DAX-0,01 % EUR/USD-0,19 % Gold+0,13 % Öl (Brent)+1,18 %

Tages-Trading-Chancen am Freitag den 01.03.2019 - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Meine Meinung: sollten wir SPX 2816 sehen (ideal im Future) dann ab in den Süden. Durchschlägt er ohne 2816 die 2797 dann gleich in den Süden Zwischen diesen Marken nur Rauschen.
us meiner Sicht. Tops wohin das Auge reicht. Potenzial: min. 2530 max 2400. Rechnet das auf den DOW um! Wenn über 2817 dann keine shorts sondern ATH.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.009.086 von boerse193738 am 03.03.19 16:12:06Vielleicht sollte man da einmal locker bleiben. Für mich sind die von AK genanten Basispreise ihrer KO’s gute Zielmarken. Das heißt nicht dass man mit diesen Papieren nicht - vorübergehend - im Plus liegen kann, wenn der Markt in die andere Richtung läuft.

Im Idealfall verdienen wir beide dabei Geld: AK für die 20-30 Punkte die der Schein oftmals zunächst in die „richtige“ Richtung läuft und wo sie 200-600 Euro Plus macht. Ich bei den 200-400 Punkten die der Schein dann, später, in sein KO läuft, mit zwischen 200 und 1000 Plus, da ich maximal mit einzelnen CFD’s oder einem FDXM darauf spekuliere, also mit viel geringerem Kapitaleinsatz/Hebel.

Der Weg zur 11.675 hat mir tatsächlich um die 700 Plus beschert, wenn ich auch - weil ich meinen Voraussagen selbst nicht ganz sicher war, bei 11665, also 10 Punkte vorher, glattstellte. Mein weiteres, aus dem Chart hergeleitetes Ziel 11.702 dagegen kam nicht.
Ich muss zugeben, AK’s KO-Schwellen werden nicht immer so punktgenau getroffen wie am Freitag, und als der DAX zu Jahresbeginn 2015 von 9.900 auf im Top 12.392 anstieg, konnte man alle, aber auch wirklich alle Basispreise die AK nannte binnen jeweils 2 Wochen abräumen. Nur der letzte KO, den sie empfahl, mit Basispreis 12.425 überlebte (33 Punkten vor dem KO denkbar knapp), und stieg beim anschließenden DAX-Rückläufer sogar auf über 12, da der Dax dann auf 11.200 zurückfiel. Aber selbst wenn man diesen move mitmachte, hätte man vorher bei Anstieg von 9900 auf 12392 rund 24 Minus gemacht je KO-Schein, der Rückläufer hätte einem also gerade mal 50% der Verluste wieder ausgeglichen.

Wo meine Chance bei der Sache liegt: ich gehe, im Gegensatz zu AK eben NICHT davon aus dass das wie Lotto ist, mal gewinnt und mal verliert man. Ich gehe davon aus dass ich mit einer gewissen, höheren Wahrscheinlichkeit Recht haben kann (ca. 60-70%), aber nicht muss. Deshalb ziehe ich die Reißleine, wenn es zwischen 50 und 100 Punkten gegen mich läuft, sich meine Erwartungen also nicht erfüllen. Wenn sie sich erfüllen, nutze ich aber die 200-400 Punkte dann auch aus, bis ich glattstelle.

Außerdem weiß ich ja dass AK den 11.675-er Schein glattgestellt hat bei ca. 2,50, und also keinen Totalverlust damit erlitten hat.
Es gibt allerdings Trader, die die Empfehlungen von AK aufgreifen und, wenn sie Put-KO’s erwähnt/kauft, im DAX selbst auch short gehen. Die geraten dann schnell unter Wasser.
Deshalb empfehle ich, stets in Sachen DAX-KO’s das Gegenteil von dem zu machen was AK empfiehlt. Dann kann man schöne Gewinne einfahren.

Die von AK gerne geposteten Charts irgendwelcher Einzelwerte und Optionsscheinen im Nachhinein nützen einem Trader nichts. Darauf einzugehen funktioniert nicht. Vom nachträglichen Kauf solcher „gut gelaufenen“ Papiere in der Hoffnung es werde zukünftig so weitergehen würde ich eher abraten.

AK selbst hat ja bekanntlich ein Depot, mit dem sie an sich long im DAX/in DAX-Werten ist, so dass sie mit den Put-KO’s eigentlich „nur“ auf mögliche Gewinne verzichtet. Das sieht für die, die ihr nachtraden ganz anders aus. Deshalb: Vorsicht. Wenn zwei das selbe tun, dann ist es noch lange nicht das Gleiche:rolleyes:

So, und nun sehen wir alle gemeinsam auf den Start der Woche, und freuen uns auf die 11.740 im DAX:D

Die 11.740 sehe ich mit einer Wahrscheinlichkeit von ca. 92% in der kommenden Woche fallen (basierend auf dem letzten Kurs 22 Uhr Freitag indikativ von 11639, dem Momentum und der implizierten Vola an der EUREX).

Das heißt aber auch, es gibt eine 8%-Wahrscheinlichkeit das wir vorher drehen und die 11.740 die ganze Woche lang NICHT erreichen. Die muss ich einkalkulieren! Absicherbar wäre das mit einem Freitagsput ODX2 11.750, der um die 133 kosten wird zu Börsenstart Montag. Ganz nebenbei: dieser Kontrakt hätte gegenüber dem 11740-er KO-Schein zwei entscheidende Vorteile:

a) er ist billiger, sein Agio ist kleiner
b) kann nicht KO gehen bzw. kann nicht wertlos verfallen bis Freitag 13 Uhr, da es eine Option ist

Sein „Nachteil“: 1 Kontrakt entspricht 500 KO-Scheinen (Faktor 5 statt 0,01 wie bei den KO’s). Für Daytrader ist der (geringe) intraday-Zeitwertverlust zu beachten, der jedoch nur einem Bruchteil dessen entspricht was die Emmis bei den KO-Scheinen an Aufgeld einkassieren:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.008.879 von Abendkasse am 03.03.19 15:20:03
Zitat von Abendkasse: Immer wieder erstaunlich was die Leute so alles glauben zu wissen . Dann würde ich jetzt mal ganz schnell Haus und Hof verkaufen und auf die 12.000 im DAX wetten . Scheinbar sind viele der Meinung wenn ich einen 10.675 oder 11.740 oder 11.850 Short kaufe das ich diese Scheine regelmäßig KO gehenlasse . Ich verstehe nicht wer solch eine Einstellung hat . Es ist bekannt das ich 15/20/25/30 Punkte aber auch gerne mehr schnell mitnehme . Hier wird mir immer etwas unterstellt was niemand belegen kann weil ich meine Käufe + Verkäufe wenn zeitlich möglich immer zeitnah einstelle , bzw. ich gebe nach Kauf sofort einen Verkauf mit Limit ein . Einige wollen es einfach nicht verstehen , Kontoauszüge , Auszüge aus Orderbüchern sind grundsätzlich immer ein Fake wird mir vorgehalten . Andere posten Mittags oder Nachmittags das sie am Morgen dieses und jenes gekauft haben und leichte 70 / 100 oder mehr Hastenichtgesehen Punkte mitgenommen haben , wichtig ist für diese Leute lediglich immer das man ein Gewinner ist . CFD-Trader tritt damit aber immer im Nachhinein besonders mit hervor .
Morgen kann alles schon wieder ganz anders sein , eine Meldung die den Börsen nicht schmeckt und schon sieht es anders aus . Dann haben es alle natürlich wieder gewusst und die Begründung wieso wird sofort mitgeliefert denn niemand will schließlich zu den Verlierern gehören . Dann heißt es bin am Freitagabend noch kurz vor 22.00 ausgestiegen bzw. habe kurz vor 22.00 noch dieses und jenes gekauft , Hauptsache man kann sich selber auf die Schenkel klopfen und sich im Forum profilieren .
Ich wüsste nicht was so etwas einem an Mehrwert bringen könnte wo man doch zu 99,9 % niemanden aus dem Forum persönlich kennt .
Ich sehe das Forum als Austausch an aber auf ehrlicher Basis , von sich selber ständig etwas in die Tasche lügen hat niemand etwas .
Also macht euch noch einen schönen Sonntagnachmittag bei Kaffee , Torte und Kuchen und seht ab Montag zu das Geld ins Haus kommt , aber nicht nur auf dem Papier !!:kiss:


:) hi Abendkasse. Du bist doch keinem Rechenschaft hier schuldig. Ebenso finde ich es unsinnig, Ein/Ausstiege zu posten. Letztendlich ist es doch nur mein eigenes Risiko. Ist für mich nur ein Forum, um evtl. paar Dinge heraus lesen zu können, was man nicht schon auf tausenden anderen Seiten erlesen kann. Und als Austausch miteinander. Und das wichtigste:

Als bestes Läster/Untergürtellinie/Schimpf - Portal zu gelten :laugh: (nur ein Scherz).
Immer wieder erstaunlich was die Leute so alles glauben zu wissen . Dann würde ich jetzt mal ganz schnell Haus und Hof verkaufen und auf die 12.000 im DAX wetten . Scheinbar sind viele der Meinung wenn ich einen 10.675 oder 11.740 oder 11.850 Short kaufe das ich diese Scheine regelmäßig KO gehenlasse . Ich verstehe nicht wer solch eine Einstellung hat . Es ist bekannt das ich 15/20/25/30 Punkte aber auch gerne mehr schnell mitnehme . Hier wird mir immer etwas unterstellt was niemand belegen kann weil ich meine Käufe + Verkäufe wenn zeitlich möglich immer zeitnah einstelle , bzw. ich gebe nach Kauf sofort einen Verkauf mit Limit ein . Einige wollen es einfach nicht verstehen , Kontoauszüge , Auszüge aus Orderbüchern sind grundsätzlich immer ein Fake wird mir vorgehalten . Andere posten Mittags oder Nachmittags das sie am Morgen dieses und jenes gekauft haben und leichte 70 / 100 oder mehr Hastenichtgesehen Punkte mitgenommen haben , wichtig ist für diese Leute lediglich immer das man ein Gewinner ist . CFD-Trader tritt damit aber immer im Nachhinein besonders mit hervor .
Morgen kann alles schon wieder ganz anders sein , eine Meldung die den Börsen nicht schmeckt und schon sieht es anders aus . Dann haben es alle natürlich wieder gewusst und die Begründung wieso wird sofort mitgeliefert denn niemand will schließlich zu den Verlierern gehören . Dann heißt es bin am Freitagabend noch kurz vor 22.00 ausgestiegen bzw. habe kurz vor 22.00 noch dieses und jenes gekauft , Hauptsache man kann sich selber auf die Schenkel klopfen und sich im Forum profilieren .
Ich wüsste nicht was so etwas einem an Mehrwert bringen könnte wo man doch zu 99,9 % niemanden aus dem Forum persönlich kennt .
Ich sehe das Forum als Austausch an aber auf ehrlicher Basis , von sich selber ständig etwas in die Tasche lügen hat niemand etwas .
Also macht euch noch einen schönen Sonntagnachmittag bei Kaffee , Torte und Kuchen und seht ab Montag zu das Geld ins Haus kommt , aber nicht nur auf dem Papier !!:kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.008.783 von BigTS am 03.03.19 14:59:04Ja sieht es. Daher bin ich mir auch nicht ganz so sicher ob und wie.
Der Anstieg nach 17.30h am Freitag liegt ziemlich genau an einer Trendlinie im 2 H
Wenn man es groß zieht eigentlich sogar bisschen drüber.
War ja nichts anderes zu erwarten von unserm Daxi das man es einem mal leicht machen könnte.😀
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.008.714 von Codax am 03.03.19 14:48:02
Zitat von Codax: Ja das schrieb ich am Freitag auch. Mir fehlt eigentlich auch noch das Hoch!
Desahlb habe ich auch nichts Short gehandelt am Freitag.


Es sieht etwas "unvollendet" aus, da stimmen wir wohl überein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.008.723 von boerse193738 am 03.03.19 14:50:07
Zitat von boerse193738:
Zitat von BigTS: Ich habe, wie Freitag schon erwähnt, noch die 694 oben offen...

Seit Freitag hat sich ja nichts verändert und mir fehlt im Chart noch ein Hoch


:) hi Big , langsam fehlt mir der Glaube an größerem Rücksetzer. Nachdem Motto wie die Amis 200 hoch, 50 runter. So kommt man auch schnell über 12.000. Ach, ich hätte Glaskugel studieren sollen.


Wenn ich mir die Charts ansehe, gehe ich noch von ganz starken Abverkäufen aus, ist nur die Frage von welchem Niveau.

Am Freitag hatte ich noch die 694, schaue in in 4h, kommen auch noch Kurse über 1176x in Betracht.

Aber jeder Chart lebt von Konsolidierungen, sei es im Bullen- oder Bärenmarkt.

Ein tiefes Durchatmen wäre auch mal fällig, nur klingeln die Bären nicht 😉

Ich bin (Gott sei Dank) derzeit nicht im Dax investiert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.008.621 von BigTS am 03.03.19 14:30:00
Zitat von BigTS: Ich habe, wie Freitag schon erwähnt, noch die 694 oben offen...

Seit Freitag hat sich ja nichts verändert und mir fehlt im Chart noch ein Hoch


:) hi Big , langsam fehlt mir der Glaube an größerem Rücksetzer. Nachdem Motto wie die Amis 200 hoch, 50 runter. So kommt man auch schnell über 12.000. Ach, ich hätte Glaskugel studieren sollen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.008.621 von BigTS am 03.03.19 14:30:00Ja das schrieb ich am Freitag auch. Mir fehlt eigentlich auch noch das Hoch!
Desahlb habe ich auch nichts Short gehandelt am Freitag.
Ich habe, wie Freitag schon erwähnt, noch die 694 oben offen...

Seit Freitag hat sich ja nichts verändert und mir fehlt im Chart noch ein Hoch
uiii...auf einmal wenige Tage später klingt wieder überall alles harmonisch und alle sind sich einig? Pfff.... Politische Börsen haben doch kurze Beine, oder? Chartechnisch über 11600 wohl gut bullisch, unter 11400 darf der shortie hoffen. Jedenfalls stehen die Analysten fast nur noch optimistisch den Kursen gegenüber. Auch PUHUG schreibt sogar, dass sich die Kurse weiter der oberen Linie entlang hangeln könnten. Gut möglich, odrrrrrr?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.006.217 von User_X am 02.03.19 22:04:13
Zitat von User_X: Warum tust dir das noch an, viele sind unbelehrbar, die guten kapieren es von allein...




"Es ist besser, allein zu sein, als in schlechter Gesellschaft".

George Washington
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.008.378 von tradepunk am 03.03.19 13:41:30Dann sollte der Kollege aber mit einem up-Gap eröffnen. Rücklauf bis Schlusskurs 22 Uhr und dann wieder Hoch!
Im Bereich von 700 hab ich nur die 710 als klein Widerstand. Danach ist alles offen bis 800.

Bei 690 ca. ist noch etwas bei mir.
Naja wir werden es sehen. Da von USA und China auch noch nichts vermeldet wurde bin ich doch mal gespannt.

Sollten wir schwächer einrücken wäre die 560 550 nochmal interessant. Ob er das Gap zumacht bezweifle ich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.008.036 von Eljot80 am 03.03.19 12:26:08Montag zunächst an kurze Wege und sollte es wirklich ballern: schiesst es über die 11800, dann 12000 :eek:

Ach komm das geht noch höher, musst nur genug ballern 😁
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.008.036 von Eljot80 am 03.03.19 12:26:08"...und sollte es wirklich ballern: schiesst es über die 11800..."

... und dann war da doch auch noch die Marke mit dem Blubb - oder so ähnlich... :D



Schönen Sonntag allseits :)
Schönen Sonntag!
Einer hats angesprochen, ob ich bereits nen Plan hätte für nächste Woche…

Habe ich nicht, echt!

Als Freigeist mal meine durchgeschwurbelten Gedanken bitteschön:

-Gold bin ich drin: long, den Bruch der Linie unten betrachte ich als Ausrutscher

-Tesla: weiterhin nur auf Beobachtung

-Dax: Marken klauen und dann als eigene posten? Nö, mache ich nicht… Mein Fokus liegt tatsächlich unten umme 392, oben abwartend die 11666 (10666 war mal Standuhrs „Aufwachmarke“, hihi) Tscha und eben auch die 478, aber weil alle short denken und traden oben „offen“

-Ich kann nichts aus dem Wochenchart ableiten, so dass ich die Klappe halte, nur verwundere ich mich: wenig Volumen, alle Märkte ziehen an, VIX macht auch keine Aussage… wachsweich…

Zuletzt: Mal ganz ehrlich, mir könnte und kann es egal sein, was hier die einzelnen Mimosen und Trader so machen. Aber ich finde es bemerkenswert, wieviel Resonanz und Aufmerksamkeit AK (nein ich werde sie nicht Oma nennen, am Ende ist es ein Opa, huch)…. bekommt. Wenn jetzt sogar noch Heli aus den Scheinen eine mögliche Interpretation ableitet: ihr bringt allesamt unerfahrene user hier auf ganz gefährliche Gedanken. Am allerschlimmsten wird es, wenn irgendetwas dann noch 2-3mal funktioniert, dann wird volle Polka nachgetradet und rumms: Kohle fort… Drum prüfe, wer hier wem vertraut! :(

Ok, dann eben noch: jaja technisch geht der Markt runter usw. und UPS weiß alles…
Wer mag z.B.:

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11256506-grossbank-ubs-frankreich-3-7-milliarden-euro-strafe-zahlen

naja alles bißchen egal, ich halte mich Montag zunächst an kurze Wege und sollte es wirklich ballern: schiesst es über die 11800, dann 12000 :eek:

LJ
P.S: ob das jetzt hilfreich war/ist weiß ich nicht, aber ehrlich, Wochenausblicke, Marken, vids und charts gibt es ja im www genug, die muß LJ nicht wirklich hier reinkopieren, ich liebe es eben unbörsianisch zu schreiben, hihi :kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.006.217 von User_X am 02.03.19 22:04:13Der war gut 😊 😅
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.006.085 von *Milkyway* am 02.03.19 21:19:17Warum tust dir das noch an, viele sind unbelehrbar, die guten kapieren es von allein...
The Hero's her, more and more not Heros?

Bling, Bling, Bling, Shit, Shit here?!?


Ok ich akzeptiere diese neue Richtung hier humorvoll.:laugh: Oma fast an Fisch ran, der wirklich mehr geleistet hat in Sachen Trading. Das ist nicht so schlimm, gute Trader können auch ohne Omas. Schlechte nur mit Omas.:laugh: Was für ein Fucking Absturz hier in der Qualität...:laugh:

Einen lieben Gruß an mein Freund hier #Small_Fish_ ins sonnige Südamerika!

Milky
:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.005.929 von EW-Robby am 02.03.19 20:27:40
Hä?

Die Pseudo-Verwissenschaftlichung der Börse: Es könnte, sollte, müsste, vielleicht aber auch dies, das oder jenes, wenn dieses oder jenes nicht wäre. Gute Nacht!


„Die lila 1=11389 kann mit roter I=10703, roter II=10386, roter III=11323, roter IV=11096 sowie roter V=11389 impulsiv gezählt werden. Die lila 2=10862 wurde unter dem 38er Ziel 10902 (braune Fibos) beendet. Die lila 3 (bisher 10677; blaue i=11221, blaue ii=11014, kurze blaue iii=11559, blaue iv= 11401, blaue v bisher 10677) bildet einen vollständigen Aufwärtsimpuls und hat bereits ihr Mindestziel 12551 abgearbeitet. Allerdings wären eher die 100er Ausdehnung 12136 bzw. die 161er Ausdehnung 12924 (lila Fibos – ausgehend von 10862) als Ziele der lila 3 zu erwartena...“
Elliott Wellen Analyse: DAX und DJI bleiben auf Allzeithoch-Kurs

Eben veröffentlicht als Nachricht "DAX und DJI bleiben auf Allzeithoch-Kurs" von (automatischer Beitrag)




Ausgangslage

Der DAX bildet ein langjähriges EDT, dass sich vermutlich immer noch - je nach Zählweise der Wellenebene - in seiner schwarzen bzw. lila 1 befindet. Im April 2015 wurde bei 12404 ein Zigzag als lila bzw. blaue Y und mit dem Brexit-Rutsch im Juni 2016 könnte auch die lila bzw. blaue X2 bei 9155 abgeschlossen worden sein. Die Bildung einer violetten Eindämmungslinie durch das bisherige Hoch 13600 sowie den Bruch der braunen 0-b-Linie ist ein deutliches Indiz für eine bereits laufende lila bzw. blaue Z. Diese bildet den Abschluss der schwarzen bzw. lila 1 (Here is the sky …).

Anzeige

Aktuelle Entwicklung im DAX

Der Tageschart zeigt den Verlauf des DAX seit dem Abschluss der orangenen A/W bei 8695 im Februar 2016. Die lila bzw. blaue X2 wurde als Doppelflat mit orangener W (grüne A=9300, grüne B=11431, grüne C=8695), orangener X=10524 sowie einer kurzen orangenen Y=9155 (grüne A=9732, grüne B=10468, grüne Y=9155) beendet.

Die laufende lila bzw. blaue Z hat nach der orangenen A=13600 (grüne 1=10807, grüne 2=9934, grüne 3=12953, grüne 4=11679, grüne 5=13600 als angedeutetes EDT ohne erkennbare lila 4) vermutlich auch die orangene B=10115 (Weihnachtstief in der DB-Indikation) beendet. Dabei hätte die orangene B ihre Vorgabe erfüllt und wäre erwartungsgemäss oberhalb der hellgrünen 0-b-Linie aus dem Big Picture (derzeit bei 903x) geblieben.

Die orangene B kann als Triplezigzag (grüne W=11679, grüne X=13186, grüne Y=11049, grüne X2=11568, grüne Z=10115) interpretiert werden. Die wahrscheinlich bereits laufende orangene C mit Zielbereich zwischen 13600 bis 17308; 100er Ziel 14561 – blaue Fibos ausgehend von 10115) sollte den erneuten Angriff auf das fehlende Allzeithoch zum Abschluss der lila bzw. blauen Z sowie der schwarzen bzw. lila 1 starten (blauer Pfad).


Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten vier Wochen. Der DAX hat sehr wahrscheinlich bei 13600 die orangene A und bei 10115 die orangene B (als Triplezigzag; grüne W=11679, grüne X=13186, grüne Y=11049, grüne X2=11568, grüne Z=10115 in der DB-Weihnachtsindikation) beendet. Andere mögliche Muster lassen ähnliche Verlaufsformen erwarten und sind deshalb nicht explizit im Chart dargestellt.

Der Verlauf der hellblauen 0-b-Linie signalisiert für den Folgeanstieg auf 11389 ein Grundmuster (Impuls oder Flat). Aus dieser Ausgangslage lassen sich mehrdeutig impulsive und korrektive Anstiegsszenarien ableiten.

Impulsiver Anstieg (Hauptvariante, normale Beschriftung)

Die lila 1=11389 kann mit roter I=10703, roter II=10386, roter III=11323, roter IV=11096 sowie roter V=11389 impulsiv gezählt werden. Die lila 2=10862 wurde unter dem 38er Ziel 10902 (braune Fibos) beendet. Die lila 3 (bisher 10677; blaue i=11221, blaue ii=11014, kurze blaue iii=11559, blaue iv= 11401, blaue v bisher 10677) bildet einen vollständigen Aufwärtsimpuls und hat bereits ihr Mindestziel 12551 abgearbeitet. Allerdings wären eher die 100er Ausdehnung 12136 bzw. die 161er Ausdehnung 12924 (lila Fibos – ausgehend von 10862) als Ziele der lila 3 zu erwarten:
  • Lila 3 beendet:
    Der Zielbereich der lila 4 liegt zwischen 11485 (hellgrüne Fibos) und 11389. Danach steht in der lila 5 ein knappes Hoch oberhalb 11677 an.
  • Rote I der lila 3 beendet:
    Die rote II sollte zumindest das 23er Mindestziel 11485 erreichen und idealerweise auch das 38er Ziel 11366 abarbeiten. Für die nachfolgende rote III gibt es keine Einschränkungen auf der Oberseite (grauer Pfad).
  • Blaue v der lila 3 noch nicht beendet:
    Die blaue v sollte entweder als kurze Welle (61er Maximalziel 11738) oder als gedehnte Welle (161er Mindestziel 12060 – hellblaue Fibos) verlaufen. Bei einer Fortsetzung der blauen v sollte daher die Marke 12060 auf direktem Weg angesteuert werden (blauer Pfad).

Die lila 3 ist aber erst oberhalb 11715 (dunkelgrüne Fibos) bestätigt. Bis dahin muss immer noch mit einer noch nicht abgeschlossenen lila 2? gerechnet werden – auch wenn die internen Strukturen der lila 2? ein deutliches Gegenargument für dieses Szenario sind. In der lila 2? würde nach der roten A?=10862 und roten B? (bisher 10677) noch die rote C? mit 61er Mindestziel 11350 (graue Fibos) fehlen. Im Rahmen der roten C? würde zudem ein nochmaliges Anlaufen der hellblauen 0-b-Linie (derzeit bei 1124x) gut ins Bild passen (grauer Pfad).

In der impulsiven Interpretation läuft vermutlich bereits die orangene C, die sich auf direktem Weg zu einem neuen Allzeithoch begeben hat (blauer Pfad).

Korrektiver Anstieg (Nebenvariante, Beschriftung mit Alt:)

Der Anstieg bildet ein Flat oder Zigzag und kann als lila Alt: A/W=11389, lila B/X=10862 sowie lila Alt: C bisher 10677 interpretiert werden. Dabei hat die lila Alt: C bereits ihren Zielbereich zwischen 11649 und 12924 (lila Fibos) erreicht. Ein Abschluss der lila Alt: C bei 11677 würde zumindest einen Rücklauf zum 23er RT bei 11308 (violette Fibos) erwarten lassen.

Im Falle eines korrektiven Anstiegs wurde bei 10115 erst die grüne Alt: A der orangenen B beendet. Das Ziel der korrektiven grünen Alt: B ist oberhalb der lila 0-b-Linie (derzeit bei 1243x) zu erwarten.

Das Restrisiko eines fehlenden Tiefs unterhalb 10115 ohne vorheriges Erreichen der lila 0-b-Linie ist mittlerweile eher gering. Es bleibt aber wegen der fehlenden Indikationen über den Jahreswechsel bis zum Erreichen der lila 0-b-Linie weiter unter Beobachtung.

Anzeige

Aktuelle Entwicklung im Dow Jones


Vermutlich wurde im DJI im Januar 2019 die lila Y=26703 (rote A=18668, rote B=17476, rote C=26703) eines Triplezigzags beendet. Dabei hat die rote A als Startimpuls die maximal mögliche Anzahl an Extensions gezeigt, wie sie an dieser Stelle nur in einer Y, einer 5 oder einer C zulässig sind.

Nach der lila Y wurde vermutlich auch bereits die lila X2=21457 (Zigzag-X-Flat oder Flat mit roter A/W=23110, roter B/X=26953, roter Y=21457) unterhalb ihres 23er Mindestziel bei 22119 (rote Fibos) beendet, was mit dem Anstieg oberhalb 24121 auch so gut wie bestätigt sein sollte.

Der impulsiv interpretierbare Anstieg auf 26085 (rote I=23441, rote II=22584, rote III bisher 26241 – bereits oberhalb 161er Ausdehnung 25794; graue Fibos) würde zum Start einer lila Z passen, was auch durch den Verlauf der orangenen 0-b-Linie des Anstiegs signalisiert wird. Das 23er Mindestziel einer mittlerweile fälligen roten IV (MOB 23441) wäre derzeit bei 25378 (hellgrüne Fibos ausgehend von 26241), um für den nächsten Schub im Aufwärtsimpuls noch einmal Kraft zu sammeln. Allerdings kann sich die rote III ohne Obergrenze beliebig weiter ausdehnen.

Für die lila Z reicht ein Anstieg oberhalb 26953 zum Abschluss der schwarzen 1 aus, wobei es für die schwarze 1 keine Obergrenze gibt (farbig hinterlegte Beschriftung, blauer Pfad).

Eine impulsive Alternativ-Interpretation mit einer seit März 2009 (6469) laufenden lila 5 ist im DJI ohne Einschränkungen möglich. Die lila 5 kann impulsiv mit blauer 1=11257, blauer 2=10404, blauer 3=18364, blauer 4=15451 und laufender blauer 5 gezählt werden. Die blaue 5 befindet sich nach der orangenen 1=18668, orangenen 2=17476, orangenen 3=26704 sowie orangenen 4=21457 vermutlich bereits in der orangenen 5 (bisher 26241). Für den Abschluss der orangenen 5/blauen 5/lila 5 und damit der schwarzen 1 reicht ein Anstieg oberhalb 26953 aus (normale Beschriftung, blauer Pfad).

Nach der schwarzen 1 oberhalb 26953 steht ein deutlicher Rücksetzer im Rahmen der schwarzen 2 an.


Wie geht es weiter ?

Der DJI hat mit dem Allzeithoch oberhalb 26703 weitere Ambitionen auf der Oberseite angemeldet, gleichzeitig aber auch mit dem starken Rücksetzer auf 21457 einen Abschlussvorboten für den Gesamtanstieg seit März 2009 geschickt. Mit dem Ende der Korrekturwelle des Jahres 2018 sollte deshalb der DJI im Jahr 2019 den Weg zu einem neuen Allzeithoch finden. Im DAX ist mit der Bildung der violetten Eindämmungslinie durch das bisherige Allzeithoch 13600 ebenfalls ein abschliessendes Allzeithoch offen. Dabei könnte auch im DAX mit dem Weihnachtstief bereits der Startschuss für den Anstieg gefallen sein, der das Jahr 2019 sehr erfreulich gestalten sollte.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige





Wenn dieser Beitrag hilfreich ist, dann gebt bitte einen Daumen ;)
Hier könnt Ihr: EW-Robby folgen und werdet über neue Beiträge informiert.

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.000.796 von toi1 am 01.03.19 20:46:30
Das richtige Boot finden, den richtigen Broker…
Zitat von toi1: Gibts hier keinen der sich sie Mühe mach mir zu schreiben. Gerne auch per PN.
Es ist einfach echt kompliziert alle Broker zu vergleichen. Auch auf den einschlägigen Plattformen.
Also beste Konditionen als Vieltrader und LAng&sSchwarz !
Nochmal danke im Vorraus




Moin,

kompliziert ist es also für dich, vielleicht ist es aber auch grenzenlose Faulheit? Du bist seit 2001 angemeldet und stellst so eine Laienfrage?

Und was garantiert dir denn, wenn hier einer einen Broker nennt, dass der wirklich gut ist?? Du willst doch hier nicht ernsthaft waghalsigen Nennungen folgen ohne dir selbst ein Bild von dem jeweiligen Broker zu machen? Es hängt auch von deinem individuellen Trading ab, davon war noch nichts zu lesen!

Die schlechte Nachricht schon mal vorab:

Es gibt keinen guten Broker als Partner zum Trader, alle wollen nur dein Geld! Der Broker ist dein FEIND, den es gilt auszutricksen, z.B. wenn man richtig liegt laufen lassen und aufbauen, dann bist du nämlich im Vorteil, nur dann!

Schreib dir das dick auf einen Zettel und hänge es an den Monitor!

Bei deiner Auswahl des Brokers, vergiss die ganzen Empfehlungsseiten, alles nur geköderte Fakes! Auch B….dea..!

Bei deiner Auswahl reicht ein einziger Blick ins Impressum, ist der SITZ NICHT in Deutschland, Finger weg. Sitze wie Bulgarien, Polen, Zypern, Malta usw. fallen schon mal durchs Raster.

Ein riesiger Haufen dieser Industrie im Firmengeflecht fällt dann schon mal weg. Auch London fällt für mich aus!

Ich nehme grundsätzlich nur Broker mit Sitz in DE, wenn du mit Consors (hat Sitz in DE) unzufrieden bist, versuch die wenigen anderen Broker mit Sitz in DE, bevor du dich auf eine Reise einlässt die unberechenbar werden kann. Ich meine damit auch, wenn du Gewinne machst und nichts ausbezahlt bekommst vom gesamtem Konto und du dir es in fernen Ländern dein Geld einklagen musst. Willst du so etwas? Dann viel Spass…

Hier noch ein objektiver link, was wirklich läuft, lief mal auf ARD:
https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusmi…

Zum SETUP, welches unabdingbar ist:

Du musst deinen Feind im Trading kennen und zuschlagen wenn er auf dem falschen Fuss erwischt wird und du kurzzeitig die Zügel in der Hand hast. Dann die Beute ausweiten, rechtzeitig sichern und in Deckung gehen und WARTEN, bis Goliat wieder einen Fehler macht. Mit scalpen wirst du Goliat nicht langfristig besiegen.


Gruß Milky
;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.004.714 von Codax am 02.03.19 14:58:59Ein Plan für Montag weil ein Flugzeug in der Schweiz landet ✈️🤔
Meines hängt immernoch in Mali 🇲🇱 fest 😁
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.004.528 von Eljot80 am 02.03.19 14:18:48Okay verstehe. Dachte du hättest evtl schon den Plan für Montag.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.000.796 von toi1 am 01.03.19 20:46:30
Zitat von toi1: Gibts hier keinen der sich sie Mühe mach mir zu schreiben. Gerne auch per PN.
Es ist einfach echt kompliziert alle Broker zu vergleichen. Auch auf den einschlägigen Plattformen.
Also beste Konditionen als Vieltrader und LAng&sSchwarz !
Nochmal danke im Vorraus

Ok., ich mache mir jetzt die Mühe:

Ohne Extra-Risiken bei Akteinkäufen und -Verkäufen sind ungefähr 5 Euro Grundgebühr plus rund 0,25% Provision der Standard.

Positive Abweichungen gibt es in der Regel für Neukunden - zeitlich begrenzt.

Ich selbst bin für Aktienkäufe bei onvista, dort gibt es wenn man Guthaben hat z.B. 5000 auf dem Konto pro Monat 4 freebuys, man kann ohne Provision kaufen. Verkäufe kosten 5,99+0,23% vom Kurswert als Provision - marktüblich. Man kann auch ein Festpreisdepot wählen mit fixer Provision 5 Euro für Käufe und Verkäufe, dazu kommen aber dann weitere 2 Euro Handelsplatzgebühr und bei einigen Präsenzbörsen weitere Gebühren, so dass aus den 5 schnell 7-9 Euro werden, aber das ist immer noch recht günstig.

ING hat eine Provision von 4,95+0,25% vom Kurswert, bei kleineren Aktienkäufen /Verkäufe unter 2000 schlagen sie damit die anderen Anbieter wie comdirect, Consors&Co., die bei gleichem Preismodell 10 Euro Mindestgebühr haben.

Was mir bei Consors gefällt ist der FDXM (Mini-DAX-Future, 5 statt 25 je Indexpunkt beim FDAX) der 1,25 Euro je half turn kostet (der FDAX ist mit 13,-- je half turn dagegen viel zu teuer). Da der FDXM im Taghandel 1 Punkt Spread hat, schlägt dieses Angebot durchaus die CFD-s, die bei Consors bei 2 Punkten Spread stehen und vor allem satte overnight-Kosten haben.
Wenn ich im DAX on engagiert bleiben will oder sogar mehrere Tage, kommt nur der FDXM/FDAX in Frage, denn der notiert derzeit 2 Wochen vor dem Verfall sogar mit einem minimalen Abgeld (!).

Echte Abzocke sind übrigens die FDAX-CfD’s, die Provision+Spread+Overnight-Kosten abverlangen. Da zahlt man für einen half turn im FDAX um die 25 Euro Provision! Was soll das? Selbst die theoretisch kleinere Stückelung nützt nichts bei einer Mindestprovision von 9,90 Euro.

Bei Angeboten wie Banx, Lynx oder DeGiro würde ich vorsichtig sein, es sind entweder Derivate, in der Regel Resailer ausländischer Anbieter wie IB, oder sogar Konten (DeGiro) die auf Geldmarktfonds basieren, also Kurs- und Insolvenzrisiken ausgesetzt sind, oder Händler die über eigene Plattformen routen und nicht über die Börsen.

Da jeder Broker seine Vor- und Nachteile hat, wird Dir letztlich die Mühe des Vergleichs aller Broker nicht erspart bleiben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.004.435 von Codax am 02.03.19 13:58:52Gar nichts...

einfach nur: was wir glauben zu wisssen...

Damit jemand z.B. Gold günstig kaufen kann, wird am Markt manipuliert...

Wir denken: toll Charts funktionieren...

Wieviele Tonnen z.B. Gold werden noch gekauft, bzw. verkauft?

Wozu der Deutsche Bank Kauf?

Ich stelle damit nur fest: wir wissen alle nichts und hoffen drauf, das unsere Vermutungen stimmen

LJ
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.004.138 von Eljot80 am 02.03.19 12:57:11Und was soll der Bericht jetzt bewirken am Montag?
Letzter am Weekend:

https://www.20min.ch/ausland/news/story/Was-macht-Flugzeug-aus-Venezuela-hier--13618013

LJ
War zu einfach: Seite 1...

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11281645-bericht-katars-staatsfonds-einstieg-deutscher-bank

LJ
EUR/GBP – Gute Chancen für Day- und Swingtrading!
Das britische Pfund weist seit Jahresbeginn deutliche Stärke auf. Mussten am 02.01.2019 noch ca. 0,91 GBP pro EUR gezahlt werden, sind es aktuell (02.03.2019) nur ca. 0,86 GBP pro EUR. Die erste ...
Zum Weiterlesen bitte den folgenden Link verwenden:

https://formationenundmuster.com/




Traden Sie was Sie sehen und nicht was Sie denken!
Peter D.

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen sind keine Beratung oder Wertpapierdienstleistung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. Für eventuell entstehende finanzielle Schäden wird keine Haftung übernommen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert sein.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben