Fiatgeld: Ohne Rücksicht auf Verluste | Diskussion im Forum


ISIN: EU0009652759 | WKN: 965275 | Symbol: EUR/USD
1,1390
$
15:45:17
Deutsche Bank
+0,35 %
+0,0040 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Fiatgeld: Ohne Rücksicht auf Verluste" vom Autor Redaktion w:o

Geld aus dem Nichts zu schaffen hat für die Mächtigen viele Vorteile. Am Ende zahlen die Bürger die Zeche. Gastbeitrag von Dr. Thorsten Polleit. Vorsicht: Fiatgeld Ob US-Dollar, Euro, chinesischer Renminbi, japanischer Yen, britisches Pfund oder …

Lesen Sie den ganzen Artikel: Fiatgeld: Ohne Rücksicht auf Verluste
Langsam ist aber genug, der nun auch noch. Unglaublich wie viele von den Populisten hier eine Bühne kriegen.

Keine Ahnung vom Geldsystem und keine Ahnung von der Funktion einer Volkswirtschaft.

Betriebswirte sollten bei ihrem Thema bleiben.
EUR/USD | 1,108 $
Ich finde, die pro Fiatgeldakteure sind die größeren Populisten. Die (nicht zu ferne) Zukunft wird es weisen.
EUR/USD | 1,108 $
Mein Gott, ihr müsst nicht alles nachquatschen. Es gibt gute Seiten im Internet, die Euch das richtig erklären, ohne dieses dumme Gequatsche. Es tut echt weh, was die von sich geben, wenn man einmal die Zusammenhänge verstanden hat.

Eigenes Denken hilft auch ungemein.

Wenn man dem folgt, was der erzählt, kommen wir zurück in eine Tauschgesellschaft ohne Wachstum ohne Fortschritt.

Ohne Kredit gibt es kein Wachstum.

Geld entsteht mit der Kreditvergabe und das Geld verschwindet auch wieder mit der Kredittilgung.

Nachzulesen auf der Website der Deutschen Bundesbank.

Ohne Fiatgeld kein Wachstum.

Alles andere ist purer Schwachsinn.
EUR/USD | 1,109 $
Wie das Geld nach Polleit funktioniert, könnt ihr am Bitcoin sein.

Sehr volatil, oder?
EUR/USD | 1,109 $
Wir müssen jetzt mehr aufpassen,was uns als gesellschaftlich "relevant" versucht wird,zu verkaufen,das Geld,es mag fertig haben,da geht es um Macht-Erhalt!
Das Geld,in Deutschland,das trauen sie sich nicht zu entwerten,die Parteien,der Euro-Treiber,sie pfeiffen langsam ab,in die Bedeutungslosigkeit,die Bonzen,sie wollen sich abseilen,ganz geschickt!
Der Rettungsrun,in die Aufsichtsräte,er ist eröffnet worden,so kann man leicht wieder den nächsten Baum befallen,weil der alte umgekippt ist und wenn es erst da drinn komplett irre aussieht,weil genug in dem Nest sitzen,von denen,rennen auch die letzten Nutz-Menschen Hände über dem kopf zusammenschlagend davon und unmittelbar,bevor der neue Baum wieder krachend auf dem Boden aufschlägt,läßt sich leicht ein "Retter" in Szene setzen,um dann wieder einen Polit-Versuch zu machen,mit der erschwindelten Reputation!
Der Grund ist,das alte Bäumchen wechsel Dich Spiel,das zieht nicht mehr,es wird Wettbewerb brauchen,sowas gräbt den fern-gesteuerten ganz schnell das Wasser ab und sowas hat nach 5 inszenierten Finanzkrisen das Land endlich auch mal verdient!
Auch cool,wäre zb mal die Gründung,einer Partei,mit jüdischem Schwerpunkt,erstens wären mehr als 5% locker zu machen,zb von Protest-Wählern,und das übliche konzept,diese als Nazis zu verschreien,wäre wirklich rein von Natur aus entschärft!^^
Grundsätzlich,haben die Finanziell wenigstens genug "Hirn" um nicht sämtliche Bäume um zu holzen,auch die kommender Generationen und Ethik und Moral,sollten wohl vorhanden sein,die,die hier sind,würden sonst einen Fehler machen,den sie den deutschen stets vorwerfen,wer kann denn hier allen Ernstes noch behaupten,er hätte es nicht gewußt?
Es bringt nichts mehr,an abgetarkelten Konzepten fest zu halten,zZ geht es nur noch um Machterhalt,Geld kann man damit generieren,so viel man will!
Gesellschaft,findet man auch hier und Gestalten,die versagt haben,müssen halt auch mal Platz frei machen,Sarazin,könnte sicher auch noch etwas bewegen,sofern er seinen Auftrag endlich erkennt!
Macht es nicht nur am Geld fest,besteht auf einen Rest Moral,gedruckt,wird überall auf der Welt,man könnte fast verabreden,wer sich zuerst,wie ein fauler Sack Kartoffeln aufn Boden fallen läßt und das Bonzen-Baby hat damit eh zuerst immer die Taschen voll,das kommt stets anders,als man denkt!
Geld,ohne Macht,hat gar keine Beine,mit den üblichen Order-Betrügereien,ist unsere knete,nach dem kurzen Zauberspruch "Wischi waschi und dein Geld ist in Griechenland" ruck zuck das Geld anderer Leute und wenn die staatlich geförderte Frauenförderung nicht spurt,dann isse ruck zuck wieder Friseuse,bis ihre Hände aufplatzen,von den Dauerwellen,oder man droht ihr,die kinder weg zu nehmen,hat ja schon 5x so gut geklappt,mit der vorher vereinbarten System-Relevanz!
Die Welt soll doch nicht sagen,wir hätten solche Leute auch noch verdient?
Was war also zuerst da,das Ei,oder das Huhn?
Erst,war die Macht da,dann kam das Geld,dann kam das Versagen und dann gingen "wir" gestärkt daraus hervor,dann müssen alle den Gürtel enger schnallen,und so kam wieder das Geld zu "uns",na,da hamwer ja fast die All-Macht erreicht,wozu dann Witwe krause fragen,was sie denn sonst noch verdient?
Zeit,für die Ohnmacht,schönes Wochenende allen!
EUR/USD | 1,110 $
hevo0001, du glaubst wahrscheinlich sogar an das was du erzählst. Bist du so naiv? Die Mär vom ewigen Wachstum und Wohlstand für alle... und nachzulesen auf der Website der deutschen Bundesbank, dann muss es ja stimmen. Du weißt doch sicher auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.
EUR/USD | 1,110 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.546.732 von hevo0001 am 31.01.20 17:54:46
Zitat von hevo0001: Langsam ist aber genug, der nun auch noch. Unglaublich wie viele von den Populisten hier eine Bühne kriegen.

Keine Ahnung vom Geldsystem und keine Ahnung von der Funktion einer Volkswirtschaft.

Betriebswirte sollten bei ihrem Thema bleiben.


HEVO0001
nur Phrasen dreschen ("Populisten....") und am liebsten Andersdenkenden die Meinung verbieten ("eine Bühne kriegen...")

Aber selber an den Weihnachtsmann glauben...

"das Geld verschwindet auch wieder mit der Kredittilgung" :laugh:

Zum Beitrag Fiatgeld kann man nur sagen: richtig, so ist es.
EUR/USD | 1,110 $
Na, dann glaubt doch an den Schwachsinn. Wenn es Euch gut tut, dann ist ja in Ordnung.

Hat nur mit der Wirklichkeit gar nichts zu tun.
EUR/USD | 1,106 $
Das aktuelle System führt zu einer florierende Wirtschaft niedriger Arbeitslosigkeit und niedriger Inflation...

Probleme treten bei der fortgesetzten Naturzerstörung auf....die ermöglicht wird ,weil die Produktionskosten den Naturverbrauch nicht widerspiegeln.

Das Problem wird selten bis nie von den Geldsystemkritikern adressiert.

Anders gesagt: Die akademische Diskussion krankt daran - das sie sich noch im 20. Jahrhundert befindet und zwar knapp nach der Abschaffung des Goldstandards 1972...

Die allermeisten Probleme sind langfristig leicht lösbar - auch Crashs sind da irrelevant -die eigentliche Probleme sind ÜberRüstung und Naturzerstörung -egal ob D eine eigenen Währung hat oder ob die Bundesbank die Zinssätze bestimmt, Vollgeld eingeführt wird usw. usf.

Nur ein Beispiel noch -

Am Rentensystem wollen die Kritiker prinzipiell auch nichts ändern - dabei ist doch egal, ob meine Rente 50% oder 80% meiner letzten Einkommen beträgt - wenn das artensterben zu deutlich höheren Lebensmittelpreisen führt oder von Mai bis Oktober die Temperatur in Zentraleuropa.
kaum unter 35 Grad tagsüber fällt...


Keine Probleme suchen - die wie ein Nagel aussehen -weil das Lieblingswerkzeug ein Hammer ist!
EUR/USD | 1,106 $


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben