checkAd

Tesla mischt deutsche Autoindustrie auf: Tesla in Berlin: Warum Daimler, BMW und Audi jetzt schnell | Diskussion im Forum

eröffnet am 15.11.19 12:55:52 von
neuester Beitrag 04.01.20 16:51:12 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 2

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
04.01.20 16:51:12
Beitrag Nr. 12 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.272.286 von alex34_2002 am 03.01.20 12:20:26Das, was sie schreiben, hab ich nicht so ganz verstanden.

SUV hab ich ja direkt abgelehnt und für unnütz befunden, egal ob Verbrenner oder E-SUV.

Ich gehe davon aus, dass SUV nur eine Modeerscheinung sind, bis die Autoindustrie vom Markt gezwungen wird auf reine E-Mobilität umzustellen, und dann erledigt sich das mit den SUV über die Physik.

Wenn ich mein E-Mobil an der Steckdose mit meinem Strom vom Dach/Balkon/Hauswandverkleidung auflade, dann kann ich auch meine Enkel in die Schule fahren (mach ich aber nicht. Die laufen oder fahren mit dem Bus).
Mein E-Auto hält mal gut 10 bis 15 Jahre, da ist ein Verbrenner schon lange Schrott. Dann hängt mein E-Mobil (der Akku) noch mindestens 10 Jahre an der Garagenwand und dient als Zwischenspeicher. Ich lebe auf dem Land, deshalb ist bei der gefahrenen Kilometerleistung die Rikscha schon längst zusammengeknickt.
Tesla | 443,01 $
Avatar
03.01.20 12:20:26
Beitrag Nr. 11 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.260.004 von KNapper01 am 02.01.20 01:09:16Genau! Deswegen fährt man hier mit SUV zum Biobauern aufs Land und mit dem E-Mobil dann die Tochter zur Schule in die Stadt. In Bangalore mit der Rikscha zu allen Zielen.🤣
Tesla | 379,60 €
1 Antwort
Avatar
02.01.20 01:09:16
Beitrag Nr. 10 ()
Verbrenner werden immer mehr an Marktanteilen verlieren
Tesla gut oder schlecht?

Tesla hat immerhin das erste rein elektrische Auto gebaut, das nahe dem Optimum für den rein elektrischen Antrieb ausgelegt ist. Alles was ich bis jetzt gesehen habe geht von Verbrenner-Plattformen aus.
Alle SUV sind eh Unsinn. Jeder, der etwas Physik in der Schule hatte weiß, dass es auf den Luftwiderstand, und dann auf das Gewicht ankommt, und da fallen SUV glatt durch.
Weiterhin weiss schon jeder aus dem Physikunterricht, dass der Luftwiderstand mit der Geschwindigkeit im Quadrat zunimmt. Also macht ein Porsche auch keinen Sinn. Ab 130 ist eh alles gegessen was E-Reichweite anbelangt. Proller und Poser müssen beim röhrenden Verbrenner bleiben.
E-Autos wie Tesla sie herstellt sehe ich als generelle technische Weiterentwicklung der Automobilität, so wie das Automatikgetriebe das Schaltgetriebe abgelöst hat. Eine Weiterentwicklung auch in der Nachhaltigkeit, da mit dem Elektromotor die Anzahl der Verschleißteile drastisch reduziert wird. Ölwechsel, Zündkerzen, Kupplung, Getriebe und der ganze Schrott (ohne ihn einzeln zu nennen), der irgendwann im Motor rum fliegt, wird nicht mehr benötigt. Und die Wartungsintervalle beschränken sich zu 95% auf das Fahrwerk, solange die Dinger nicht fliegen.

Ich bin nicht für die Abschaffung des Verbrenners, nicht für ein Tempolimit (und nicht gegen Böller).
Ich bin dafür, dass sich der Markt selbst regelt und das beste Konzept am Ende gewinnt und immer weiter entwickelt wird. Auch die Batterieentwicklung ist noch lange nicht am Ende!

Als ich mit E-Technik anfing, da waren es die Quecksilberrelais und dann die Dioden (eine so groß wie ne Faust) Dann kam der Transistor und später der 1K Rechner. Da haben wir Bauklötze gestaunt und waren was, weil wir programmierten. Im Studium hab ich mit dem Rechenschieber gearbeitet, dann gabs die ersten Rechner (5kg schwer, der konnte sogar multiplizieren und dividieren). Wahnsinn!
Es wird die Zeit kommen, da kann man sich den Verbrenner im Museum anschauen und bestaunen. Wer sich so ein Museumsstück noch sichern will, der soll nun zuschlagen und sich noch einen kaufen. Oltimer sind Sammlerstücke und nehmen ja, bei guter Pflege, an Wert zu.

Ich geh mit der Entwicklung mit und fahre E-Mobil.
Die Leute, heute verbal auf Tesla oder E-Mobilität drauf hauen, die müssten mir mal was auf dem Rechenschieber ausrechnen, um fest zu stellen, dass es besser ist die Aufgabe mit einem PC zu lösen. Außerdem: Dampflocks haben wir ja auch nur noch im Museumsbetrieb, da stört sich keiner wenn er Elektrisch fährt.

Der Markt regelt letztendlich auch irgendwann, ob und wann es sinnvoll ist vier Sitze durch die Land zu fahren, wo nur einer besetzt ist, oder andere Fortbewegungsmittel zu nutzen.
Tesla | 418,17 $
2 Antworten
Avatar
11.12.19 11:43:21
Beitrag Nr. 9 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.938.947 von sagtim am 16.11.19 10:09:07
Zitat von sagtim: Die Lüge von den umweltfreundlichen E-Autos!

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/501045/Ein-Tesla…


D W Fakenews: Die Autobatterien werden nur noch nicht im grösseren Stil recykelt, weil es noch kaum welche gibt, die dem Lebensende nah sind. Aber Betriebe, wo das bis zu 97% möglich ist, sind im Aufbau. Siehe Duesenfeld z.Bsp. https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/e-mobilitaet/b…
So lange müssen Batterien aus Unfallwagen gelagert werden.
Im vorliegenden Fall hatte die Batterie übrigens gar nicht gebrannt. https://t3n.de/news/oesterreichischer-unfall-tesla-1225910/
Tesla | 315,60 €
Avatar
06.12.19 10:10:27
Beitrag Nr. 8 ()
Nach der Welt Zeitung von heute gründet Tesla eine Aktiengesellschaft nach europäischem Recht für die gigafactory in Brandenburg.
Nicht dumm.es finden sich sicher viele Zeichner.
Tesla | 301,00 €
Avatar
18.11.19 18:34:01
Beitrag Nr. 7 ()
hier möchte einer Subvensionen abgreifen und der Schlaf Michel bezahlt naiv treu und brav, was müssen unsre Polit Kasper noch alles anrichten und in den Sand setzen bis der Michel sagt es ist genug.
Tesla | 352,24 $
Avatar
16.11.19 12:09:27
Beitrag Nr. 6 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.938.947 von sagtim am 16.11.19 10:09:07😂 Nur weil der weitaus gefährlichere "Gift-Mix" bei Verbrennungsmotoren bekannt ist und keiner davor Angst hat, muss man die Elektroautos nicht verteufeln.

Allein die hohe Anzahl an verschiedenen Teilen bei Verbrennungsmotoren und die damit verbundenen verschiedenen Öle und giftigen Flüssigkeiten, die auch noch regelmäßig ausgetauscht werden müssen, sollten für ein Verbot von diesen Autos reichen.

Wenn man dann noch den Aufwand für die Herstellung und den Transport der Karftsoffe mit einrechnet und die Millionen von Tankstellen, die ebenfalls eine Umweltgefahr sind und auch wieder betrieben und gewartet werden müssen... ein absoluter Wahnsinn dieser Verbrenner.
Tesla | 318,60 €
Avatar
16.11.19 10:09:07
Beitrag Nr. 5 ()
Die Lüge von den umweltfreundlichen E-Autos!

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/501045/Ein-Tesla…
Tesla | 318,60 €
2 Antworten
Avatar
16.11.19 05:33:32
Beitrag Nr. 4 ()
Auch die "deutschen" Automobilhersteller sind mehrheitlich laengst im Besitz auslaendischer Adressen.
Tesla | 352,17 $
Avatar
15.11.19 20:41:20
Beitrag Nr. 3 ()
Nie im Leben würde ich als Ersatz für einen Benziner oder Diesel ein Akku E-Auto kaufen. Nur Brennstoffzelle. Die Reichweiten der Akku Autos sind dermaßen geschönt. Wer die Leistung ausnutzt und auch noch (elektrisch) heizt, schafft - egal mit welchem Akku-Auto - keine 100km (selbst ausprobiert). Und die Ladezeit wird, wenn die Anzahl der Akku-Autos steigt, noch wesentlich länger werden, da der gewaltige Strombedarf über die "intelligenten Zähler" aufgeteilt wird. Die Bevölkerung wird auch hier nur verarscht !
Tesla | 350,71 $
  • 1
  • 2
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Tesla mischt deutsche Autoindustrie auf: Tesla in Berlin: Warum Daimler, BMW und Audi jetzt schnell