Inline OS



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo liebe Freunde der Inline-OS, möchte hiermit mal einen neuen Thread eröffnen ausschließlich bezüglich des Inline-OS Handels. Hoffe, dieser Thread wird länger durchhalten und womöglich sogar mal populär, der letzte Thread aus 2012 war ja leider nicht so der Renner. Das Thema Inline-OS wurde seitdem hier bei WO so gut wie nicht behandelt, aber vermute, dass es dank der immer kleineren Spreads immer mehr Trader gibt, die damit handeln dürften.

In einigen Börsenmagazinen gibt es sogar fast wöchentlich einige Tipps, welche Inliner gerade en vogue sind, aber die sind meiner Meinung nach meistens (zu) spekulativ bis extrem spekulativ. Mit diesem Thread möchte ich hauptsächlich (also nicht nur) mal die Aufmerksamkeit auf die weniger spekulative bis zu gar recht konservative Inliner lenken, damit man auch größere Summen investieren kann.

Für mich ist z.B. der folgende Inliner recht konservativ:

INLINE WTI RANGE 35$-75$ - LÄUFT BIS JUNI 2020

ISIN: DE000ST9UEV3

GEGENWÄRTIGER KAUFPREIS: 7,56

https://www.wallstreet-online.de/optionsschein/st9uev-oel-wt…

Der WTI Ölpreis schwankt momentan so um die 55$ und befindet sich damit 36% (!) von den beiden KO-Levels entfernt. Die Rendite bis Ultimo ist ungefähr 30%.

Eine Rendite von etwa 30% innerhalb von etwa neun Monaten ist doch beachtlich während einer Schaukelbörse, so wie wir sie jetzt haben und vermutlich auch noch haben werden, schätze ich mal.

Und nehmen wir jetzt einfach theoretisch mal an, dass der Inliner eine 95% Chance hat, tatsächlich das Ende der Laufzeit zu erreichen und damit die KO-Levels bis dahin unberührt zu lassen. Das würde heißen, dass das Risiko bei der Position 5% beträgt, wertlos zu verfallen. Das mag für den einen oder anderen immer noch (zu) spekulativ erscheinen, vor allen Dingen, wenn man größere Summen investiert. Aber nehmen wir jetzt zwei solcher Positionen, natürlich mit unterschiedlichen Basiswerten bei theoretisch gleichen Risiken, dann beträgt das Risiko, dass beide Positionen wertlos verfallen nur noch 0,25%. Bei drei solcher Positionen nur noch 0,0125%, dass alle Positionen verfallen und bei vier Positionen nur noch 0,000625%, dass alle vier wertlos verfallen. Es ergibt also Sinn mindestens eine Handvoll an Positionen solch konservativer Inline-OS zu haben, um ein einigermaßen sicheres Portfolio aufzubauen. Im unwahrscheinlichen Fall, dass eine Position z.B. von insgesamt sechs Positionen (alle mit der theoretischen Rendite von 30%) im Portfolio wertlos verfällt, bleibt immer noch eine Rendite von über 8 %. Aber mit entsprechenden Stoppkursen kann man allerdings sicherlich verhindern, dass überhaupt Positionen wertlos verfallen.


Also, liebe Forumfreunde, wünsche mir hier eine rege Diskussion zu diesem Thema ...
DC6ZQZ Inline Optionsschein
Hallo,

an welcher Börse kann man den oben genannten Optionsschein für 1,11.- Euro wie im
Derivate Musterdepot von Börse-Online aufgeführt kaufen?

Vielen Dank

JSB1685
Hallo JSB,

der Optionsschein DC6CQZ wird an der Börse Frankfurt Zertifikate AG, Euwax und direkt über die Deutsche Bank gehandelt.

Man setzt mit dem Papier auf steigende Kurse, die untere Barriere von 56 USD ist mit ca 5-6% (!) nur noch recht dünn. Woher bist du dir so sicher, dass der Ölpreis steigen wird? Wegen Iran? Wenn mal länger an der Front nichts passiert, kann es gut sein, dass die sich im Sinkflug befindliche Weltkonjunktur den Ölpreis nach unten ziehen könnte. Außerdem finde ich, dass die Börse Online hier schon ziemlich riskante Inliner ins Derivate Musterdepot holt ...

Beste Grüße
Hallo STEHA7,
ich wollte den Inliner nicht kaufen, ich wollte nur herausbekommen, ob der Schein tatsächlich zu diesem
Preis gekauft worden ist.
Bei Ing Diba und Sparkassenbroker konnte ich ihn nicht ordern.
Möglicherweise hatten die Profis bessere Börsen.
HVB Inliner kann man z.B.für 1,50.- Euro kaufen ( HZ1PF3) auch wenn der Verkaufspreis bei 0,75 liegt.
An jeder Börse.
Liegt am Schein.Dieser genannte konnte in der letzten Zeit gut zulegen.
Ich interessiere mich für die Inliner, hab aber nicht viel Zeit um zu beobachten und zu handeln.
Ein Inliner Musterdepot wäre auch mal was Feines.
Grüße
JSB1685
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.631.328 von JSB1685 am 05.10.19 18:24:45Hallo JSB,

grundsätzlich werden Inliner von der HypoVereinsbank nie preiswerter als 1,50 Euro (also der Briefkurs), Inliner von der Deutschen Bank und von der Commerzbank nie preiswerter als 1,00 Euro und solche von der SocGen nie preiswerter als 0,90 Euro gehandelt. So wollen die Emittenten einen zu großen Hebel verhindern. Allerdings tendieren die Verkaufspreise (Geldkurse) natürlich wohl gegen 0 Richtung KO-Schwellen. Das sind also Kurse, die die Emittenten selbst bestimmen. Diese haben nichts mit den Börsen zu tun.

Wenig Zeit selbst zu handeln? Kein Problem. Selbst führe ich ein reines Inliner-Musterdepot bei wikifolio, ist hoffentlich in einigen Wochen investierbar, allerdings beträchtlich weniger progressiv als zB. das Börse Online Musterdepot. Für mehr Infos:

https://www.global-inline-warrant-selection.com/giws-de.html

Beste Grüße!
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.651.605 von STEHA7 am 08.10.19 22:03:58Vielen Dank,
sehr interessant!
Grüße
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.662.585 von JSB1685 am 10.10.19 09:08:45Danke, das freut mich sehr!
Beste Grüße


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben