checkAd

Das Ende des Tradings durch neue Steuerregel? (Seite 189)

eröffnet am 17.12.19 08:19:16 von
neuester Beitrag 18.05.22 20:40:17 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 189
  • 991

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
07.07.21 22:38:54
Beitrag Nr. 8.023 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.714.210 von Gerhard_Mueller am 07.07.21 17:54:48Letzte Woche hat wohl die graue Eminenz der CDU (Herr Schäuble) ein Interview gegeben, wonach noch nicht ausgemachte Sache sei, mit den Grünen zu koalieren. Auch eine Minderheitsregierung (in dem Fall CDU + FDP) sollte man in Betracht ziehen. Die Begründung war ganz witzig: Bei "großen Koalitionen" kommen immer Kompromisse raus, die niemanden helfen.... Die Bindingsteuer ist hier nur ein Beispiel für viele. Aktuell ist das RRG-Lager bei 41 % und Schwarz-Gelb ebenfalls bei 41%. Sollten sich CDU+FDP weiter absetzen oder die Linken aus dem Parlament fliegen (besser zusammen mit der SPD:D:D) wären die Mehrheiten im bürgerlichen Lager. Bei permaneten Stimmenthaltungen der AFD (und das würden die bestimmt auch machen), könnte der Armin ganz entspannt durchregieren..... Und das beste: unsere linken Medien können dann noch nicht mal die Nazikeule rausholen, wenn diese sich bei allen nur enthalten würden..... Ich denke ein Strippenzieher wie der Armin würde eine Minderheitsregierung geräuschlos durchziehen können....
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
07.07.21 17:54:48
Beitrag Nr. 8.022 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.704.514 von Horst_Sindermann am 06.07.21 20:45:26
Zitat von Horst_Sindermann: Korrekt, bei den Ballerscheinen gehts heiter weiter!!! Aber nur wenn die Scheine nicht verfallen, da kannst du nur 20 TEU / Jahr verrechnen. Aber normale Verluste kannst du 1 Bio machen und auch unterjährig verrechnen, wenn du 1,2 Bio Gewinne machst...... Fetzt, gell....:D:D:D


Die Ballerscheine kann man ja auch leicht modifizieren, so dass sie nicht wertlos verfallen. Dann gibts halt noch am Ende der Leufzeit ein Euro zurück. Dann sind sie ganz raus. Dazu kann man ja jetzt, wenn man sein Geld unbedingt loswerden will, auch wieder leichter Onlineglücksspiele machen. Nur wenn man regulierte Finanzprodukte handeln will, tja dann Pech gehabt mit der SPD.

Das Böse hat gesiegt. Bin mal gespannt, wann Scholz und Binding ihre verdiente Vergütung für besondere Leistung von den Emittenten abholen kommen.

Bin auch gespannt, was das SPD-Steuerprogramm, das Scholz gerade gesetzwidrig von seinem Ministerium schreiben lässt, im Hinblick auf die "erfolgreiche" Bindinggesetzgebung vorsieht - weitere Verschärfung oder (wahrscheinlich) eher Totschweigen? So wies Binding selber auch handhabt. Nicht dass es darauf noch ankäme...

Jetzt sieht man den Scholz auch immer rumrennen und wichtigtun mit "seiner" Mindestbesteuerung für Unternehmen (die in Wirklichkeit von den Amis vorgeschlagen wurde). Da versucht er jetzt als Trittbrettfahrer noch ein paar Pünktchen zu machen.
Da kam ja jetzt auch ein passendes Gutachten: Die Mehrerlöse in Deutschland erreichen noch nicht mal 1 Mrd. EUR und damit soviel wie die Kaffeesteuer (wusste gar nicht, dass es die gibt)! Selten so gelacht.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
06.07.21 21:28:59
Beitrag Nr. 8.021 ()
Wieviel das wohl vom heutigen Marktvolumen der Schrottpapiere ist.
Avatar
06.07.21 21:11:22
Beitrag Nr. 8.020 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.704.514 von Horst_Sindermann am 06.07.21 20:45:26Klingt gut, 1,1 Billionen Gewinn bei 1,0 Verlust reichen mir auch :D
Avatar
06.07.21 20:45:26
Beitrag Nr. 8.019 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.703.077 von PommesSuessSauer am 06.07.21 18:29:01Korrekt, bei den Ballerscheinen gehts heiter weiter!!! Aber nur wenn die Scheine nicht verfallen, da kannst du nur 20 TEU / Jahr verrechnen. Aber normale Verluste kannst du 1 Bio machen und auch unterjährig verrechnen, wenn du 1,2 Bio Gewinne machst...... Fetzt, gell....:D:D:D
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
06.07.21 18:29:01
Beitrag Nr. 8.018 ()
Nabend,

aus der Antwort von Frau L.

"Dennoch gilt nach Rn. 8 des BMF-Schreibens bei Verlusten aus dem Verfall von Optionsscheinen die Verlustverrechnungsbeschränkung gemäß § 20 Abs. 6 S. 6 EStG iHv bis zu 20.000 €. Entsprechendes gilt für die Verluste aus Knock-Out-Zertifikaten genauso wie für das Erreichen der Knockout-Schwelle (siehe auch Rn. 118)."

Soweit ich das verstehe, können also vor einem Verfall/Ausfall weiterhin alle Verluste/Gewinne aus dem Handel von Optionsscheinen / Knockouts voll verrechnet werden. So lange eben kein Totalverlust eintritt?
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
06.07.21 18:23:25
Beitrag Nr. 8.017 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.699.549 von Blaubeermuffin am 06.07.21 13:39:33Wie kommst Du darauf?
Das gilt nur bei Totalverlusten
Avatar
06.07.21 17:19:49
Beitrag Nr. 8.016 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.699.681 von startvestor am 06.07.21 13:49:30Frau Lips findet auch Leerverkäufe per se nicht unanständig/schlecht.... Es gibt doch noch Hoffnung in der Union.:D:D:D
Tillmann kannste vergessen- Quotentante aus dem Osten (leider im FA gelandet) Bei der Entwicklungshilfe oder in der Außenpolitik hätte sie weniger Schaden anrichten können!
Avatar
06.07.21 13:49:30
Beitrag Nr. 8.015 ()
So klar hat's Frau Tillmann nie formuliert, dass die Bindingsteuer komplett zu entfernen ist. Danke Frau Lips.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
06.07.21 13:39:33
Beitrag Nr. 8.014 ()
Gute Nachrichten für euch Süchtige :D

Zertifikate und OS sind nach Neufassung doch drin :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/patricia-lips/frage…
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
  • 1
  • 189
  • 991
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Das Ende des Tradings durch neue Steuerregel?