checkAd

Mal eine etwas andere Sichtweise auf das Corona-Virus (Seite 147)

eröffnet am 12.03.20 16:45:53 von
neuester Beitrag 13.06.21 16:30:52 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 147
  • 149

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
19.03.20 09:26:59
Avatar
19.03.20 09:25:30
Übrigens sind in Italien in der letzten Influenzasaison 25 000 Menschen gestorben.

In England liegt die Mortalität derzeit niedriger als letztes Jahr !!!

Tja, wie man am Austritt aus Europa und am derzeitigen Verhalten der Engländer im Umgang mit Corona sehen kann sind Sie eben etwas Intelligenter als die Deutschen.

Mein Opa ist übrigens Engländer :laugh:
Avatar
19.03.20 09:07:03
Es ist gefährlich, den Virologen die Einschätzung von Problemen der öffentlichen Gesundheit zu überlassen. Die laufende Panik, die von der chinesischen Stadt Wuhan ausging und inzwischen die ganze Welt erfasst hat, ist aus medizinisch-epidemiologischer Sicht unbegründet und richtet großen Schaden an.
Ich habe nach einer kurzen Phase ungläubigen Staunens kurzfristig versucht, die Ergebnisse meiner Recherchen in einer für die Allgemeinheit und die Politik verständlichen epidemiologische Bewertung zu publizieren. Nach mehreren vergeblichen Anläufen bei unterschiedlichen (großen) Medien hat jetzt das Flensburger Tageblatt sich getraut, gegen den medialen Mainstream diesen Meinungsbeitrag zu veröffentlichen.

Dafür bin ich dankbar. Und jene, die unter der Corona-Hype, unter Einschränkungen ihrer persönlichenFreiheit, unter fallenden Aktienkursen, unter abgesagten Festen oder Ausstellungen, Schüleraustauschaktionen, Reisen oder sonstigen gesellschaftlichen Ereignissen privat oder geschäftlich leiden, können es auch sein und können möglicherweise davon profitieren.

Wer geschädigt wurde oder davon bedroht ist, sollten sich nicht scheuen, die verantwortlichen Panikmacher und ihre unkritischen Vollzugshelfer zur Rechenschaft zu ziehen.
Stellen Sie doch einfach folgende Fragen, die bei der Bewertung eines gesundheitlichen Seuchenrisikos selbstverständlich sind, die aber hier schmählich missachtet wurden.
Sie helfen herauszufinden, ob in dieser "Grippe"-Saison und seit dem Alarm aus Wuhan etwas geschieht, was sich wesentlich von dem unterscheidet, was uns jedes Jahr mehr oder weniger als "Grippewelle" belastet.
Nur dann, und nicht weil Virologen wieder einmal neue Molekülstrukturen in einem der vielen Viren gefunden haben, für die sie sich -aus welchen Gründen auch immer- interessieren wären öffentliche Maßnahmen des Gesundheitsschutzes berechtigt.
Hände waschen und in die Ellenbeuge Husten ist natürlich immer richtig.

Hier die
Fragen zur Bewertung der aktuellen Befunde Sachverhalte:

Welches prospektive, standardisierte Monitoring von akuten Atemwegserkrankungen mit oder ohne Fieber (ILI, ARI) wird für die epidemiologische Risikoabschätzung der in Wuhan und anderswo beobachteten Coronavirus Infektionen herangezogen (Baseline).
Wie unterscheiden sich die vergleichbaren (!) Ergebnisse früherer Beobachtungen von den jetzt von der WHO berichteten.
In China
In Europa
In Deutschland
Wie valide und wie vergleichbar sind die dabei verwendeten Nachweismethoden in Bezug auf Sensitivität, Spezifität und pathogenetische bzw. prognostische Relevanz?
Was würden wir in dieser ARE-Saison beobachten, wenn wir die neuen PCR-Tests ignorieren?
Wodurch wird nachgewiesen oder wahrscheinlich gemacht, dass die beobachteten Coronaviren 2019/2020 für die öffentliche Gesundheit gefährlicher sind als frühere Varianten?
Welche Erwägungen wurden angestellt bzw. berücksichtigt, um Bias-Quellen (Fehlerquellen) auszuschließen bzw. zu minimieren?

Wenn Sie den gesamten Text meines Beitrages in Ruhe lesen möchten, können Sie ihn hier downloaden.
Sollten Sie ihn weiterverwenden wollen, so ist das nur unter Angabe meines Namens und ohne textliche Veränderungen gestattet.

Verfasser : Wolfgang Wodarg
Avatar
18.03.20 09:20:12


Lernen und verstehen
Avatar
18.03.20 09:02:55


Ansehen und lernen
Avatar
17.03.20 09:29:14
Langsam wird es lächerlich !

NTV meldet das die Patientenzahlen zum Wochenende drastisch steigen werden. Bis jetzt sind 500 stationär und es könnten am Wochenende 1500 werden :laugh:

https://www.n-tv.de/panorama/Kliniken-erwarten-starken-Patie…

Hört sich dramatisch an wenn man folgendes NICHT weis.

Es gibt in Deutschland 2000 Krankenhäuser mit 28 000 Intensiv und 470 000 normalen Betten.
Derzeit sind die Krankenhäuser zu 80 % ausgelastet.

Wo liegt also das Problem ? :keks:
Avatar
16.03.20 19:23:49
So makaber es klingen mag.
Aber solange 30 000 Tote nicht überschritten werden ist es harmlos. So viele sind 18/19 an der Influenza gestorben.
Avatar
16.03.20 11:59:47
Wie in dem Video einwandfrei zu erkennen ist gab es bei der letzten Grippewelle ebenfalls eine Sterbequote von über 2 % !!!!

Bestätigt durch das Robertkochinstitut selbst !

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/IfSG/ifsg_node.html

Und 2018/19 machte man nicht so eine Welle und testete jeden !

Jeder Laie erkennt nun das wenn man 2018/19 ebenfalls die halbe Bevölkerung getestet hätte wäre die Quote mit Sicherheit extrem gestiegen.

Also was soll das ganze Theater ?
Avatar
16.03.20 11:45:45
Avatar
15.03.20 17:11:30
Die nächsten aussagekräftigen Aussagen meines Lieblingsarztes Der Mann ist in Ordnung un ein verdammt kluger Kopf !

  • 1
  • 147
  • 149
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Mal eine etwas andere Sichtweise auf das Corona-Virus