Der tägliche Einzelfall (Seite 38)

eröffnet am 28.02.19 19:03:21 von
neuester Beitrag 09.02.20 14:27:07 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
16.01.20 18:27:45
Beitrag Nr. 371 ()
Ja, ja: Das mit den Messerangriffen wird immer schlimmer.

Insbesondere häufen sich die Messer-Attentate Rechtsrextremer auf Politiker, so wie
- das fast tödliche Attentat auf die Kölner Oberbürgermeisterin Reker
https://de.wikipedia.org/wiki/Attentat_auf_Henriette_Reker

oder
- das Attentat auf den Bürgermeister der Stadt Altena
https://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Hollstein#Attentat
3 Antworten
Avatar
16.01.20 23:29:12
Beitrag Nr. 372 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.392.949 von hwzock am 16.01.20 13:13:34
Zitat von hwzock: Der tägliche Messerangriff :mad:







Avatar
17.01.20 16:23:34
Beitrag Nr. 373 ()
2 Antworten
Avatar
17.01.20 17:36:17
Beitrag Nr. 374 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.396.846 von Merrill am 16.01.20 18:27:45so wie
- das fast tödliche Attentat auf die Kölner Oberbürgermeisterin Reker


Hätte sie mal ihren eigenen Vorschlag befolgt, dann wäre nix passiert, gell??:keks:
2 Antworten
Avatar
17.01.20 18:36:51
Beitrag Nr. 375 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.409.434 von Datteljongleur am 17.01.20 17:36:17
Zitat von Datteljongleur: so wie
- das fast tödliche Attentat auf die Kölner Oberbürgermeisterin Reker


Hätte sie mal ihren eigenen Vorschlag befolgt, dann wäre nix passiert, gell??:keks:


=> Absolut widerwärtig, dein Kommentar!
Beim Video geht es darum "wie vermeiden Frauen sexuelle Belästungen" - und sie nennt
"Abstand halten" und "in Gruppen weggehen".
Das Attentat geschah, als sie in einer Gruppe stand.
Der rechtsextreme Attentäter hatte zwei Messer, das Hauptmesser war 30 cm lang
und er verletzte damit insgesamt vier Menschen - u.a. Frau Reker extrem stark (Koma).
1 Antwort
Avatar
17.01.20 18:58:16
Beitrag Nr. 376 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.408.204 von hwzock am 17.01.20 16:23:34"Fast 7000 Messerangriffe in NRW"

Ich hoffe, nicht alle in Solingen.
1 Antwort
Avatar
17.01.20 19:19:14
Beitrag Nr. 377 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.410.250 von Borealis am 17.01.20 18:58:16
Zitat von Borealis: "Fast 7000 Messerangriffe in NRW"

Ich hoffe, nicht alle in Solingen.


Und das allein in nur 1 der 16 Bundesländer.

Dazu kommt dann noch der Faktor der Dunkelziffer, da viele solcher Taten gar nicht angezeigt werden.

Richtig wären Taschen-Kontrollen in jeder Fussgängerzone, jeder Shisha-Bar usw, und jeder der mit einem Messer irgendwo aufgegriffen wird, müsste präventiv direkt in Haft gesteckt werden, bis die Identität eindeutig geklärt ist oder so einer freiwillig ausreist...

:eek:
Avatar
17.01.20 19:19:44
!
Dieser Beitrag wurde von FairMOD moderiert. Grund: Bitte bleiben Sie sachlich und verzichten auf persönliche Provokationen/Beleidigungen
Avatar
19.01.20 21:48:26
Beitrag Nr. 379 ()
Messerstecherei in Versmolder
Asylbewerberunterkunft
:rolleyes:


Versmold. Im Übergangswohnheim für Asylbewerber an der Bielefelder Straße
hat ein größerer Polizeieinsatz stattgefunden. Wie die Polizei am Sonntagabend
mitteilte, hat es eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gegeben. Dabei
erlitt ein 25-jähriger syrischer Zuwanderer mit aktuell unbekanntem Wohnort
Stichverletzungen am Oberkörper. Der Mann ist außer Lebensgefahr. Erste
Ermittlungen haben ergeben, dass es im Eingangsbereich der Einrichtung aus
noch ungeklärter Ursache zu einem Streit zwischen zwei Männern gekommen ist,
in dessen Verlauf ein Beteiligter auf das 25-jährige Opfer einstach. Hinzugerufene
Rettungskräfte versorgten den Geschädigten und brachten ihn in ein Krankenhaus,
in dem er stationär verblieb. Tatverdächtig ist ein 28-Jähriger aus Eritrea... :rolleyes:
D
Avatar
09.02.20 14:27:07
Beitrag Nr. 380 ()
Es wird immer perverser :mad:

Unglaublich 😱

Mutter und Sohn mit Behinderung
in Karlsruher Tram attackiert
:mad:



Karlsruhe – Ein ungeheuerlicher Gewaltakt erschüttert die Stadt. In einer Karlsruher
Straßenbahn der Linie S51 gingen am Samstagnachmittag zwei junge Männer auf
einen geistig Behinderten Mann (37) und seine Mutter (58) los. Gegen 15 Uhr griffen
die Täter an. Laut Polizei schlugen sie dem 37-Jährigen mit voller Wucht ins Gesicht. :mad:

Am Bahnhof Durlach floh die Mutter mit ihrem Sohn aus der Straßenbahn und lief mit
ihm in eine Unterführung. Die Täter verfolgten die Opfer, holten sie ein. Dann schlugen sie
den Sohn erneut — und traten ihm brutal ins Gesicht. Als die Mutter um Hilfe rief, kamen
Passanten hinzu und hielten die etwa 20-jährigen Schläger zurück, die darauf die Flucht ergriffen. :(


Die Männer könnten laut Polizei aufgrund der Sprache türkischer Herkunft gewesen sein.
Sie befanden sich in Begleitung zweier Frauen, die aber nicht aktiv in das Geschehen
eingegriffen haben ... :rolleyes:
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben