checkAd

BioNTech - Ein deutscher Biotech-Riese erwacht (Seite 3989)

eröffnet am 10.10.19 21:59:45 von
neuester Beitrag 23.06.21 09:04:31 von


  • 1
  • 3989
  • 4229

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
27.04.20 14:54:28
Beitrag Nr. 2.402 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.465.533 von Auxbuerger am 27.04.20 14:41:17für masern habe ich das hier gefunden: "UNICEF hat allein im Jahr 2018 rund 2,3 Milliarden Impfdosen für rund 100 Länder bereitgestellt und damit 45 Prozent aller Kinder weltweit mit Impfstoffen versorgt".

genau, und der arme Fellache in Ägypten mit 10 Kindern, der zahlt mal locker 200 € für die Impfungen

ach, clever investieren ist ja so leicht
BioNTech | 45,89 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
27.04.20 14:41:17
Beitrag Nr. 2.401 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.465.248 von frenkel63 am 27.04.20 14:24:58
Zitat von frenkel63: nur das aller Vorraussicht nach Pfizer 50 % davon abbekommt da es sich hierbei um gemeinsame Forschung handelt. Macht dann meineserachtens (falls Ihre Rechnung stimmt ) einen Kurs von 49,00 Euro

Ohne die weiteren Produkte in der Pipeline.


ich hab 5 Euro nur für Biontech gerechnet. eine Dosis könnte ich mir für 20 Euro vorstellen, abzüglich Steuern und der Beteiligung für Fosun und Phizer wäre ich dann bei 5 Euro Gewinn.

Das sind willkürliche Annahmen wie der durchschnittliche DAX-KGV von 15. Eine Impfdosis kann auch teurer sein oder es können auch mehr als 300 Mio Dosen pro Jahr produziert werden. Das wird man sehen. und wir brauchen an die 3 Mrd. impfdosen für eine herdenimmunität.

für masern habe ich das hier gefunden: "UNICEF hat allein im Jahr 2018 rund 2,3 Milliarden Impfdosen für rund 100 Länder bereitgestellt und damit 45 Prozent aller Kinder weltweit mit Impfstoffen versorgt".

man sieht, 300 Mio Impfdosen pro Jahr ist noch nicht das ende der Möglichkeiten
BioNTech | 46,15 €
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
27.04.20 14:32:01
Beitrag Nr. 2.400 ()
Hoffentlich lassen uns die Amerikaner heute mal in Ruhe.
BioNTech | 45,70 €
Avatar
27.04.20 14:24:58
Beitrag Nr. 2.399 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.465.119 von Auxbuerger am 27.04.20 14:10:30nur das aller Vorraussicht nach Pfizer 50 % davon abbekommt da es sich hierbei um gemeinsame Forschung handelt. Macht dann meineserachtens (falls Ihre Rechnung stimmt ) einen Kurs von 49,00 Euro

Ohne die weiteren Produkte in der Pipeline.
BioNTech | 45,77 €
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
27.04.20 14:13:51
Beitrag Nr. 2.398 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.465.119 von Auxbuerger am 27.04.20 14:10:30interessante Rechnung, dazu noch der Rest der Pipeline , 1xx Euro/share
Fehlt nur noch der Impfstoff ;)
BioNTech | 45,74 €
Avatar
27.04.20 14:10:30
Beitrag Nr. 2.397 ()
Ich hab mal gerechnet mit folgenden Annahmen:


KGV = 15
Produktion von 300 Mio. Impfdosen pro Jahr (es wurden mehrere 100 Mio. Dosen angekündigt)
Gewinn pro Dosis 5 EUR
229 Mio. Aktien am Markt

ergibt einen fiktiven Gewinn pro Aktie 6,55 Eur und mit dem KGV einen Kurs von ca. 98 EUR.
BioNTech | 45,46 €
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
27.04.20 13:36:55
Beitrag Nr. 2.396 ()
BioNTech | 45,78 €
Avatar
27.04.20 12:52:53
Beitrag Nr. 2.395 ()
27.04.2020 12:31:23
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutsche Biotech-Branche hofft auf Erfolge bei Forschungen an Mitteln gegen das Coronavirus. "Viele deutsche Biotech-Unternehmen arbeiten mit Hochdruck an Diagnostika, Impfstoffen und Therapien gegen das neuartige Coronavirus", sagte Oliver Schacht, Präsident des Branchenverbands BIO Deutschland, am Montag. Sollte einem deutschen Unternehmen der Durchbruch gelingen, würde das zu einer höheren internationalen Sichtbarkeit führen und könnte der Branche einen Wachstumsschub bringen.
Biotech-Firmen tüfteln etwa mithilfe von Zellkulturen an komplizierten Wirkstoffen und Therapien. Das gilt als teuer und aufwendig - weshalb die Unternehmen auf viel Geld von Investoren angewiesen sind. Die Branche hierzulande wächst zwar stark, steht aber in Sachen Wagniskapital und Börsengängen weit hinter den USA zurück. Auch mangelt es in der deutschen Biotech-Branche an Gründern.
Zuletzt hatte das Mainzer Unternehmen Biontech für Aufsehen gesorgt, da es deutschlandweit zum ersten Mal einen Impfstoff-Kandidaten gegen das Coronavirus an Menschen testen darf. Auch die Tübinger Biotech-Firma Curevac forscht an einem Corona-Impfstoff und könnte laut Miteigner und SAP-Gründer Dietmar Hopp bei positivem Verlauf im Frühsommer mit klinischen Tests anfangen.
2019 wuchs der Umsatz der deutschen Biotech-Branche um 10 Prozent auf 4,87 Milliarden Euro, hieß es in einer aktuellen Studie der Beratungsgesellschaft EY. Die Branche, die fast 34 000 Menschen beschäftigt, steigerte ihre Ausgaben für Forschung und Entwicklung um 21 Prozent auf fast 1,8 Milliarden Euro. Getragen wurde der Aufwärtstrend indes von wenigen börsennotierten Firmen wie Biontech sowie Qiagen und Evotec. Auch das Risikokapital für Biotech-Firmen legte dank des Börsengangs von Biontech in den USA kräftig zu.
"Wieder einmal zeigt sich das alte Problem, dass Kapital vor allem einzelnen Leuchttürmen zu Gute kommt", sagte EY-Biotech-Experte Siegfried Bialojan. Für den Rest der Branche bleibe nur wenig. Er forderte mehr Unterstützung, etwa durch Plattformen, die Forscher mit Geldgebern zusammenbringen könnten./als/DP/stk
BioNTech | 45,74 €
Avatar
27.04.20 12:27:59
Beitrag Nr. 2.394 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.461.735 von Auxbuerger am 27.04.20 09:52:45
Zitat von Auxbuerger: ... dann wollen sie doch sicher auch 50% des profits, den man mit dem impfstoff macht


PFE übernimmt aber zunächst mal 100% der Entwicklungskosten im Rahmen einer Vorfinanzierung
BioNTech | 45,98 €
Avatar
27.04.20 12:22:53
Beitrag Nr. 2.393 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.463.289 von Tamidor_WD am 27.04.20 11:51:25also tie 41-42€ könnte es nochmals gehen. Tiefer wenn überhaupt gehts nicht
BioNTech | 45,98 €
  • 1
  • 3989
  • 4229
 DurchsuchenBeitrag schreiben


BioNTech - Ein deutscher Biotech-Riese erwacht