DAX+1,33 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,62 % Öl (Brent)-2,47 %

Project Starlink: Bringt SpaceX die Telekom-Aktien in Gefahr? | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Project Starlink: Bringt SpaceX die Telekom-Aktien in Gefahr?" vom Autor The Motley Fool

In der Nacht vom 23. auf den 24. Mai 2019 war es so weit: Das Raumfahrtunternehmen SpaceX von Tesla-CEO Elon Musk schoss die ersten 60 Satelliten seines Starlink-Netzwerks in den Erdorbit. Starlink soll in den nächsten Jahren zu einer …

Lesen Sie den ganzen Artikel: Project Starlink: Bringt SpaceX die Telekom-Aktien in Gefahr?
Ist mobiler Direktempfang (wie bei Iridium) technisch absolut ausgeschlossen?
Es gab mal Berichte über eine theoretische Technik für mobilen Empfang von normalen Sat-TV.
Kleine Flachantennen deren Antennenarray beweglich ist wie die Spiegel auf einem DLP-Projektor-Chip.
Also keine exakte Ausrichtung nötig ist.

Ich hoffe dass StarLink und Co. zu einer so starken Konkurrenz werden, dass sich DSL und Kabel nicht mehr lohnen.
Denn jeder kann sich so eine "Pizzaschachtel" auf das Dach schrauben. Und der Staat und die Justiz erfahren nicht mal dass man so einen Zugang nutzt. Nur €200 soll die Technik kosten.
Wenn es zu wenig Kunden gibt, könnte notfalls der Staat die 5g-Netze zahlen, weil sie sonst abgeschaltet werden müssten. Dann könnten die Provider ihr Internet kostenlos oder für einen sehr geringen Preis (z.B. €3 für 1Gbit Flat, in Rumänien zahlt man dafür €7) anbieten.

Noch ein Vorteil: Der ausländische Betreiber entscheidet ob er Anfragen der Dt. Justiz mit Kundendaten beantwortet.
StGB 86, 90, 90a, 90b, 130, 140, 166, 185-189, 192, 217, 219a etc. sollten zur Ablehnung führen. Trotz Gerichtsbeschluss.
Ja, auch 86 und 130, Dummheit darf man nicht bestrafen (sagt H.M. Broder, der auch für deren Abschaffung ist).
Amazon.com | 1.785,88 $


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben