DAX+0,26 % EUR/USD+0,10 % Gold-0,07 % Öl (Brent)0,00 %

Mandelbrot Asset Management: geht's mit weniger Sophistication am Aktienmarkt besser?


ISIN: DE000A2DHUE3 | WKN: A2DHUE
101,74
12.12.19
KAG Kurs
+0,81 %
+0,82 EUR
Handeln Sie jetzt den Fonds Mandelbrot World ... ohne Ausgabeaufschlag! jetzt Informieren

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

weiter geht's von hier: https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1256297-171-180/…

..mit dem:

Mandelbrot World Equity Long
DE000A2DHUE3 / A2DHUE

..nachdem's ja mit dem Shorten ("Neutral") beim Mandelbrot Market Neutral Germany (DE000A14N8Q7) aka Mandelbrot World Equity Market Neutral nicht geklappt hat


--> ich erwähnte den Mandelbrot World Equity Long (der aktuelle Name) bereits hier:

26.5.19
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1256297-161-170/…

6.5.19
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1256297-151-160/…

5.11.17
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1256297-91-100/m…
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.986.953 von faultcode am 21.11.19 23:01:56
Interview Dr.Berghorn vom 2.10.2019 (1) -- "Was lief schief?" --> "nicht-trivial"
2.10.2019
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11786334-mandelbr…
-->
Nicht nur für Mathefreaks: Diese Fondsboutique macht die Fraktal-Theorie investierbar
In der Fondsschmiede von Dr. rer. nat. Wilhelm Berghorn geht es sehr mathematisch-analytisch zu, etwa bei der Überprüfung der Markteffizienzhypothese. Anleger können von der geballten Zahlenpower mit dem aktuellen Mandelbrot-Fonds profitieren.
https://www.fondsdiscount.de/magazin/news/nicht-nur-fuer-mat…


--> daraus der allerwichtigste Teil:

Im Gegensatz dazu lieferte Ihr Mandelbrot World Equity Market Neutral (ISIN: DE000A14N8Q7) keine gute Performance, der Fonds soll Ende Oktober abgewickelt werden. Was lief schief?

Momentum als Überrendite-Faktor, wie er in unserer marktneutralen Variante genutzt wurde, ist nicht-trivial und so gab es sehr viele Themen, die wir uns annehmen mussten und auch angenommen haben. Ziel war es immer, die Stärke von Momentum zu erhalten und gleichzeitig strukturell die Überrenditen zu verstetigen.

Das betraf gescheiterte Übernahme-Situationen, „Value“-Märkte, aber auch unsere weiteren Maßnahmen wie Ausweitung des Universums sowie jetzt die Einführung des dynamischen Managements. Letztendlich waren diese Forschungsthemen, die u. A. einen erheblichen Entwicklungsaufwand und damit Zeit bedeuteten, in der Rückschau viel zu langsam – die Investoren haben dies nicht durchhalten können.

(FC: Format, wie immer)


--> zu:
Momentum als Überrendite-Faktor, wie er in unserer marktneutralen Variante genutzt wurde, ist nicht-trivial...
--> FC: wusste man das nicht vorher? Er wies doch schon 2015 (*) bei Fondsauflage darauf hin, und genau das ist auch eingetreten :rolleyes:


--> zu:
Letztendlich waren diese Forschungsthemen, die u. A. einen erheblichen Entwicklungsaufwand und damit Zeit bedeuteten, in der Rückschau viel zu langsam – die Investoren haben dies nicht durchhalten können.
--> seinerzeit (*) sagte Dr.Berghorn noch nichts davon, daß erst noch aufwendig geforscht werden muss, sondern so Sachen wie:

Greifen Sie eigentlich in das Portfolio-Management aktiv selbst ein?
Nein, definitiv nicht. Nicht, dass wir es uns nicht zutrauen würden, aber die Strategie selbst ist getestet und wir wissen, wie sie sich in bestimmten Marktsituationen verhält. Wenn wir diskretionär eingreifen würden, dann hätten wir diese Sicherheit nicht...


--> allerdings erzählte er schon damals von den Schwierigkeiten Unterstützer für sein Projekt zu finden:

Ein neuer Fonds, noch dazu mit einem ungewöhnlichen Anlagekonzept, trifft natürlich immer auf eine Portion Skepsis. Gibt es bereits praktische Erfahrungen mit der umgesetzten Anlagestrategie?
Es war nicht nur eine Portion Skepsis, die uns entgegenschlug, es war eine äußerst große Portion Skepsis. Potentielle Investoren sind durch die Finanzkrise - und auch zu Recht - sehr vorsichtig und kritisch geworden...



..und zu: "...die Investoren haben dies nicht durchhalten können." :laugh::laugh:
--> nein, hier wurde einer erfolglosen Handelsstrategie nach über 3 1/2 Jahren von der UNIVERSAL-INVESTMENT-GESELLSCHAFT MBH der Stecker gezogen



(*) aus:
Interview mit Dr. Wilhelm Berghorn, Geschäftsführer der Mandelbrot Asset Management GmbH und Fondsberater des am 20. Juli 2015 aufgelegten Mandelbrot Market Neutral Germany (WKN A14N8Q)
(ich finde keinen Link mehr dazu im Internet)
Mandelbrot World Equity Long | 99,36 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.987.145 von faultcode am 21.11.19 23:55:30
Interview Dr.Berghorn vom 2.10.2019 (2) -- "Was lief schief?" --> das Steinhoff-Desaster
natürlich wurde nur grob und mal wieder sehr abstrakt auf die handfesten Probleme beim Mandelbrot Market Neutral Germany-Fonds eingegangen

--> mMn war das Steinhoff-Desaster, also beim (Algo-)Griff in die ja bei Retail-Anlegern auch sehr beliebte Mean-Reversion-Kiste, der Anfang vom Ende dieses Fonds:

13.10.2018
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1256297-141-150/…

11.12.2017
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1256297-101-110/…

5.11.2017
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1256297-101-110/…
Mandelbrot World Equity Long | 99,36 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.987.181 von faultcode am 22.11.19 00:13:26
Interview Dr.Berghorn vom 2.10.2019 (3) -- dynamisches Management: Momentum <=> Low Vola
ein für mich neuer Begriff taucht im aktuellen Interview in diesem Zusammenhang auf:

dynamisches Management (dynamischen Managements)

--> aus:

Mit dem 2017 aufgelegten Aktienfonds Mandelbrot World Equity Long (ISIN: DE000A2DHUE3) können sich Anleger Ihren finanzmathematischen Ansatz ins Depot holen. Wie ging Ihr Konzept bislang auf, wie hat sich der Fonds seither entwickelt?

Wie bei reinen Faktor-Ansätzen üblich, durchläuft man mit reinem Momentum durchaus auch längere Phasen von „Unterperformance“. Bei uns ist das gleich nach Auflage (damals noch als Europa-Fonds) passiert. Wir hatten dies zwar zwischenzeitlich mit erwartungskonformen zweistelligen Überrenditen aufgeholt und auch aufgrund unserer Arbeiten das Universum Mitte 2018 ausgeweitet, allerdings mussten wir erhebliche Unterrenditen im letzten Quartal von 2018 hinnehmen.

Deswegen ist auch unsere Grundlagenarbeit jetzt für diesen Fonds entscheidend. Seit April setzten wir ein dynamisches Management um, welches zwischen unserem Momentum und „Low Volatility“ monatlich eine Entscheidung trifft.

Nehmen Investoren bei gut gelaufenen Aktien (Momentum) Gewinne mit und liegt die Momentum-Strategie damit unter der Strategie des „sicheren Hafens“ („Low Volatility“), wechseln wir in diese defensive Variante.

Das hat uns in diesem Jahr zweimal schon sehr geholfen nämlich dann, wenn es an den Märkten aufgrund der Handelsstreit-Problematik hektisch wurde.

Wir hoffen, dass wir das „Durchhalten“ bei Momentum nun mit dieser aktiven Variante, die sich klar aus unseren Arbeiten ergibt, ablösen können, ohne die Rendite-Kraft von Momentum schwächen zu müssen.




--> zur Zinsproblematik (am US-Markt) beim "Low Vola"-Ansatz, wie hier bereits einmal erwähnt, wird im Interview natürlich nicht eingegangen:

MINIMUM VARIANCE VERSUS LOW VOLATILITY
Zitat von faultcode: ...Finally, we highlight the sensitivity of the two portfolios to the U.S. 10-year. We observe that the Low Volatility and Minimum Variance portfolios exhibit a far higher interest rate sensitivity than the benchmark index. Investors concerned about the U.S. Federal Reserve raising interest rates might view these strategies as less attractive from this perspective.

<Chart>

=> man sieht: (in den USA) reagiert MVP (blau) weniger empfindlich auf Zinsänderungen (bei 10-jährige-US-Staatsanleihen) als Low Vola


--> diese Problematik gilt möglicherweise auch für Nicht-US-Märkte (USA|31.12.2018: ~41% Fondsanteil); auch weiß wohl niemand, ob diese Problematik auch für Null- und Negativ-Zinsen gilt, z.B. im Euroraum --> also ein möglicher Effekt von -0.50% auf -0.25%-Anhebung


--> immerhin: nachdem der aktuelle Fonds (Dr.Berghorn droht bereits mit einem neuen Fonds :eek: ) nur noch Long ist, sehe ich die Gefahren durch das Shorten, die noch der Mandelbrot Market Neutral Germany-Fonds aufwies, nicht

..außer (wieder) auf Dauer eine gewisse Underperformance zum, sagen wir möglichen Benchmark IE00B3YLTY66 == MSCI ACWI Investable Market Index (IMI) ETF: https://www.wallstreet-online.de/etf/a1jjtd-spdr-msci-acwi-i…






Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.
Mandelbrot World Equity Long | 99,36 €
Genau.
Je dümmer desto besser.
35 Jahre nur halb in das Rentensystem einbezahlt?
Macht ja nix, daß du nix erreicht hast.
Kriegste trotzdem VOLL.
Der dumme Steuerzahler macht das schon.
Mandelbrot World Equity Long | 99,36 €
Dr. Berghorn beim Recyclen seiner alten Artikel auf godmode (1)
27.11.2019
Glück und Zufall in der Kapitalmarktforschung

Wie bewertet die Kapitalmarkttheorie kurzfristige Marktbewegungen und ordnet diese in bestehende Theorien ein? Sind Märkte wirklich rational oder haben sie gar ein Gedächtnis?
https://www.godmode-trader.de/artikel/glueck-und-zufall-in-d…
...

--> das alte Material von 2018 und 2019 kann man hier finden:
Zitat von faultcode: 21.9.
Können Märkte effizient sein?
https://www.godmode-trader.de/artikel/koennen-maerkte-effizi…

=> Ui! Erst Teil 1 von wievielen ???
--> Dieser Artikel ist im Rahmen der Momentum-Serie für die Universal Investment-Gesellschaft mbH erschienen.

(Tipp: das hat etwas gekostet. Auch Godmode kann da keine Abstriche mehr in momentanen Seitwärtsmärkten machen :D )...

Zitat von faultcode: 9.1. - Teil 4:
Momentum: Das Langzeitgedächtnis des Marktes?
https://www.godmode-trader.de/artikel/momentum-das-langzeitg…

__
Teil 1:
Können Märkte effizient sein?
https://www.godmode-trader.de/artikel/koennen-maerkte-effizi…

=> meine Kritik dazu hier: https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1256297-141-150/…

Teil 2:
Höhere Renditen mit Momentum-Strategien
https://www.godmode-trader.de/artikel/hoehere-renditen-mit-m…


Teil 3:
Wegweisende Erkenntnisse zum Verhalten von Aktienkursen
https://www.godmode-trader.de/artikel/wegweise-erkenntnisse-…


--> hoffentlich hat er diesmal die Namen seiner Zeugen richtig geschrieben. Ich überprüfe das nicht mehr. Beim letzten Mal hat das ja nicht durchgehend geklappt :D , siehe Litterman, nicht "Littermann"



--> unten noch ein Kommentar (nicht von mir), der richtig das Kostenproblem bei solchen Konstrukten anspricht:

Mandelbrot World Equity Long | 100,67 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben