G5 und was die Medizin dazu sagt - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 62.183.370 von linkshaender am 17.12.19 21:59:35neueres interview über mikrowellen und über G5

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.972.151 von rv_2011 am 20.11.19 15:07:26Ich bin gerade über einen zusammenfassenden Artikel in der ZEIT zum Thema gestolpert.

https://www.zeit.de/2019/04/mobilfunknetz-5g-datenuebertragu…

Als sachliche Ergänzung zu den hier angeführten Quellen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.971.449 von linkshaender am 20.11.19 14:02:05Über die Studien hat for4zim schon das Passende gesagt: "Es gibt keinen seriösen Beleg dafür, dass Mobilfunkquellen bei normalem Gebrauch Krebs erzeugen."

Einen Gegenbeweis ist aber schwer zu führen: Schließlich ist es nicht möglich, in diesem Bereich Doppelblindstudien zu machen - wie diejenigen, die die Unwirksamkeit von Homöopathie nachweisen. Physiologisch bzw. physikalisch ist eine Schädlichkeit wegen fehlender bzw. nicht nachweisbarer Wechselwirkung ähnlich unplausibel wie die von Homöopathie ohne ein einziges Molekül des Wirkstoffs.
Hinweise gibt es nur statistisch: In Funklöchern ist die Krebsrate nicht anders als in ländlichen Gegenden in der Nähe eines Mobilfunkmasts. Speziell gegen G5 ist das einzige Argument die kürzere Reichweite und die damit verbundene größere Zahl von Masten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.966.376 von rv_2011 am 19.11.19 23:39:34Welche aus deiner Sicht relevanten Studien gibt es denn zu dem Thema?
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.964.054 von linkshaender am 19.11.19 19:25:34
Zitat von linkshaender: Oder hältst du Beschimpfungen für Argumente?
zitiert aus Deinem Post von 18:51:03 dort.
Eine sachliche Auseinandersetzung wäre auch hier überaus sinnvoll.
Ich versuche immer wieder eine sachliche Diskussion in Gang zu bringen. leider sind einige user hier nicht willens oder in der Lage, mit Argumenten zur Sache zu antworten.

Die Diskussion über die Gefahren von Elektrosmog wird leider schon lange nicht sachlich geführt, sondern weitgehend von Esoterikern bestimmt. Wie for4zim sagte: Über einen Nocebo-Effekt hinaus gibt es keinen Nachweis von schädlichen Einflüssen von elektromagnetischer Strahlung mit niedrigen Pegeln, wie sie beim Mobilfunk vorkommen. Physiologisch ist noch am ehesten ein Einfluss auf das Nervensystem beim mit relativ niedriger Frequenz gepulsten 3G-Standard vorstellbar.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.961.876 von curacanne am 19.11.19 16:25:51Ich bin mal den Nachweisen der "180 Wissenschaftler und Ärzten aus 36 Ländern" nachgegangen, zum Beispiel dem IARC-Bericht und anderen verlinkten Studien. Interessant war vor allem, dass die überhaupt nicht aussagten, was die angeblichen "Experten" darüber behaupteten. Es gibt keinen seriösen Beleg dafür, dass Mobilfunkquellen bei normalem Gebrauch Krebs erzeugen. Die Quellen sind im Übrigen normalerweise auch gar nicht zu 5G, sondern behandeln in vielen Fällen andere Mobilfunkstandards oder überhaupt andere Quellen für Radiofrequenzen. Deshalb ergibt auch diese spezifische Stoßrichtung gegen 5G überhaupt keinen Sinn. Das ist alles sehr unseriös und dabei spielt es schon eine Rolle, wenn rv_2011 auf den unseriösen Hintergrund eines der hier als Zeugen vorgebrachten Pseudoexperten hinweist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.959.488 von rv_2011 am 19.11.19 12:57:50Das enttäuscht mich jetzt aber zutiefst.

Im Thread zur globalen Erwärmung berufst Du Dich sehr intensiv und detailliert auf Untersuchungen, hier aber haust Du eben mal ein extremes Vorurteil raus, dass Deine Objektivität grundsätzlich in Zweifel zieht. Sozusagen AfD-Niveau.

Oder hältst du Beschimpfungen für Argumente?
zitiert aus Deinem Post von 18:51:03 dort.
Eine sachliche Auseinandersetzung wäre auch hier überaus sinnvoll.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.960.670 von Blue Max am 19.11.19 14:55:29https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&n…





Wissenschaftler warnen vor Risiken durch 5G

Wissenschaftler warnen vor Risiken durch 5G
Internationaler Appell fordert ein 5G-Moratorium
Internationale Wissenschaftler und Ärzte warnen vor den Gesundheitsrisiken durch den Mobilfunkstandard 5G und fordern ein Moratorium. Sie fordern die Überprüfung der Technologie, die Festlegung von neuen, sicheren „Grenzwerten für die maximale Gesamtexposition“ der gesamten kabellosen Kommunikation, sowie den Ausbau der kabelgebundenen digitalen Telekommunikation zu bevorzugen.
alles Spinner ?:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.959.488 von rv_2011 am 19.11.19 12:57:50
Zitat von rv_2011: Der "führende Umweltmediziner" ist Impfgegner, Homöopathiegläuber und Anhänger von allerlei esoterischen Firlefanz. :laugh:


So einem sollte der Titel "Dr. med" aberkannt werden...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.957.664 von curacanne am 19.11.19 10:19:24Der "führende Umweltmediziner" ist Impfgegner, Homöopathiegläuber und Anhänger von allerlei esoterischen Firlefanz. :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.957.664 von curacanne am 19.11.19 10:19:24G5 ? Warum nicht G7 oder G13 ?

Nominiert zum schlechtesten Thread-Titel des Jahres...
führender Umweltmediziner zu G5

10 Minuten, die jeder aufwenden kann


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben