DAX-1,15 % EUR/USD-0,08 % Gold-0,16 % Öl (Brent)+0,63 %

Türkei: Ausländische Investoren stecken in der Lira fest | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Türkei: Ausländische Investoren stecken in der Lira fest" vom Autor Redaktion w:o

Die Türkei hat es ausländischen Investoren praktisch unmöglich gemacht, die Lira zu verkaufen, so berichtet es "Bloomberg". Hintergrund sind die unmittelbar bevorstehenden Wahlen und Befürchtungen, dass nach dem Ergebnis die Lira kollabiert. Tage …

Lesen Sie den ganzen Artikel: Türkei: Ausländische Investoren stecken in der Lira fest
Was die Finanzmaf....a sich hier gegen eine Unabhängige Nation leistet sollte die ganze Welt wachrütteln statt stillschweigend zuzuschauen was die hier treiben!!! Wo ist hier die frei Marktwirtschaft?? Wer wird das nächste Ziel der USraelischen Finanzdiebe sein?
Das Desaster habt Ihr Türken Euch ganz alleine eingehandelt, du Schlaumeier, indem ihr nämlich diesen Despoten, der hemmungslos lügt, betrügt und morden lässt (Bombardements von Kurdendörfern, Folteropfer in Gefängnissen, Unterstützung des IS in der Vergangenheit, so dass dieser effektiver seine Verbrechen begehen konnte, etc. etc.).
Dieses Scheusal habt ihr jetzt an der Backe, also beklagt euch nicht, sondern kriegt besser mal was selbst auf die Kette.
Und hört auf, ausländerfeindliche Märchen zu ersinnen.
ergänze: diesen Despoten ... gewählt habt.

P.S.: Erdogan versteht von Finanzwirtschaft so wenig wie Merkel vom digitalen "Neuland".
Letztlich sehe ich bei der aktuellen Führung nur als eine Frage der Zeit an wann der Absturz noch heftiger wird.
Wer investiert freiwillig bei 25% Zinzen wenn denen 35% Wertverlust (letzte 12 Monate) entgegenstehen?
Ob 5, 6, 7 oder mehr ver-Lira je Dollar zu bekommen sind entscheidet aus meiner Sicht eher über die verbleibende Zeitspanne als die Talfahrt an sich.
Und die Drohgebärden des Führers bringen vielleicht ein paar Stimmen in - sagen wir - ländlicheren Regionen, dürften aber im Gegenzug Urlauber und immer noch Investoren weiter abschrecken.
Gestern und heute ist sehe ich im Tagesverlauf USD/try (forex) "tränen"artige Peaks nach unten. Sind das Versuche mit einzelnen, voluminösen Orden die Lira zu stützen oder wie kommt sowas zustande?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben