monat)251,71251,52251,23
14:30USAUSAVerbraucherpreisindex Kernrate s.a.260,701-260,03
14:50USAUSAFOMC Mitglied Mester Rede---
16:30USAUSAEIA Rohöl Lagerbestand3,633 Mio.2,668 Mio.1,263 Mio.
20:00USAUSAMonatliches Budget-Statement-14 Mrd.$-11 Mrd.$-205 Mrd.$

Webinare

Es wurden keine Daten gefunden


Viel Erfolg wünscht das wallstreet : online -Team

P.S.: Folgt „mir“ und erhaltet jeweils einen Alert (KLICKEN!), wenn es eine neue automatisch angelegte Diskussion gibt
Daxacan-Tagessignal für Mittwoch, den 13. Februar 2019
Das Daxacan-Tagessignal für den Intraday-Handel:
---
Die Order für den 13. Februar 2019:
BUY Stopp @ 11.173
---
Wie dieses Signal zu lesen ist, lässt sich hier nachlesen:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1294452-1-10/taegliche-daxacan-handelssignale-dax
Dort werden auch die Ergebnisse der Vergangenheit (seit 2007!) veröffentlicht...
---
Die daxacan-Swing-Systematik ist seit 9.1.2019 long (Eröffnungs-Kurs der Position war: 10.885)
Geschlossene Positionen:
19.10.2018: Short bei 11.579
Glatt am 9.1.2019 bei 10.885 = + 694 Punkte
---
Alles ohne Obligo! Keine Anlageberatung! Keine Haftung!! Just4fun!!!
Relevante Statistiken:
1. Dax und DOW um den kleinen Verfallstag im Februar:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-821-830/#…
2. DAX nach einem Tag mit ca. 2,7% Verlust:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-851-860/#…
3. Typischer Monatsverlauf von DAX und DOW im Februar:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-851-860/#…

DAX Pivots
R3 11202,21
R2 11183,29
R1 11154,69
PP 11135,77
S1 11107,17
S2 11088,25
S3 11059,65

FDAX Pivots
R3 11350,83
R2 11256,67
R1 11198,33
PP 11104,17
S1 11045,83
S2 10951,67
S3 10893,33

CFD-DAX Pivots
R3 11261,70
R2 11213,60
R1 11181,20
PP 11133,10
S1 11100,70
S2 11052,60
S3 11020,20

DAX Wochen Pivots
R3 11739,34
R2 11555,54
R1 11231,16
PP 11047,36
S1 10722,98
S2 10539,18
S3 10214,80

FDAX Wochen Pivots
R3 11796,33
R2 11590,67
R1 11267,83
PP 11062,17
S1 10739,33
S2 10533,67
S3 10210,83

DAX-Gaps
29.01.2018 13324,48
15.06.2018 13010,55
09.08.2018 12676,11
29.08.2018 12561,68
30.08.2018 12494,24
27.09.2018 12435,59
05.10.2018 12111,90
03.12.2018 11465,46
05.02.2019 11367,98
06.02.2019 11324,72
11.02.2019 11014,59
08.02.2019 10906,78
03.01.2019 10416,66
27.12.2018 10381,51
03.08.2016 10170,21
19.07.2016 9981,24
11.07.2016 9833,41
08.07.2016 9629,66
06.07.2016 9373,26
27.06.2016 9268,66
24.02.2016 9167,80
10.02.2016 9017,29
12.02.2016 8967,51
11.02.2016 8752,87
16.10.2014 8582,90

FDAX-Gaps
26.01.2018 13384,00
15.06.2018 13051,50
09.08.2018 12671,00
29.08.2018 12569,50
01.10.2018 12299,00
03.12.2018 11473,50
06.02.2019 11305,00
11.02.2019 11004,00
19.07.2016 9977,00
11.07.2016 9770,00
08.07.2016 9622,00
12.02.2016 8991,00
16.10.2014 8561,50
Kawumm'sche MORGENANALYSE zum Mittwoch, den 13.02.2019

Naaaaja. Trotz motivierten Nachbarn konnte der Dax es nicht den anderen Indizes gleich tun und auf die Hochs der letzten Tage ziehen. Stattdessen legte er einfach die Füße hoch und macht mal gar nichts.

Guten Morgen :)
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12112, 12000, 11908, 11830, 11800, 11720, 11700, 11616, 11420, 11360, 11220, 11040, 10922, 10811, 10574, 10430, 10116, 9928
Video zur Analyse gibts hier: https://money-monkeys.de/morgenanalyse-video-zum-Mittwoch-de…

Chartlage: Neutral bis negativ
Tendenz: seitwärts/abwärts
Grundstimmung: Erholung könnte nun bereits wieder abdrehen


Chartdarstellung: Dax H1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Unser Dax lebt weiterhin mit gebrochenem Aufwärtstrend. Daher ist mit weiterer Dynamik im Sinne des übergeordneten Abwärtstrends trotzdem noch jederzeit zu rechnen. Zuvor sollte er aber die Erholung in den Bereich um 11060/11100 noch fertig stellen. Dies gelang nun zum Dienstag. Selbst die 11130 konnte dann recht schnell überwunden werden, doch dann?! ja.. Da ging gar nichts mehr. Nahezu regungslos blieb unser Dax im Tagesverlauf hängen und spielte sich zwischen 11150 und 11125 hin und her. Das ist jetzt erstmal nicht grundsätzlich schlecht, doch im Vergleich mit den anderen Indizes hatte unser Dax da etwas maßgebliches verloren. Und zwar Tempo.

Bedingt das geringe Interesse am Dax sollte man zum Mittwoch nun die Erwartungshaltung auch nicht zu hoch ansetzen. Und man muss vor allem runter dann feinfühlig agieren, wenn unser Dax bei positivem Marktumfeld nur minderwertig mitschwimmt, können wir uns alle ausmalen, was folgt, wenn der Gesamtmarkt dann wieder etwas zurückrudert. Im Dax würde dabei nun insbesondere 11123/11100 schon auch als Short-Trigger ansehen. Fällt der Dax darunter zurück, halte ich einen Gapclose bei 11010 für gar nicht so abwegig. Ein Zwischenziel dabei wäre dann 11054/11060.

Bekommt unser aber wieder zum Handelsstart nochmal Schub unterm hintern, wären in momentaner Bewegungsrichtung noch 11185/11210 und sogar 11300/11315 erreichbar. Dafür sollte aber dann auch mehr Interesse hier reinziehen, als zum Dienstag.

Fazit: Grundsätzlich kann unser Dax zum Mittwoch nun seine Erholung auch weiter fortsetzen. Treibt er weiter nach oben sind 11185/11210 sowie auch 11300/11315 als nächste Ziele auszumachen. Da unser Dax aber doch schon dem Gesamtmarkt etwas hinterher hing, sollte man aufpassen, wenn er nach unten abdreht. Ein Unterbieten der 11123/11100 könnte schon ausreichen um uns zuerst zum Gapclose bei 11010 zu führen und später dann auch noch ein paar Etagen tiefer.

Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Hinweis gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrages die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kaufs- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Ihr wollt keinen Beitrag mehr verpassen? Dann klickt -> HIER <- um über neue Beiträge von mir informiert zu werden.

Video:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.857.960 von DrMartin_Kawumm am 12.02.19 22:37:28
..
denkste...11500 Mindestziel bis Freitag :)
Charttechnik schlägt Dickkopf und Profiziele ...
Tja Leute, was geht?
Hoffe, bei Euch ist alles soweit geschmeidig :confused:
Hatte am vergangenen Do. ein Longziel vor Augen und die Superprofis hatten mich darin auch noch bekräftigt ... hatte zwar gesehen, dass der Dax die 4h BB-Mitte unterschritten hat und dass daher die Downrichtung passender wäre aber wenn man(n) einen Dickkopf hat, muss man auch mal an der falschen Richtung fest halten :cry:
Selber bin ich daran Schuld gewesen und in der Vergangenheit hätte ich irgendwann sicherlich eine Megaposi investiert gehabt, welche ich dann panisch, vermutlich auf dem Tiefpunkt auf den Markt geworfen hätte.
Glücklicherweise habe ich mir nach "einschneidenden Erlebnissen" ein paar Regeln erarbeitet und versuche danach zu handeln, auch wenn es noch nicht immer so gut klappt, denn der Wille ist zwar da, aber der Geist ist oft noch schwach :cool:
Egal: Zumindest bin ich heute die alten Longs doch noch relativ gut los geworden und habe mir - obwohl es eigentlich eher nach up aussieht - eine Posi Short ON gegönnt.
Bei der heute auch eingegangenen Kaffee-Long-Posi mache ich mir weniger gedanken ;)
Wünsche Euch viel Erfolg bei den Entscheidungen und bin selber gespannt, was mich erwartet :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.858.290 von abend66 am 12.02.19 23:35:24
Zitat von abend66: Tja Leute, was geht?
Hoffe, bei Euch ist alles soweit geschmeidig :confused:
Hatte am vergangenen Do. ein Longziel vor Augen und die Superprofis hatten mich darin auch noch bekräftigt ... hatte zwar gesehen, dass der Dax die 4h BB-Mitte unterschritten hat und dass daher die Downrichtung passender wäre aber wenn man(n) einen Dickkopf hat, muss man auch mal an der falschen Richtung fest halten :cry:
Selber bin ich daran Schuld gewesen und in der Vergangenheit hätte ich irgendwann sicherlich eine Megaposi investiert gehabt, welche ich dann panisch, vermutlich auf dem Tiefpunkt auf den Markt geworfen hätte.
Glücklicherweise habe ich mir nach "einschneidenden Erlebnissen" ein paar Regeln erarbeitet und versuche danach zu handeln, auch wenn es noch nicht immer so gut klappt, denn der Wille ist zwar da, aber der Geist ist oft noch schwach :cool:
Egal: Zumindest bin ich heute die alten Longs doch noch relativ gut los geworden und habe mir - obwohl es eigentlich eher nach up aussieht - eine Posi Short ON gegönnt.
Bei der heute auch eingegangenen Kaffee-Long-Posi mache ich mir weniger gedanken ;)
Wünsche Euch viel Erfolg bei den Entscheidungen und bin selber gespannt, was mich erwartet :confused:


ja das mit den Regeln ist nicht schlecht, die sich zu erarbeiten, am besten du machst abends gar nichts mehr über die Nacht offen. Ich habe gerade gesehen das der DOW schon wieder hochgeht, es könnte sein das morgen eher die 200 getestet werden und eher long die besser Wahl wäre im Moment. Vielleicht besser die Eröffnung abwarten und weiter oben nach einem short suchen..vielleicht geht es sogar gleich Richtung 300...ansonsten gut wenn du dir schon mal Regeln machst..

ALSO MEIN TIPP FÜR HEUTE TEST 200 in Deutschland, könnte eine positive Eröffnung werden...wir werden es um 9 Uhr sehen..vielleicht liege ich wieder goldrichtig..:):)
Man sollte immer Regeln haben! Für jeden Bereich des Lebens! Warum auch nicht für den Handel! Je besser das Regelwerk ist um so weniger Situationen können eintreten für die es keine Antwort vorgibt! Ok, dazu braucht es etwas Erfahrung! Diese kommt nicht von heute auf morgen! Ich habe jede meiner, teilweise sehr komplexen, Regeln auch im Schlaf verinnerlicht( klar ich habe sie ja über Jahre für mich erarbeitet)! Ergo brauche ich sobald eine Position eingegangen ist auch nicht nervös werden! In 3 von 5 Fällen komme ich mit einem Plus raus, den Rest regelt das MM. Ich handle mittlerweile nur noch so und fahre ganz gut damit!
PS: ich setze morgen auf einen steigenden DAX ca. 80Punkte
Moin Moin bei den Vorgaben heute setze ich weiter auf einen steigenden Dax. 200 Punkte kann’s steigen
Good Luck ihr Glücksritter.
DAX Candlesticks: DAX – Im Abwärtstrend

Eben veröffentlicht als Nachricht "DAX – Im Abwärtstrend" von (automatischer Beitrag)



Liebe Leser, nachfolgend ein Artikel zum übergeordneten Chartbild der Märkte - gestern geschrieben, heute publiziert in der Börsen-Zeitung:

Brexit, US-Haushaltsstreit, Gewinnwarnungen in Folge und ein Handelskrieg zwischen den USA und China sind derzeit die großen Imponderabilien, die den Märkten zu schaffen machen. So wurden in den vergangenen Wochen und Monaten höhere Niveaus im DAX von den Börsianern genutzt, um entweder Kasse zu machen oder um Absicherungsgeschäfte vorzunehmen.

Deutliche Verkaufspanik hingegen fehlte, so konnte sich der DAX nach Ausbruch aus einer Schulter-Kopf-Schulter-Formation im Bereich erster Kursziele zwischen ca. 10.800 bis 10.400 Punkten zum Ende 2018 stabilisieren und folgend im Januar 2019 eine Erholung starten. Diese Erholungsbewegung ist noch als bloße Korrekturbewegung innerhalb eines Abwärtstrendkanals aufzufassen. Zudem wurde ein langfristiger Aufwärtstrend Ende 2018 verlassen. Letztlich gilt aus Sicht der Trendanalyse, dass ein Markt innerhalb eines Abwärtstrendkanals nach Bruch eines langfristigen Aufwärtstrends zu verkaufen ist. Erholungen stellen somit Verkaufsgelegenheiten dar und erst ein Bruch der Abwärtstrendlinie rechtfertigt eine Neueinschätzung.

DAX - Monatskerzen

Von Unsicherheit geprägt

Auf der anderen Seite zeigen sich die übergeordneten Zeitebenen der japanischen Candlesticks noch mit einem Hoffnungsschimmer: Eine lange weiße Januar-Kerze signalisiert deutliches Kaufinteresse. Doch die vorangegangene lange schwarze Dezember-Kerze muss erst komplett negiert werden, bevor aus Sichtweise der Candlesticks eine Wendung zum Besseren in der übergeordneten Grundstimmung erkannt werden kann. Die lange schwarze Dezember-Kerze sowie die nachfolgende weiße Januar-Kerze spiegeln die vorherrschende Stimmung im Markt wider: Unsicherheit.

Auch einige andere Indizes weisen auf diese Börsenstimmung hin. So pendelte der EuroStoxx50 seit November 2018 mit kräftigen Bewegungen hin und her, um seit Ende Januar 2019 zwischen ca. 3.215 bis 3.125 Punkten zu pendeln.

EuroStoxx50 - Wochenkerzen

Im übergeordneten Bild verläuft auch der europäische Leitindex im Abwärtstrend. Einen interessanten Chart präsentiert weiterhin der französische Index, der CAC 40. Dieser Index ist erst Ende 2018 aus einer rund eineinhalb jährigen Seitwärtsphase unter kräftigen Schwankungen nach unten ausgebrochen, um im Januar 2019 wieder an die untere Begrenzungszone dieser Range heranzulaufen. Damit besteht nun einerseits für diesen Index die Chance, wieder in seine vorherige Range zurück zu laufen mit entsprechend deutlicher Erholungschance und andererseits, an der nun erreichten Widerstandszone abzuprallen.

CAC 40 - Wochenkerzen

Festzuhalten bleibt, dass die hohe Volatilität in den zurückliegenden Wochen nicht nur in den europäischen, sondern auch in den US-Indizes, die Marktteilnehmer verunsichert hat und laut statistischer Auswertung diverser Volatilitäts-Indikatoren nun eine Beruhigung eintreten sollte. Eine eindeutige Richtungsprognose ist aus den Indikatoren nicht abzulesen – zumindest nicht mit hinreichender Signifikanz. Weiterhin stellt die Definition der „Unsicherheit“ in mathematischen Modellen eine gewisse Unbekannte dar, je nachdem wie eine Phase der Unsicherheit mit Anfangs- und Endpunkt sowie die Phase an sich definiert wird. So kann sich der Anleger nur zurücklehnen, um abzuwarten, ob die Abwärtstrends und relevanten Widerstandszonen im EuroStoxx50 sowie im DAX verlassen werden, sofern denn auch die Politik wieder zum Pfad der Sicherheit zurückkehrt.

DOW JONES - Monatskerzen

Neue Tiefs hingegen würden für den DAX Kursziele auch unter 10.000 Punkten bis ca. 9.500 Punkten ergeben. Im positiven Szenario dürften Absicherungsgeschäfte und Wetten auf fallende Kurse hinlänglich werden sowie nachhaltige Käufer in den Markt strömen, die zu deutlich ansteigenden Kursen führen mit Bruch der Abwärtstrendlinien. Entsprechend der Trendanalyse könnten in diesem Szenario die Schwankungsbreiten der Abwärtstrendkanäle zur Kurszielableitung parallel nach oben dupliziert werden. Entsprechend dem Konzept von Widerstand und Unterstützung wiederum würde ein Anstieg im DAX per Wochen- oder Monatsschlusskurs über 11.700 Punkten sowie folgend über 11.900, 12.150 und dem Hoch der Oktoberkerze bei 12.373 Punkten jeweils eine Entspannung und Trendumkehr andeuten. Eine durchaus spannende Chartsituation zeigt sich im DAX in den kurzfristigeren Zeitebenen, den Tages- und Stundenkerzen. So konnte der deutsche Leitindex erst am 5. Februar die 11.300er-Marke knacken – um anschließend wieder kräftig abzurutschen. Aufgrund des Fehlausbruchs über die 11.300 wäre eher mit weiterhin fallenden Kursen zu rechnen. Doch der DAX kann sich zum Wochenauftakt stabilisieren und eine leichte Erholung starten.

Markt bereits abgesichert?

Das Unvermögen der Bären, den DAX deutlicher fallen zu lassen weist auf den Umstand hin, dass der Markt auch in Hinblick auf einen eventuellen harten Brexit schon abgesichert ist und nur noch wenig Material in den Markt gelangt. Das Überraschungspotenzial könnte somit eher auf der Oberseite liegen. Im kurzfristigen Bild ergeben sich kurzfristige positive Signale über 11.300 und 11.380 Punkten mit Zielen von 11.550 bis maximalen 11.700 Punkten – eher kritisch indes wäre ein neuerlicher Fall unter 10.650 und 10.483 Punkten, dem Tief einer längeren weißen Tageskerze vom 04. Januar.

Stefan Salomon Chartanalyst - mein Youtube-Kanal

www.candlestick.de

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten investiert ist, direkt oder indirekt durch Finanzinstrumente. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts: www.guidants.com, www.tradesignalonline.com sowie www.bsb-software.de
 

 



Wenn dieser Beitrag hilfreich ist, dann gebt bitte einen Daumen ;)
Hier könnt Ihr: s.salomon folgen und werdet über neue Beiträge informiert.

 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben