DAX+0,89 % EUR/USD+0,04 % Gold-0,13 % Öl (Brent)+0,99 %

Daytrading lernen (Fragen) und Erfahrungen sammeln


AnzeigeAdvertisement

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hey Leute :)

Ich bin 22 Jahre alt und studiere Informatik. Neben dem Studium arbeite ich in einem Minijob.

Seit fast 3 Jahren interessiere ich mich für Aktien und die Börse im Allgemeinen. In den vergangenen Jahren habe ich immer mal wieder versucht, mich in dieses Thema ein zu lesen und auch erste Erfahrungen mit Musterdepots zu sammeln. Mitte letzten Jahres habe ich mich dann dazu entschlossen, es mal mit echtem Geld zu versuchen. Seitdem bespare ich monatlich einen ETF-Sparplan mit 70% MSCI World Anteil und seit kurzem ebenfalls 30% auf den DAX.

In den letzten Tagen habe ich mich etwas mit Daytrading beschäftigt und finde das Thema sehr spannend. Durch meine bisherige Recherche ist mir klar das man mit Daytrading viel Geld gewinnen und dementsprechend auch viel Geld verlieren kann und das bei dem ganzen natürlich auch immer etwas Glück mit spielt.

Mir sind zu dem Thema ein paar Fragen auf gekommen, die ich euch hoffentlich erfahrenen Menschen, gerne stellen würde.

- Wie schätzt ihr das Verhältnis zwischen Glück und Können beim Daytrading ein?

- Kann man schon mit niedrigeren Summen wie bspw. 100€ in das Thema einsteigen oder wie viel muss man mindestens in die Hand nehmen?

- Was haltet ihr von Socialtrading?

- Könnt ihr mir Literatur die einen an das Daytrading heranführt empfehlen? Evtl. gibt es ja auch Standardwerke die man gelesen haben muss.

Danke schon mal für eure Hilfe!

Grüße
Chuky3000x
Also ich kann Dir nur meine Erfahrung mitteilen. Für Daytrading brauchst Du vor allem Zeit, dass kannst Du nicht mal so nebenbei im Job auf dem Handy machen. Und du brauchst wenn eine klare Strategie und moneymanagment. wenn du es probieren willst mache es mit kleinen summen, damit nixht alles auf einmal verzockt wird. Ich habe dass ungefahr in deinen Alter auch gemacht und grosse Summen verbrannt. Alles aus Gier... Mit einer konservativerwn Anlagestrategie konnte ich mich jetzt schon zurück lehnen. 😁 Ich kann dir raten dich uber die Dividenden Strategie und passives einkommen zu belesen. Du bist jung und in 10 Jahren kannst du wenn du diszioliniert bist einiges erreichen
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.408.693 von Steel21x am 24.04.19 00:02:23Danke schon Mal für deine Antwort!
Über passives Einkommen mit z.B. Dividenden habe ich mich auch schon informiert und aus diesem Grund auch vor kurzer Zeit angefangen, einen ausschüttenden DAX ETF zu besparen. Kurze Frage dazu: Ich bespare ja momentan auch noch einen MSCI World ETF, dieser ist jedoch thesaurierend, macht es Sinn den ETF auf einen ausschüttenden zu wechseln?

Aber zurück zum Thema: Passives Einkommen ist auf jeden Fall etwas, das ich weiterhin berücksichtigen und verfolgen möchte, jedoch ist dies eine langfristige Anlage, wohingegen man mit Daytrading evtl. schnelle Gewinne erzielen kann.

Die Zeit mich mit dem Thema auf lange Sicht zu beschäftigen habe ich. Ich würde natürlich die Theorie und Analysetechniken lernen und dann, wie auch vorher, erstmal mit einem Demokonto anfangen. Wenn das einigermaßen funktioniert, würde ich etwas Geld in die Hand nehmen. Natürlich möchte ich nicht viel Geld verzocken, deshalb habe ich ja gefragt, ob man auch mit 100€ schon anfangen kann und wenn ich das richtig interpretiert habe, hast du die Frage bejaht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.409.740 von Chuky3000x am 24.04.19 08:38:45
Zitat von Chuky3000x: erstmal mit einem Demokonto anfangen. Wenn das einigermaßen funktioniert, würde ich etwas Geld in die Hand nehmen. Natürlich möchte ich nicht viel Geld verzocken, deshalb habe ich ja gefragt, ob man auch mit 100€ schon anfangen kann und wenn ich das richtig interpretiert habe, hast du die Frage bejaht.


Das Demokonto suggeriert dir aber das du der beste Trader der Welt bist und dann kommt es mit der Gier..

Auch wird dir ein Demo niemals die Mentalen Erfahrungen bringen.

Ich habe hier schon einige gelesen die geschrieben haben "ja mein Konto ist 10 Euro im Minus und da bekomme ich zittrige Hände" ... Das Gefühl wird dir kein Demokonto geben. Das Demokonto ist dafür gedacht, das du dich mit den Funktionen vertraut machst (whats all)
Satistik als Filter
Was hältst du denn von einer statistischen Herangehensweise?

Also einen statistischen Vorteil haben, bei sich wiederholenden Situationen.

zwei Beispiele führe ich an:

https://de.tradingview.com/chart/EURUSD/OUbbY059/

und

https://de.tradingview.com/chart/AMZN/IoZ67Fa9/

Ersteres sieht fundierter aus, zweites ist ein interessanter Ansatz.

Daytrading erfordert tatsächlich sehr viel Zeit und hat sehr viel mit warten zu tun...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.410.877 von lukeskyblogger am 24.04.19 11:04:02Klingt erstmal interessant.

Jedoch wurde bisher auf keine meiner Fragen wirklich explizit geantwortet...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.408.597 von Chuky3000x am 23.04.19 23:24:57Du willst die Fragen beantwortet haben also

Zitat von Chuky3000x: - Wie schätzt ihr das Verhältnis zwischen Glück und Können beim Daytrading ein?


Was verstehst du unter "können"? eine Münze werfen??

Du kannst dir vieles erlernen aber ein Quäntchen Glück brauchst du wohl auch .. und eine Serie bricht auch mal ab.

Selbst eine Trefferquote von 70% bringt dir nichts wenn dein Profitfaktor bei 0,90 liegt.


Zitat von Chuky3000x: - Kann man schon mit niedrigeren Summen wie bspw. 100€ in das Thema einsteigen oder wie viel muss man mindestens in die Hand nehmen?


Die Mindesteinzahlungen sind von Broker zu Broker unterschiedlich. Ich glaube bei einigen Forex Buden kannst schon mit 250 oder 400 Euro anfangen.

Ob das Sinn macht hängt sicher auch davon ab was du handeln willst.

Zitat von Chuky3000x: - Was haltet ihr von Socialtrading?


als was: als Investor oder als Trader?

Kannst als Trader einen Track Record aufzeichnen und etwas Geld dazuverdienen. Als Investor vertraust du anderen dein Geld an.


Zitat von Chuky3000x: - Könnt ihr mir Literatur die einen an das Daytrading heranführt empfehlen? Evtl. gibt es ja auch Standardwerke die man gelesen haben muss.


Da können dir andere weiter helfen. Es gibt viel Literatur z.B. zu technische Analyse, Elliott Wellen, Candlestick, Dow Theorie, Indikatoren u.v.m.


Vielleicht solltest du konkretisieren z.B. wann du handeln kannst, denn als Student wirst du ja auch Vorlesungen besuchen. D.h. Vormittags bist du beschäftigt und kannst erst ab den Frühen Abendstunden handeln. -> Welche Märkte wären dann für dich handelbar -> Welche Margin bzw. welche Kapitaleinsatz benötigst du für diese Märke -> welche Zeitfenster willst du nutzen z.B. Minutenchart oder 15 Minutenchart oder 1h Chart usw.

Grundlagen zu Themen wie Kapitalerhalt, Setupmanagement, Moneymanagement, Positionsgrößenmanagement usw. .. findest du auf YT viele Infos zu ..
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.412.347 von Chris_M am 24.04.19 14:12:26Super, danke! Das hilft mir auf jeden Fall schon weiter.

Das ist richtig, an den meisten Tagen werde ich, zumindest momentan, nur Nachmittags oder Abends dazu kommen. Das kann sich natürlich in den nächsten 1 - 2 Jahren ändern aber momentan wäre eher Abends möglich.
Ich weiß ja nicht wie das mit den Märkten so am Wochenende ist?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.412.425 von Chuky3000x am 24.04.19 14:20:36
Zitat von Chuky3000x: Ich weiß ja nicht wie das mit den Märkten so am Wochenende ist?


Handelstage sind i.d.R. Werktage.

Den Dax kann man z.B. bei IG auch den Ger30 am Sonntag handeln. Aber was bringt das? Man handelt zu Zeiten wo Liquidität im Markt ist, d.h. das Währngspaar Neuseeländischen Dollar vs. Australischen Dollar kann man auch jetzt handeln aber würde das jetzt Sinn machen bzgl. Liquidität?

EUR USD kannst du auch jetzt handeln aber die Liquidität wird i.d.R. erst nach 15:30 CET kommen, wenn auch die US Börsen geöffnet haben.

Deshalb muss du dir erstmal im klaren sein, wann du handeln kannst und dann was dann in Betracht kommen kann was du handelst z.B. Forex oder die US Indices etc.

Wie gesagt schau mal schon auf Youtube bzgl. Kapitalerhalt, Moneymanagement usw. ... ein Handelssetup solltest du dir selbst erstellen und nicht blind nachmachen was auf YT gezeigt wird bzw. das kritisch hinterfragen
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben