DAX-0,58 % EUR/USD0,00 % Gold-0,71 % Öl (Brent)+0,03 %

Gold und Silber: Die Achterbahnfahrt geht weiter! | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Gold und Silber: Die Achterbahnfahrt geht weiter!" vom Autor Philip Hopf

Wir erwarten nun die Gegenbewegung des Abverkaufs bevor wir uns den Long Tradingbereich nähern um langfristige Positionen zu hinterlegen.

Lesen Sie den ganzen Artikel: Gold und Silber: Die Achterbahnfahrt geht weiter!
Die Achterbahnfahrt geht weiter!
Objektiv falsch!
Eine Achterbahnfahrt entspricht einem Sägezahnmarkt, dieser existiert sicher nicht. Es besteht gegenwärtig seit einem halben Jahr eine aufwärtsgerichtete Goldpreisentwicklung.



Nachdem wir nun die letzten Monate ganz klar auf der falschen Seite einer Aufwärtsbewegung standen, die wir schmerzlich zu spüren bekamen, scheint sich die von uns antizipierte Bewegung durchzusetzen. Ohne Frage deutlich später als von uns erwartet.
Gegenwärtig Spekulation.
Seit sechs Monaten befinden wir uns in einer Aufwärtsbewegung. Der Goldpreis stieg von etwa 1180 auf 1340 und korrigierte in der weiterhin intakten Aufwärtsbewegung bis ca. 1285. Es setzte die erwartete kleine Gegenbewegung in Richtung Süden ein. Aktuell notieren wir bei 1300. Die erwartete Korrektur führte zu einem Absinken des RSI da Gold zuvor überkauft war.



Aktuell hat der Markt unser Primärszenario für Gold und Silber klar eingeschlagen. Auf Sicht der letzten Monate war das Timing viel zu früh und damit für den Ar***, aber es läuft wieder. Das war definitiv die längste Durststrecke unserer Analysearbeit seit 2011 und hat mich gelehrt, die Linse noch einmal deutlich zu schärfen und mit Demut den Gegebenheiten zu begegnen.
Objektiv falsch.
Bisher hat Gold nicht den von Herrn Hopf bereits bei 1180 erwarteten Weg gegen Süden eingeschlagen.
Der Chart zeigt übergeordnet weithin nach oben.
Die rationale Herangehensweise wäre nicht das „Schärfen der Linse“ sondern das Optimieren der Modelle um eine erhöhte Varianzaufklärung abzubilden.



In Summe gehen wir bei den aktuell begonnenen Gegenbewegungen als einem Teil der weiteren Abwärtsbewegung aus. Über der Marke von $1323 müssen wir diesen Verlauf aber zugunsten der Alternative anpassen. Das heißt, wir erwarten nochmals ein höheres Hoch mit anschließendem Abverkauf, jedoch keine nachhaltige Aufwärtsbewegung.
Meine Einschätzung:
Die Gegenbewegung ist im Idealfall bereits abgeschlossen. Die übergeordnete Aufwärtsbewegung bleibt aktiv. Mit dem nun verminderten RSI ist die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Bewegung in Richtung 1366 gestiegen. Ob zunächst eine Konsolidierung einsetzt oder bereits nächste Woche der nächste Anlauf stattfindet möchte ich nicht prognostizieren.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben