DAX-2,80 % EUR/USD-0,01 % Gold-0,05 % Öl (Brent)-3,74 %

Berlin: Neue Drogenbeauftragte gegen Eigenbedarfsregel bei "harten" Drogen | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Berlin: Neue Drogenbeauftragte gegen Eigenbedarfsregel bei "harten" Drogen" vom Autor Redaktion dts

Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), hat sich strikt gegen den Vorschlag der Berliner Grünen-Politikerin Catherina Pieroth ausgesprochen, auch bei als "hart" klassifizierten …

Lesen Sie den ganzen Artikel: Berlin: Neue Drogenbeauftragte gegen Eigenbedarfsregel bei "harten" Drogen
Wirklich ? Können die schon bei einmaligen Gebrauch zum Tod führen? Krass....

Das gleiche gilt
Übrigens für Alkohol, Codein (ein Opioid das auch Deu noch im Hustensaft völlig frei verkäuflich ist) an Panadol oder allgemein an Paracetamol (im Falle winer überdosis gibts da nicht mal ei Antidot, was es bei Opioiden mit Naxolon ohne weiteres gibt)

Diese Verklärten Hexenverbrenner welche mit Ihren unwissenschaftlichen Ideologischer Haltung „harte Drogen“ verbieten oh e Wissenschaftliche Evidenz.

Wer sind den die grossen Dealer und Erfinder dieser Drogen? Ja genau die Pharma, Bayer zB mot Herion als HustenMittel, Kokain als Narkosemittel, das heute in jeder Lutschtablette enthaltene Lidocian ist im übrigen ein Kokainabkömmling.

Vebrennnem wir doch all die Drögeler damit wir in winer abendländischen Aladin Märchenwelt leben können wo wir nur unter gleichgesinnten sind.

Unsere Drogengestze die seit knapp 70 Jahren existieren und nichta gelöst haben ausser den Bürger unsummen zu kosten und ein Teil der Bwvölkerung zu kriminalisieren, obwohl der Mensxh seit 5000 Jahren Rauschstofee zu sich nimmt.

Ich finde sprechende Frauen auch ne sauerei, Hexen sind das die sich erlauben ihre Meinung zu äussen, einfach nur peinlich diese Aussagen und das ist die Führungselite unseres Landes....


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben