DAX-0,32 % EUR/USD-0,08 % Gold+0,39 % Öl (Brent)+0,73 %

7-12 Jahres-Depot



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hi zusammen,

ich bin Börseneinsteiger und habe mich nun erstmals eigenständig um meine Geldanlage zu kümmern, daher hoffe ich, dass Ihr mir hier etwas unterstützen könnt :-)
Vorweg zur Einordnung der Lebenslage: Ich bin Anfang 20 und hatte seit der Geburt einen Sparplan, geleitet von meinen Eltern, da dieser nun jedoch aufgekündigt wurde habe ich mich selbst um das nun freigewordene Geld zu kommen. Dies sind insgesamt 40.000 EUR.
Zweck der Anlage ist die Schaffung von Eigenkapitel, um zu gegebenem Zeitpunkt ein Eigenheim zu erwerben (selbstverständlich nicht alleine von diesem Betrag), daher beläuft sich der zeitliche Horizont auf etwa 7-12 Jahre-Laufzeit.

Meine geplante Depotaufteilung:

70% Aktien-ETFs (alle thesaurierend), davon:
- 66% MSCI World (in EUR oder USD!?)
- 14% Euro Stoxx 600 (ISIN EU0009658202)
- 20% MSCI Emerging Markets (in EUR oder USD!?)

25% Sicherheit, aufgeteilt in:
- 20% Gold (ISIN DE000A0S9GB0)
- 80% Renten-ETF (ISIN IE00B18GC888) oder alternativ Tages- bzw. Festgeld?

5% als "Spielgeld", damit möchte ich gerne in Einzelaktien investieren um ein besseres Gefühl für die Börse zu entwickeln.

Zudem habe ich gehört, dass es empfehlenswert ist das Geld nicht auf einmal vollständig in den Markt zu bringen, sondern über 6-12 Monate - was empfiehlt ihr hier? z.B. 1x im Monat je ein Sechstel auf die jeweiligen Indizes setzen? Dies führt natürlich zu nicht unerheblichen Transaktionskosten...

Das Depot habe ich bei der Onvista-Bank eröffnet, hat dort jemand Erfahrungen gemacht?
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.876.752 von Dschens11 am 08.11.19 19:52:47
Zitat von Dschens11: Hi zusammen,

ich bin Börseneinsteiger und habe mich nun erstmals eigenständig um meine Geldanlage zu kümmern, daher hoffe ich, dass Ihr mir hier etwas unterstützen könnt :-)
Vorweg zur Einordnung der Lebenslage: Ich bin Anfang 20 und hatte seit der Geburt einen Sparplan, geleitet von meinen Eltern, da dieser nun jedoch aufgekündigt wurde habe ich mich selbst um das nun freigewordene Geld zu kommen. Dies sind insgesamt 40.000 EUR.
Zweck der Anlage ist die Schaffung von Eigenkapitel, um zu gegebenem Zeitpunkt ein Eigenheim zu erwerben (selbstverständlich nicht alleine von diesem Betrag), daher beläuft sich der zeitliche Horizont auf etwa 7-12 Jahre-Laufzeit.

Meine geplante Depotaufteilung:

70% Aktien-ETFs (alle thesaurierend), davon:
- 66% MSCI World (in EUR oder USD!?)
- 14% Euro Stoxx 600 (ISIN EU0009658202)
- 20% MSCI Emerging Markets (in EUR oder USD!?)

25% Sicherheit, aufgeteilt in:
- 20% Gold (ISIN DE000A0S9GB0)
- 80% Renten-ETF (ISIN IE00B18GC888) oder alternativ Tages- bzw. Festgeld?

5% als "Spielgeld", damit möchte ich gerne in Einzelaktien investieren um ein besseres Gefühl für die Börse zu entwickeln.

Zudem habe ich gehört, dass es empfehlenswert ist das Geld nicht auf einmal vollständig in den Markt zu bringen, sondern über 6-12 Monate - was empfiehlt ihr hier? z.B. 1x im Monat je ein Sechstel auf die jeweiligen Indizes setzen? Dies führt natürlich zu nicht unerheblichen Transaktionskosten...

Das Depot habe ich bei der Onvista-Bank eröffnet, hat dort jemand Erfahrungen gemacht?


willkommen an Board und Glückwunsch zu deiner Entscheidung, dich um deine Geldanlage selbst zu kümmern.

Tranchen können Vorteilhaft sein, genauso gut kann man auch an der Seitenline stehen und zusehen wie die Märkte loslaufen.

Kann genauso umgekehrt der Fall sein, du steigst ein und die Märkte rauschen nach unten.

Keiner weiß es genau.

Deshalb mach es in Tranchen, wenn du dich dann besser fühlst.

Onvista 5 Euro Flat, kosten mit Fremden Spesen dann 7 Euro ... Bei ETF schau mal genau nach. Ich meine es war kostenlos ab 1500 Euro Order. Seit kurzem bietet die dt. Börse ETF kostenlos zum handeln an, dies wird aber noch nicht von allen Brokern an die Kunden weitergeleitet.

Renten ETF weg lassen und lieber als Cash Reserve behalten.

Zweitraum 7-12 Jahre ist sicher nicht verkehrt aber fixiere das nicht zu sehr. Stell dir vor du hast dein Objekt deiner Wahl und dir Märkte fallen.. die 12 Jahre sind um, wirst du deshalb jetzt verkaufen??
Moin, da Du nach Meinungen und nicht nach Empfehlungen fragst, werde ich mal meinen Senf dazugeben ...denn eine Sache haben wir evtl. gemeinsam: wir haben beide in der Hochphase der Börse angefangen zu lernen. Ich habe 1998 meine ersten Erfahrungen gesammelt und bin Anfang 2000 nach viel Euphorie kräftig auf sie Schnauze gefallen. Ich will Dir nicht den Spaß verderben, aber Du hast Dir meiner Erachtens einen sehr bescheidenen Einstiegszeitpunkt ausgesucht. Selbst die Profis sind gerade am Verzweifeln, wie sie noch ein paar Prozente aus dem Markt ziehen können. Die Bigs haben die Chips schon vom Tisch genommen. Mein Tipp: nehme momentan nur Dein Spielgeld und halte viel Cash. ...evtl. noch paar Unzen! Viel Glück. Gruß Lenny
Mindestens 2 Depotanbieter

75 % Cash
25 % Anlage in Einzelwerte

Kapitalvermehrung durch (Aus)BILDUNG (invest ab 25.000 EUR) und Arbeit (monatlich Sparrate ab 1.000 EUR)
5 Jahre Zeit lassen, um Geschäftsidee zu entwickeln (ab 25.000 EURO Grundkapital)

Was spricht gegen einen DAX-Wert von 9,000?

Börsenspiele gibt es genug, um bis zu 5 Jahre Erfahrungen zu sammeln

see u in 2025
Unabhängig was du von den Vorschlägen umsetzt solltest du m.M.n. auch noch weiterhin mtl. sparen. Dadurch wächst dein Vermögen weiter und weiter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben