DAX+0,77 % EUR/USD-0,10 % Gold+0,23 % Öl (Brent)+0,88 %

AMP German Cannabis Group--Flying HIGH soon? (Seite 81)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.968.011 von new_investor am 20.11.19 09:03:46Bis 0 30 €Cent gibt es eigentlich keinen Widerstand :look:
AMP German Cannabis Group | 0,167 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.970.012 von NYichkomme am 20.11.19 11:58:06Genau die 0,30 war sehr hartnäckig bisher....sobald die überwunden ist, wird diese Marke als Unterstützung dienen:D

Orderbuch Vorbörslich:

AMP German Cannabis Group | 0,167 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.971.569 von new_investor am 20.11.19 14:13:31Ruhig geworden hier. Bis Jahresende sind weitere News angekündigt. Bisher wurden alle Ankündigungen eingehalten. Darum habe ich kein Zweifel am Erfolg des Unternehmens. Der aktuelle Kurs zeigt bei weitem nicht welches Potenzial hier steckt. Noch nicht!!! Cheers 🥂
AMP German Cannabis Group | 0,163 €
So rechtfertigen Cannabis-Unternehmen das jüngste Bilanz-Desaster

Die in den letzten Monaten hochgehandelten Cannabis-Unternehmen konnten mit ihren letzten Quartalsergebnissen nicht überzeugen. Die Gründe hierfür sind vielfältig.
Aurora Cannabis Inc

Nachdem Kanada als erster Industriestaat im Oktober 2018 den Freizeitkonsum von Cannabis legalisierte, erlebte die Cannabis-Branche einen sagenhaften Boom. Die Erwartungen der Analysten waren hoch. Doch die zuletzt veröffentlichten Quartalszahlen bedeutender Cannabis-Produzenten wie Aurora Cannabis, Canopy Growth oder Tilray enttäuschten und hatten herbe Kursverluste am Aktienmarkt zur Folge. Die Unternehmens-Chefs mussten sich rechtfertigen und führten vielfältige Gründe für die schwache Entwicklung an.

Mangel an Verkaufsläden

Knapp ein Jahr nach der Legalisierung liegt die Zahl an Geschäften, in denen Cannabis erworben werden kann, anscheinend deutlich unter den Erwartungen. Darin sind sich die Unternehmenslenker von Canopy Growth, Tilray, Aurora Cannabis und Cronos einig.

Das gilt insbesondere für die am dichtesten besiedelten Gebiete wie Ontario oder Quebec. So leben laut "MarketWatch" beispielsweise in der Provinz Ontario etwa 14,6 Millionen Menschen, aber es gibt hier gerade mal 25 Cannabis-Stores.

Mark Zekulin, der CEO von Canopy Growth, erklärte: "… die Unfähigkeit der Regierung von Ontario, Einzelhandelsgeschäften rasch eine Lizenz zu erteilen, hat zur Folge, dass die Hälfte des erwarteten Markts in Kanada schlicht und einfach nicht existiert". Auch seine Kollegen von der Konkurrenz kritisierten in ähnlicher Weise die mangelnde Infrastruktur.

Tilray-CEO Brendan Kennedy verwies zudem darauf, dass es auch Probleme in den USA gebe. Viele Geschäfte dort würde keine Produkte verkaufen, die Cannabidiol (CBD) enthalten, weil sie auf eine Klarstellung der US-Gesundheitsbehörde FDA warten würden.

Mangelndes Angebot

Einige Cannabis-Produzenten, wie beispielsweise Tilray, führen zudem an, dass es noch an Cannabis-Pflanzen mangelt, insbesondere im hochqualitativen Bereich. Da es so viele Unterkategorien bei Cannabis-Produkten gebe, sei es schwierig, die Balance zwischen Angebot und Nachfrage zu finden, erklärte Tilray-CFO Mark Castaneda.

Zudem bereitet sich die Branche auf Cannabis 2.0 vor, d.h. den Verkauf von Derivaten wie Cannabis-haltigen Lebensmitteln und Getränken. So halten einige Unternehmen - darunter Aurora - einiges ihrer Produktion zurück, um für diesen Markt gerüstet zu sein. Dies wirke sich auf das derzeit verfügbare Angebot aus.

Starker Schwarzmarkthandel

Obwohl der Freizeitkonsum von Cannabis in Kanada legalisiert wurde, blühe weiterhin der Schwarzmarkthandel. Laut offizieller staatlicher Statistik beziehen gerade mal 29 Prozent der Konsumenten ihr Marihuana von legalen Quellen. Canopy-CEO Zekulin führt dies unter anderem auf die geringe Zahl legaler Einzelhandelsgeschäfte zurück.

Auch Terry Booth glaubt, dass die legale Cannabis-Industrie besser mit dem Graumarkt konkurrieren kann, wenn es erst mal mehr legale Verkaufsstellen gibt. Zu einer Verbesserung der Situation dürfte auch Cannabis 2.0 beitragen, weil die Palette an verfügbaren Produkten dadurch deutlich wachsen sollte, so der Aurora-CEO.

Unsicherheit bezüglich Europa

Auch die Unsicherheit in Zusammenhang mit den Expansionsplänen spielt eine Rolle. Die Cannabis-Unternehmen haben globale Ambitionen, denn auch wenn der Freizeitkonsum in Kanada legalisiert wurde, so ist das Land mit seinen rund 38 Millionen Einwohnern doch immer noch ein relativ kleiner Markt.

Ein wesentlicher Faktor bei den Plänen spielt für die Branche deshalb auch die Europäische Union
mit einer Bevölkerung von über 500 Millionen Menschen. Doch hier sieht sich die Cannabis-Branche noch immer mit hohen regulatorischen Hürden konfrontiert.
*

Redaktion finanzen.net https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/erwartungen-verfeh…

*AMP kann da in Zukunft gerne aushelfen mit dem uneingeschränkten Importlizenz!!!!

Schau mer mal😎🤠
AMP German Cannabis Group | 0,163 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.981.886 von yulanda79 am 21.11.19 13:49:50Genau so schaut es aus. Der Markt honoriert die bisher erreichten Schritte noch nicht!!
Wie gesagt spätestens mit dem ersten Import wird sich das schlagartig ändern...

Rechne mit weiteren 2-3 News in den nächsten 4 Wochen!!

Schau mer mal😎🤠
AMP German Cannabis Group | 0,163 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.982.129 von new_investor am 21.11.19 14:19:58
Wieso honoriert es der Markt nicht?

Genau das tut er doch !

Kein EU-GMP-Zertifikat, keine Einfuhr, keine gültigen Lieferverträge, kein Umsatz.

Ergo steht der Kurs jetzt genau da, wie es der Markt honoriert.

Ebenso wie die großen Canabis-Player, die auch vom Markt in den letzten Tagen abgestraft wurden.

Diese Tatsache mag einigen nicht zu schmecken, aber etwas anderes läßt sich erstmal nicht ableiten,

Was nicht heißt, dass das Zertifikat nicht erteilt werden könnte. Denn dann kommen neue Fragen und Bewertungen auf, wo man nicht weiß, wie der Markt diese aufnimmt.

Ich bleibe dabei, wenn alles so Risikolos und grandios sein sollte, wäre das hier quasi die eierlegende Wollmilchsau und der Kurs wäre weiß Gott wo, vor allem bei dem geringen Freefloat……ist er aber nicht !!!

Und genau da sollte man sich mal genau hinterfragen, warum eigentlich.

Warum „honoriert“ der Markt nicht euer heiliges Invest so, wie ihr es gerne hättet?

Warum ist der Kurs innerhalb von kurzer Zeit vom AZH aufs AZT gefallen?

Warum hat die Lizensierungsnews nicht für den von Euch erhofften Raketenstart gezündet?

Weil hier alles so Risikolos und unerschütterlich ist????

Ich bitte Euch….einfach mal drüber nachdenken…..
AMP German Cannabis Group | 0,168 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.982.768 von Kapitalrendite am 21.11.19 15:26:16Schonmal was davon gehört das an der Börse die Zukunft gehandelt wird? Seit wann beschäftigst du dich mit der Börse? Hast du überhaupt Aktien?
AMP German Cannabis Group | 0,168 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.983.560 von new_investor am 21.11.19 16:40:30Dies ist mir durchaus ein Begriff. Doch die Zukunft ist meist bzw wird in den Aktienkursen mit eingepriced , unter der Annahme, dass die Aktie in absehbarer Zeit im Wert steigt oder sinkt.

Als Beispiel hierzu kann man gerne die Cannabis big player Aphria, Cronos, Village Farm und Aurora nehmen.

All deren Kurse sind explodiert, weil die Zukunft und das zu erwartende Potential mit eingepriced und gehandelt wurden, bevor sie auch nur annähernd Umsätze generierten.

All das passiert bei XCX eben nicht. Da ist nichts mit…“hier wird die Zukunft gehandelt“.

Ebenso erholt sich der Cannabis Markt seit zwei Tagen wieder und die die big player machen täglich bis zu zweistelligen Prozentpunkte an Boden wieder gut.

XCX macht dies nicht. Die treten auf der Stelle und sind genau da, wo sie auch vor der Lizenznews waren.
AMP German Cannabis Group | 0,164 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.983.758 von Kapitalrendite am 21.11.19 16:56:30Die von dir angesprochenen Unternehmen haben auch nicht über Nacht solch eine Performance hingelegt....
Schau dir mal die ersten Postings in den entsprechenden Börsenforen von den Big Playern Canopy,Aphria und Aurora an. Manche Forenteilnehmer waren so wie ich positiv gestimmt und waren überzeugt das die Aktien später viel mehr Wert sein werden und haben entsprechend investiert. Andere wiederum so wie Du haben allen geraten die Finger von solchen Werten zu lassen. Die Begründungen waren fast immer gleich: kein Umsatz, Luftnummer der Markt hat immer Recht bla bla bla... die haben wahrscheinlich nicht investiert und zugeschaut wie die Dinger in der Spitze 10.000% Kursplus gemacht haben.
Bei jedem Rücksetzer kriechen die aus ihren Löchern und fangen wieder an zu warnen......

Ich habe in AMP investiert weil ich überzeugt bin dass die Aktien später (=Zukunft nicht morgen oder übermorgen sondern 12-18 Monate) viel mehr Wert sein werden.

Schau mer mal😎🤠
AMP German Cannabis Group | 0,164 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.984.406 von new_investor am 21.11.19 17:59:22👍🏻 💰
AMP German Cannabis Group | 0,164 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben