DAX+0,88 % EUR/USD-0,20 % Gold-0,53 % Öl (Brent)-0,27 %

Mieten, Enteignung, Löhne: Sahra Wagenknecht kritisiert: Soziale Marktwirtschaft sei eine "hohl | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Mieten, Enteignung, Löhne: Sahra Wagenknecht kritisiert: Soziale Marktwirtschaft sei eine "hohle Phrase"" vom Autor Redaktion w:o

Der Jusos-Boss Kevin Kühnert hat die Themen Sozialismus und soziale Marktwirtschaft in die deutsche Medienlandschaft und Debattenkultur geworfen. Kühnert wurde ein Wechsel zu den Linken - nicht aus Reihen der SPD - ans Herz gelegt. Sahra Wagenknecht …

Lesen Sie den ganzen Artikel: Mieten, Enteignung, Löhne: Sahra Wagenknecht kritisiert: Soziale Marktwirtschaft sei eine "hohle Phrase"
Als erstes die heuchelnde Parteibonze Wagenknecht enteignen und aus ihrer Villa werfen, das wär ein Anfang.
Wohnt du in einer Villa?

Dann doch wohl erst seitdem sie den Oskar geheiratet hat. Das ist meiner Meinung nach der grössten Heuchler, der immer so tut, als wenn er für die "kleinen Leute" da wäre, aber eben in einer Villa zuzüglich mehrerer Häuser lebt und Mio Honorare mit seinem Buch "Mein Herz schlägt links" (meines auch), kassiert hat.

Gerade Quandt und KLatten setzen sich für das Gemeinwohl ein. Frau KLatten sieht es als Aufgabe das Vermögen zu verwalten. Meine sie könnten das Vermögen auch aus deutschen Unteernehmen raus und in anderen Sachen irgendwo auf der Welt anlegen. Meines Wissens wird auch ein grosser Anteil an Spenden und ähnliches gestiftet. Schon ihre Mutter sehr viel Geld, in mildtätiger Weise ausgegeben.
Ja, alles nur super im Schein,

unten sieht man dann u.a. die Realität:


30 Jahre "Soziale Marktwirtschaft und Demokratie" wir feiern die Ergebnisse.... Was haben diese doch so hohen Werte aus den Menschen gemacht???? Siehe hier:Polizeieinsatz in Beelitz: Tumulte am frühen Morgen vor Schlachterei ...

https://www.pnn.de/potsdam-mittelmark/polizeieinsatz-in-beel… https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2019/05/wurst-geschaef…

Ist schon toll was diese super Gesellschaft so kann, nach der nicht vorhandenen Rettungsgasse, Gewalt gegen Helfer-Sanitäter-Feuerwehr und Polizei nun auch schon die Fleischerei. Gratulation, um Bananen zu kaufen hat man sich im Osten damals kultivierter benommen.!!! Kevin Kühnert hat Recht und ich sag das schon seit 1990, dieses System hat so wie es jetzt ist fertig.!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.539.742 von Teddybear am 10.05.19 18:06:18
Zitat von Teddybear: Als erstes die heuchelnde Parteibonze Wagenknecht enteignen und aus ihrer Villa werfen, das wär ein Anfang.


Wenn jemand etwas Vernünftiges sagt, aber in einem schönen Haus wohnt, muss man es ihm natürlich sofort wegnehmen. Zum Kotzen diese deutsche Neidgesellschaft.

Seltsamerweise wird dieser Maßstab bei den Superreichen nicht angewandt. Ach so, hab ich vergessen. Die haben ja ihre Kohle im Schweiße ihres Angesichts mit ihrer eigenen Hände Arbeit verdient. Da ist man dann schon zufrieden, wenn sie ein paar Almosen an das faule Volk verteilen.
Sie sollte eigentlich wissen,daß es keine ideal-gerechte Lebensform gibt.
Der Sozialismus (aus dem sie stammt)war die Schlechteste und ist gescheidert.
Unsre "Freie Marktwirtschaft" hat Gewerkschaften,Arbeitgeberverbände und eine
frei-gewählte Regierung.Missstände wird es immer geben.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben