Tages-Trading-Chancen am Freitag den 10.04.2020



Begriffe und/oder Benutzer

 



Tages-Trading-Chancen ist seit 2005 DIE börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips auf wallstreet : online.

Viele Fragen wurden natürlich im Laufe der 10 Jahre Tages-Trading-Chancen bereits beantwortet und sind über die Suche oder diese umfangreiche Linksammlung auffindbar. Bitte denkt beim Handeln an die 20 Goldenen Regeln im Trading und beachtet die Forenregeln in der nun beginnenden Diskussion. Denn alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden.

Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols honoriert werden. Auch könnt Ihr Eure Lieblingsmitglieder (direkt am Mitgliedsnamen auf der Profilseite) abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Weitere Social Media Kanäle von wallstreet : online sind:
XING-Gruppe
Facebook
Google +


Termine für den aktuellen Handelstag

Diese gibt es ganz ausführlich auf wallstreet : online als Wirtschaftskalender, praktischerweise sogar mit Kalender-Export-Funktion. Für den morgigen Handelstag stehen demnach folgende Termine an (für mehr: Termin anklicken):

Wirtschafts- und Börsentermine vom Freitag, 10.04.2020

ZeitLandRelev.TerminAktuellPrognoseVorherig
01:50JapanJPNInländischer Preisindex für Unternehmensgüter (Jahr)-0,4%-0,1%0,8%
01:50JapanJPNKreditvergabe der Banken (Jahr)2%2%2,1%
01:50JapanJPNInländischer Preisindex für Unternehmensgüter (Monat)-0,9%-0,7%-0,4%
08:00JapanJPNWerkzeugmaschinenbestellungen (Jahr)-40,8%--30,1%
08:45FrankreichFRAIndustrieproduktion ( Monat )0,9%0,1%1,2%
11:00GriechenlandGRCHarmonisierter Verbraucherpreisindex (Jahr)0,2%-0,4%
11:00GriechenlandGRCVerbraucherpreisindex (Jahr)0%-0,2%
14:30USAUSAVerbraucherpreisindex ex. Nahrungsmittel & Energie (Jahr)2,1%2,3%2,4%
14:30USAUSAVerbraucherpreisindex (Monat)-0,4%-0,3%0,1%
14:30USAUSAVerbraucherpreisindex ex. Nahrungsmittel & Energie (Monat)-0,1%0,1%0,2%
14:30USAUSAVerbraucherpreisindex (Jahr)1,5%1,6%2,3%
14:30USAUSAVerbraucherpreisindex n.s.a. (Monat)258,115258,2258,678
14:30USAUSAVerbraucherpreisindex Kernrate s.a.266,8-267,07
18:30USAUSAFOMC Mitglied Mester Rede---
20:00USAUSAMonatliches Budget-Statement-119 Mrd.$-150 Mrd.$-235 Mrd.$
21:30Euro ZoneEURCFTC EUR NC Netto-Positionen79,6 Tsd.€-74,2 Tsd.€
21:30GroßbritannienGBRCFTC GBP NC Netto-Positionen3,7 Tsd.£-5 Tsd.£
21:30USAUSACFTC Öl NC Netto-Positionen484,9 Tsd.-435,1 Tsd.

Webinare

Es wurden keine Daten gefunden


Viel Erfolg wünscht das wallstreet : online -Team

P.S.: Folgt „mir“ und erhaltet jeweils einen Alert (KLICKEN!), wenn es eine neue automatisch angelegte Diskussion gibt
Leider ist es eine Tatsache, dass die Hilfspakete der FED und der EU weder den Konsum ankurbeln noch Arbeitsplätze schaffen, ergo keine neuen Umsätze und Gewinne für die Firmen generieren. Auch wenn das Geld auf der Strasse liegen würde, die Leute dürfen erstens nicht raus und zweitens ist alles zu. Was nützten ihnen also all diese Millionen.

Die Banken pumpen das Geld in die Aktienmärkte wo es sich beim nächsten Börsentaucher in Luft auflöst. Also statt wirklich Unterstützung beim Fussvolk bringen, welche den Konsum generieren, wird das Geld den Bankern als Spielgeld zugespielt, wo sie sich die Shortpositionen holen. Was der Markt braucht ist aber Konsum und Herstellung von Arbeitsplätzen, das passiert aktuell in keinster Weise, eher das Gegenteil.

Konsum und Gewinne werden noch Monate nicht generiert

Aktuell werden in den USA alle Leute auf die Strasse gestellt, welche vom Arbeitsgeber wegen dem mangelnden Konsum und den Schliessungen als überflüssig bezeichnet werden. Gleichzeitig löst sich die Krankenkassen-Versicherung auf. Aktuell sind es 16 Mio Amerikaner die auf der Strasse stehen. Viele können bereits ihre Hypotheken nicht mehr bedienen und können bei Ansteckung mit dem COVID19 gar nicht erfasst werden, da sie nicht zum Arzt gehen.

Auch die Einigung der OPEC wird absolut überwertet. Der Ölkonsum wird mit den erneuerbaren Energien, der E-Mobility und dem eingebrochenen Konjunktur massiv zurückgehen. Da können sie noch so wenig fördern wie sie wollen. Wie wenig Öl verbrennt wird, sieht man aktuell auch in den Satellitenbilder welche die Luftverschmutzung aufzeichnen. Plötzlich ist da beste Luftqualität.

Das Hauptproblem ist, dass das Geld bei diesen Hilfspaketen in die falschen Hände gelangt. Dass haben wir bereits bei den Staatshilfen bei Griechenland gesehen. Primär ging das Geld an Schuldnerbanken und nicht zum Volk, diesem wurden sogar noch mehr Steuern und Streichungen der Renten aufgezwungen, so dass der Konsum vollends zusammenbrach.

KMU in Italien, Deutschland, Schweiz und ganz Europa können Mieten nicht mehr bezahlen. Kosten bleiben stehen bei Null Einkommen. Hier sind die wahren Probleme die mit den Hilfspaketen nicht gelöst werden.

Aktuell wird das Geld in Aktien gepumpt die 90% noch Monate kein Gewinn machen. Es wird künstlich ein Buchwert erzeugt, das dem Basis der Konsumenten 0% nutzt und sich beim nächsten Taucher einfach in Luft auflöst. Gewinnwarnungen, Dividendenstreichungen und Konkurse werde sich uns in den nächsten Monaten weiter begleiten. Da können sie den DAX noch 30% raufdrücken und weiter einen Bubble ohne Gegenwert erzeugen.
Es geht immer um Selbe. Schulden werden privatisiert, die Milliardengewinne werden von 0.1% der Reichen abgezügelt.

Nehmt euch diese Worte bei den sogenannten «Hilfspaketen» mal zu Gemüte, bin gespannt wie ihr darüber denkt.
DAX | 10.691,00 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.295.996 von Highspeed2806 am 10.04.20 10:25:25Sehe ich auch so. Die Maßnahmen der FED und EZB sind primär für die Finanzsphere gedacht und gemacht. Es geht darum, dass das Bankensystem und der Anleihenmarkt funktionieren. Das hat 2008/2009 gut funktioniert und wird dieses mal auch wieder funktionieren.

Was wir aber dieses mal haben ist eine reine Fiskalkrise. Dieses mal geht es nicht um Gläuber und Schuldner, die sich nicht mehr vertrauen. Es geht schlichtweg um den Konsum. Neben dem US Häusermarkt, den man vor 2008 für unkaputtbar gehalten hat, triftt es nun die andere Achillesverse des "Systems": den US Verbaucher.

Allein der Fakt, dass Epedimien in mehreren Wellen verlaufen und somit schon allein der Gedanke an Großveranstaltungen wie NBA, Basball, Nascar etc. oder Olympia ist -so lange es keinen Impfstoff in ausreichender Menge gibt- undenkbar.

Die USA ist vor allem Dientsleistungsland geworden. China produziert, USA konsumiert. Deutschland exportiert. Meiner Ansicht nach wird das Verhalten der US Verbraucher darüber entscheiden, wie weit diese Krise sich tragen wird.

Um es kurz zu machen: ich denken, dass die Welt vor einem riesen Dilemma steht.

Entweder die Wirtschaft (so wie wir sie kennen) temporär vor die Wand fahren - oder Millionen von Toten in Kauf nehmen. Beides hat das denkbare Potentiall einer kollektiven Depression.

Es wird noch eine Weile dauern, bis dieses Dilemma in den Köpfen angekommen ist. Bis dahin ist Quarantäne etwas "Neues" und wird noch als Herausforerung empfunden. Schauen wir, wie wir Menschen -wir Konsumenten- damit umgehen, wenn (falls) der Zustand eine Arte "Dauerzustand" wird.

Frohe Ostern und viel Gesundheit für Alle.


DAX | 10.691,00 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.296.701 von indexhunter am 10.04.20 11:56:58
Zitat von indexhunter: Es wird noch eine Weile dauern, bis dieses Dilemma in den Köpfen angekommen ist. Bis dahin ist Quarantäne etwas "Neues" und wird noch als Herausforerung empfunden. Schauen wir, wie wir Menschen -wir Konsumenten- damit umgehen, wenn (falls) der Zustand eine Arte "Dauerzustand" wird.

Frohe Ostern und viel Gesundheit für Alle.


LOL, bei den Bekloppten kommt gar nix an, viele Bekloppte werden es eh nicht überleben, warum brauchen die Bekloppten aber nicht zu wissen, wollten eh nie was wissen.

Am Himmel Seuche ohne ENDE !!!!!
DAX | 10.691,00 PKT
JPMorgan weiss was nächste Woche kommt.

Heute, 11:30 ‧ Thomas Bergmann
Horrorprognose von JPMorgan – DAX‑Osterrallye am Limit?

https://www.deraktionaer.de/artikel/maerkte-forex-zinsen/hor…
DAX | 10.691,00 PKT
Auch in der nächsten Woche kommt es so wie es kommt , alles andere ist reine Spekulation und deshalb reine Zeitverschwendung . Es gibt für beide Richtungen Argumente aber Einfluss haben wir nicht darauf . Also fifty - fifty die Chance oder die Möglichkeit das man mit seiner Wette richtig liegt steht also 1 : 1 ist also gar nicht so schlecht aber auch bei nur 2 Möglichkeiten kann man eine ganze Menge Geld verspielen . Einfach die Feiertage genießen und im Hause bleiben und vielleicht Dinge machen wo man sonst keine Zeit für hat . :kiss:



Also ich würde in kein Flugzeug einsteigen was zu 76 % abstürzen wird !
DAX | 10.564,74 PKT
Elliott Wellen Analyse: DAX und DJI am österlichen Etappenziel angekommen ?

Eben veröffentlicht als Nachricht "DAX und DJI am österlichen Etappenziel angekommen ?" von (automatischer Beitrag)




Ausgangslage

Der DAX hat bei 13827 einen vollständigen Aufwärtsimpuls und damit eine schwarze 1 auf der Jahrhundert-Zeitebene beendet. Aus dem korrektiven Verlauf der lila 5 (blaue W=12404, blaue X=10115, blaue Y=13827) der schwarzen 1 lässt sich für die laufende schwarze 2 ein Mindestziel von 3588 ableiten. Für das Erreichen dieses Ziels kann sich der DAX durchaus auch ein paar Jahre Zeit lassen.



Aktuelle Entwicklung im DAX

Der Tageschart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten beiden Jahren. Dieser Verlauf zeigt den Abschluss der korrektiven lila 5, die ein angedeutetes EDT in Form eines Doppelzigzags mit der blauen W=12404, blauen X=10115 sowie blauen Y=13827 gebildet hat. Der Bruch der lila 0-b-Linie aus dem Big Picture passt zu der Annahme einer abgeschlossenen schwarzen 1.

Die schwarze 2 befindet sich immer noch in der blauen A (bisher 7959). Diese bildet ein Zigzag-X-Flat mit orangener W=11669, orangener X=12279 sowie orangener Y (bisher 12279). Mit dem noch fehlenden nächsten Abwärtsschub sollte die orangene Y die blaue A mit dem Jahrestief 2020 beenden.

Die nachfolgende blaue B sollte eine sehr deutliche Erholung mit Zielbereich zwischen der flach verlaufenden orangenen 0-b-Linie (derzeit bei 1340x) und dem Allzeithoch 13827 zeigen. Diese Erholung dürfte sehr volatil verlaufen und kann sich zeitlich auch über einen längeren Zeitraum strecken. So würde sich z.B. zum Jahreswechsel 2020/2021 die orangene 0-b-Linie im Bereich von ca. 1122x befinden.

Nach dem Ende der blauen B steht mit der blauen C die Fortsetzung der schwarzen 2 an (blauer Pfad).


Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten vier Wochen. Der DAX hat bei 13827 einen vollständigen Aufwärtsimpuls und damit eine schwarze 1 auf der Jahrhundert-Zeitebene beendet. Der scharfe Rücklauf seit dem Allzeithoch ist korrektiv und als Startbewegung der schwarzen 2 einzuordnen.

Die schwarze 2 befindet sich immer noch in der blauen A (bisher 7959). Die blaue A bildet ein Zigzag-X-Flat mit orangener W=11669, orangener X=12279 sowie laufender orangener Y (bisher 7959; grüne A=7959, grüne B bisher 10711, eventuell gestartete grüne C mit Ziel unterhalb 7959).

Die grüne B hat das 38er Mindestziel 9609 und die graue 0-b-Linie hinter sich gelassen. Sie kann als Zigzag-X-Flat (lila W=9201, lila X=8163, lila Y bisher 10711) interpretiert werden. Die lila Y (bisher 10590; rote A=10139, rote B=9323, rote C bisher 10711 oberhalb 61er Ziel 10544 – orangene Fibos) hat ihre Pflicht erfüllt. Die mehrdeutig interpretierbare impulsive rote C (bisher 10711; blaue i=9611, blaue ii=9456, blaue iii=10590, blaue iv=10210 als Triangle, korrektive blaue v bisher 10711) kann bereits fertig gezählt werden. Bestätigt dich der korrektive Charakter der blauen v, so dürfte diese bereits der Abschluss der roten C/lila Y/grünen B markieren. Bestätigt wird dieser Abschluss durch den Bruch der lila 0-b-Linie (derzeit bei 974x - blauer Pfad).

Sollte sich der Anstieg seit 10210 doch noch impulsiv entwickeln, so könnte in der roten Alt: C (bisher 10711; blaue i=9611, blaue Alt: ii=9335, orangene Alt: i=9652, orangene Alt: ii=9456, orangene Alt: iii=10590, orangene Alt: iv=10210, laufende orangene Alt: v/blaue Alt: iii bisher 10711) nach der blauen Alt: iv (muss oberhalb lila 0-b-Linie bleiben – derzeit bei 974x) mit der blauen Alt: v noch ein weiteres Hoch fehlen (orangener Pfad).

Das Maximalziel der grünen B ist 12279, die ausserdem unter der orangenen 0-b-Linie (derzeit bei 1340x) bleiben sollte.

Nach Beendigung der grünen B wäre mit dem fehlenden Rücklauf unterhalb 7959 der Abschluss der grünen C/orangenen Y/blauen A zu erwarten, die damit wohl die erste Etappe der schwarzen 2 mit dem Jahrestief 2020 markieren wird. Allerdings ist an dieser Stelle auch der direkte Rutsch zur Marke 3588 möglich – was allerdings zu diesem frühen Zeitpunkt und aufgrund der bestätigten Frühlingsrallye im DJI nicht sehr wahrscheinlich ist und vermutlich nur bei Eintreten des orangenen Pfads im DJI relevant werden würde (blauer Pfad).

Alternativ muss eine weitere Ausdehnung der grünen Alt: B auf dem Radar bleiben. In diesem Fall sollte der anstehende Rücklauf in einem Flat zumindest die lila 0-b-Linie (derzeit bei 974x) sowie das 38er RT bei 9671 (graue Fibos) bzw. in einem Triangle das 50er RT 9350 (graue Fibos) erreichen, bevor sich die grüne Alt: B in einem Flat zu einem weiteren Hoch aufraffen kann (grauer Pfad). Dieses Szenario würde mit dem orangenen Pfad im DJI korrespondieren und wäre für das Jahrestief 2020 ein sehr schlechtes Zeichen. Die 3588 könnten dann sogar noch in diesem Jahr auf dem Zettel stehen.

Ein allfälliges Triangle im grauen Pfad würde unterhalb der lila Y bleiben.

Eine nachfolgende blaue B dürfte noch einmal eine sehr deutliche Erholung mit Zielbereich zwischen der flach verlaufenden orangenen 0-b-Linie (derzeit bei 1340x) und dem Allzeithoch 13827 bringen. Diese Erholung kann sehr volatil verlaufen und sich zeitlich auch über einen längeren Zeitraum strecken. So würde sich z.B. zum Jahreswechsel 2020/2021 die orangene 0-b-Linie im Bereich von ca. 1122x befinden. Erst nach dem Ende der blauen B steht dann mit der blauen C die Fortsetzung der schwarzen 2 in Richtung 3588 an (blauer Pfad).



Aktuelle Entwicklung im Dow Jones


Im DJI wurde bei 29583 mit der schwarzen 1 ein Aufwärtsimpuls auf der Jahrhundert-Zeitebene beendet. In der schwarzen 1 hat die impulsiv verlaufende lila 5 (blaue 1=11257, blaue 2=10404, blaue 3=18364, blaue 4=15451, blaue 5=29583) zum Start die maximal mögliche Anzahl an Extensions gezeigt, wie sie an dieser Stelle nur in einer 5, einer C oder einer Y zulässig sind.

Die orangene A (bisher 18212) der schwarzen 2 hat bereits das 38er Ziel 18282 seit dem Ausgangspunkt 0 abgearbeitet und damit ihre Pflicht erfüllt.

Die orangene A=18267 bildet ein Zigzag-X-Flat-X2-Triangle mit lila W=20396, lila X=23160, lila Y=18893, lila X2=21007 sowie lila Z=18267. Mit der orangenen B (bisher 24005) wurde bereits eine Frühjahrsrallye mit Ziel orangene 0-b-Linie (derzeit bei 2879x – steht Ende Juli bei ca. 272xx) gestartet. Die laufende orangene B wurde mit Überschreiten der Signalmarke bei 23160 bestätigt.

In der orangenen B kann die grüne AW bzw. lila A/W (bisher 24005; rote I/A=22660, rote II/B=20633 – 38er Ziel abgearbeitet, rote III/C bisher 24005) bereits abgeschlossen sein. Im Rahmen der grünen B/X (MOB 18267) ist ein sehr tiefer Rücklauf in die Nähe des bisherigen Jahrestiefs zu erwarten (blauer Pfad). Allerdings würde für eine lila X auch das Erreichen des 23er Ziel 22651 (graue Fibos) bzw. für eine lila B das Erreichen des 38er Ziel 21813 (graue Fibos) bereits ausreichen (orangener Pfad). Die grüne C/Y wird dann die orangene B komplettieren.

Nach dem Bruch der orangenen 0-b-Linie als "Rette-sich-wer-kann"-Marke steht mit der orangenen C eine Fortsetzung der schwarzen 2 unterhalb 18212 an. Ein Anstieg oberhalb 29853 ist im Rahmen der orangenen B theoretisch möglich, dürfte aber eher unwahrscheinlich sein.


Wie geht es weiter ?

Der DJI hat mit dem Allzeithoch bei 29583 einen vollständigen Aufwärtsimpuls auf der Jahrhundert-Zeitebene des Big Pictures abgeschlossen und mit dem schnellen Rücklauf auf 18212 auch bereits das 38er Pflichtziel der nachfolgenden Korrektur hinter sich gelassen. Damit wäre der Weg für eine korrektive Frühlingsrallye frei, die durchaus sogar bis in die Nähe des Allzeithoch führen kann.

Der DAX hat mit seinem korrektiven Allzeithoch bei 13827 ebenfalls eine Jahrhundert-Welle abgeschlossen. Die unvollständigen Muster des korrektiven Rücksetzer auf bisher 7959 lassen ein fehlendes Jahrestief und eventuell sogar bereits den Rutsch unter 3588 erwarten. Hierfür kann sich der DAX aber auch noch etwas Zeit lassen und eine noch weiter ansteigende korrektive Zwischenerholung einschieben.

In eigener Sache:
Ich wünsche allen Lesern und ihren Familien trotz aller widrigen Umstände ein frohes Osterfest und vor allem viel Gesundheit.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.




Wenn dieser Beitrag hilfreich ist, dann gebt bitte einen Daumen ;)
Hier könnt Ihr: EW-Robby folgen und werdet über neue Beiträge informiert.

Die Volkswirte bei JPMorgan rechnen nun für das zweite Quartal mit einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts des Landes um 40 Prozent und einem Anstieg der Arbeitslosenquote im April auf 20 Prozent, wobei 25 Millionen Menschen ihre Arbeit verlieren werden. Bislang erwarteten die Ökonomen einen BIP-Einbruch im zweiten Quartal um 25 Prozent.

Rückgang des US BIP um 40% müsste an den Börsen noch einige Bremsspuren hinterlassen
DAX | 10.564,74 PKT
Eiei den Shorties geht der Arsch so auf Grundeis. :D
Sind wir doch mal ehrlich: ihr wollt dass hier alles den bach runtergeht, die leute verrecken, nur damit ihr aus euren 20k mit shorts 40k macht. Täglich dieselbe Leier in diesem Forum. Das gleiche geheule auch auf seekingalpha.

Es ist ekelhaft. Und seht es endlich ein: solange 99% von euch selbsterkärten internet wallstreet experten nur über krise und short reden wird es nicht so kommen. Ihr habt verschissen. Ganz einfach. Die squeezen euch das geld aus der tasche bis ihr nicht mehr könnt. Mit euren hebeln dauert das ja nicht so lange. Noch 1-2 Wochen grüne Rallye und ihr seid pleite. Und genau dann kommt der dip zurück auf die 9-10k im dax.

Btw VW bookvalue 252€, SP 123€. Da kann man schon mal den DAX shorten. Looool. Wie hohl man sein muss.
DAX | 10.564,74 PKT


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben