checkAd

BioNTech - Ein deutscher Biotech-Riese erwacht (Seite 3149)

eröffnet am 10.10.19 21:59:45 von
neuester Beitrag 19.04.21 08:24:57 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
26.02.21 10:39:54
Beitrag Nr. 31.481 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.215.123 von Svenk85 am 26.02.21 10:19:33Bei den Nebenwirkungen hat Astrazeneca offenbar geschummelt, weil sie zusätzlich Paracetamol verabreicht haben zur Schmerzmilderung und Fiebersenkung.

Die Quellen hiefür hat Artikel 14 mal gepostet.(28.01.21, 9:19) Auch die Zahlen über die Wirksamkeit des AZ Impfstoffes. Es ist mir ein Rätsel warum nun nachträglich alle von einer sehr hohen Wirksamkeit reden.
BioNTech | 91,99 €
Avatar
26.02.21 10:40:45
Beitrag Nr. 31.482 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.215.123 von Svenk85 am 26.02.21 10:19:33So ist es... Moderna hat übrigens noch mehr Nebenwirkungen... Aber mal ehrlich gäbe es kein BT MRNA, jeder würde jubeln über die Zahlen von AZ und co. Und ja auch ich habe AZ bekommen, hatte auch damit zu kämpfen, aber es gibt keinen anderen Weg aus dieser Lage. Da ich mich eher für meine Mitmenschen und weniger für mich geimpft habe, hoffe ich nur, dass irgendwann rauskommt, dass AZ auch vor Übertragungen einen guten Schutz bietet.
Ansonsten muss man leider sagen, gibt es zu wenig Aufklärung und belastbare Studien zu AZ, um das Bild in der Öffentlichkeit positiver zu gestalten.
Ich bin nur in BT investiert und hätte natürlich auch lieber BT bekommen, aber nur aufgrund der guten Studienlage sowie Ergebnisse, nicht weil ich denke AZ wäre "Schrott".
BioNTech | 91,99 €
Avatar
26.02.21 10:48:27
Beitrag Nr. 31.483 ()
Ich bin absolut für das Impfen und wäre auch sofort dabei aber den Impfstoff von Astrazeneca lass ich mir auch nicht Impfen.
BioNTech | 92,55 €
Avatar
26.02.21 11:01:49
Beitrag Nr. 31.484 ()
BioNTech | 92,51 €
Avatar
26.02.21 11:04:44
Beitrag Nr. 31.485 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.216.125 von axel1975 am 26.02.21 11:01:49
Zitat von axel1975: Artikel in der FT: https://amp-ft-com.cdn.ampproject.org/c/s/amp.ft.com/content/13d23af0-5f0c-4215-a017-39f6b145d0e8


„Tucked in a valley on the outskirts of a medieval town in central Germany, the entrance to the vaccine plant that has relieved the pressure on European Commission president Ursula von der Leyen is marked by a simple, white road sign.

The facility, acquired by Germany’s BioNTech in September from Swiss pharmaceutical company Novartis, was brought online this month and will produce 250m Covid-19 vaccine doses in the first half of 2021.

Most importantly for the EU, it will produce many of the extra 200m doses ordered by the bloc last week to top up supplies after widespread criticism of von der Leyen’s vaccine procurement strategy from member states.

For Marburg, a town with a population of just 78,000 nestled in the shadow of an 11th century castle, BioNTech’s investment was equally important. Once fully operational, the site will manufacture 750m doses a year, putting the town at the centre of the global fight against Covid-19.

“A lot of people in town are just a tiny little bit proud that we have been offered this role,” said mayor Thomas Spies. “But we were not so surprised as we have a long tradition in vaccination.”

Behringwerke, the industrial site where the BioNTech plant is located, was first built by immunology pioneer Emil von Behring in 1904. He used the money from the Nobel Prize he won in 1901 for his use of antitoxins to treat diphtheria and tetanus. The pharmaceutical company he established went on to produce millions of doses of those treatments, as well as drugs for dysentery, typhus and cholera to protect German soldiers during the first world war.

“Coming to a place where von Behring started the immunological revolution — it’s a fantastic story,” said Ugur Sahin, chief executive at Mainz-based BioNTech.

“The fact that we can produce a vaccine for the world at such an historic site is really wonderful.”

In recent decades, however, Marburg has been associated with a much darker chapter in the history of infectious disease, after lab workers in the town caught a deadly virus from Ugandan monkeys in 1967.

The episode rocked the town, which despite being 50 miles from Frankfurt and its international airport, has no industrial base beyond Behringwerke and relies heavily on the campus to provide employment. The site supports around 6,000 jobs and is home to the likes of GSK and CSL Behring.

Over the past decade the amount of influenza vaccine produced at Behringwerke had fallen after some companies shifted production elsewhere. Then last summer, Novartis, which employed 300 people, put its plant up for sale.

The purchase was finalised in September. With its army of qualified staff, the facility has, according to Sahin, added “5,000 years of [combined] manufacturing experience” to 12-year-old BioNTech, which has never before produced a licensed drug.

Almost two months later, after BioNTech’s vaccine was found to be extremely effective in preventing Covid-19, the EU put in its first order for up to 300m doses — only half of the amount secured by the US in July.

As European regulators prepared to approve the vaccine, developed with Pfizer, Brussels attempted to secure more doses but BioNTech’s capacity to deliver hinged on the readiness of the Marburg plant to start production, according to people familiar with the matter.

At the urging of Germany’s health ministry, a permit for the factory was granted by state officials in mid-January, and three weeks later, nearby Merck made a commitment to increase its supply of lipid nanoparticles, a crucial component of the BioNTech vaccine.

Marburg’s authorities also pushed through approvals for modifications of the site within 48 hours, said Spies.

But while Marburg was grateful for the chance to rehabilitate its image, the town is deliberately doing little to draw attention to its new status, after the German government was reported to have expressed concern about possible anti-vaccine attacks on production sites.

So far, only one protest has taken place in Marburg, by a group advocating that BioNTech give away the vaccine to the developing world.

Despite its less-than-ideal location — a lone, winding dual-carriageway connects the new BioNTech campus to the nearby Autobahn network — Marburg is hoping that once the Covid-19 crisis is over, homegrown BioNTech will show more loyalty to the town than larger multinationals have.

“We have enough space, so they can expand their site [to manufacture other drugs],” said Spies. “I hope BioNTech will stay.”
BioNTech | 92,56 €
Avatar
26.02.21 11:09:00
Beitrag Nr. 31.486 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.215.546 von ThouShouldPraise am 26.02.21 10:37:29Die Studienergebnisse von AZ waren eine Farce, da sind wir uns einig. Der Einsatz von Antipyretika verfälschte natürlich die Ergebnisse. Absolut Durchschaubar. Der Konsens, dass eine Impfung eine höhere Wirksamkeit zeigt als zwei Impfungen, schaffte ebenso Verwirrung (zumindest bei mir). AZ hat es verpasst Vertrauen in der Bevölkerung zu schaffen und die Medien haben sich wie die Hyänen auf AZ eingeschossen. Wer will es der breiten Masse nun verübeln, dass sie lieber den biontech Impfstoff haben wollen? Gestern wurde hier ein Bericht vom ZDF gepostet, dass AZ besser als biontech sei. Mein erster Gedanke? Propaganda und Schadensbegrenzung.

Ich bin davon überzeugt, dass wir es bei biontech mit dem besten Impfstoff zu tun haben. Dennoch hege ich Zweifel an den validierten 5-10% NW. Dafür sind bei uns zu viele ausgefallen (ca 28-30 geimpfte. Mindestens 8 mit ähnlichen Symptomen per AU ausgefallen). Natürlich ist das alles andere als repräsentativ. Nun mal sitze ich aber an der Quelle und mache mir meine eigenen Gedanken.

Nichtsdestotrotz waren die NW ein leichtes gegenüber meiner letztjährigen Infektion und ich bin froh über jeden der sich impfen lässt.
BioNTech | 92,89 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
26.02.21 12:12:55
Beitrag Nr. 31.487 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.216.218 von Svenk85 am 26.02.21 11:09:00https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/biontech-impfs…


so jetzt aber ;)


"FDA-Entscheidung

Biontech-Impfstoff darf in den USA ins normale Gefrierfach
Die US-Arzneimittelbehörde erlaubt eine weniger kalte Lagerung des Corona-Impfstoffs von Biontech und Pfizer. Er darf in den USA ab sofort bis zu zwei Wochen in einem normalen Gefrierfach liegen.
26.02.2021, 11.07 Uhr"

grüßle
BioNTech | 92,40 €
Avatar
26.02.21 12:58:33
Beitrag Nr. 31.488 ()
Scheint leider den Kurs nicht zu interessieren....
BioNTech | 92,01 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
26.02.21 13:07:50
Beitrag Nr. 31.489 ()
BioNTech | 91,52 €
Avatar
26.02.21 13:21:10
Beitrag Nr. 31.490 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.218.408 von mbpoll am 26.02.21 12:58:33
Zitat von mbpoll: Scheint leider den Kurs nicht zu interessieren....


Korrektur: Interessiert den Kurs doch, wie immer bei positiven Meldungen geht es nach unten:laugh:
Aber egal für ist Biontech ein Langinvest:laugh:
BioNTech | 91,51 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

BioNTech - Ein deutscher Biotech-Riese erwacht