DAX+0,57 % EUR/USD-0,23 % Gold-0,60 % Öl (Brent)-0,43 %

Tages-Trading-Chancen am Montag den 11.11.2019



Begriffe und/oder Benutzer

 



Tages-Trading-Chancen ist seit 2005 DIE börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips auf wallstreet : online.

Viele Fragen wurden natürlich im Laufe der 10 Jahre Tages-Trading-Chancen bereits beantwortet und sind über die Suche oder diese umfangreiche Linksammlung auffindbar. Bitte denkt beim Handeln an die 20 Goldenen Regeln im Trading und beachtet die Forenregeln in der nun beginnenden Diskussion. Denn alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden.

Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols honoriert werden. Auch könnt Ihr Eure Lieblingsmitglieder (direkt am Mitgliedsnamen auf der Profilseite) abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Weitere Social Media Kanäle von wallstreet : online sind:
XING-Gruppe
Facebook
Google +


Termine für den aktuellen Handelstag

Diese gibt es ganz ausführlich auf wallstreet : online als Wirtschaftskalender, praktischerweise sogar mit Kalender-Export-Funktion. Für den morgigen Handelstag stehen demnach folgende Termine an (für mehr: Termin anklicken):

Wirtschafts- und Börsentermine vom Montag, 11.11.2019

ZeitLandRelev.TerminAktuellPrognoseVorherig
00:50JapanJPNHandelsbilanz - BOP Basis1,1 Mrd.¥705 Mrd.¥50,9 Mrd.¥
00:50JapanJPNLeistungsbilanz n.s.a.1,612 Bil.¥1,684 Bil.¥2,157 Bil.¥
00:50JapanJPNKreditvergabe der Banken (Jahr)2%1,8%2%
00:50JapanJPNMaschinenbestellungen (Jahr)5,1%7,9%-14,5%
00:50JapanJPNKernrate der Maschinenbestellungen (Monat)-2,9%0,9%-2,4%
00:50JapanJPNBoJ Zusammenfassung der Meinungen---
06:00JapanJPNEco Watchers Umfrage: Prognose43,741,336,9
06:00JapanJPNEco Watchers Umfrage: Aktuell36,747,146,7
09:00SlowakeiSVKIndustrieertrag (im Jahresvergleich)-2,5%0,9%-8,1%
10:00ItalienITAIndustrieproduktion s.a. ( Monat )-0,4%-0,6%0,3%
10:00ItalienITAIndustrieproduktion w.d.a. ( Jahr )-2,1%-2,1%-1,8%
10:30GroßbritannienGBRGesamt Handelsbilanz-3,36 Mrd.£--1,546 Mrd.£
10:30GroßbritannienGBRHandelsbilanz; nicht EU-4,032 Mrd.£-2,5 Mrd.£-2,206 Mrd.£
10:30GroßbritannienGBRWarenhandelsbilanz-12,6 Mrd.£-10 Mrd.£-9,806 Mrd.£
10:30GroßbritannienGBRGesamtinvestitionen der gewerblichen Wirtschaft (Jahr)-0,6%-1,3%-1,4%
10:30GroßbritannienGBRGesamtinvestitionen der gewerblichen Wirtschaft (Quartal)0%-0,5%-0,4%
10:30GroßbritannienGBRIndustrieproduktion (Monat)-0,3%-0,2%-0,6%
10:30GroßbritannienGBRBruttoinlandsprodukt (Jahr)1%1,1%1,3%
10:30GroßbritannienGBRNS verarbeitendes Gewerbe (Jahr)-1,8%-1,6%-1,7%
10:30GroßbritannienGBRBruttoinlandsprodukt (Quartal)0,3%0,4%-0,2%
10:30GroßbritannienGBRBruttoinlandsprodukt (MoM)-0,1%-0,1%-0,1%
10:30GroßbritannienGBRNS verarbeitendes Gewerbe (Monat)-0,4%-0,3%-0,7%
10:30GroßbritannienGBRDienstleistungsindex (3M/3M)0,4%0,4%0,4%
10:30GroßbritannienGBRIndustrieproduktion (Jahr)-1,4%-1,3%-1,8%
14:15USAUSAFed Mitglied E. Rosengren spricht---
14:30KanadaCANBeschäftigungsquote---
14:30KanadaCANDurchschnittliche Stundenlöhne (Jahr)---
14:30KanadaCANArbeitslosenquote---
15:00GroßbritannienGBRNIESR BIP-Schätzung0,1%0,5%0,5%
16:30Euro ZoneEUREZB Mersch Rede---

Webinare

Es wurden keine Daten gefunden


Viel Erfolg wünscht das wallstreet : online -Team

P.S.: Folgt „mir“ und erhaltet jeweils einen Alert (KLICKEN!), wenn es eine neue automatisch angelegte Diskussion gibt
Verfallswoche, US Indizes weiter @ATHs
Relevante Statistiken:
1. DOW nach ATH-Close und der Einfluß auf DAX:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-381-390/#…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-431-440/#…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-751-760/#…
2. S&P 500 nach ATH-Close und der Einfluß auf DAX:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-861-870/#…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-741-750/#…
3. Dienstag ist Vollmond:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-851-860/#…
4. DAX und DOW um den kleinen Verfallstag im November:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-561-570/#…
5. Typischer Monatsverlauf im November von DAX und DOW:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-561-570/#…

DAX Pivots
R3 13354,90
R2 13316,54
R1 13272,55
PP 13234,19
S1 13190,20
S2 13151,84
S3 13107,85

FDAX Pivots
R3 13392,67
R2 13339,33
R1 13297,17
PP 13243,83
S1 13201,67
S2 13148,33
S3 13106,17

CFD-DAX Pivots (8:00-22:00)
R3 13378,13
R2 13327,97
R1 13295,33
PP 13245,17
S1 13212,53
S2 13162,37
S3 13129,73

DAX Wochen Pivots
R3 13628,07
R2 13464,41
R1 13346,49
PP 13182,83
S1 13064,91
S2 12901,25
S3 12783,33

FDAX Wochen Pivots
R3 13706,00
R2 13502,00
R1 13378,50
PP 13174,50
S1 13051,00
S2 12847,00
S3 12723,50

DAX-Gaps
29.01.2018 13324,48
07.11.2019 13289,46
06.11.2019 13179,89
15.06.2018 13010,55
01.11.2019 12961,05
31.10.2019 12866,79
18.10.2019 12633,60
11.10.2019 12511,65
14.10.2019 12486,56
10.10.2019 12164,20
29.08.2019 11838,88
15.08.2019 11412,67
11.02.2019 11014,59
08.02.2019 10906,78
03.01.2019 10416,66
27.12.2018 10381,51
03.08.2016 10170,21
19.07.2016 9981,24
11.07.2016 9833,41
08.07.2016 9629,66
06.07.2016 9373,26
27.06.2016 9268,66
24.02.2016 9167,80
10.02.2016 9017,29
12.02.2016 8967,51
11.02.2016 8752,87
16.10.2014 8582,90

FDAX-Gaps
26.01.2018 13384,00
01.11.2019 12968,50
14.10.2019 12469,50
15.08.2019 11410.00
11.02.2019 11004,00
19.07.2016 9977,00
11.07.2016 9770,00
08.07.2016 9622,00
12.02.2016 8991,00
16.10.2014 8561,50
DAX | 13.228,56 PKT
4 Tage vorm kleinen Verfallstag, MaxPains
4 Tage vorm kleinen Verfallstag, Maximum Pains, berechnet aus den Open-Interests der Optionen:
DAX® Optioen (ODAX): Maximum Pain 12650 -> Min. Auszahlung: €182,8 Mio.
EURO STOXX 50® Index Optionen (OESX): Maximum Pain 3575 -> Min. Auszahlung: €592,3 Mio.
SPX Optionen (an CBOE): Maximum Pain 2995 -> Min. Auszahlung: $5.242,7 Mio.
DAX | 13.228,56 PKT
DAX-Wochenvorbereitung KW46
Der Freitag war im DAX ein roter Tag, der jedoch im Gesamtkontext nicht weiter aufgefallen ist. Denn die Woche war insgesamt sehr grün:




Dabei hat er allerdings zwei GAPs hinterlassen, von dem am Freitag zumindest die "Kante" also das Hoch vom Mittwoch noch einmal angelaufen wurde:



Als Ausblick sollte man hierbei auf die 13.190 erneut achten, da dies nun eine Unterstützung sein könnte und bei Bruch die Range von Dienstag/Mittwoch wieder auf den Plan ruft:



Bullish wäre ein Überschreiten der 13.350 mit Ziel Jahreshoch:



Zum Allzeithoch ist es noch ein Stück, was jedoch bei der Dynamik aktuell im Trend in einer Woche erreichbar wäre:



Ausführlich habe ich dies wieder als Nachricht veröffentlicht:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11890890-dax-woch…

Gerne morgen früh mit einem kurzen Update hier bzw. einem langen Update per Mail, wenn Sie mögen (https://www.bernecker1977.de/dax-analyse)
Viel Erfolg in der Wochenvorbereitung,
Euer Bernie
DAX | 13.228,56 PKT
Kawumm'sche MORGENANALYSE zum Montag, den 11.11.2019

Entspannt sich unser Dax nur die Füße oder sehen wir nun mal endlich einen erlösenden Abseilvorgang? Die Chancen stehen erstmal gar nicht so schlecht.

Guten Morgen :)
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13600, 13395, 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112, 12000, 11908, 11830
Video zur Analyse gibts hier: https://money-monkeys.de/morgenanalyse-video-zum-Montag-den-…

Chartlage: positiv
Tendenz: Seitwärts
Grundstimmung: Erste Chancen für ein Abkippen


Chartdarstellung: Dax H1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Unser Dax zeigte sich weiter in Bestform und gab dem Markt hier nicht viel Grund überhaupt etwas zu verkaufen. Weitere Hochs über 13300 waren daher als weiteres Kaufsignal zu werten mit nächsten Zielen bei 13360 und 13400. Nur wenn unser Dax unter 13250 zurückkippen sollte sich ein Fenster auf 13190/13170 öffnen. Dort wäre dann bereits eine gute Unterstützung gewesen und so kam es dann sogar. Seit langem mal wieder ein unterseitig aktivierter Trigger, der es bis in die Zielzone schaffte, auch wenn die 13190 trotzdem um wenige Punkte stehen gelassen wurde.

Damit hat unser Dax zum Freitag mal einen ersten Abseilvorgang gestartet. Ein weiterer könnte sich nun schon zum Montag lösen, allerdings nur unter konkreten Bedingungen, denn wir haben weiterhin einen sehr stabilen und robusten Trend vorliegen, der sich nichts abbrechen müsste um oben raus noch 200 Punkte rauszukitzeln. Man sollte daher, wenn man auf der Short-Seite agiert definitiv sehr diszipliniert bleiben und das Risiko stets begrenzen. Im Zweifel rennt die Keule hier nämlich einfach noch ein paar Widerstände nach oben kaputt.

Insbesondere auch mit dem Aufdrehen am Freitag von der 13195 hoch, hätte unser Dax nun gute Karten nochmal über die 13300 hinauszuschießen. Gelingt das, wären dann auch 13360 und ggf. schon 13400 erreichbar. Wichtig ist nur, dass er sich stabil da oben dann rausstellt. Sollte er das vermasseln und stattdessen erneut unterhalb der 13250 nach unten wegdrehen, würde ich ihm erstmal erneut den Raum bis 13190/13170 zusprechen, denke aber, dass er sich dieses Mal dann sogar etwas tiefer noch werfen dürfte. Nicht vergessen sollte man nämlich auch, dass wir nun wieder in eine Verfallswoche starten!!!

Wie sicher auch alle schon gesehen haben, ist das Seminar im Februar in Frankfurt nun das letzte Seminar von Money Moneyys auf erstmal unbestimmte Zeit. Dementsprechend hoch ist aktuell auch die Nachfrage, sodass wir Stand heute schon nur noch 3 Plätze freihaben. Ich gehe davon aus, dass die dann bis Mittwoch / Freitag vergriffen sind und das Seminar dann auf unserer Website geschlossen wird. Wer also noch seine Chance nutzen möchte, bekommt aktuell sogar noch mit dem #ZYPERN Gutscheincode 500 Euro Nachlass auf den Seminarpreis. Wer sich seinen Platz noch sichern möchte, kann sich über den nachfolgenden Link einbuchen: -> HIER ZUR BUCHUNG <-

Fazit: Grundsätzlich befindet sich unser Dax noch im aktiven Aufwärtstrend und könnte sich mit dem Aufdrehen am Freitagabend schon das nächste Sprungbrett gebaut haben. Schafft er es nun zum Montag über die 13300 hinweg, sind dann 13360 und 13400 erreichbar. Fängt er aber wieder unterhalb von 13250 an zu stottern und treibt abwärts, würde ich einen erneuten Anlauf an die 13190/13170 erwarten.

Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Hinweis gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrages die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kaufs- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Ihr wollt keinen Beitrag mehr verpassen? Dann klickt -> HIER <- um über neue Beiträge von mir informiert zu werden.

Video:
DAX | 13.228,56 PKT
US-Stocks / Treassurys (DAX/Gold):
https://www.zerohedge.com/personal-finance/53-million-americ…

/

https://www.zerohedge.com/economics/americas-richest-1-now-o…


Grundlegend erklärend - sozusagen ein backtesting/backtested Report der Analysen aus den letzten Jahren an dieser Stelle; Abstract:

- Markt ist "trocken", also ohne nennenswertes Volumen --> es gibt keine oder kaum mehr handelbare, also liquide, und vor allem "reale" Assets; ergänzt/ersetzt werden diese (nicht oder nur dürftig handelbar-vorhandenen) "realen" Assets durch virtuelle Märkte/Marketmaker (z.B: Futures-HFT / also Algo-Handelssysteme) und Leverage (also kreditbasierten Wertgeschäften /Carry-Trades)

- Ersatz von "realen" Werten durch mehr oder weniger "virtuelle Märkte", z.B. VOLA-SHORT-Regime; "Absicherungs"geschäfte/-bundles (Termingeschäfte/Swaps), virtuelle (Kypto-) Währungen; "virtuelle Bonds" / MMT ("Virtuelles Buchungssystem à la linke Tasche, rechte Tasche"/BoJ). Bedingt: regelmäßige Volaexplosionen/Kursextreme.

- (Veränderte) Strategien werden notwendig - immer bestimmt durch "wie mache ich viel zu noch mehr": wie komme ich an die restlichen 7-10% bzw. wie komme ich an die "Pakete" der anderen "Wealthy-Poeple", also die anderen 90-93% Assets der 7-10% Wealthy-People

- Erklärt: Vola-Explosionen (u.a. regelmäßige Vernichtung des Vola-Short-Regimes = unwiderrufliche Auskehr von Leverage / grundlegend auch im Sinne der FED/Notenbanken; bis zu einem gewissen Grad natürlich) und schnelle Down-Moves = "Rausschüttler" um a.) an die Assets (u.a. Aktien, Bonds, Immobilien) der anderen zu kommen und um b.) durch die "Vernichtung" anderer sich deren Vermögen einzuverleiben (Leveragekill/"Housecrisis") = "Marktbereinigung"

- Line-of-fire bzw. Line-of-"Anstand"=maßgebliche Unterstützung: "lasst die 401Ks alive", also am "Leben" mit Ertrag...! Aktueller Schwellenwert für die 401K-Sparer der letzten zwei-drei Jahre: DOW ~26.000; S&P ~2.850...

- "Politisch": 40jähriger nearby Stillstand bei den Reallöhnen zu Gunsten der Vermögensvermehrung einer verhältnismäßig kleinen Elite ist der Nährboden für EXTREME.

Aktuell also eine "spannende" Phase ("totgeshorteter" VIX, (diabolischer) Anstieg in Riskoassets, massiv-schneller Anstieg (30%+ binnen Wochen) in den Treassurys, massive Ausweitung von Leverage/Repomarket als "Wealthyness-Leverage-Kreatividee..!?") die durchaus hochexplosiv ist; Stichwort >Partizipation<: denn die "WealthyPeople" sind mit ihren Asssets und/oder Cashbeständen laut Bloomberg nicht bzw. "falsch" (tatsächlich "falsch"?) positioniert, also aktuell nur "unzureichend" "mitdabei"; gekauft hat unter niedrigen Volumina wohl vor allem das "Dumpmoney" (Private; Quants/FixedIncomes; Momentum-Growth/Value-Strategie/Vola-Short-Regimes): der erste Gedanke liegt nahe - die "Wealthy-People" kaufen also noch; Markt steigt weiter..?

Tatsächlich?

Oder werden die "Wealthy-People & Partner" (mal wieder und in regelmäßiger Folge) mit einem Teil ihrer "Ist-assets" und (gehorteten und aktiven) Leverage-Bestände "Kasse machen" (z.B. zum/nearby Verfall) und korrigieren im Verbund mit ihren Partnern (HFT - Banken, Hedgefonds, etc.) den Markt (u.a. mit einem schnellen "Stocks-Value-Growth-Treassury-Rotation-Switch") um (Leverage) unwiderruflich zu "vernichten" (Verkäufe bei extremen Sentiments zu erzwingen - also auch die zumindest teilweise Vernichtung Eurer Existenz, also jener, die durch CFDs/Hebel am Spiel mit Leverage teilnehmen und versuchen, "am System" zu partizipieren) und um dann wieder einzusteigen...? Calvinistisches Perpetuum-Mobile made by US.

Basics; Artikel vom 05.10.2018: https://www.zerohedge.com/news/2018-10-05/why-speed-rising-y…

Des Weiteren: der Entzug von Liquidität (FED-stringlestrangle) wird wieder Thema werden; Edelmetalle sind prinzipiell mit Vorsicht zu "genießen"; tendenziell: Finger weg! Übergeordnet: korrektiv.
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1314897-201-210/…

Analysen der letzten zwei Wochen bleiben bestehen - S&P mit "offener" Ziel-Projektion 3.110/3.118 (/Bonus: .25); NAS 7.275/.90 (/Bonus: .325); die Abstände Kurs zu EMA50/daily geben den maximalen (Risko-) Bias (5-6%) vor.

DAX: Senti und OI zum Verfall entscheidet - dabei ist nicht die Max-Pain maßgeblich, sondern die Jungs mit dem wirklich großen Geldbeutel (US-USD-NYC/UK-CityoL)

Wichtig - kein Weltuntergangsszenario: es geht aktuell um eine Risko-Abschätzung (CRV) in einem grundsätzlich steigenden Markt und seinen maßgeblichen Mechanismen, welcher gerade in einer sehr spannenden und interessanten Phase ist (Brisanz: subjektiv "sehen" nur wenige Analysten diese "Brisanz" - Parabel: "Die Brisanz der Brisanz ist die Unbemerktheit der Brisanz"), aus der Ihr Eure eigenen Schlüsse (Positionierungen) ziehen könnt - das Hauptaugenmerk einer möglichen Korrektur (nicht "Crash") in Höhe von 5-10% gilt vor allem der "Schnelligkeit": binnen Minuten oder gar Sekunden kann der Markt 3-5% (Montag, Februar 2018) oder wie zuletzt im DAX day-by-day 800-1000 Punkte verlieren.

Verinnerlicht Euch maßgeblich die Struktur in US von August 2019: 5 Tage - 10% - diese Korrektur ist "idealtypisch" für die letzten (~zwei) Jahre.

Auf dem ersten Blick sieht das bereits sehr verlockend nach Short aus - allerdings können sich solche Phasen durchaus einige Zeit (z.B. Zyklus von insgesamt 6-8 Wochen) hinziehen. Geduld und Aufmerksamkeit in Verbund mit einem schnellen Finger sollten sich auszahlen und/oder das Kapital erhalten.

Btw: auch die Nichtpositionierung ist eine Postion - wer Cash hält ist automatisch short.

Wichtige Beiträge nebst Chartanalysen und Praxistipps/Tradingideen, z.B. "Daily-Megaphone" am Beispiel des DOW, der letzten Tage / Wochen: https://www.wallstreet-online.de/userinfo/549388-boombooom


That´s it and it was - viel Erfolg...!

:)


_____________________________
DAX | 13.228,56 PKT
Daxacan-Tagessignal für Montag, den 11. November 2019
Das Daxacan-Tagessignal für den Intraday-Handel:
---
Die Order für den 11. November 2019:
BUY Stopp @ 13.283
---
Wie dieses Signal zu lesen ist, lässt sich hier nachlesen:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1294452-1-10/tae…
Dort werden auch die Ergebnisse der Vergangenheit (seit 2007!) veröffentlicht...
---
---
Unser zweites Signal zum Positions-Trading, die daxacan-SWING-Systematik, ist seit 30.08.2019 long (Eröffnungs-Kurs der Position war: 11.850)
Geschlossene Positionen:
01.08.2019 - 30.08.2019: Short bei 12.149 und glatt bei 11.850 = + 299 Punkte
24.07.2019 - 01.08.2019: Long bei 12.523 und glatt bei 12.149 = - 374 Punkte
15.07.2019 - 24.07.2019: Short bei 12.347 und glatt bei 12.523 = - 164 Punkte
09.01.2019 - 15.07.2019: Long bei 10.885 und glatt bei 12.347 = + 1.462 Punkte
19.10.2018 - 09.01.2019: Short bei 11.579 und glatt bei 10.885 = + 694 Punkte
---
Alles ohne Obligo! Keine Anlageberatung! Keine Haftung!! Just4fun!!!
DAX | 13.228,56 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.885.184 von BoomBooom am 10.11.19 16:47:00
Zitat von BoomBooom: - Ersatz von "realen" Werten durch mehr oder weniger "virtuelle Märkte",
"Rausschüttler" um a.) an die Assets (u.a. Aktien, Bonds, Immobilien) der anderen zu kommen und um b.) durch die "Vernichtung" anderer sich deren Vermögen einzuverleiben (Leveragekill/"Housecrisis") = "Marktbereinigung"
- "Politisch": 40jähriger nearby Stillstand bei den Reallöhnen zu Gunsten der Vermögensvermehrung einer verhältnismäßig kleinen Elite ist der Nährboden für EXTREME.
- Parabel: "Die Brisanz der Brisanz ist die Unbemerktheit der Brisanz")
_____________________________


Richtige sozialdarwinistische Analyse des neoliberalen finanzmarktgetriebenen Globalismus-
immerhin ohne calvinistische Ethik. Die wird dem Heer der pseudointellektuellen Bewußtseinsindustrie als Aufgabe übertragen, den Opfern "Moral" beizubringen, sie alternativlos als glückliche moralgetränkte Sklaven auf Sündenböcke zu lenken, die der Agenda der Eliten im Wege stehen. 0,1% besitzen fast die Hälfte der Vermögen- das reicht ihnen nicht, Arbeit soll weiter "verbilligt" werden, Kleineigentum weiter zu Billigpreisen entwunden werden.
Aufgrund des tendenziellen Falls der Profitrate- also der Anteil der Arbeit an der Ware nimmt durch Rationalisierung ab und damit auch der Anteil des Profits- fließt immer mehr Kapital mit Unterstützung der Zentralbanken als "Anlagenotstand" in die aufgepumpten Finanzmärkte- also nicht nachhaltig, immer auf Sicht und Tricks aufgebaut-
Kollabiert das allein auf Finanzmacht basierende System, ist erstmal die genarrte Masse betroffen. Die Superreichen haben einen Großteil des Kapitals ohnehin in Sicherheit gebracht, sortieren sich neu und eignen sich billig z.B. die verschuldten Immobilien der Kleineigentümer an.
Das Finanzkapital hat alle Machtmittel in der Hand und nutzt sie skrupellos, die Arbeitenden sind so weichgeklopft, dass sie ihre Macht (insb. Arbeitsniederlegung/ Menge/Solidarität) weder erkennen noch anwenden.
Ganz Clevere wollen sich ihre kleine Scheibe am Finanzmarkt rausschneiden, scheitern aber fast alle abgeschnitten von den Plänen der großen Player und ihrem Heer von Angestellten und Verbündeten im deep state.
Rm, MM, Psychologie, Charttechnik- das beherrscht kaum ein isolierter Kleintrader perfekt, auch wenn er daran glaubt.
DAX | 13.228,56 PKT
Bin mal gespannt morgen. Wie immer unten antäuschen (ca. 13.200) und dann doch weiter hoch? Alles über 12.330-50 geht weiter in Übertreibung m.E.

Da sind noch so viele shorts zu holen ab 12.400-12.500. Dann evtl. mal wirklich Ruhepause. Mal schauen, was die Asiaten vorgeben heute Nacht.
DAX | 13.228,56 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.886.396 von derivate3019 am 10.11.19 21:33:51Feiertag in den USA morgen. Down Gap voraus und unten durch. Die 12650 zum Verfall am Freitag wären schon geil 🤨.
DAX | 13.228,56 PKT
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben