DAX-0,47 % EUR/USD-0,15 % Gold-0,56 % Öl (Brent)+1,08 %

Klimawandel: Amazon-Boss auf dem Klimaauge genauso blind wie Trump? | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Klimawandel: Amazon-Boss auf dem Klimaauge genauso blind wie Trump? " vom Autor Redaktion w:o

Jeff Bezos, CEO von Amazon, weigerte sich, auf der Hauptversammlung am Mittwoch sich an die Mitarbeiter zu wenden, die fordern, dass das Unternehmen größere Maßnahmen gegen die Klimakrise ergreift. Rund 50 Mitglieder der Gruppe "Amazon Employees for …

Lesen Sie den ganzen Artikel: Klimawandel: Amazon-Boss auf dem Klimaauge genauso blind wie Trump?
Dass er sich nicht von dem Klimahype anstecken lässt macht ihn schon wieder sympathisch!
24/7 Wahlwerbung fuer die Gruenen, wie weit wollt ihr das noch treiben. Es gibt wahrlich wichtigere Probleme!
in welcher welt lebt ihr eigentlich????????????es gibt nichts wichtigeres als das klima!!!!!!!!!!!!! weil nämlich die gletscher schmelzen, die unser TRINKWASSER RESERVOIR SIND!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ihr AHNUNGSLOSEN, um das mal HÖFLICH auszudrücken!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und wenn die geschmolzen sind, gibt es kein trinkwasser mehr!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und was folgt dann, IHR NEUNMALKLUGEN, des reflektierten denkens UNFÄHIGEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.659.031 von renamun am 25.05.19 13:44:15Ich hab zur Info eine Analyse der Behauptungen des Youtubers Rezo angefertigt. Da steht alles drin.

Es gibt wesentlich wichtigere Themen, im Gegenteil, die Folgen der Erwaermung waren positiv, insbesondere ist die Biosphaere massiv aufgeblueht.

https://www.docdroid.net/uHWHzej
Wer den Klimaschwachsinn nicht glaubt da besteller ich weiter und gerne so viel wie möglich bei Amazon
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.659.031 von renamun am 25.05.19 13:44:15
NEUNMALKLUG

was wird dann passiernen? Es wird dann vielleicht mehr Regen geben in der Sahara. Es gibt wichtigeres als den Klimawandel - und das ist die Vermüllung der Ozeane, den hierdran krepieren wirklich alle. Am Klimawandel nicht unbedingt. Also eine EU ohne die Grünen hat schon die richtigen Weichen gestellt.
@renamun: Der Mann hat vollkommen recht, diesen Klimaschwachsinn nicht mitzumachen!
Es gibt nicht den geringsten Beweis für einen "menschengemachten Klimawandel"!
Genauso gibt es nicht den geringsten Beweis für CO2 als maßgeblichen Beeinflusser des Weltklimas.
Es gibt aber leider solche Klimahysteriker wie Dich, die religiös beseelt den ganzen Schwachsinn glauben!
Selbst wenn es tatsächlich einen Klimawandel aktuell gäbe, könnte niemand etwas daran ändern.
Klimawandel gibt es schon solange die Erde eine Atmosphäre hat! Auch ganz ohne Menschen.
Übrigens leben wir per Denition in einer Eiszeit! Solange Berge von Gletschern bedeckt und die Pole vereist sind, befinden wir uns in einer Eiszeit!
Zu Deiner Beruhigung: Gletscher wachsen wieder, die Eisfläche in der Antarktis nimmt kontinuierlich zu. Die nächste Eiszeit, die das Leben in Europa unmöglich macht, kommt bestimmt!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.661.535 von bmann025 am 26.05.19 03:44:31@brmann25

Der Inhalt Deiner Zusammenstellung ist größtenteils eine gute Arbeit!
Vergessen hast Du den Punkt, in dem "Rezo" behauptet, der CO2 Gehalt der Atmosphäre hätte sich in Millionen Jahren nicht geändert. Erst mit der Industriealisierung wäre er auf der Basis der menschlichen CO2 Emissionen angestiegen. Das ist eine glatte Lüge!
Dargestellt wurde dieser Unsinn mit der Hokeyschläger-Kurve, die längst als Fälschung enttarnt wurde!
Die Schwankungen des Co2 Gehalts der Atmosphäre wurde für die vergangenen Hunderte, wenn nicht sogar Tausende Jahre abgeflacht, um dann einen Anstieg seit Mitte des 19. Jahrhunderts darzustellen, der ebenfalls wie der Temperaturanstieg gering ist und übertrieben dargestellt wird.
Diese Behauptung, dass der CO2-Gehalt immer annähernd gleich war, wurde durch die Auswertung von Eisbohrkernen des grönländischen Inlandeises widerlegt und zeigt erhebliche Schwankungen mit weit höheren CO2 Gehalten (bis zu 0,07%, heute haben wir 0,038%) als heute, aber bei weit niedrigeren Temperaturen, als heute mit dem CO2 Anstieg angeblich entstehen würden, wie behauptet wird.
Prof. Schellhuber, der angebliche "Klimapapst" soll heute noch mit der gelogenen Hokey-Kurve umherziehen.
Schließlich lebt er und sein Institut von der Klimalüge.
Diese Erkenntnis aus den Eisbohrkernen beweist m.E. klar, dass es keine Korrelation zwischen CO2-Anstieg und Temperaturanstieg gibt. Im Gegenteil: Erwärmung führt zu mehr CO2 in der Atmosphäre, aber mit großer Verzögerung, da mit einer Erwärmung die Meere ausgasen und für mehr CO2 sorgen.
Die propagierte CO2-Reduzierung ist also absoluter Schwachsinn, da bei Erwärmumg der CO2 Gehalt eine Verringerung überkompensiert !
Du stellst das IPCC nach meiner Wahrnehmung als Institution dar, die neutrale Ergebnisse liefert.
Dies m.E. ist mitmichten der Fall!
Das IPCC wurde eigens zu dem Zweck ins Leben gerufen, zu beweisen, dass es einen "menschengemachten KLimawandel" gibt. Als dies nicht gelang und von der ersten Wissenschaftlergruppe berichtet wurde, das dieser Nachweis nicht lieferbar ist, wurde diese Behauptung vom "menschengemachten Klimawandel" einfach hineingelogen:
Den Beweis dafür gibt es hier im Video (siehe Presekonferenz):



Heute kommt kein Wissenschaftler mehr ins IPCC als Mitarbeiter, der nicht die Lügenthese vom "menschengemachten Klimawandel" vertritt. Somit hat man die absolute Meinungshoheit!
Andere Meinungen werden abgeblockt.

Es handelt sich m.E. um eine gezielte politische Lüge, die der UN dazu dient macht auszuüben und Geld umzuverteilen (Beispiel: Weltklimafond, in den Deutschland seit diesem Jahr doppelt soviel einzahlt, als die Jahre davor! Ablasshandel!!)

Vom Geo-Engineering halte ich nichts, da jeder Eingriff in die Natur neue Schäden verursachen kann.
Außerdem ist so ein Vorschlag nur wieder eine profitorientierte Geschäftsidee von Lobbyisten, dersn Wirkung sich nicht vorhersagen lässt.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben