Wirecard: Short-Attacke von Coatue Management geht weiter - Aktiennews | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Wirecard: Short-Attacke von Coatue Management geht weiter - Aktiennews" vom Autor Aktiencheck News

Aschheim (www.aktiencheck.de) - Leerverkäufer Coatue Management, L.L.C. hebt Netto-Leerverkaufsposition in Aktien der Wirecard AG stark an: Die …

Lesen Sie den ganzen Artikel: Wirecard: Short-Attacke von Coatue Management geht weiter - Aktiennews
Shortattacken gehen weiter...Regierung schaut zu. Bravo. Leerverkauf gehört verboten oder massiv eingeschränkt.
Wirecard | 91,66 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.998.817 von fuballgottsir am 13.03.20 16:21:02
Zitat von fuballgottsir: Shortattacken gehen weiter...Regierung schaut zu. Bravo. Leerverkauf gehört verboten oder massiv eingeschränkt.


Damit tut sich unsere Regierung sehr schwer. Goldman-Sachs spielt da nicht mit.

Nicht mehr ganz aktuell, aber besser geworden ist es sicher nicht.
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/einfluss-der-finanzbr…
Wirecard | 89,70 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.007.124 von D65 am 14.03.20 12:29:39
Zitat von D65:
Zitat von fuballgottsir: Shortattacken gehen weiter...Regierung schaut zu. Bravo. Leerverkauf gehört verboten oder massiv eingeschränkt.


Damit tut sich unsere Regierung sehr schwer. Goldman-Sachs spielt da nicht mit.

Nicht mehr ganz aktuell, aber besser geworden ist es sicher nicht.
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/einfluss-der-finanzbr…


Warum soll die Regierung denn eingreifen?
Sie greift doch auch nicht ein, wenn der Kurs kräftig steigt! :confused:
Wirecard | 93,60 €
Ich hätte LV schon 2008 verboten oder zumindest drastisch eingeschränkt. Lv sind ein kursbeschleuniger ( nach unten ). Hier verdienen nur mehr ein paar große Hedgefonds und ein paar Mitläufer. Ich würde alle hochspekulativen Wertpapiere verbieten. Die helfen den Unternehmen überhaupt nicht. Gewinnen tun nur ein paar grosse Wertpapierfonds. Die gewinnen eh immer obs steigt oder fällt. Der Markt ist nicht mehr nachvollziehbar. Deshalb ein Verbot.
Wirecard | 81,86 €
Verbote, weil Papiere billiger werden, ist natürlich Quatsch.
Der Absaufprozess am Markt kam doch seit Januar mit "Ansage aus China."
Wirecard ist nun unter die 86 gefallen, dem 2019er Tief-- ganz schlecht.
Man sollte nach meiner Meinung also erstmal die Finger von dem Papier und den Markt sich austoben lassen....
Wirecard | 81,42 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.018.784 von soistdasalso am 16.03.20 08:15:28Weil Kurse üblicherweise steigen, weil es entsprechende Nachfrage gibt, und nicht weil jemand den Kurs bewußt mit hohen Orders manipuliert.
Genau das ist aber das Prinzip der Leerverkäufer: Aktien leihen und damit den Markt überschwemmen, damit der Kurs fällt. Also Kursmanipulation. Juristisch nicht, aber faktisch sehr wohl.

Das kann in normalen Zeiten innerhalb gewisser Grenzen noch hingenommen werden. In der jetzigen Zeit werden die ohnehin schon schweren Kursverluste jedoch noch weiter verschärft.
Sicher ist auch Dir klar, dass derartige Verluste an den Börsen sich nicht in Zahlen auf irgendwelchen Depots auswirken, sondern eine Belastung für die reale Wirtschaft bewirken.

Weniger Wert im Depot = weniger Rücklagen fürs Alter = Konsumverzicht = Gewinneinbußen für Unternehmen = Dividendenkürzungen+ Kursverluste = schwindender Rücklagen usw.

Ist also in diesen Zeiten ein zusätzlicher Treiber in die Wirtschaftskrise, den man tunlichst vermeiden sollte.
Wirecard | 81,42 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben