checkAd

Das Ende des Tradings durch neue Steuerregel? (Seite 2)

eröffnet am 17.12.19 08:19:16 von
neuester Beitrag 07.12.21 13:21:14 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 2
  • 910

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
05.12.21 15:00:47
Beitrag Nr. 9.086 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 70.126.029 von startvestor am 05.12.21 13:22:42
Zitat von startvestor: Lindner hat in seiner einstündigen Rede Steuern nur gestreift, Kapitaleinkünfte nicht erwähnt. Von den anderen Rednern erwarte ich mir auch nichts. Viel allgemeines Geschwafel.

Ich sehe relativ schwarz für uns. Das höchste der Gefühle ist, dass es überhaupt einen Gesetzentwurf des BMF zur Bindingsteuer gibt. Ob der dann ins Kabinett kommt ist offen.

Es braucht also neue Trigger. Das muss v.a. Anfang 2022 die Woche der Wahrheit für die deutschen CFD-Broker sein, wenn die Kunden merken, dass es steuerlich keine Verluste mehr gibt.

Später kommen die Steuererklärungen für 2021, aber das dauert.

Schön wäre auch eine neue Bundesratsinitiative, wenn die Finanzämter die Wut der CFD-Trader gespürt haben, aber das dauert noch lange.

Bis dahin müssen wir regelmäßig auf Lindner, Toncar und Hessel einwirken, damit die Binding nicht vergessen.


Die Finanzämter werden hier auch auf der Seite der Trader sein, zumindest in dem Sinne das dieses Gesetz abgeschafft gehört. In der Anwendung werden sie natürlich so "gnadenlos" wie immer sein, müssen sie ja auch.
Avatar
05.12.21 13:22:42
Beitrag Nr. 9.085 ()
Lindner hat in seiner einstündigen Rede Steuern nur gestreift, Kapitaleinkünfte nicht erwähnt. Von den anderen Rednern erwarte ich mir auch nichts. Viel allgemeines Geschwafel.

Ich sehe relativ schwarz für uns. Das höchste der Gefühle ist, dass es überhaupt einen Gesetzentwurf des BMF zur Bindingsteuer gibt. Ob der dann ins Kabinett kommt ist offen.

Es braucht also neue Trigger. Das muss v.a. Anfang 2022 die Woche der Wahrheit für die deutschen CFD-Broker sein, wenn die Kunden merken, dass es steuerlich keine Verluste mehr gibt.

Später kommen die Steuererklärungen für 2021, aber das dauert.

Schön wäre auch eine neue Bundesratsinitiative, wenn die Finanzämter die Wut der CFD-Trader gespürt haben, aber das dauert noch lange.

Bis dahin müssen wir regelmäßig auf Lindner, Toncar und Hessel einwirken, damit die Binding nicht vergessen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
05.12.21 09:51:38
Beitrag Nr. 9.084 ()
Das wäre Volksverhetzung:

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__130.html

Bei weiter Auslegung könnte Binding das schon auf sich hinleiten. Er ist Teil der Linken in der SPD und wird deshalb von uns gehetzt, wird er behaupten. Für die Bindingsteuer sei er nicht zuständig. Man verfolge ihn strukturell.

Es wird ja nicht so laufen, dass w:o massenhaft meldet.

Klingbeil wird seine Trolle aus den Netzwerken auf uns alle ansetzen. Die werden sich dann bei w:o so lange beschweren, bis die melden. Dann wird das BKA unter Innenministerin Lamprecht die Strafverfahren großzügig in die Wege leiten.

Obige Trolle haben schon beim Wahlsieg geholfen. Nun gibts eine Weiterverwendung.

All das kann ich bald nicht mehr schreiben!
Avatar
05.12.21 09:43:45
Beitrag Nr. 9.083 ()
Hier ist das Gesetz dazu:

https://www.bmjv.de/SharedDocs/Artikel/DE/2021/0401_Gesetzes…

Meldepflicht ab Februar. Immerhin nicht für Beleidigungen, denn dann wären wir dran. Binding darf uns beleidigen, aber wir dürfen nichts.

Der Umweg wäre "Volksverhetzung".

In einer Demokratie ist das Gesetz o.k. Auf dem Weg zur Diktatur kann es dem Horrorduo Klingbeil/Kühnert helfen, genau jene Demokratie abzuschaffen.

In einer Diktatur ists dann wieder egal, da gilt eh nur das Wort des Diktators, da bist du immer halb im Knast.
Avatar
04.12.21 23:30:04
Beitrag Nr. 9.082 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 70.124.087 von startvestor am 04.12.21 23:10:56Keine Sorge, das wird so sein wie bei uns früher.... Da stehen 2 Herren mit langen Mänteln vor deiner Tür und "bitten" dich mitzukommen.....
Avatar
04.12.21 23:10:56
Beitrag Nr. 9.081 ()
Ich frage mich, ob mein Post wohl schon rechtswidrig war, Binding mit der FDP in Verbindung zu bringen? Ist das Majestätsbeleidigung?

Ab 2022 müssen soziale Netzwerke (wie w:o ) rechtswidrige Inhalte dem BKA melden. Was wird w:o tun? Werden Sie uns an den BND (Binding- Nachrichtendienst) verkaufen?

Was passiert, wenn Binding bei w:o eine Meldung von uns einfordert?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
04.12.21 21:35:36
Beitrag Nr. 9.080 ()
Klaus Rainer Röhl ist diese Woche mit 93 gestorben. Früher ein sozialistischer Kämpfer, mit Ulrike Meinhof verheiratet, trat er 1995 in die FDP ein:

Er habe 30 Jahre für die Erkenntnis gebraucht, dass der Sozialismus ein grundlegender Fehler sei. Ich habe und wollte die Linken verraten.

Es gibt also noch Hoffnung für Lothar Binding. Wenn er in 20 Jahren in die FDP eintritt, wird er uns um Verzeihung bitten.
Avatar
04.12.21 19:38:29
Beitrag Nr. 9.079 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 70.123.046 von Horst_Sindermann am 04.12.21 18:36:14
Zitat von Horst_Sindermann: Leider war das mit der "Ungerechtigkeit im Steuersystem" ein Textbaustein, den ein Assistent möglicherweise verarbeitet hat. Selbständiges Denken, Handeln und Schreiben sollte man von Politikern nicht erwarten. [...]

Danke für die Recherche, Horst! Ich korrigiere mich:

YEAH!!! Das ist der Beweis!!! Frau Paus und Herr v. Notz haben unabhängig voneinander gesagt, Satz 5+6 sind UNGERECHT!!! Wir haben das schwarz auf weiß!!! 😍
Avatar
04.12.21 18:36:14
Beitrag Nr. 9.078 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 70.121.888 von startvestor am 04.12.21 14:28:45Bei Reaktionen der GRÜNEN zu diesem Thema bleibe ich beim geschätzten Herrn Konstantin von Notz hängen, der diese Änderung als Lüge bzw. Unterstellung abtut....

https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/konstantin-von-notz…

.... und später dann richtig gut findet (wegen Eindämmung der Finanzmarktspekulation) und gerne auf alle ausdehnen möchte. Vielleciht sogar noch den Eigenhandel deutscher Banken. Die verdienen ja im internationalen Schnitt immer noch zu viel....:D:D:D

https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/konstantin-von-notz…

Leider war das mit der "Ungerechtigkeit im Steuersystem" ein Textbaustein, den ein Assistent möglicherweise verarbeitet hat. Selbständiges Denken, Handeln und Schreiben sollte man von Politikern nicht erwarten. Es ist wie früher beim Gedicht lernen in der Schule. Da werden Blöcke auswendig gelernt und aus denen werden dann die Antworten gebildet, auch wenn sie öfters mal nicht zur Frage passen....:D:D:D:D
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
04.12.21 18:24:17
Beitrag Nr. 9.077 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 70.122.263 von startvestor am 04.12.21 15:33:27
Zitat von startvestor: Puh, das war harter Tobak. Gegen Wagenknecht bin ich wohl selber linksfreundlich. Dem NZZ-Mann sah man das Staunen an. Auch die Aussagen zur Impfverweigerung waren spannend. Man erkennt gut den Hintergrund. Es ist die Nichtakzeptanz der Naturkatastrophe. Ich lasse mich von so einem unsichtbaren Ding nicht zu einer Spritze zwingen. Das ist es.


Die Nichtakzeptanz der Naturkatastrophe das hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen. Wenn ich immer wieder höre wie Leute auf der Strasse und teilweise Politiker einen klaren monatelangen Plan fordern. Die verstehen alle nicht das man so etwas nicht planen kann. Man kann auf Eventualitäten planen, aber nicht ob in 8 Wochen wieder alles aufmachen kann. Die Booster Impfung und anderes hätte man auf Verdacht planen können und müssen, da die Kosten Peanuts sind im Vergleich zu Lockdowns und vielen Toten.
  • 2
  • 910
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Das Ende des Tradings durch neue Steuerregel?