DAX-0,04 % EUR/USD+0,03 % Gold-0,04 % Öl (Brent)+0,02 %

Bayer- Baumann & Co. brauchen mal ne Klatsche- wer macht mit ?


ISIN: DE000BAY0017 | WKN: BAY001 | Symbol: BAYN
54,07
18.06.19
Xetra
+2,93 %
+1,54 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Da für mich keinerlei Selbstkritik spürbar ist, schließe ich mich Herrn Strenger an und werde die Entlastung verweigern. (Siehe Artikel unten) Ich meine, wenn ein Immobilienkonzern die Atomruine von Tschernobil als super Investment kauft, ist ja auch keiner begeistert, oder ?

Der Brief trägt das Datum vom 12. März, ist adressiert an die Rechtsabteilung des Leverkusener Chemie- und Pharmakonzerns Bayer und enthält eine auf drei DIN A4 Seiten komprimierte Generalabrechnung mit der bisherigen Amtszeit von Bayer-Chef Werner Baumann (56). Formuliert und unterschrieben hat den Gegenantrag zum Punkt zwei der Tagesordnung zur Hauptversammlung am 26. April Christian Strenger (75), Gründungsmitglied der Regierungskommission DeutscherCorporate Governance Kodex und bis heute einer der anerkanntesten Experten für gute Unternehmensführung in Deutschland.

Strenger fordert die übrigen Aktionäre auf, Bayer-Chef Baumann und seinen Vorstandskollegen die Entlastung zu verweigern. Baumann droht damit eine turbulente Hauptversammlung, obwohl Strenger selbst nur einen kleinen Bruchteil der Anteilseigner vertritt. Der 2016 aus der Regierungskommission ausgeschiedene Corporate Governance-Experte hofft auf zahlreiche Proteststimmen der von den Kurverlusten der Bayer-Aktien verärgerten Anteilseigner. Auch nach Abschluss der über 60 Milliarden Dollar schweren Übernahme des US-Saatgut- und Unkrautvernichtungsspezialisten Monsanto ist der Kurs der Bayer-Aktie weiter abgesackt. Binnen knapp 2 Jahren hat die Aktie mehr als 40 Prozent an Wert verloren.

(Manager Magazin, 14.3.19)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.299.557 von Julius_Bier am 07.04.19 19:04:44Machts wie ich und gönnt euch ein paar Papiere zum Schnäppchenpreis, wenn ihr noch keine habt- und mischt den Chemie- Dinosaurier mal ein bisschen auf- vielleicht merken die ja dann mal was :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.299.584 von Julius_Bier am 07.04.19 19:09:27Bis zum 26.04 ist noch genug Zeit- und ihr bekommt ne Wahnsinns- Show in Bonn dazu- werde versuchen hinzufahren...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.299.602 von Julius_Bier am 07.04.19 19:11:44Warum kriegen Deutsche Top Manager den Hals nicht voll ? Ist es nicht genug, dass unsere Banken an den ganzen toxischen Papieren verreckt sind und nur mit dem staatlichen Defrillator wiederbelebt werden konnten ? Nun muss sich eine Bayer noch mit toxischen Unternehmen verschlucken ?
Wie sieht s aus ? Keiner eine Meinung ? Immer mehr Investoren schliessen sich dieser Auffassung an...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.393.805 von Julius_Bier am 20.04.19 16:44:59Ich habe keine Bayer-Aktien. Haette ich welche, wuerde ich Strenger's Antrag unterstuetzen. Er ist nicht nur der Corporate Governance Protagonist, als der er heute weithin bekannt ist, sondern er war in seiner ersten (Haupt-)karriere lange Chef der DWS. Man kann nur hoffen, dass einige aus seiner alten Berufszunft der grossen Fondsgesellschaften sich anschliessen werden.

Abgesehen davon war ich immer skeptisch, ob Baumann ein guter Bayer-Chef sein wuerde, auch schon vor der Ankuendigung, Monsanto uebernehmen zu wollen. Er ist ein Finanzer und war nie in einer produkt- und kundenbezogenen Rolle taetig. BASF hat jetzt auch wieder einen Chemiker an der Spitze. Novartis hat den Forschungschef zum CEO befoerdert. Letztes Jahr war ich auf der Sanofi-Hauptversammlung in Paris und war erstaunt, wie profund und ausfuehrlich der CEO Brandicourt, ein Arzt, auf krankheits- und forschungsbezogene Fragen antwortete. Solche Leute, die tiefe Kenntnisse des Metiers der Unternehmung haben, koennen Chancen und Risiken viel besser einschaetzen und agieren nicht wie Finanzhasardeure.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.394.300 von El_Matador am 20.04.19 19:45:33Danke für Deine Meinung! Wenn Dich das Metier interessiert, hol Dir doch ein paar Papiere und schlage auf der HV auf. Noch geht's doch, oder ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.394.300 von El_Matador am 20.04.19 19:45:33Das ist echt anstrengend hier. Angebliche Aktionäre oder solche die es noch werden wollen sollen ereifern sich gegenüber Bayer und deren CEO, Herrn Baumann (Verständnis kann man nur für Aktionäre aufbringen, die vor der Übernahme von Monsanto gekauft haben.) da kommen dann Argumente , die sich selbst widersprechen. Der Kurs soll steigen, aber nicht durch einen Finanzexperten, sondern einen gelernten Chemiker wie bei A,B und C. Dann mal schnell rein in die Aktien, Bayer verkaufen. Kursverluste waren ja wohl abgesichert und der eigenen Weisheit und um die Unfähigkeit des unqualifizierten CEO‘s Baumann wissend, hat man geputet was das Zeug hält. Mal im Ernst, das ist typisch deutsche Miesmacherei, hinterher und überhaupt alles besser wissen, alle andere sind Ahnungslose, darum ja auch CEO. Davon unabhängig ist Monsanto kritisch zu sehen, aber was habe ich die letzten zwei Jahre mit Qualcomm durchgemacht? Mollenkopf auch nur ein Ahnungsloser, unfähig, etc. Etwas mehr Philosophie täte den beteiligen hier gut. Etwas Seneca und Heraklit beruhigen die Nerven, machen gelassen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.411.156 von WallensteinCGN am 24.04.19 11:31:19Gibt's eigentlich auch noch Beiträge von Menschen, deren Verstand nicht durch die erlittenen Verluste vernebelt wird ? Es geht doch hier darum, dass Top Manager für ihr Fehlverhalten die Konsequenzen zu tragen haben und sich nicht auch noch mit fetten Boni belohnen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.417.021 von Julius_Bier am 24.04.19 21:46:33VW, Daimler damals mit Chrysler, die Deutsche Bank mit bankers trust, überhaupt fast alle Banken mit Schiffsbeteiligungen, Giftpapieren etc. Es wird Zeit, dass mal aufgemuckt wird. Es wird ja nicht nur das Vermögen der Aktionäre vernichtet sondern ein gigantischer volkswirtschaftlicher Schaden verursacht...mich wundert, dass es hier so ruhig bleibt.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben