DAX+0,47 % EUR/USD0,00 % Gold-0,31 % Öl (Brent)0,00 %

Neues Langfristdepot (Sparplan)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo Leute,

ich möchte mich kurz vorstellen. Meine Name ist Sören, ich bin 29 Jahre alt und arbeite für den größten Logistikkonzern in Deutschland. Seit geraumer Zeit (ca. 2 Jahre) beschäftige ich mich intensiver mit dem Aktienhandel, jetzt bin ich gerade dabei endlich langfristige Sparpläne zu erstellen. Ähnlich wie der Kollege Patriots13 möchte auch ich in mehrere Titel einsparen, die relativ lang liegen bleiben sollen. Seit einigen Wochen lese ich still mit, springe aber jetzt mal über meinen Schatten und hoffe ihr nehmt mich genauso freundlich auf, denn ihr habt mich wirklich inspiriert.
Allerdings wurde mir leider der Handel nicht in die Wiege gelegt, sodass ich teilweise noch in Fettnäpfchen trete. wären wir auch schon bei einem Thema angekommen, bei dem ich wirklich Hilfe gebrauchen könnte.

Bedeutet konkret: Ich möchte in meinem Depot (aktuell liegen dort nur kleine Mengen an Einzelaktien) 8 Sparpläne erstellen, jeden Monat zahle ich insgesamt 500 Euro in die Pläne ein, die ich wie folgt verteilen wollte. Genau, leider wollte, denn bei Cortalconsors kann ich leider nur sehr begrenzt in Einzelaktien einsparen. Größere Einzelkäufe will ich (je nach Möglichkeit) auch vornehmen. Nun zum eigentlichen Problem, ich habe bereits meine Favoriten ausgemacht und teilweise die Sparpläne erstellt, ich habe mal die verfügbaren Titel mit einem X als erledigt markiert. Da ich mein Depot nur ungern übertragen lassen würde, suche ich nun nach geeigneten Alternativen, aber auch Empfehlungen zu schon beschlossenen Aktien würde ich gerne hören. Gesichtet von oben nach unten:

1. Bechtle X 15%
2. Microsoft X 15%
3. Visa X 15%
4. Nike 15%
5. Paypal X 10%
6. Tencent 10%
7. BB Biotech. 10%
8. Pfizer X 10%

Zu meiner (negativen) Überraschung war vor allem Nike nicht sparplanfähig, hat mich wirklich gewundert. Vielleicht könntet ihr mir Tipps geben, wo ihr noch Verbesserungspotential seht, oder wo ich vielleicht auch richtig liege. Die prozentualen Angaben kann man der monatlichen Gesamtinvestition von 500 Euro entnehmen (jeweils aufgerundet auf volle 10 Euro).
Klingt erstmal alles okay, ich persönlich würde noch AT&t besparen. Und einen versorger noch reinnehmen. langfristig sollten so 25 bis 30 werte in deinem depot landen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.546.498 von Vice_President am 11.05.19 20:41:00Good morning Mr. Vice-President,

erstmal willkommen bei WO und im Haifischbecken Börse. :) Find ich gut wenn sich junge Leute rechtzeitig an das Thema heranwagen; und da Du den Patriots13 erwähnt hast - kenn den zufällig etwas besser und war froh, dass er bei seinen ersten Schritten soviel Unterstützung bekommen hat.

Prinzipiell find ich die Idee mit den Sparplänen - egal ob ETF oder Einzelwerte - überhaupt nicht schlecht. Vor allem für Leute die jetzt nicht 24/7 Zeit für Börse haben. Gehen ja viele Sachen im real life vor. Und bei einzelnen Käufen vergisst man im Crash-Modus öfter mal zu kaufen. ;) Ober OK, ist jetzt schwer zu erklären wie es in einem richtigen Crash ausschaut - denke mal 90% der WO-ler haben noch keinen erlebt.

Zu Deinen Werten: könnte man ziemlich alle unterschreiben, wobei ich sehe dass Consors nicht alle als Sparplan anbietet. Da es aber im Endeffekt ein 100prozentiges Tech+Pharma-Depot wäre, würde ich die 3 Sachen welche nicht möglich sind (Nike, Tencent, BB Biotech) mit etwas konservativeren Alternativen ersetzen:

https://www.consorsbank.de/content/dam/de-cb/editorial/PDF/S…

Wie ich sehe, kann man sowohl Nestle, Unilever, JNJ, Pepsi, Allianz, Shell usw. ansparen. Sind alles Werte die ich auch seit vielen Jahren im Depot hab und durchgehend sehr zufrieden bin. Sind in volatilen Zeiten dann auch öfter etwas stabiler und machen nicht jeden Hupfer im DAX & DOW mit.

Wie auch immer - kann Dir keiner heute sagen ob sich Shell oder BP, ob Unilever oder Nestle bzw. ob Microsoft oder Amazon die nächsten 10 Jahre besser entwickeln kann. Muss aber auch nicht unbedingt der Vorsatz jedes Newbies sein, sämtliche Indizes zu schlagen. ;) Wichtig ist doch das man diszipliniert bei der Sache bleibt, dann stellen sich mit der Zeit auch die Erfolge ein.

Also, alles Gute und viel Erfolg bei Deinem Vorhaben
Timburg


PS: und ein kleiner Tip: lass doch bitte dieses Wikifolio-Schwänzchen aus Deinem Profil. Hast zwar lobenswert nicht danach gefragt, aber gefühlt jeder 2. Thread wird wegem Rumbetteln für Vormerkungen von Wikis aufgemacht. Und das nervt manchmal - bin seit 25-30 Jahren an der Börse und würde mich nicht trauen, das Geld anderer Leute zu verwalten. Aber manche Leute die gerade mal Bid und Ask unterscheiden können, denken dass sie jetzt die totalen Profi-Vermögensverwalter sind. Ohne dieses Wiki-Dingsbums wirst bestimmt mehr Sympathie-Punkte bekommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.546.498 von Vice_President am 11.05.19 20:41:00Endlich mal Einer, der sich heranwagt an "direkte Aktienkäufe" und eben nicht an die STF`S. (Sondervermögen)

"Eigenverantwortlichkeit wird hier ganz Groß geschrieben.
Ich würde aber auch kleinere, (spekulative) Einzelwerte ins Depot aufnehmen- nur so zum "spielen".
mal eine Sonntagsfrage:
Thema "Strafzölle"
Beim Kauf eines Polos von Ralph Lauren fiel mir auf, dass die mal wieder deutlich teurer sind als die Produkte von nicht US Mitbewerbern.
Hergestellt in China im Auftrag eines US Unternehmens. Also mit Strafzoll belegt.
Einfuhr von einem US Unternehmen in die EU, wieder Strafzoll... oder.
Letztlich bezahle ich auf das Teil 2 x Strafzoll. Sehe ich das richtig?
Vielen Dank erstmal für die Worte, es freut mich zu hören, dass meine Werte zumindest nicht ganz verkehrt sind. Genau, leider lässt Consors es nicht zu in alle beliebigen Werte zu investieren, etwas ärgerlich, aber gut, ich denke die Idee mit ein oder zwei "Flaggschiffen" ist gar nicht verkehrt.
Langfristig würde ich natürlich auch gerne ab und an Einzelkäufe in kleinere Werte tätigen, sodass ich breit gestreut bin und eventuell auch mal einen starken Wachstumswert im Depot habe, das lohnt sich bei Consors allerdings nur, wenn man wirklich einen großen Betrag auf einmal angespart hat (neben den Sparplänen), denn die Gebühren von 19,95 (glaube ich) sind natürlich nicht ohne.

Gibt es empfehlenswerte andere Anbieter die mehr Werte anbieten zum sparen?
Am meisten ärgert mich, dass man auch nicht in Sixt einsparen kann...

PS: War gar nicht meine Absicht, da irgendwen anzulocken, aber danke für den Hinweis, ich habe das Depot erstmal rausgenommen, würde nur ungern schon als Neuling den Unmut der User auf mich ziehen.

Ich werde in den kommenden Tagen (sobald ich meine Portfolio Performance eingerichtet habe) mein Depot offen legen, damit man es so vorbildlich nachvollziehen kann, wie es bei dem Kollege Patriots13 der Fall ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.548.513 von Fernstudent am 12.05.19 12:14:12
Zitat von Fernstudent: mal eine Sonntagsfrage:
Thema "Strafzölle"
Beim Kauf eines Polos von Ralph Lauren fiel mir auf, dass die mal wieder deutlich teurer sind als die Produkte von nicht US Mitbewerbern.
Hergestellt in China im Auftrag eines US Unternehmens. Also mit Strafzoll belegt.
Einfuhr von einem US Unternehmen in die EU, wieder Strafzoll... oder.
Letztlich bezahle ich auf das Teil 2 x Strafzoll. Sehe ich das richtig?


Nein.

Donald Trump presst die "neuen Steuern" (und das sind Zölle) nur seinen Wählern, und sämtlichen US-Verbrauchern, und den US Importeuren ab. Er möchte jetzt seine Wähler ausquetschen, bis es quietscht ... :eek:

Wenn Ralph Lauren veranlasst, dass in China Klamotten produziert werden, und diese in die EU verschifft werden, dann hat "The Donald" keinen Zugriff - sondern die EU erhebt vom in der EU ansässigen Importeur (also wohl Ralph Lauren mit Europa-Niederlassung) den mit China ausgehandelten Zoll. ;)
Hallo Vice President,

Wollte dich auch nochmal herzlich willkommen heißen hier auf WO.

Deine Auswahl finde ich gut, wenn nicht, müsste ich mir selbst auch an die Nase fassen, habe ja einige deiner Werte ebenfalls im Depot (Microsoft, Paypal) bzw auf meiner WL (Tencent, BB Biotech). Das Problem mit der Sparplanfähigkeit hatte ich bei Comdirect auch z.B. bei BB Biotech, hätte die gerne drin gehabt..

Finde es übrigens auch gut, dass du dein Depot offenlegst, und kann Portfolio Performance nur wärmstens empfehlen. Alles tip top, übersichtlich und ziemlich schnell eingerichtet!

Desweiteren kann ich mich nur Timburg anschließen, habe auch einige seiner genannten Werte im Depot (JNJ, Allianz). Habe auch mal vor geraumer Zeit Church&Dwight empfohlen bekommen, die finde ich auch sehr gut (ist aber - zumindest bei mir - leider nicht sparplanfähig). Soll jetzt aber keine Kaufempfehlung sein, bloß eine Idee.

Drücke dir auf jeden Fall die Daumen und werde hier desöfteren mal vorbeischauen! :)

Liebe Grüße,
Patriots


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben