Die Zukunft von Drägerwerk seit Corona (Seite 88)

eröffnet am 22.04.20 12:55:47 von
neuester Beitrag 27.11.20 15:04:04 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
15.10.20 20:35:40
Beitrag Nr. 871 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.398.323 von Mitleser0815 am 15.10.20 17:09:04
Börse vor 8
Hat soeben sehr positiv über Draeger berichtet... und schwupps stehen wir nachbörslich im Plus. Mal schauen, ob sich das morgen auf Xetra bestätigt und wir mal über 76 Euro schließen in den kommenden Tagen.
Draegerwerk | 76,10 €
1 Antwort
Avatar
15.10.20 23:38:54
Beitrag Nr. 872 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.400.879 von Bunney am 15.10.20 20:35:40
Zitat von Bunney: Hat soeben sehr positiv über Draeger berichtet... und schwupps stehen wir nachbörslich im Plus. Mal schauen, ob sich das morgen auf Xetra bestätigt und wir mal über 76 Euro schließen in den kommenden Tagen.


Leider nur von kurzer Dauer.
Es ist kaum zu glauben, die zweite Welle rollt mit Macht an.
Wenige können helfen, Draeger ist einer der Wenigen die helfen können.

Wir werden es in diesem Winter erleben, ich bin mir sicher, es wird zu einem dramatischen Kampf um Intensiv Betten kommen.
Was macht die Börse ?
Prügelt Draeger runter und feiert Hanswürste ab.

Im Frühjahr stehen wir vor einer neuen Realität, zumindest die, welche noch stehen.

Das war mein Wort zum Freitag
Draegerwerk | 75,00 €
Avatar
16.10.20 09:46:22
Beitrag Nr. 873 ()
Wenn alles mit rechten Dingen zugeht, dann
muss sehr bald im Bundesanzeiger eine neue, höhere Wasserstandsmeldung der
Leerverkäufer eintrudeln.

Mittwoch nach Börsenschluss kamen gute Ertragszahlen und der Abstand zwischen
Vorzügen und Stämmen erholte sich auf 21 %, als am Donnerstag der Handel begann.

Sodann hielten die Leerverkäufer voll dagegen, was dazu führte, dass sich der o.g.
Abstand heute Morgen auf nur 11% reduzierte. Das ist ganz nahe dem Extremwert
von 10 %, seit die Netto-Leerverkäufer in 2020 Drägerwerk attackieren.

Solange ca. 69 € hält, ändert sich am übergeordneten Bild nichts.
Der Mut der Shortseller beeindruckt mich. Da steckt jede Menge psychologische
Strategieführung dahinter.

Eins ist klar, wir Investoren haben noch zwei gute Trümpfe im Spiel:

a) die Q4 Zahlen werden mit großer Wahrscheinlichkeit erneut besser als das
vorherige Quartal.

b) Corona wird über den Winter die Auftragseingänge bei Drägerwerk ansteigen lassen.


Wir brauchen jetzt gute Nerven, um Ruhe bewahren zu können. ;)
Draegerwerk | 70,80 €
5 Antworten
Avatar
16.10.20 10:02:08
Beitrag Nr. 874 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.404.572 von Puhug am 16.10.20 09:46:22Und wenn dem nicht so ist? Das Problem mit dieser Aktie ist der geringe Streubesitz und damit die fehlende externe Einflußmöglichkeit. Dazu noch so gut wie keine Dividende(naussicht) oder sonstige aktionärsfreundliche Aktionen. Mglw. drücken auch Strohmänner den Kurs, um billig die angekündigten Mitarbeiteraktien zu kaufen. Warum sollte ein größerer Investor hier einsteigen? Wo ist der Investmentcase? 😴

Zitat von Puhug: muss sehr bald im Bundesanzeiger eine neue, höhere Wasserstandsmeldung der
Leerverkäufer eintrudeln.
..
Draegerwerk | 71,90 €
Avatar
16.10.20 10:15:07
Beitrag Nr. 875 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.404.572 von Puhug am 16.10.20 09:46:22
Leerverkäufe
Zitat von Puhug: muss sehr bald im Bundesanzeiger eine neue, höhere Wasserstandsmeldung der
Leerverkäufer eintrudeln.

Mittwoch nach Börsenschluss kamen gute Ertragszahlen und der Abstand zwischen
Vorzügen und Stämmen erholte sich auf 21 %, als am Donnerstag der Handel begann.

Sodann hielten die Leerverkäufer voll dagegen, was dazu führte, dass sich der o.g.
Abstand heute Morgen auf nur 11% reduzierte. Das ist ganz nahe dem Extremwert
von 10 %, seit die Netto-Leerverkäufer in 2020 Drägerwerk attackieren.

Solange ca. 69 € hält, ändert sich am übergeordneten Bild nichts.
Der Mut der Shortseller beeindruckt mich. Da steckt jede Menge psychologische
Strategieführung dahinter.

Eins ist klar, wir Investoren haben noch zwei gute Trümpfe im Spiel:

a) die Q4 Zahlen werden mit großer Wahrscheinlichkeit erneut besser als das
vorherige Quartal.

b) Corona wird über den Winter die Auftragseingänge bei Drägerwerk ansteigen lassen.


Wir brauchen jetzt gute Nerven, um Ruhe bewahren zu können. ;)


Select Equity hat seine Position nach heutiger Meldung im Bundesanzeiger gestern von 1,10 auf 1,20% erhöht.
Draegerwerk | 72,10 €
2 Antworten
Avatar
16.10.20 10:20:48
Beitrag Nr. 876 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.404.572 von Puhug am 16.10.20 09:46:22Dreieck unten gehalten. Evtl. War das der Backtest. Die Zahlen sollten positiv sein, aber die richtige „Fanatsie“ kommt von Corona...

Draegerwerk | 72,10 €
Avatar
16.10.20 10:32:03
Beitrag Nr. 877 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.405.100 von Bunney am 16.10.20 10:15:07
Leerverkäufe
Zitat von Bunney:
Zitat von Puhug: muss sehr bald im Bundesanzeiger eine neue, höhere Wasserstandsmeldung der
Leerverkäufer eintrudeln.

Mittwoch nach Börsenschluss kamen gute Ertragszahlen und der Abstand zwischen
Vorzügen und Stämmen erholte sich auf 21 %, als am Donnerstag der Handel begann.

Sodann hielten die Leerverkäufer voll dagegen, was dazu führte, dass sich der o.g.
Abstand heute Morgen auf nur 11% reduzierte. Das ist ganz nahe dem Extremwert
von 10 %, seit die Netto-Leerverkäufer in 2020 Drägerwerk attackieren.

Solange ca. 69 € hält, ändert sich am übergeordneten Bild nichts.
Der Mut der Shortseller beeindruckt mich. Da steckt jede Menge psychologische
Strategieführung dahinter.

Eins ist klar, wir Investoren haben noch zwei gute Trümpfe im Spiel:

a) die Q4 Zahlen werden mit großer Wahrscheinlichkeit erneut besser als das
vorherige Quartal.

b) Corona wird über den Winter die Auftragseingänge bei Drägerwerk ansteigen lassen.


Wir brauchen jetzt gute Nerven, um Ruhe bewahren zu können. ;)


Select Equity hat seine Position nach heutiger Meldung im Bundesanzeiger gestern von 1,10 auf 1,20% erhöht.


Ebenso hat Sandbar leicht erhöht von 1,17 auf 1,21% laut soebiger Meldung im Bundesanzeiger.
Draegerwerk | 72,30 €
Avatar
16.10.20 10:34:28
Beitrag Nr. 878 ()
Interessant wie die Shorties mit so wenig AKtien den Kurs nach unten bewegen können. Am Besten sieht man den Einfluß in der Divergenz der Entwicklung der Vorzüge (werden anscheinend geshortet) und der Stammaktien.
In 2 Wochen müßen die Shorties noch mal mächtig nachlegen, da dann die Analysten nach dem Analystencall die Aktie hochstufen dürfte. Dazu müßte Dräger aber etwas Klarheit in die Entwicklung der Auftragseingänge und des Auftragspolsters geben (immerhin reichte das Auftragsvolumen für Beatmungsgeräte noch bis nächsten Mai, auf der HV wurde dann nur noch von März 2021 als nächsten Liefertermin gesprochen).

Interessant wird das ganze dann, wenn die Analysten die Genußscheine aus der EPS Berechnung eliminieren. Wenn das Geschäft - wie von den meisten hier vermutet - noch bis Ende nächsten Jahres genauso brummt wie dieses Jahr könnte Dräger auch echte Aktienrückkäufe (und nicht nur den Kleinkram für Mitarbeiter) durchführen. Das lieben Shorties.

Nur meine Meinung. Irrtum vorbehalten.
Angesichts der Geschäf
Draegerwerk | 72,40 €
Avatar
16.10.20 10:40:15
Beitrag Nr. 879 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.405.100 von Bunney am 16.10.20 10:15:07Also lag ich richtig. ;)

Inzwischen ist auch eine Meldung von Sandbar über deren Aufstockung online.
Draegerwerk | 72,70 €
Avatar
16.10.20 11:02:39
Beitrag Nr. 880 ()
Aus Sicht von Elliott-Wave halte ich die Shortattacke zunächst für beendet:



Die ausgebildete A-B-C als blaue ii lässt sich am ehesten und das recht eindeutig als ein
expanding Flat interpretieren.

Diese Variante des Flats steht fast immer für sich allein und für eine deutliche "Umkehr".

Ihr (Zwischen)-Ziel beträgt ca. 90 € innerhalb von maximal 4 Wochen.


Einen XETRA-Schlusskurs über 76 € gab es immer noch nicht.
Das ist die erste Hürde und das heutige Tagestief (70,60 €) sollte nun halten.
Draegerwerk | 72,50 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Die Zukunft von Drägerwerk seit Corona