Mal eine etwas andere Sichtweise auf das Corona-Virus (Seite 5)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich sage es immer wieder Hysterie und Angst war noch nie der richtige Ratgeber

Hat aber vielleicht auch was Gutes. Man könnte weltweit das Gesundheitssystem verbessern um bei agressiveren Vieren schneller reagieren zu können.


Und noch einmal Klartext
Mal Statistik

S-A hat 2.270.000 Einwohner
269 Fälle (+52 zum Vortag)
= 0,011%

So jetzt mal RKI was anderes:

Laut Robert-Koch-Institut erleiden 2,8 Millionen Bundesbürger im Jahr einen Unfall im Haushalt.

D hat 81.453.631 Einwohner. D.h. 3,43% erliegen einen Unfall im Haushalt!!!!!

So und weil wir ja unter Quarantine stehen und alle zu Hause sind, was wird da wohl im Haushalt alles passieren??? Die Anzahlt von Unfällen im Haushalt muss ja auch explosionsartig steigen.

OMG wir brauchen Schaumstoff Tapeten damit wir uns nicht den Kopf stoßen. Mist jetzt ist noch mein Klopapier alle und es ist Sonntag Abend und alles zu XD
Und wieder ein brilliantes Video von Dr. Schiffmann

FAKTEN ! FAKTEN ! FAKTEN ! FAKTEN ! FAKTEN !



Borazon , kannst Du diese Fakten wiederlegen ? Wenn ja.......ich warte :keks:
Ich komme mal zu einer Einschätzung der derzeitigen Situation.

Auch wenn es vielen nicht passt was ich jetzt schreibe. Es wird wohl so sein

Ob der Virus nun gefährlicher ist als die Influenza oder nicht. In 1 bis 2 Monaten wird sich die Welt entscheiden müssen das Leben weiter laufen zu lassen oder nicht !

Durch die Maßnahmen rettet man vielleicht ein paar Alte und Schwache,....ABER man zerstört die gesamte Infrastruktur der Welt !

Und ich sage Euch das das die Verantwortlichen nicht zulassen werden !


Meine Prognose ist also ungefähr folgende :

Mitte bis Ende April vielleicht Mai lässt man alles so wie es ist. Dann fängt man an zu lockern. Auflagen bleiben für Alte und Schwache vorerst erhalten.

Dann plötzlich !!! Impfstoff ist da !

Lage normalisiert sich genau so schnell wie nach 2009

Das ist aber nur meine Meinung !
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.095.074 von Chris_M am 22.03.20 20:01:54war das Sarkasmus?

2,8 Mio Tote im Haushalt ist natürlich Quatsch, wenn gerade mal insgesamt ne knappe Mio abtritt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.136.837 von AlteMetallmuehle am 26.03.20 10:54:14
Zitat von AlteMetallmuehle: war das Sarkasmus?

2,8 Mio Tote im Haushalt ist natürlich Quatsch, wenn gerade mal insgesamt ne knappe Mio abtritt.


Du mogelst,

Ein Corona Invitierter ist NICHT gleich Tot.

und in den von mir genannten Satz ist die Rede von UNFÄLLEN im Haushalt und NICHT von Toten die Rede.

https://www.deutsche-familienversicherung.de/ratgeber/artike…

"Fast jeder dritte Unfall ereignet sich zu Hause Heim unfälle sind bei Frauen mit einem Anteil
von 41 % stärker am Unfallgeschehen beteiligt als bei Männern (24 %). Ungeachtet dessen entfällt
aufgrund der insgesamt höheren Unfallprävalenzen fast die Hälfte aller Heimunfälle auf Männer.
Heimunfälle nehmen anteilig mit dem Alter zu. Etwa jeder vierte Heimunfall wurde von einer Person im Alter ab 60 Jahren berichtet, bei Frauen dieser Altersgruppe entfallen 57 % aller Unfälle
auf Heimunfälle. Heim unfälle werden häufiger als andere Unfälle durch Stich- und Schnittverletzungen unter Verwendung von Haushalts- und Handwerkergeräten verursacht und resultieren entsprechend häufiger in offenen Wunden oder oberflächlichen Verletzungen. "

https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundhe…

Ergo wo viele jetzt Ausgangsspeere haben, müssten die Unfälle im Haushalt ja deutlich zulegen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.128.803 von DARTHVADER1 am 25.03.20 15:53:14beruhig dich doch mal. :keks:
Mit deinem UpperCase-Geschrei wirkst du doch genau so hysterisch, wie die Medien, die die Zahl der Infizierten bis zum Weltuntergang pushen.
Dabei geb ich dir vollkommen recht, nach den Zahlen ist kein signifikanter Unterschied zur Grippewelle 2017/18 vorhanden. Die Ausbreitung wurde in den Jahren zuvor einfach nicht so detailliert verfolgt. Möglicherweise ist die Ansteckungsgefahr etwas höher, somit könnten sich temporär mehr Opfer der Risikogruppe ergeben. Dann ist aber davon auszugehen, dass sich die Statistik dafür spätestens nächstes Jahr relativiert haben wird.

Nach Schweine- und Vogelgrippe ist es die nächste Sau, die durch´s Dorf getrieben wird.
Natürlich ist jeder Tote bedauerlich, aber es gibt jedes Jahr auch ähnlich viele Neugeburten. Warum jetzt plötzlich niemand mehr sterben darf ist an mir vorbei gegangen. Die Kapazitäten des Planeten sind bereits genug ausgelastet, wenn nicht schon lange überschritten.

Die Menschen haben scheinbar einfach kein Gefühl für Zahlen in diesen Dimensionen, mit exponentieller Ausbreitung wird ihnen zusätzlich Angst gemacht.

Größter Fehler war m.E. die Schließung der Schulen. Dadurch stellt sich eine Gruppenimmunität unter mehrheitlich sowieso Resistenten deultich langsamer ein. Würde man nur die Risikogruppe isolieren, würden davon vermutlich letztlich mehr verschont bleiben, als bei der aktuell bigotten halbgaren Lösung. Ich sitze z. Bsp. immer noch auf Arbeit neben jemanden, der nächstes Jahr in seinen wohlverdienten Ruhestand treten möchte, wohlgemerkt im ö.D.. Aber die halbe Wirtschaft wird boykottiert.
Ressourcen die jetzt vergeudet werden, wie zur Bewältigung der "Mega-Staus" und Grenzkontrollen, hätten zur Beliefertung der isolierten Risikogruppe verwendet werden können.
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.137.458 von Chris_M am 26.03.20 11:41:57ok, das "erliegen" klang etwas nach Tod.
Die Baumärkte sollen jedenfalls Hochkonjunktur haben, da wird sich sicher der ein oder andere HomeOffice-Unfall mehr ergeben.
ja wird viel zu viel Rummel gemacht ... auch mit den Förderpaketen .. hier im LK haben wir z.Zt. 6 infizierte auf 76.209 Einwohner ...
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben