DAX+1,41 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,57 % Öl (Brent)-2,05 %

Tages-Trading-Chancen am Montag den 16.12.2019



Begriffe und/oder Benutzer

 



Tages-Trading-Chancen ist seit 2005 DIE börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips auf wallstreet : online.

Viele Fragen wurden natürlich im Laufe der 10 Jahre Tages-Trading-Chancen bereits beantwortet und sind über die Suche oder diese umfangreiche Linksammlung auffindbar. Bitte denkt beim Handeln an die 20 Goldenen Regeln im Trading und beachtet die Forenregeln in der nun beginnenden Diskussion. Denn alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden.

Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols honoriert werden. Auch könnt Ihr Eure Lieblingsmitglieder (direkt am Mitgliedsnamen auf der Profilseite) abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Weitere Social Media Kanäle von wallstreet : online sind:
XING-Gruppe
Facebook
Google +


Termine für den aktuellen Handelstag

Diese gibt es ganz ausführlich auf wallstreet : online als Wirtschaftskalender, praktischerweise sogar mit Kalender-Export-Funktion. Für den morgigen Handelstag stehen demnach folgende Termine an (für mehr: Termin anklicken):

Wirtschafts- und Börsentermine vom Montag, 16.12.2019

ZeitLandRelev.TerminAktuellPrognoseVorherig
01:01GroßbritannienGBRRightmove Immobilienindex (Jahr)0,8%-0,3%
01:01GroßbritannienGBRRightmove Immobilienindex (Monat)-0,9%--1,3%
01:30JapanJPNNikkei PMI verarbeitendes Gewerbe48,848,448,9
05:30JapanJPNIndustrieaktivitätsindex Tertiärsektor (Monat)-4,6%0,7%1,8%
09:15FrankreichFRAMarkit PMI Gesamtindex525252,1
09:15FrankreichFRAEinkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe50,351,551,7
09:15FrankreichFRAEinkaufsmanagerindex Dienstleistungen52,452,152,2
09:30DeutschlandDEUMarkit PMI Gesamtindex49,449,949,4
09:30DeutschlandDEUEinkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe43,444,544,1
09:30DeutschlandDEUEinkaufsmanagerindex Dienstleistungen525251,7
10:00ItalienITAVerbraucherpreisindex (Monat)-0,2%0%0%
10:00ItalienITAVerbraucherpreisindex (EU-Norm) ( Jahr )0,2%0,4%0,4%
10:00ItalienITAVerbraucherpreisindex (EU-Norm) ( Monat )-0,3%-0,1%-0,1%
10:00ItalienITAVerbraucherpreisindex (Jahr)0,2%0,4%0,4%
10:00Euro ZoneEUREinkaufsmanagerindex Dienstleistungen52,45251,9
10:00Euro ZoneEUREinkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe45,947,346,9
10:00Euro ZoneEURMarkit PMI Gesamtindex50,650,750,6
10:30GroßbritannienGBRMarkit PMI Dienstleistungen4949,549,3
10:30GroßbritannienGBRMarkit PMI verarbeitendes Gewerbe47,449,348,9
11:00Euro ZoneEURLohnkosten2,6%2,6%2,7%
12:00IrlandIRLBruttoinlandsprodukt (Jahr)--5,8%
12:00IrlandIRLBruttoinlandsprodukt (Quartal)--0,7%
12:00DeutschlandDEUDeutschlands Bundesbank Monatsbericht---
13:30Euro ZoneEUREZB Lane Rede---
14:00Euro ZoneEUREZB De Guindos Rede---
14:30KanadaCANKanadische Investments in ausländische Wertpapiere2,03 Mrd.$--2,4 Mrd.$
14:30KanadaCANAusländische Investments in kanadische Wertpapiere11,3 Mrd.$-4,76 Mrd.$
14:30USAUSANY Empire-State-Produktionsindex3,542,9
15:45USAUSAMarkit PMI Gesamtindex52,251,952
15:45USAUSAMarkit PMI Herstellung52,552,552,6
15:45USAUSAMarkit PMI Dienstleistungen52,251,951,6
16:25GroßbritannienGBRStatement zur Herbstprognose---
18:00GroßbritannienGBRFPC Sitzungsprotokoll---
18:00GroßbritannienGBRBanken-Stresstest Ergebnis---
18:00GroßbritannienGBRFPC Statement---
18:00GroßbritannienGBRFinanzstabilitätsbericht---
22:00USAUSANetto Langzeit TIC Flüsse32,5 Mrd.$22,6 Mrd.$49,5 Mrd.$
22:00USAUSAGesamte Netto TIC Flüsse-48,3 Mrd.$28,7 Mrd.$-37,6 Mrd.$


Viel Erfolg wünscht das wallstreet : online -Team

P.S.: Folgt „mir“ und erhaltet jeweils einen Alert (KLICKEN!), wenn es eine neue automatisch angelegte Diskussion gibt
Verfallswoche, ATH-Closes bei S&P 500 und Nasdaq
Relevante Statistiken:
1. DAX und DOW um den großen Verfallstag (Hexensabbat) im Dezember:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-881-890/#…
2. S&P 500 nach ATH-Close und der Einfluß auf DAX:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-861-870/#…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-741-750/#…
3. Typischer Monatsverlauf von DAX und DOW im Dezember:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-571-580/#…

DAX Pivots
R3 13553,43
R2 13488,42
R1 13385,57
PP 13320,56
S1 13217,71
S2 13152,70
S3 13049,85

FDAX Pivots
R3 13628,17
R2 13543,33
R1 13422,67
PP 13337,83
S1 13217,17
S2 13132,33
S3 13011,67

CFD-DAX Pivots (8:00-22:00)
R3 13585,87
R2 13508,53
R1 13408,17
PP 13330,83
S1 13230,47
S2 13153,13
S3 13052,77

DAX Wochen Pivots
R3 14045,43
R2 13734,42
R1 13508,57
PP 13197,56
S1 12971,71
S2 12660,70
S3 12434,85

FDAX Wochen Pivots
R3 14122,83
R2 13790,67
R1 13546,33
PP 13214,17
S1 12969,83
S2 12637,67
S3 12393,33

DAX-Gaps
12.12.2019 13221,64
31.10.2019 12866,79
18.10.2019 12633,60
11.10.2019 12511,65
14.10.2019 12486,56
10.10.2019 12164,20
29.08.2019 11838,88
15.08.2019 11412,67
11.02.2019 11014,59
08.02.2019 10906,78
03.01.2019 10416,66
27.12.2018 10381,51
03.08.2016 10170,21
19.07.2016 9981,24
11.07.2016 9833,41
08.07.2016 9629,66
06.07.2016 9373,26
27.06.2016 9268,66
24.02.2016 9167,80
10.02.2016 9017,29
12.02.2016 8967,51
11.02.2016 8752,87
16.10.2014 8582,90

FDAX-Gaps
14.10.2019 12469,50
15.08.2019 11410.00
11.02.2019 11004,00
19.07.2016 9977,00
11.07.2016 9770,00
08.07.2016 9622,00
12.02.2016 8991,00
16.10.2014 8561,50
DAX | 13.282,72 PKT
DAX in der Wochenvorbereitung KW51
Auf Wochensicht schaffte unser DAX ein Plus, hat aber auf dem Weg dahin mit dem Monatstief und dem Jahreshoch zwei neue markante Punkte erreicht.



Dabei konnte am Ende KEIN Ausbruch aus der Range erzielt werden, der für nachhaltige Bewegung herhalten könnte:



Es droht vielmehr ein erneuter Durchlauf in der Range bis 13.110 womöglich:



Nur eine schnelle Bewegung über 13.300 wäre hier für die Bullen die "Rettung" und läßt die Chance auf eine Jahresendrallye weiter aufleben.

Kurzfristig achte ich in meinem Trading auf die 13.220 und natürlich auch wieder auf 13.170 als Widerstand der vergangenen Woche:



Ausführlich wie gewohnt als Nachricht auf wallstreet-online:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11989482-dax-woch…

Genaueres gibt es wie gewohnt morgen früh hier in Kurzform oder als Mail bei Interesse hier
Die Quelle ist JFD mit dem Metatrader in diesen Charts.

Viel Erfolg bei der Wochenvorbereitung,
Dein Bernecker1977
DAX | 13.282,72 PKT
Daxacan-Tagessignal für Montag, den 16. Dezember 2019
Das Daxacan-Tagessignal für den Intraday-Handel:
---
Die Order für den 16. Dezember 2019:
BUY Stopp @ 13.306
---
Wie dieses Signal zu lesen ist, lässt sich hier nachlesen:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1294452-1-10/tae…
Dort werden auch die Ergebnisse der Vergangenheit (seit 2007!) veröffentlicht...
---
---
Unser zweites Signal zum Positions-Trading, die daxacan-SWING-Systematik, ist seit 10.12.2019 short (Eröffnungs-Kurs der Position war: 13.065)
Geschlossene Positionen:
30.08.2019 - 10.12.2019: Long bei 11.850 und glatt bei 13.065 = + 1.215 Punkte
01.08.2019 - 30.08.2019: Short bei 12.149 und glatt bei 11.850 = + 299 Punkte
24.07.2019 - 01.08.2019: Long bei 12.523 und glatt bei 12.149 = - 374 Punkte
15.07.2019 - 24.07.2019: Short bei 12.347 und glatt bei 12.523 = - 164 Punkte
09.01.2019 - 15.07.2019: Long bei 10.885 und glatt bei 12.347 = + 1.462 Punkte
19.10.2018 - 09.01.2019: Short bei 11.579 und glatt bei 10.885 = + 694 Punkte
---
Alles ohne Obligo! Keine Anlageberatung! Keine Haftung!! Just4fun!!!
DAX | 13.282,72 PKT
Welche Rolle spielt das Hoch 13423 vom Freitag 13.12.2019 ?
Dieses Hoch kann eine sehr große Rolle spielen.

Zur Erinnerung:

Im Juni 2016 markierte der BREXIT-Volksentscheid eine scharfe Blitz-Korrektur, die
den Boden für einen Anstieg von ca. 4500 DAX-Punkten lieferte.

Verkehrte Welt könnte man dazu sagen.

Seit dem Jahreswechsel-Tief 2018/2019 mit 10279, begleitete ein mögliche Einigung
im Handelsstreit zwischen den USA und China, einen grandiosen Börsenanstieg (auch im DAX),
der letzten Freitag (aufgrund möglicher Ergebnisse) einen Höhepunkt (13423) erfuhr.

Werfen wir mal einen Blick auf die Einigung, die hier recht gut aufgezeigt wird:

https://www.nzz.ch/wirtschaft/trump-kuendigt-deal-mit-china-…

Zitat aus der Quelle:

China habe sich verpflichtet, in den kommenden zwei Jahren amerikanische Güter und Dienstleistungen in einem Umfang zu kaufen, der 200 Mrd. $ über Chinas Importniveau dieser Güter und Dienstleistungen des Jahres 2017 liegt. Chinesische Käufe von Landwirtschaftsprodukten alleine sollen auf mindestens 40 Mrd. $ pro Jahr steigen. Auch nach 2021 soll sich diese Entwicklung fortsetzen und zu ausgeglicheneren Handelsbeziehungen führen.

Das Deutsche Statistische Bundesamt gibt auch was her und wer nachrechnet, kann
damit auch etwas anfangen.

https://www.destatis.de/Europa/DE/Thema/Aussenhandel/EU-Hand…

Zitat aus der Quelle:

Betrachtet man Importe und Exporte getrennt, zeigen sich bei den zwei größten Handelspartnern Unterschiede: 2018 lag China bei den Importen mit 20 % an erster Stelle gefolgt von den Vereinigten Staaten (13 %). Beim Export hingegen waren die Vereinigten Staaten das wichtigste Zielland (21 %) vor China (11 %).

Man sieht, dass Europa mit China analoge Probleme wie die USA zu bewältigen hat.
Zerpflückt man das angegebene Zahlenwerk, dann ergibt sich, dass China in 2018 für
379 Milliarden € nach Europa lieferte und für 216 Milliarden € importierte.

Auffallend ist, wie nah der beabsichtigte Mehreinkauf Chinas bei den USA, mit den
aktuellen Einkäufen in Europa übereinstimmt.

Währungsbereinigt bedeutet es, China will für 200 Milliarden $ Mehreinkauf in den USA
tätigen, während der Gesamteinkauf Chinas in Europa 240 Milliarden $ beträgt.

Innerhalb von nur 2 Jahren will China das umsetzen.
Da ist die Frage berechtigt, wie realistisch ein Mehreinkauf von 200 Milliarden $
in so kurzer Zeit realisiert werden soll?

Zöge China bestmöglich die 200 Milliarden von Europa ab, könnte es vielleicht gelingen.
Wie würde Europa darauf reagieren? Würden mögliche Reaktionen die weltweiten
Streitigkeiten befeuern?

Vor diesem Hintergrund und dem nun real bevorstehenden BREXIT, frage ich mich
ernsthaft, ob der Börsenanstieg 2019 vollumfänglich gerechtfertigt war?

Hinzu kommt, dass die Börse bei Anstiegen, aber auch bei Einbrüchen, fast immer übertreibt.





Beiträge vom 07.11.2019:

Zitat von Puhug: Häufiger sind normale Flats, in denen die b nahe an den Ausgangspunkt der a läuft.
Danach wäre jetzt jederzeit eine Wende möglich und wahrscheinlich - besonders im
Bereich 1342x
, wenn man die Substrukturen als maßgeblich heranzieht.


Zitat von Puhug: Im häufigsten und normalen Flat, endet die Welle B meist zwischen Start der a und Hoch der b.
D.h. zwischen 13204 und 13597. Mittel = 13401 und übereinstimmend mit 1342x, die
ich schon als Variante aus den Subwellen ableitete.


Vom letzten Freitag mit Chart um 10:25 ==> das XETRA Hoch 13423 kam danach um 11:37 Uhr:

Zitat von Puhug: DAX Langfristchart passt zu einer Wende.

Mit 13423 lässt sich ein plausibles Ziel herleiten und die letzte
Anstiegsformation weist ebenso typische Abschlussmuster auf.
Beschriftung steht im Chart.

Das XETRA Hoch war bisher 13410.

Mein erster Beitrag von heute passt dazu wie die Faust auf´s Auge:

Die nächste Woche wird spannend.

Erste Hürde = Bruch der 12886 - also noch viel Niemandsland. Ist halt so.




Sehr interessant ist auch die Betrachtung des Übergangs der Vorbörse zum XETRA-DAX
am vergangenen Freitag:




Ganz lieb vom DAX wäre, wenn er morgen mit einem Down-Gap startet und somit
via einem Island-Gap eine Umkehr bestätigt bzw. fortsetzt. Wünsche darf man ja
noch haben. :laugh:


Es ist spannend und nach meiner Sicht ist für 2020 beim DAX mit einem Bärenjahr zu rechnen.
In 2016 wurde das BREXIT-Votum in eine Hausse umgeleitet und in 2020 kann es zu einem
inversen Szenario kommen, welches mit der angeblich segensreichen Einigung der USA und
China beginnen wird.
DAX | 13.282,72 PKT
4 Tage vorm großen Verfallstag, MaxPains
4 Tage vorm großen Verfallstag, Maximum Pains, berechnet aus den Open-Interests der Optionen:
DAX® Optioen (ODAX): Maximum Pain 12550 -> Min. Auszahlung: €1.226,8 Mio.
EURO STOXX 50® Index Optionen (OESX): Maximum Pain 3400 -> Min. Auszahlung: €11.170,0 Mio.
SPX Optionen (an CBOE): Maximum Pain 2995 -> Min. Auszahlung: $30.582,6 Mio.
DAX | 13.282,72 PKT
Dringend für alle Trader: Petition vom DSW unterzeichnen und weiterverbreiten!

https://www.dsw-info.de/steuerirrsinn/

Wenn dieses Gesetz durchkommt, können alle Trader, die mit Derivaten regelmäßig handeln, einpacken. Ab 2020 gilt bereits, daß der Verfall von wertlosen Derivaten steuerlich nicht mehr anerkannt wird. Ab 2021 kommt dann noch der Super-GAU hinzu: Verluste aus Derivaten sind nur noch bis zu einer Summe von 10.000 € pro Jahr mit Gewinnen aus derselben Anlageklasse zu verrechnen. Das muß sich jeder mal bewußt machen! Handelt man oft, kommt eine Menge an Plus und Minus im laufen des Jahres zusammen.

Ein kurzes Beispiel:

Gewinn der Gesamthandelsaktivität eines Jahres 500.000 € - Verlust 400.000 €
Auf den Gewinn entfällt dann ab 2021 eine Abgeltungsteuer von 125.000 € - Diese kann man jedoch nur noch um 10.000 € reduzieren. Eventuell bleibt sogar eine Steuerschuld, aber zumindest kann man mit Daytrading dann so gut wie nicht mehr Gewinne mache.

Hier sollte sich mal jeder seinen persönlichen Verrechnungstopf seiner Handelsbank anschauen und ausrechnen, was das für ihn persönlich bedeutet.

Bitte die Petition zeichnen und weiterverbreiten!

Weiterführende Links:

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/steuern-…
https://burgund-schuermann.de/hp23587/Steueraenderungen-2020…
DAX | 13.282,72 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.164.086 von ErniSteak am 15.12.19 18:27:19Das höre ich heute zum ersten Mal, dann ist Daytrading ja praktisch sinnlos wenn man seine Gewinne unbegrenzt besteuern soll und die Verluste nur bis 10.000 gegen rechnen darf. Die 10.000 sind doch selbst mit kleinem Einsatz sofort erreichbar.
DAX | 13.282,72 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.164.197 von tomhsv am 15.12.19 18:54:35Wenn alles so beschlossen werden sollte, ist das leider die Konsequenz daraus.
DAX | 13.282,72 PKT
Dow Jones Chartanalyse vom 15.12.2019
Hallo Community, es ist Sonntag, der 15. Dezember 2019 und wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:
Auch diesmal war die Wochenprognose ganz ordentlich. Mit dem Rücksetzer Dienstag/Mittwoch bei einem Wochentief bei 27.802 (im Future wurden vorbörslich auch die erwarteten 27.750 erreicht) ergab sich nochmal die Chance zum Longeinstieg mit Ziel neue Allzeithochs.

Der Dow „tanzte“ seit dem Nikolaustag insgesamt 5 Tage auf dem 25er gleitendem Durchschnitt und stieß sich schließlich kräftig von ihm ab. Das muss man bullisch werten.

Neue Hochs wurden daraufhin am Donnerstag und Freitag erreicht. Das Wochenhoch lag bei 28.291.
Die Freitagseuphorie wurde allerdings intraday wieder eingedämmt. Die Woche endete mit einem Doji.
Weiterer Wermutstropfen: Ein Wochenschluss über 28.300 wurde nicht erreicht. Die Eindämmungslinie bremst weiter, was wiederum schön im Wochenchart zu sehen ist.


Ausblick:
Besagte Eindämmungslinie verläuft nun am kommenden Freitag bei 28.350. Ein Tagesschluss darüber sollte neue Dynamik bringen. Aus dem Überschreiten des alten Hochs und der letzten Konsolidierungsstrecke ergibt sich nun ein Fibonacci-Extension-Ziel bei ca. 28.750.

Solange der Dow per Tagesschluss nicht unter 27.900 schließt, sollte die Aufwärtsbewegung weitergehen. Kurse unter 27.750 mahnen zur Vorsicht und unter das Tief vom 3.12.19 (27.325) sollten wir nun nicht mehr schauen, wenn die 28.900/29.000 noch dieses Jahr kommen soll.

Denn dann ginge es erstmal weiter bis 26.700/26.770 gerechnet werden. Von dort bestünde aber immer noch die Chance einer Stabilisierung und einer Rallyfortsetzung bis zunächst 29.000.

Unter diesem Bereich wären eher 25.800 als nächste Station wahrscheinlich.

Doch vermutlich wird das kurzfristig kein Thema: Die Weihnachtsrally sollte begonnen haben.

Widerstände sind: 28.175, 28.291, 28.750, 29.000.

Unterstützungen sind: 27.800, 27.745, 27.675, 27.517, 27.399, 27.325, 26.918, 26.694, 26.603, 26.140, 25.800 (1h), 25.200, 25.000, 24.883, 24.700 (1g), 24.400, 24.244, 24.000, 23.700, 23.400, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf www.apunkt.de.

Die nächste Analyse folgt in einer Woche.

Viele Grüße und viel Erfolg
DAX | 13.282,72 PKT
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben