DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Langfristanleger und Optionen- wie passt das zusammen - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Weiter geht es.
So der erste große Verfallstag des Jahres ist vorbei, die Earnings haben wieder angefangen und für mich geht die Wahnsinnsrally 2019 nahtlos einfach weiter.

Stand heute bin ich beim Optionendepot bereits 12% im plus, der S&P500 liegt bei knapp +3 %. Ich versuche eine weitere Komponente in den Optionshandel Abteilung Earningstrades einzubauen. Zum einen sollte die Aktie in das Depot passen und nicht ausschließlich wegen hoher Vola veroptioniert werden. Dividenden wären auch schön aber kein unbedingtes Muss. Neu ist, dass die Aktie sich nach Möglichkeit in einem schönen intakten Aufwärtstrend bzw. befinden soll bzw. ein für mich akzeptables Chartbild aufweisen muß.
Hier sind die anstehenden Earnings und einen Kandidaten schau ich mir gleich an.



Vorschlag für nächste Woche. Teradyne (TER). Earnings am Mittwoch AMC. Teradyne ist ein in North Reading USA beheimateter Hersteller von Testsystemen für Mikroprozessoren und weiteren elektronischen Bausteinen. Thema 5G.
Der Chart ist Marke LURO und die Vola ist vor den Earnings schön gestiegen.


Rechnen muß man mit einem Earningsmove von bis zu 10%. Somit wäre ein Put mit Basis 62.5 angesagt. Hab ich gestern für $95 verkauft. Nachteil. Es gibt nur Optionen für die großen Verfallstermine. Also evtl. nach Bekanntgabe der Zahlen je nach Volaabbau zurückkaufen.
Vorgestern hab ich noch kurz vor Börsenschluß drei 36,25 Put auf FAST verkauft. Earnings am17.01 vor Börsenöffnung.

Auf der Grafik sieht man schön den Anstieg der Vola am 16.01. und den Abfall nachdem die Earnings bekanntgegeben wurden. Schnell verdientes Geld. Ist jetzt natürlich arbeitsaufwendiger, da ich viel mit Screening und Research beschäftigt bin. Die gestiegene Erfolgsquote in 2020 von 95% zeigt aber, dass es sinnvoll ist vor dem Schreiben von Optionen die Erfolgsaussichten zu prüfen.
Allen ein schönes WE
DieGmbH
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.221.811 von ungierig am 23.12.19 16:13:18Sind ja schon 2 Wochen seit dem letzte Posting. TTD habe ich glücklicherweise den 330 Call mit Gewinn gekauft und bin auf 350 gegangen, gönne ja den Leuten mit der Aktie den guten Lauf, aber 350 bis April muss nicht sein, sonst tut es mir weh:D
SYK bin ich mit kleinem Gewinn raus, gute Aktie, für Optionen bedingt geeignet, blockiert Margin und 1Jahr Laufzeit ist nix für mich. ROKU und BIIB laufen besser, meine Strangle-Grätschen mit 20 %plus oder minus laufen ins Geld, BABA und FB haben ähnlich wie TTD eine kräftige Aufwärtsdynamik und die verkauften Calls drohen dem Strike zu nahe zu kommen und würden dann gerollt- Oder aber der Markt fällt nie mehr und ich mache ordentlich Miese:mad:
puh TTD+ AAPL auf dem Weg nach oben , beides ist mir zum gleichen Ausübungszeitpunkt zu viel Nervenkitzel, darum AAPL mit kleinem Gewinn weg...
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.208.489 von DieGmbH am 20.12.19 17:44:06sodele, auch mal wieder Zeit für ein bisschen Strategie.
Diese Wetten auf Zahlen find ich spannend, hier wäre meinerseits WBA zum 8.1.2020 ein Thema, Vola ist hoch als verprügelter Retailer. Eher defensive Aktie mit Drogerie-Artikeln und 3 % DR, ähnlich beliebt wie Öl-Explorer:mad: Prämien für Puts über die Zahlen aber nur mittelprächtig.
Weiter gekommen bin ich mit meinen Langfrist- Optionen statt Aktien kaufen, da habe ich für SYK, TTD, AAPL und BABA länger laufende Optionen verkauft und dabei abwärts etwas mehr Puffer als aufwärts eingebaut, am meisten bei TTD, wenn die bis 17.4. nicht über 330(+25%) bzw unter 170(-35%) stehen gibt es 1200 Dollar. AAPL zum gleichen Termin mit +14% bzw -19 % gibt 400 Dollar.
Ähnlich wie bei meinem Iron Condor sieht das theoretisch einfach aus, der Teufel steckt im Detail bzw. der Ausübung :laugh
WDI wären 300 Euro bis zum 17.1.20 drin wenn die Aktie zwischen 90 und 121 bleibt, hier habe ich die Erfahrung gemacht wie man auf Optionen "sitzen bleibt", da steckt soviel Angst drin und man bekommt die verkauften Puts einfach nicht los, auch wenn es der Aktie mal besser geht, die Gegenposition mit dem verkauften 121 Call bin ich eingegangen um den SMA anzuheben, der war nur noch knapp vierstellig. Rechnerisch ist die Gewinnchance knapp 90 %, also verkaufe ich nicht mit Verlust.
Wenn ich weniger Arbeit habe, dann kann ich so einen Nervenkitzel wie Wirecard auch mal genießen;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.200.770 von DieGmbH am 19.12.19 19:44:32Hast du fastgraph abbo?
Carnival (CCL +9.2%) rallies after easily topping estimates with its FQ4 report.
puts verfallen wertlos.
Prost. DieGmbH
Morgen ist Verfallstag ! Frohes Fest
Morgen ist mal wieder Verfallstag und ich hab noch eine Idee für kleine Konten.
Beim screenen der IV ist mir die Firma CCL Carnival aufgefallen.
Carnival ist ein Kreuzfahrtunternehmen Und ist die Firma die hinter AIDA steckt.
Einen lesenswerten Artikel über die Firma und die Aussichten und Herausforderungen habe ich auf SA gefunden.
https://seekingalpha.com/article/4313115-carnival-corporatio…
Morgen vor Börseneröffnung gibt es Zahlen und im Vorfeld ist die Vola ordentlich angestiegen.

Der Kurs schaut nach Boden aus und die Dividende liegt bei über 4 %


Habe 2 Puts verkauft Verfall 20.12. Strike einmal 43,5 und einmal 44.
Morgen wird es spannend. Auf den Verfall warten T Put Basis 38, DOL Put Basis 44, HP Call Basis 55
Und ein IIPR Put Basis 80 die ich mir wahrscheinlich einbuchen lasse um gleich calls darauf zu schreiben. IIPR möchte ich ein paar Jahre behalten, da die ihre Dividende in atemberaubendem Tempo steigern.
Allen ein frohes Fest wünscht DieGmbH
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.147.045 von DieGmbH am 12.12.19 21:27:19Glückwunsch und hoffe es macht es läuft weiter so. Bin mit meiner Performance insgesamt auch zufrieden habe aber auch schon von meinen Schattenseiten berichtet. Investival hat es im Timburg-Thread richtig erkannt, Optionen verkaufen kann ganz schön Nerven kosten und was auf dem Papier einfach aussieht wie mein Iron Condor auf BIIB hat mich ganz schön ins Schwitzen gebracht. Habe auch einige Positionen zu früh geschlossen weil ich dachte für 100 Dollar tue ich mir den mentalen Stress nicht an. Mein Basteln an Aktien, die ich langfristig halten will wie CERN oder SYK geht in die Richtung zwei gegensinnige Optionen ca 20 % aus dem Geld weit in die Zukunft zu verkaufen. Auf dem Papier sind dann 50-100 Dollar pro Aktie mit einer niedrigen vierstelligen Margin zu verdienen. Aber bei BIIB waren 10 %Sicherheit in 1 Monat auch verlockend und dann kam der Schmerz vor dem Geld:laugh:
Guten Abend allerseits,

@ ungierig WDI ist bei mir z.Zt. nicht im Focus. Ich freue mich über die bisherigen Prämieneinnahmen, kann aber das ganze Spiel nicht überblicken und der Vorstand ist mir viel zu zaghaft. Ich bin mit dir einer Meinung, dass an den Vorwürfen nichts dran ist, aber die Märkte können länger irrerelevant sein als du liquide. Daher wart ich da mal ab. Es gibt 100 andere Gelgenheiten.

So die Earnings sind größtenteils gelaufen. So kann man mal einen kurzen Rückblick auf die letzten 6 Wochen und die gebotenen Gelegenheiten halten.
Heute nach Börsenschluß geben in USA noch AVGO, ADBE und ORCL aus der Techecke ihre Zahlen bekannt, dann wars dass so ziemlich.
Mir haben die Earnings diesmal sehr viel Spaß gemacht, weil ich es geschafft habe Vola zu verkaufen und meine ausgewählten Aktien sich alle zumindest anfangs positiv entwickelt haben. Ich habe verkauft:
Put@107 auf LOW Gewinn $ 96,30
PUT@46 auf CSCO Ertrag $ 51,5 ausgeübt worden. 100 CSCO zu eff 45,98 im Depot
Put@49 auf ZS verk. für $ 206,5 geschl. zu $88,5. Bleiben als Gewinn $118
SFIX 2 x Put@20,5 verk. f. $193. Verfallen morgen zu 99%
Put@108 auf FIVE verk. zu $143,5 geschl. zu. $8,50 Gewinn $135
Put@210 auf ULTA verk zu $146,50 verfallen
Put@302,5 auf AVGO zu $ 311,5 verkauft am 9.12. als die Vola im Vorfeld der Earnings anzog und AVGO daraufhin bei mir auf dem Radar auftauchte. Put@302,5 mit LZ 13.12. verkauft. werde ich hoffentlich auch morgen verfallen lassen können. 👍

Damit belaufen sich die Prämieneinnahmen für die kurzlaufenden Earnings Puts auf $ 1000. Bin zufrieden sehr damit und werde an der Strategie weiterarbeiten und berichten.
2019 ist sehr gut zu mir gewesen. Meine Erfolgsquote der Trades liegt bei 85%.
Bei den 15 % Verlusttrades zählen auch die mit, die ich rolle. So habe ich z.B. nach dem LOW Trade auch einen Put@215 auf HD verkauft, der aber jetzt mit 85% im Minus ist und morgen fällig wird. Ich werde voraussichtlich morgen rollen und dazu den Put mit Verlust schließen und dann einen Put mit niedrigerer Basis und längerer LZ aufmachen. Ich kaufe mir also Zeitwert hinzu, der wieder verfallen kann.
Gut Geschäfte allen
DieGmbH
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.109.284 von ungierig am 09.12.19 00:07:35Konnte natürlich nicht die Finger von Wirecard lassen, fast ein Viertel der Optionsgewinnen stammen aus der Quelle und so war es verlockend den 98 Put auf 20.12. mit Gewinn zu kaufen und das Spiel mit tieferem Put in Januar zu verlegen. Jetzt könnten am 17.1. 100 WDI für 90 den Besitzer wechseln:rolleyes: Im Gegensatz zu APA geht es hier aber um mehr als Spielgeld🙄
Langfristig glaube ich aber an die Story von Wirecard, die Tricksereien betreffen ja vergangene Zeiten und führen mMn zu einer Wertberichtigung aber nicht zum Dax-Abschied.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.101.475 von DieGmbH am 06.12.19 22:55:06Schönes Beispiel und Glückwunsch zu dem frühen Kauf von V, dieses Thema mit bestehenden Aktien schläft bei mir noch, habe schon vor 2 Wochen meine Hausbank beauftragt etliche amerikanische Aktien Richtung Interactive Brokers zu übertragen um dies dann auch zu nutzen- sie scheinen das aber zu verzögern:rolleyes:
Eine ähnliche Aktie wie V ist SYK um die ich schon zu lange rumeiere, tolle Medizin-Produkte und die Firma scheint auch mit Zukäufen ganz gut zu liegen. Sieht aber auch der MArkt so und die Aktie ist und war immer teuer, was wenn ausgerechnet nach meinem Kauf die Demokraten Richtung Präsidentschaft laufen und der wichtigste heimische Markt durch "Erstattungs-Obergrenzen" korrigiert. Mein Mentor hat mir eine Methode genannt wie man mit 25% Kapitaleinsatz an der Aktie partizipiert, man kauft 3 Positionen von langlaufende Optionen ( Jan21 bzw.22) mit sich neutralisierendem Delta bei 0,2-0,3 . Habe das mal für SYK mit 2 x 180 gekauften Puts bzw. Calls und verkauftem Put/Call für 240 probiert, bin aber mit dem Ergebnis (noch) nicht ganz zufrieden...
Habe bei APA einen Put für 21,5 und einen Call für 27,5 für 27.12.+3.1. verkauft und erstmals erlebt wie durch schlechte Nachrichten ein Put deutlich ins Geld lief. Prämie war für den Put höher als für den Call und der leichte Gewinn beim Call hat den starken Absturz der Puts nicht merklich abgefedert. APA ist eine "Öl-Bohr-Aktie" die man auch nicht unbedingt im Depot haben will, war ein Kauf der hohen Volatilität und weil das Chartbild um die 21 gestützt aussah- bis zum Versagen einer Bohrung:(
Habe jetzt versucht zu retten und einen 20er Put dazu gekauft, besser wäre gewesen den Call mit einem tieferen Strike wie 24 zur Absicherung zu tauschen. Freitag dann ein Anstieg bei APA um 8 % auf 19,90 oder so und es gibt wohl ein erstes Kapitel Lehrgeld bei Optionen.
BIIB geht mit dem Markt und der Hoffnung auf ein Alzheimermedikament nach oben, da scheint aber "mein " Widerstand im Chart bei 305 bis zum 20.12. zu halten:yawn:
Wie bestehende Aktienpositionen veroptionieren?
Der Titel des Threads lautet ja:“ Langfristanlage und Optionen wie passt das zusammen?“ Nun es ist ja klar, man verkauft Puts und manchmal wenn man ausgeübt wird, erhält man die dazugehörige Aktie eingebucht. Soweit so gut.
Was macht man nun mit Aktien die man im Langfrist-Depot hat und die man gerne behalten möchte. Calls auf die Aktie verkaufen? Mir ist es ja schon passiert, dass ich einen Call z.B. auf Starbucks verkauft habe und das blöde Ding steigt einfach weiter.
Ende vom Lied. Ich kauf den Call teuer zurück um die Aktie zu behalten oder rolle den Call.
Nun gibt es so Aktien die ich einfach plane für sehr lange zu behalten, solange sich am Geschäftsmodell nichts Grundlegendes ändert. Paradebeispiel ist hier STARBUCKS (SBUX), MICROSOFT (MSFT) und VISA (V).
Die Volatilität der Aktie ist niedrig und der Chart schaut einfach nur schön aus. In Visa bin ich seit Anfang 2015 investiert.

Für Visa Calls gibt es aufgrund der niedrigen Vola wenig Prämie außerdem wird eine hohe Margin gebunden.
Ich erwarte von meinen Aktien, dass sie nicht nur dumm im Depot liegen sondern auch einen gewissen Cashflow erzeugen. Dieser ist bei Visa sehr homöopathisch aber vorhanden und steigt mit der Zeit sehr stark.
Der Cashflow besteht nur aus Dividende und die Dividendensteigerung (CAGR) beträgt in den letzten 5 Jahren rund 20%p.a.
Das finde ich schön, aber bei 200 Stück Visa sind das gegenwärtig auch nur $20 im Monat.
Rente mit Dividende sieht anders aus. Was tun?
Die Lösung lautet bei mir Bull Put Spread verkaufen. Klingt jetzt schrecklich professionell ist aber in der Praxis ganz easy.
Man verkauft einen Put mit höherem Strike und kauft einen Put mit niedrigerem Strike. Die Differenz zwischen den beiden Strikepreisen ist das Maximalrisiko das man eingeht.
Ein Beispiel Anfang Juli hab ich so eine Kombo aufgelegt, die aus einem verkauften Put mit Basis 170 und einem gekauften Put mit Basis 160 bestand.
Das Maximal Risiko liegt also bei $170 - $160= $10 * 100 St. = $ 1000. Die Margin für diesen Put liegt auch nur bei unter $ 500.
Der Punkt ist, dass die Puts umso billiger werden je tiefer der Strike liegt. Bekommen hab ich für die Kombo $235 und heute habe ich Sie zurückgekauft, weil die Kombo bereits 95% an Wert verloren hatte und ich eine neue auflegen wollte.
In 2019 hab ich $ 415 mit solchen Visa Bull Put Spreads verdient.
Da die Aktie nur den Weg nach oben kennt ist das ein nettes Zubrot. Zwar nicht total passiv aber doch sehr Stillhalter mäßig.
Heute neu verkauft Kombo 185/160 (Risiko $1500) Prämie $ 406 Laufzeit März 2020. Da werden von der Börse bereits KGVs 20/21 Betrachtet und ich erwarte dass V zumindest bis Ende März nicht unter 185 fällt. Ansonsten muss ich nachjustieren.

Heute noch einen Put Jan20 auf Teladoc (TDOC) Basis $80 verkauft. Für $560. Liegt zum Börsenschluß schon $85 oder 15% vorne. Für mich eine der spannendsten Aktien 2020.

Schönes WE all DieGmbH
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.091.386 von DieGmbH am 05.12.19 21:38:21
Zitat von DieGmbH: Nachdem ich den FIVE Put für $ 5 (0.05*100) zurückgekauft habe =$132 Gewinn für 21 Stunden habe ich soeben für $ 150 einen Put mit Strike $ 210 auf ULTA verkauft. Earnings heute abend.


Vorteil man ist nur kurz im Markt und profitiert von Verfall der IV nach Bekanntgabe der Earnings.

Gute Geschäfte DieGmbH


Schöner als Lotto, da die Gewinnhäufigkeit einfach höher ist :laugh::laugh:

Antwort auf Beitrag Nr.: 62.082.530 von ungierig am 04.12.19 22:47:54Nachdem ich den FIVE Put für $ 5 (0.05*100) zurückgekauft habe =$132 Gewinn für 21 Stunden habe ich soeben für $ 150 einen Put mit Strike $ 210 auf ULTA verkauft. Earnings heute abend.
Das mit der Vola verkaufen macht schon Sinn, man ist nur kurz im Markt und muß einschätzen wie die Earnings ausfallen und der Markt darauf reagiert.

Wenn es nicht ganz so katastrophal wie bei den letzten Earnings von ULTA läuft -29%, sollte 1,1 Standardabweichungen ausreichen um dem Put morgen gepflegt verfallen zu lassen.
Ist auf alle Fälle ein spannendes Thema und ich lerne noch dazu.

Früher hab ich den Fehler gemacht, nur Watchliste zu scannen und dann bei der Aktie mit dem größten Minus stumpf einen Put mit einer Standardabweichung von ca. 1,0 und LZ ca 21-30 Tage zu verkaufen.

Heute screene ich den Markt nach anderen Variablen wie Veränderung der IV und suche mir danach Werte aus, mit teils sehr kurzer Laufzeit.

Vorteil man ist nur kurz im Markt und profitiert von Verfall der IV nach Bekanntgabe der Earnings. Trotzdem sollte man immer schauen was man da veroptioniert. Hab mir heute in dem Zusammenhang Zoom angeschaut, war mir aber zu teuer.
Die vereinnahmten Optionsprämien stecke ich dann in andere Aktien bzw. manchmal werde ich ausgeübt und brauche das Geld um die Aktien zu bezahlen.

Gute Geschäfte👍 DieGmbH
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.079.395 von DieGmbH am 04.12.19 17:09:51Danke für ZS das war okay, aber ich bin auch mit Arbeit +Familie am Limit und mache nicht mehr viele Optionen, versuche gerade meine APA-Option zu retten ohne gutes Geld nachzuwerfen.... werde berichten
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.079.395 von DieGmbH am 04.12.19 17:09:51Noch schnell vor Schluß einen Put auf FIVE mit Basis 108 für $146 verkauft.
Um 22 Uhr gibt es Zahlen. Die Vola ist rapide angestiegen.

Laufzeit bis Freitag $10 Anstand zum Kurs sollten reichen.
Grüße DieGmbH
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.079.284 von ungierig am 04.12.19 16:57:50
Trade geschlossen und die nächste Gelegenheit
Soeben hat der Kurs gedreht und steht schon wieder über 50.
Bin auch gerade raus mit $118 Gewinn. Erinnert schon sehr an Daytrading. Bin ja auch berufstätig und Familie .........



Nachdem der Trade mit ZS ja nun geschlossen wurde, wird es Zeit sich über den nächsten Trade Gedanken zu machen.
Ich versuche bei der Vorstellung des Trades auch immer etwas Fundamentales zur Aktie beizutragen. Dies soll aber nicht dazu verführen, den Trade blind nachzumachen, sondern es soll jeder seine Hausaufgaben selbst machen.
Der Trade für Laufzeit 13.12. heist SFIX. Stichfix. Im Folgenden ein paar Infos zu der Firma.
Was macht Stichfix. Kurz gesagt ist SFIX eine Art e-Stylingberater. Man meldet sich auf deren Webseite an, beantwortet einige Fragen und bekommt dann Klamotten und Styling Produkte zugeschickt die zu einem passen sollen. SFIX ist also grundsätzlich eine Art Fashion ABO Model. Der Kunde bekommt durchschnittlich 1x im Monat ein Sendung mit 5 Artikeln. Behält er alle gibt es 20% Rabatt, schickt er alles zurück zahlte er $ 20 Aufwandspauschale. Finde ich clever von SFIX, weil es hilft die Kosten zu reduzieren. Wer mehr zur Firma lesen will, findet hier eine gute Beschreibung des Geschäftsmodells
https://www.kassenzone.de/2017/07/14/die-stitchfix-saga/
Earnings sind für 9.12. angesagt. Stichfix ist in dem Markt nicht ohne Konkurrenten. Zuallererst sein hier AMZN genannt Stichwort Prime Wardrobe genannt. SFIX kann sich aber mit seinem Modell deutlich von Amazon absetzen und sie haben ein deutlich besseres Beratungsniveau wie die Mitbewerber. Zb. Modomoto.

Gut Geschäfte DieGmbH
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.038.736 von DieGmbH am 28.11.19 21:02:35Zock auf Earnings scheint mit der Sicherheitstaktik zu laufen,hoffe Du bist mit deinem Put und dem Verlauf auch zufrieden, habe ja kurz die 47 gesehen und bin erschrocken, dachte wäre weit genug von der Ausübung entfernt.
Habe aber auch einen Put im Geld, Ölförderer APA ...
nicht jeder Optionskauf gelingt...
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.038.736 von DieGmbH am 28.11.19 21:02:35ZS-Put 44 auf den 6.12. zu 75 Dollar verkauft und gestern Wirecard 20.12. Put 98 zu 80 Euro verkauft, Kleinvieh nach meinem Geschmack > 15 Prozent Luft in überschaubarer Zeit.... merke dass ich immer weniger Background brauche um einen Put auf eine Aktie zu verkaufen siehe ZS, Wirecard ist anders, da kann man als Börsianer Informationen nicht entfliehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.038.736 von DieGmbH am 28.11.19 21:02:35Danke für die Idee, passt auch zu meiner Strategie mit hoher Volatilität und lohnender Put weit weg vom Strike zu verkaufen, letzte Zahlen brachten - 15 %, für mich wäre ein Put um die 44 interesssant.
Ansonsten sind fallencommunist und ich via whatsapp viel in Sachen Optionen außerhalb diese Forums aktiv. Tenor dort ist unabhängig von der Aktie ein Abfallen der Volatilität zu handeln und damit unabhängig vom verlauf der Märkte Geld zu verdienen.
Mein IronCondor BIIB steht bei 310/315 und beunruhigt mich weiter, hoffe insgesamt auf eine baldige Korrektur der Märkte...
Wachstumsaktie mit hoher Volatilität
Ein langfristiges Depot kann neben zuverlässigen und konservativen Werten auch Aktien mit Wachstumspotential vertragen. Vorteil dieser Wachstumswerte ist das Kurspotential. Eine Perle habe ich entdeckt und will euch die im Folgenden vorstellen.
Die Rede ist von Zscaler (ZS) Was macht ZS: Von der Unternehmeswebsite: „Zscaler betreibt eine umfassende globale Sicherheitsarchitektur, die für die Cloud entwickelt wurde - 100% in der Cloud. Dabei wird der gesamte Gateway Security Stack als Service bereitgestellt. Mit sicheren Verbindungen zwischen Usern und Anwendungen, unabhängig von Geräten, Standorten oder Netzwerken, transformiert Zscaler die Unternehmenssicherheit.“
Nachdem viele Unternehmensprozesse in die Cloud = Internet ausgelagert wurden besteht das Problem darin diese Daten und Prozesse in der Cloud auch zu sichern
Kurz gesagt versucht sich ZS an der Aufgabe ein Netzwerk zu sichern, das man nicht kontrollieren kann. Eine Netzwerksicherheitsarchitektur die sich wie bisher auf das unternehmenseigene Netzwerk beschränkt greift hier zu kurz. Hier kommt der Ansatz von ZScaler zum Tragen eine Sicherheits cloud anzubieten.
Diese Art Aktien sind immer teuer. ZS wird einem Verhältnis Enterprise Value (EV)/ Umsatz mit 15 bewertet und ist auch nach dem Kurssturz noch teuer. War aber in der Spitze mit einem EV/Revenues von 35 bewertet. Das kann gut gehen wenn die Firma noch längere Zeit mit hohen Raten wächst. Nun kommen am 3.12. Earnings und im Vorfeld ist die Volatilität deutlich angestiegen.

Der Kurs hat vom Hoch Ende Juli 50% korrigiert und einen ersten Boden ausgebildet. Der 38Tage Schnitt hat bereits wieder nach oben gedreht.

Für einen kurzlaufenden 6.12.2019 Put mit Strike $50 bekommt man über $ 200. Längerlaufende bringen nicht wesentlich mehr, weil hier die implizierte (erwartete) Vola bereits wieder deutlich abnimmt. Für mich ein Earnings Play, den ich eingehe, da ich bei Ausübung die Aktie zu effektiv $48 ins Depot bekomme.
Hier past meiner Meinung nach vieles. Die Aktie würde mir gefallen und ich könnte die mir auch gut im Depot vorstellen und der Preis für die Option ist gut. Falls die Earnings gutgehen hat man in einer Woche bei $5000 Einsatz $200 verdient. Eine p.a. Rendite von 208%.
Es versteht sich von selbst, dass man mit einem Optionskonto immer auch die Positionsgröße im Blick haben sollte. Wie immer keine Aufforderung, jeder paßt auf sein Geld selbst auf.
Gut Geschäfte wünscht DieGmbH
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.986.215 von DieGmbH am 21.11.19 21:16:55REITs habe ich eine kleine Position SKT weil ich glaube die Outlets sterben nicht ganz , bin aber sonst eher wenig im Bilde was da so geht.
Iron Condor hört sich theoretisch leichter an, als die Praxis. Laut Chart dürfte bei BIIB bei 300 ein starker Widerstand sein, ob er allerdings hält bereitet mir Kopfzerbrechen, muss jetzt mal Nachrechnen wie das aussieht wenn ich die obere Grenze von 305/310 erhöhe. Leider bin ich ja auch noch berufstätig:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.978.439 von ungierig am 21.11.19 08:28:31
Reits gehören in ein einkommensorientiertes Portfolio
Hallo zusammen,
muß jetzt ehrlich gestehen, Iron Condor ist mir zu hoch. Bin so mehr der klassische Coverd call und Naked Put Verkäufer. Das höchste der Gefühle sind gelegentlich Bull Put Spreads auf S&P500. und sehr teure Aktien.
Schön wenn das Mit LOW gut geklappt hat. Ich hab im Gegenzug nach LOW die Earnings von HD am Folgetag abgewartet und nach dem Absturz einen Put mit Strike 215 bis 13.12. Ich hoffe dass HD einen Boden findet und es klappt.
Performance ist bei mir nach dem eher durchwachsenen Jahr 2018 in 2019 sehr gut. Aber wenn das stimmt, dass das Glück auch mal mit dem Tüchtigen ist, habe ich auch etwas Glück gehabt.

Einen Reit, den ich mir zur Zeit anschaue und schon die ersten 20 Stück in meinem Trade Republic habe ist IIPR (Innovative Industrial Properties). Die vermieten Immobilien an Cannabisproduzenten im Sale an Lease Back verfahren. Die klassischen Banken bleiben hier außen vor weil die mit solchen Firmen keine Geschäfte machen wollen bzw. dürfen. Das kann sich nach Legalisierung aber ändern. Der Reit ist von knapp $140 jetzt deutlich zurückgekommen und hat auch wieder knapp 3% Dividendenrendite.

Dividende wird quartalsweise gezahlt und wird bislang von Quartal zu Quartal ordentlich gesteigert. Weil ich die Aktie will hab ich einen Dezember Put mit Strike 80 verkauft für $ 440 Prämie. Das wäre fast Timburgs 450 Euro Job.

Gute Geschäfte allen
DieGmbH
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.905.113 von DieGmbH am 12.11.19 20:05:46Merci für LOW , das war ja ein Selbstläufer mit den guten Zahlen, hätte mal:D vorgestern kaufen müssen, da war die Prämie noch höher, aber so waren es 60 Dollar in einer Woche- Ziel 10 Dollar pro Handelstag und Option erreicht:D
Party geht weiter, habe jetzt etwas negatives Delta der Erwartung eines korrigierenden Marktes angepasst und Puts auf den QQQ gekauft, 195 mit Verfall 13.12. und einen Spread 204 verkauft und 202 gekauft, letzteres als Absicherung bringt 100 mit dem Risiko 100 Dollar Laufzeit 27.12.
Wie schon angedeutet, Ziel ist bisherige Performance in 2020 zu bringen
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.931.336 von DieGmbH am 15.11.19 11:35:26Sodele der erste Tag im Besitz eines Iron Condor geht vorüber und er ist schon in grün:D
160 Dollar Ertrag für einen maximalen Verlust von 500 Dollar erscheinen prima vista nicht viel, aber die Wahrscheinlichkeit dass BIIB zwischen 305 und 245 bleibt ist fast 70% anhand der erwarteten Volatilität und dürfte real höher sein. Fühle mich wohl damit, der Chart passt auch dazu...
Cisco steht der Put bei 44 mit Kaufabsicht, LOW bei 100 eher mit Prämiengewinn.
Alles mit sehr geringer Margin, immer noch verführerisch viel Margin.
Kritisch anmerken muss ich, dass mein Renditeabstand zum S&P abnimmt, sichere mehr die Gewinne übers Jahr ab und nehme den Anstieg der letzten Wochen nur bedingt mit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.871.244 von DieGmbH am 08.11.19 11:11:12
Langfristidee Cisco
Ich hab ja am 8.11. Cisco vorgestellt und nach den Earnigs ist man meistens etwas schlauer. Ich habe passend zu den Earnings einen Put mit 46,5 und LZ 15.11. also heute verkauft. Der antizipierte Move von +- 5 % ist noch etwas großzügiger ausgefallen und ich erwarte eine Zuteilung. Kurs gestern bei knapp unter $ 45Wenn man das nicht will, kann man heute den Put zurückkaufen und Verluste realisieren. Ich werde aber Cisco mit Handkuss nehmen und intern in die Ecke Langfristdepot zu V und SBUX etc. packen.
Ichahb noch einen Put mit 46 und LZ 22.11. laufen. Schaun mer mal. Ziel ist es jetzt aus Cisco 10-12% pa. zu quetschen. 3% über Dividenden und Rest aus Optionen. Sollte sich die Transition Ciscos dann ähnlich Positiv wie bei MSFT entwickeln, ist der Kursgewinn dann die Sahne obendrauf. Bin mit dem voraussichtl. Einstandskurs zufrieden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.905.614 von ungierig am 12.11.19 21:08:03Konnte meiner "riesigen buying power" doch nicht widerstehen und habe - glücklicherweise nach den Zahlen -einen tieferen Put auf Cisco Verfall 27.12. gekauft und auch LOW mit Verfall 20.12 Strike 100, reizen tut mich noch BABA um die 160 für einen Put, kleinere Sachen für die Margin, aber untätig ist auch nicht gut. Gestern Abend noch an einem Iron Condor auf BIIB rumgespielt, da scheint mir zwischen 300 und 250 ein interessanter Bereich zu sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.905.113 von DieGmbH am 12.11.19 20:05:46Bin viel beschäftigt außerhalb der Börse und beim ersten Blick heute Mittag dachte ich noch, ist alles gut gelaufen und die Prämien für meine gewohnten Puts sind recht niedrig, aber LOW ist einen Blick wert, Cisco habe ich auch einen Put bei 45 reingestellt und noch nicht geschaut ob er ausgeübt wurde:rolleyes:,
TTD hatte ich gerollt auf einen 160er Put und aber die 50% Gewinn schon realisiert, jetzt auf 170 zu rollen zögere ich noch, die Prämien nehmen merklich ab...
Liquidität ist vorhanden, aber es fehlt der Kaufimpuls- Familie und Arbeit sind im Moment dominant:D
Neuer Kandidat Lowes (LOW)
Hallo zusammen,

Beim Beobachten meiner Watchlist ist mir heute die amerikanische Baumarktkette Lowe (LOW) aufgefallen. Kein Wunder kommen doch am 20.11.2019 Zahlen und im Vorfeld steigt die Vola an. Die Baumarktkette ist dabei ihren Rückstand auf den Marktführer Home Depot anzupacken indem man bei einem großen Schwachpunkt (Onlineverkauf) angreift. Die gesamte Webseite wurde unter der Haube auf Google Cloud umgestellt und man beginnt neben den Heimwerker auch den Profis die entsprechende Aufmerksamkeit zuteilwerden zu lassen, die HD so groß werden lassen.
Ein neues Management Team hat sich viel vorgenommen und ich kann mir auch eine Low in meinem Depot vorstellen. Beim Blick auf die Dividende sieht man in den letzten Jahren eine schöne 2-stellige Steigerung. Auch niedrige Payoutratio lässt Spielraum für weitere Steigerungen. Beim Gedanken, ob es das Unternehmen in 10 oder 20 Jahren noch gibt kommt bei mir ein klares Ja.

Somit möchte ich die steigende Vola nutzen um einen Earnings Put darauf zu verkaufen. Ich habe mich für einen Put mit LZ 22.11. und Strike $ 107 entschieden. Ausreichend Platz zum Kurs von z.Zt. $ 114,8. Gesagt getan. Kauf um 12.42 Ortzzeit = 18:42 MEZ für $107.

Bei Strike $107 und $108 Prämie habe ich bei Ausübung 1 Aktie geschenkt bekommen. Die Verzinsung bei 10 Tagen Laufzeit und Verfall ist auf der anderen Seite mit >36% i.O. :lick:

Grüße DieGmbH


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben