DAX+0,54 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,06 % Öl (Brent)-0,52 %

Max Otte – ernsthaft? | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Max Otte – ernsthaft?" vom Autor Daniel Saurenz

Früher, vor 2012, als wir noch bei der FTD und Börse Online arbeiteten, kamen wir mit Max Otte gelegentlich in Kontakt. Zum Beispiel via Expertenrunde bei Börse Online, in der immer die Erwartungen für das neue Jahr abgefragt werden. Otte fiel uns …

Lesen Sie den ganzen Artikel: Max Otte – ernsthaft?
Beiträge von Daniel Saurenz habe ich stets geschätzt. Aber der vorliegende Beitrag von ihm, in dem er Herrn Prof. Dr. Otte oder Frau Erika Steinbach unverkennbar in die Nähe von Rechtsradikalen rückt, ist missraten. Ich weiß nicht, was Saurenz bewegt hat, solche meines Erachtens zutiefst niederträchtige Zuschreibungen vorzunehmen. Das hat nicht einmal mehr mit Konformismus zu tun, das ist Tauberlevel. Selbst bin ich seit Jahren Leser und gelegentlicher Kommentator bei Wallstreet Online. In wenigen Minuten werde ich meinen Account deaktivieren. Denn es gibt Grenzen.
Der Artikel ist eine Mischung aus bösartigen Unterstellungen und schlichten Falschbehauptungen.

Das jeder der noch etwas gesunden Menschenverstand hat von Linken in die rechtsradikale Ecke gestellt wird wissen wir ja. Schäbig Otte zu wünsche dass er "auf den demokratischen Weg zurück findet". Ich hätte gerne mal einen Beleg dafür dass Otte in irgendeiner Form undemokratisch ist.

Ansonsten: hat der Autor tatsächlich Ungarn und Nordkorea in einem Atemzug genannt? Was weiß der Auto über Investitionen in Ungarn??

Wie kommt der Autor dazu zu behaupten dass Dresden eine ausländerfeindliche oder sogar "fremdenhassende" Stadt ist? Im Gegensatz zu dem Autor lassen sich Touristen von linker Propaganda nicht beeinflussen und so kommt es z.B. dass sich die schöne und freundliche Stadt Dresden jedes Jahr an mehr Besuchern erfreuen kann.
https://www.dresden.de/de/leben/stadtportrait/statistik/wirt…

Vermutlich ist dem Autor der Mist den er verzapft hat inzwischen selber peinlich.
Meines Erachtens war das ein sehr widerlicher und unnötiger Kommentar von Herrn Saurenz. Wer so auf der Mainstream-Welle schwimmt, sollte sich fragen, gegen wen er vor Jahzehnten - ebenso faktenbefreit und bereitwillig - Stimmung gemacht hätte. Leider ist das für Leute vom Schlag eines Herrn Saurenz zuviel der Selbstreflexion.
Deshalb ein Tipp von mir: Die Namen der Leute, von denen ich spreche, klangen so ähnlich wie Feingold. Bitte machen Sie etwas "Research" und gehen Sie in sich, Herr Saurenz.
Der moderne politkorrekte Gesinnungstreber distanziert sich eben schon mal profilaktisch von jemandem, wenn dieser in der Schusslinie der modernen Blockwarte gerät.
Total mieser und diffamierender Artikel gegen Max Otte! Max Otte ist ein lupenreiner Demokrat und wer ihn in die rechte Schmuddelecke steckt, der sollte sich erst mal ernsthaft mit ihm inhaltlich auseinandersetzen. Haben Sie jemals mit ihm politisch diskutiert? Dann kommt es auch nicht zu so einer Schutzkampagne, wie es der oben geschriebene Artikel darstellt. Der oben abgedruckte Artikel spricht Bände, wo sie politisch stehen. Nämlich beim Gesinnungs- und Herrschaftsjournalismus der Mainstreammedien. Damit zeigen Sie, als angepasster Lemming, der wie die Masse halt einfach nur mitlaufen kann, anstatt wie ein lebendiger Fisch auch gegen den Strom zu schwimmen. Max Otte setzt sich konsequent für Meinungsfreiheit sowie den Erhalt bewährter tradioneller Werte (Familie, Nationalstaat, Bargeldverbot, gegen den Genderwahn, gegen eine histerische Klimadiktatur, für einen politischer Diskurs Aller ohne Diffamierung, für ein Europa der Nationalstaaten anstatt einen europäischen Einheitsbrei, für Ehrlichkeit bzgl. Euro, ... ein). Protektionismus, Fremdenfeindlichkeit, Populismus oder Rassismus - wie sie es ihm unterstellen ist ihm fern! Bitte belegen Sie diese Behauptungen! So, genug der Worte! Unterlassen Sie gefälligst Ihre infamen Unterstellungen gegen Herrn Otte! Sie sollten Sich schämen!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben