DAX+0,94 % EUR/USD-0,01 % Gold-0,11 % Öl (Brent)-0,06 %

Tages-Trading-Chancen am Mittwoch den 24.04.2019 (Seite 3)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.409.518 von Gilera am 24.04.19 08:18:13Der Tag fängt nicht so an wie erwartet........:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.409.596 von R32 am 24.04.19 08:25:08DEIN Tag...! :)

Moin auch
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.409.596 von R32 am 24.04.19 08:25:08Guten Morgen,
wie wird er denn erwartet?
Guten morgen!

Hier ist ja Party, hihi

Ist ja alles glasklar, oder?

Erst S1, dann durch nach oben oder zurück zur 223

Was meint Ihr, mods?

LJ
Guten Morgen. Ja, geht ja heute wieder ab gleich am Morgen. Markt schwer gerade...
Aktuell würde ich einen Scalp long nehmen, wenn er mir 217 - 213 zeigt, gleich zur Eröffnung am besten... Ansonsten warte ich weiter ab. Ist mir alles nicht ganz kosher.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.409.665 von Ipo11 am 24.04.19 08:33:18Mit lesbaren Beiträgen....:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.408.678 von *Milkyway* am 23.04.19 23:55:17
Ansicht S&P500 zur Diskussion
Zitat von *Milkyway*: Moin Martini,

warum sabbelst du immer nur zum Dax ?? Unter uns...ich weiss warum...;)

Wie sieht es in dem marktbreiten besten Index S&P 500 aus? Da kommt von dir immer wenig... Damit wir uns nicht falsch verstehen, für mich kein Thema, aber deinen Kunden solltest du ein kostenloses Jahresabo anbieten, qualitativ gemessen zur Zeit wirklich fair!

Bist du bereit?

Best regards Milky

:)


Moin Milky :)

"wenig" ist gut. "nie etwa"s würde es besser treffen. :D
Ich analysiere die Amerikaner nicht so gerne, da ich ohnehin schwerpunktmäßig im Dax handle. Von 50 abgesetzten Trades sind bei mir 49 im Dax. Das können viele immer nicht so ganz nachvollziehen, weil ihnen der Dax nicht liegt, ist bei mir aber einfach so :) Der liegt mir eben einfach besser.

Da Du aber nach dem S&P gefragt hast, habe ich mir mal die Mühe gemacht und den nackigen Chart bei mir um ein paar Sachen ergänzt die mir hier wichtig erscheinen. Einfach um das Gesehene mal zur Diskussion zu stellen.

Also legen wir mal los. Die Analyse:

Am besten zuerst der Chart, damit auch klar wird über was ich schreibe und auch aus welcher Ebene heraus. Meine Analyse würde ich hier mal auf Wochenebene vorziehen.


Markant und auffällig ist mir dabei, dass das letzte neue Allzeithoch aus dem September 2018 massiv wegverkauft wurde und die Korrektur nun mit extrem viel Engagament wieder unmittelbar ausgeglichen wurde. Ohne Pause und mit deutlicher Überhitzung. Es sollte daher einkalkuliert werden, dass ein erneutes Allzeithoch ebenso recht wacklig werden dürfte. Sobald der S&P also über 2450 steigt, heißt es vorsichtig werden. Neue Allzeithochs würde ich hier nicht per se als mittelfrsitiges Kaufsignal erklären wollen, sondern nur für kurzfristige Engagements nutzen.

In anderen Märkten sieht man ähnliche Bewegungsmuster öfter, auf die eine Folge von 3 markanten Hochs die alle samt massiv wegverkauft wurden, dann häufig eine längerfristige Top-Formation darstellen. Ich habe hier mal mit den Kreisen gekennzeichnet, was ich meine. Sollte der S&P über die nächsten Wochen also auf den Niveaus Umkehrsignale werfen, würde ich Long-Positionen erstmal reduzieren.

Unter Zunahme von Fibonacci-Retracements lassen sich insbesondere aus dem Lehmann-Brothers-Crash gute Retracement-Ziele ableiten die im Markt deutliche Beachtung finden (siehe Korrektur Mitte 2015 bis Anfang 2016). Das nächste Ziel aus dem Lehmann-Brothers-Crash heraus liegt nun bei etwa 3049 Zählern. Nicht weit darunter liegt auch die Trendlinie die sich über die letzten beiden Allzeithochs aus Januar und September 2018 (siehe Kreise) ziehen lässt. Ich gehe also davon aus, dass der S&P noch kurzfristige Aufwärtspotentiale hat um die Trendlinie oder gar das Projektionsziel noch abzuarbeiten, rechne dann aber mit einer Muster-Fortsetzung die momentan ein noch nicht fertiges weitendes Dreieck zeigt.

Sollte der S&P500 also zwischen 2450 und 3050 dann stärkere Umkehrsignale aufzeigen und auch dynamischere Abgaben, rechne ich mit einem Pullback auf die Hochs von 2015/2016 bis Anfang nächsten Jahres. Dort würde der Markt zudem auch das weitende Dreieck mit der letzten Bewegungswelle komplettieren.

Soweit zu den Chancen des Szenarios. Sollte das Szenario nicht angelaufen werden, würde ich es schon recht knapp oberhalb von 3100 abgrenzen. Sprich ab dort würde ich abgebaute Longs wieder aufbauen oder aufgebaute Shorts abbauen, da eine Bewegungsfortstzung aufgrund gezeigter Marktstärke dann bis 3320 und 3560 sehr wahrscheinlich wäre.

Die relevante Trendlinie liegt momentan bei etwa 3000 Zählern, das Fibo-Retracement bei 3050. Bis dahin würde ich neuen Allzeithochs noch Platz geben und das gezeichnete Szenario grundsätzlich auch erst antraden sobald klare Umkehrsignale im Wochenchart zu sehen sind. Eine rote Wochenkerze ist dabei mindestens Pflicht!

Gut, Milky. Soweit meine Ansicht. Ich hoffe Du kannst ein paar Blickwinkel entnehmen, wenn nicht vielleicht wer anders, daher schalte ich auch mal die Push für die anderen frei.

Viele Grüße und eine erfolgreiche Handelswoche dann noch.
Martin
blendende ifo erwartungen peitschen dax bis monatspivot 323
wenn das senti mitmacht ...
wie die chancen stehen wage ich nicht zu sagen ....das weiß hier jeder :D:laugh:
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben