checkAd

Die Zukunft von Drägerwerk seit Corona (Seite 158)

eröffnet am 22.04.20 12:55:47 von
neuester Beitrag 22.04.21 19:00:30 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
03.03.21 18:34:23
Beitrag Nr. 1.571 ()
Morgen wird es spannend
Offensichtlich rechnet die Mehrheit der Anlegerschaft morgen mit erneuten Prognosesenkungen, hoffen wir mal, dass das eine Fehleinschätzung ist. Falls doch, wäre das eine ziemliche Blamage für das Management.

Mit den angebotenen Produkten sollten eigentlich in den aktuellen Zeiten und auch mittelfristig eine ordentlich Marge von mind. 10% erwirtschaftet werden.
Draegerwerk | 62,00 €
Avatar
03.03.21 19:09:50
Beitrag Nr. 1.572 ()
Zu vermuten steht, dass der Rauswurf aus dem TecDax (der anstehen könnte, aber noch nicht 100% sicher ist), bereits "eingepreist" wird.
Draegerwerk | 62,00 €
Avatar
03.03.21 19:43:26
Beitrag Nr. 1.573 ()
Drägerwerk - das Dornröschen unter den AG´s
Im Märchen der Gebrüder Grimm musste Dornröschen 100 Jahre schlafen, bis
der Prinz sie wachküsste. :laugh:

Drägerwerk wurde 1889 gegründet und die Analogie zum Märchen wird ziemlich real,
wenn man den Börsengang Ende des 20ten Jahrhunderts als den erweckenden Kuss betrachtet. :laugh:


Der Aufwärtstrend seit dem Börsengang ist intakt, auch wenn er Platz bis fast an 40 € hat. :cry:

Aber vielleicht hält ja die Zwischenstation bei 60,7 € (Vz. Aktie). :(


Wasserstandsmeldung zu den Leerverkäufern:

Sandbar ist unter 0,5 % und damit sind sie raus aus dem Radar und kämen nur wieder
rein, wenn sie 0,5 % überschreiten. Die haben alles richtig gemacht und viel Kohle verdient.

Select Equity kam ja später hinzu und deren Agieren bleibt mir ein Rätsel.
Die haben sogar die letzten Tage aufgestockt und seit gestern wird 1,41 % gemeldet.

Alles sehr misteriös.

Auf die nächsten Tage bin ich besonders gespannt, ob sie eine Kurswende herbeiführen
können. Morgen der Jahresabschluss 2020 und ab 08. März rechne ich mit der Einladung zur HV.
Draegerwerk | 62,00 €
3 Antworten
Avatar
03.03.21 20:24:53
Beitrag Nr. 1.574 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.290.939 von Puhug am 03.03.21 19:43:26Auf der Homepage von Select Equity liest man sehr prominent, dass sie Long only und Long/short-Strategien verfolgen. Das sie bei Dräger keine Long only- Strategie verfolgen, wissen wir.

Vielleicht sind sie Long in den Stämmen und Short in deutlich mehr Vorzügen, so dass sich netto 1,41% Short ergeben. D.h. Spekulation auch auf Schließen des Gaps zwischen beiden, was den Kursverlauf plausibler machen würde.

Das würde aber gleichzeitig ein noch höheres Risiko für select equity bedeuten, wenn es nach oben geht und sie die Vorzüge eindecken müssten.
Draegerwerk | 62,00 €
1 Antwort
Avatar
04.03.21 07:44:22
Beitrag Nr. 1.575 ()
Pressemeldung ist raus: EBIT 396,6, JÜ 249,9.
Keine Änderung des Ausblicks
Draegerwerk | 61,75 €
Avatar
04.03.21 07:48:15
Beitrag Nr. 1.576 ()
Pressemeldung ist raus: EBIT 396,6, JÜ 249,9.
Keine Änderung des Ausblicks.
EPS somit 13,32....
Draegerwerk | 61,75 €
1 Antwort
Avatar
04.03.21 08:12:16
Beitrag Nr. 1.577 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.296.228 von SAFE1 am 04.03.21 07:48:15Die Gewinn- und Verlustrechnung 2020 weist die Effekte der Genussscheinkündigungen
auf die Steuerzahlungen aus.

Aufwendungen - 423,5 Mio
Steuereffekt + 61 Mio.

Und am Ende einen Fehlbetrag von 103,5 Mio.


D.h., dass unterm Strich nur ein Fehlbetrag von 103,5 Mio. verbleibt, obwohl
423,5 Mio. zusätzliche Aufwendungen in die Rechnung eingingen.

Das zeigt deutlich auf, dass die Erträge 2021 ausreichen dürften, um den Gesamtaufwand
aus den Genussscheinkündigungen hinter sich zu lassen.

Oder anders gesagt, 2020 + 2021 taugen für zusätzliche Einkünfte zur kompletten
Abdeckung der Zahlungen an die Genussscheininhaber, die mit über 450 Mio. € ursprünglich
Anfang 2020 anstanden.


Die Bewertung an der Börse passt dazu nicht. Besonders wenn man es mit den gängigen
Bewertungsstandards im Niedrigzinsumfeld vergleicht.

wurden.
Draegerwerk | 62,40 €
Avatar
04.03.21 08:23:11
Beitrag Nr. 1.578 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.291.860 von SAFE1 am 03.03.21 20:24:53
Zitat von SAFE1: Auf der Homepage von Select Equity liest man sehr prominent, dass sie Long only und Long/short-Strategien verfolgen. Das sie bei Dräger keine Long only- Strategie verfolgen, wissen wir.

Vielleicht sind sie Long in den Stämmen und Short in deutlich mehr Vorzügen, so dass sich netto 1,41% Short ergeben. D.h. Spekulation auch auf Schließen des Gaps zwischen beiden, was den Kursverlauf plausibler machen würde.

Das würde aber gleichzeitig ein noch höheres Risiko für select equity bedeuten, wenn es nach oben geht und sie die Vorzüge eindecken müssten.



Das wäre mir sehr recht und würde meine gewagte These zur Zusammenlegung der
Aktiengattungen zusätzlich untermauern.

Wenn man das Ziel hat / hatte, den Kursabstand von 35 % auf 0 % anzupassen, dann
wäre es aufgrund des geringen Handelsvolumens (beträgt es 1:10 ?) über kursstützende
Maßnahmen in den Stämmen am einfachsten.

Man kann jedoch anhand des mehrjährigen Chartverlaufs belegen, dass die Angleichung
der Kurse nahezu 1:1 zu Lasten der Vorzüge geschah.

Das alles macht wenig Sinn und schon gar nicht das Vorgehen von Select Equity.

Aber was soll´s. Wir müssen uns gedulden und staunen, wie sich die Rätsel auflösen. :laugh:
Draegerwerk | 62,40 €
Avatar
04.03.21 08:33:44
Beitrag Nr. 1.579 ()
Also fängt das erwartete 2021er EPS bei >6€ an und reicht im Jahresverlauf an 10€ ran, die Kenntnisnahme der gekündigten Genussscheine wird als Wertverdichtung in der Aktie auch noch von Analysten und in Kursen realisiert werden.

In einem März vermutlich
Draegerwerk | 62,50 €
Avatar
04.03.21 08:41:00
Beitrag Nr. 1.580 ()
Heißt also selbst bei einem
Gewohnt defensiven Ausblick mit positivem
Überraschungspotential nach oben im Laufe des Jahres sollten faire 3-stellige Kurse möglich sein - insbesondere wenn der Druck auf die Hedgies steigt wenn die Instis die Story verinnerlicht haben von Drägerwerke VZ.
Draegerwerk | 62,30 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Die Zukunft von Drägerwerk seit Corona