Tages-Trading-Chancen am Freitag den 22.05.2020 - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 63.787.868 von eaglepower am 24.05.20 23:05:12Weil der S&P jetzt schon bei 2967 steht und wie blöd gekauft wird.
DAX | 11.110,50 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.784.682 von Yankie am 24.05.20 13:55:08
Zitat von Yankie: Du kannst philosophieren soviel du willst, es WIRD morgen hoch gehen


Aktuell

Dax - 11190
S&P - 2970

Das war KLAR zu erwarten
Und es ist noch nicht oben

Es mag im Verlauf des Vormittags noch etwas zurück kommen, aber dann geht es erneut in die richtige Richtung.

Die Shorties müssen leider noch ein wenig bluten, aber der nächste gute Downer steht an nach diesem Upper
DAX | 11.110,50 PKT
Wie kommt ihr drauf, dass ein großes up gap entsteht? Last week war ja zwischen Dienstag und Freitag 10900-11200 relativ stabil
DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.787.817 von luegendetektor_schnueffel am 24.05.20 22:48:03Immerhin,.. es gibt noch Liebe <3 hier...
DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.787.364 von Yarak am 24.05.20 21:15:45Ich schick dir einen ganzen
DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.787.610 von janecarrot am 24.05.20 22:04:12
Zitat von janecarrot: Das System ist gescheitert. Alle werden gerettet, Notenbank und Finanzministerien steuern Aktienmärkte und Bewertungen und kaufen nun auch ETFs. Ich hatte es anders eingeschätzt und lag daneben. Auch das passiert, aber man sollte daraus lernen.


Die Steuerzahler werden das Nachsehen haben. Diese finanzieren aktuell den Börsenanstieg, dabei müsste das Geld dort eingesetzt werden, wo der Konsum generiert wird.

In der Schweiz gab es Fälle in denen sich Chefs Sportwagen mit dem Coronageld finanzierten.

Statt sinnlose Ramschpapiere an der Börse aufzukaufen, wäre es ratsam gewesen dieses Geld für Lohnerhöhungen von 20% nutzen. Dieses Geld würde wieder in die Wirtschaft reinvestiert, Kleinunternehmer und Kneipen um die Ecke hätten wieder mehr Einkommen.

Das ganze Hochkaufen der Aktienkurse war die sinnloseste Geldvernichtung auf Kosten der Steuerzahler.
DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.787.709 von bellamy am 24.05.20 22:25:48Unglaublich, aber ich finde zwischen 2950 und 3000 keine nennenswerten Widerstände mehr...:confused:
DAX | 11.073,87 PKT
Nabend,

Baugewerbe
Hier im Ruhrgebiet, in meinem Umkreis, "brummt" es. Vielfach Projekte die schon vor Corona begonnen wurden. Aber ich bekomme auch mit das diverse neue Bauvorhaben in diversen Größenordnungen anlaufen, Grundstücke erschlossen werden und vielfach sind die Bauvorhaben schon kplt. verkauft. Mag sein das da ggf. einige Verschiebungen auftreten werden, aber von den Bauträgern macht sich niemand große Sorgen, es liegen genug Käufer in Lauerstellung die ggf. gesehen haben wie ihr Depot bei DAX 8000 aussah und nun in Sachwerte flüchten.
Und ich betone zum Xten Male, fallende Immobilienpreise könnten ggf. bei Gewerbeobjekten ein Thema werden. Im privaten Wohnungsbau, sei es ETW oder Häuser wird das noch lange kein Thema sein.

Wo es allerdings hakt, sind die Arbeiten des Baunebengewerbes wie Maler, Klempner, Heizungsbauer, Fliesenleger, usw.
Denn viele Bauträger haben ihre Kolonnen von ausserhalb. Die heimischen Handwerker die lange Zeit praktisch "Vollbeschäftigung" hatten und Termine vergaben ...."in 3-4 Monaten nochmal anrufen" melden sich nun bei den Kunden ! Und da ist dann Fehlanzeige da viele nicht wissen was mit ihrem Job wird und dann wird das Bad evtl. im nächsten Jahr neu gefliesst oder die Renovierung verschoben und und und.

Gastgewerbe:
Total unterschiedlich. Aussengastronomie voll, innen Werktags mehr leer, WE auch gut gefüllt. Gastronomen klagen aber alle. Die Möglicheit Lieferservice / Abholen haben hier auch viele Gaststätten genutzt, wurde auch angenommen, aber die Kosten lagen über dem Ertrag der Aktion. Zwei Gaststätten in meinem unmittelbaren Umkreis werden nicht mehr ( mit dem jetzigen Pächter ) wieder eröffnen.
"Grüni" schrieb das bei ihm im Ort an der Eisdiele nichts los sei. Hier stehen vor den Eisdielen die Leute schlange und auch die Plätze, meist aussen, sind voll belegt.
Hier tragen im Restaurant nur die Bedienungen Maske. Kontrollzettel soll ausgefüllt werden. Kellner hatte uns einen Zettel gezeigt, da hatte sich einer als "Josef Stalin" eingetragen. Was soll man dazu sagen?😡

Zum Markt
Habe momentan auf längere Sicht kein Feeling was geschehen wird. Habe weder die "Weltuntergangstimmung" traue aber auch "dem Frieden der steigenden Kurse" nicht so ganz. Marktunterstützung hin oder her.
Habe mich daher Freitag kurz vor Schluss LONG und SHORT aufgestellt. Mit einer Bewegung rechne ich schon. Weiß noch nicht ob ich die scheinbar schwächere Seite nach der Eröffnung abstosse oder mitlaufen lasse.
Irgendwann werde ich die stärkere mit S/L oder manuell verkaufen. Stehe dann (Kosten aussen vor) Plus/Minus 0. Ich gehe aber davo aus das die andere Seite, bei den momentanen Volalitäten zumindest in überschaubarer Zeit wieder auf Einstand läuft. Das würde mir dann schon reichen !
Ausserdem werde ich mich wieder auf "Scalp-Jagd" begeben wenn ich on bin.
Und zum Thema "Peanuts-Trading". Ich trade 10 Euro /Punkt, in einigen Situationen 20 Euro. Meist nach starken Ereignissenn oder wenn ich im 1er-5er Chart meine ein Muster zw. 2 Marken zu erkennen.
Bei 20 Euro/Punkt schliesse ich oft schon nach 5 -10 Punkten, handel dann aber mehrfach. So habe ich Donnerstag Abend knapp 40 Pkt in mehreren Trades erzielt. Das waren 800 Euro. Meine 4 Tage an der See haben das nicht gekostet. Und wenn ich 10 Euro / Punkt Trade dann bin ich meist nach 1-2 Geschäften und zw. 20+40 Pkt raus. Ich habe den Vorteil ich kann mir mein Einstiegszenario zu jeder Zeit heraussuchen weil ich halt im kleinsten Zeitraum handel und weil ich halt mit, wie es hier heisst mit "Peantus" zufrieden bin. Bei 10 Euro/Punkt kaufe ich max. 1x nach wenn mein Scalpansatz drastisch in die falsche Richtung gelaufen ist. Eher hedge ich lieber mit parallel laufenden Long.
Diese Taktik, ich will nicht sagen, mein Tradeingsystem, liegt mir, ich fühle mich wohl damit, brauche mich
nur an kurzfristigen Marken orientieren bzw. anstehende Termin die für Verwerfungen sorgen könnten beachten und habe so binnen kürzester Zeit mein "Ding" gemacht. ( Tweets vom Layer in the White House unberücksichtigt.
Ich werde mit dieser Art des Handelns fast nie die großen Läufe mitnehmen. Das kann nur passieren wenn ich drin sein sollte und dann gibt es eine 100er Kerze :) da würde ich ggf. mit S/L absichern und weiterlaufen lassen.
Aber meist realisiere ich vorher meinen kleinen, aber kontinuierlichen, Gewinn.
Und das ich mich über verpasste Gelegenheiten (Gewinne laufen lassen ) nicht - so sehr - ärgere liegt an meiner Grundeinstellung:
Wenn mir jemand sagen würde "du kannst jetzt traden und erzielst sicher 200 Euro oder du tradest und evtl. kannst du 1000 erzielen oder garnichts oder Verlust machen." Ich würde die 200 nehmen - so wie ich es jetzt auch meist mache. Schließlich gehöre ich auch zu den Leuten die sich freuen würden wenn sie jetzt schon wüßten was zu 🎅 unter dem 🌲 liegt 🎁 !

Ich habe das jetzt etwas ausführlicher Beschrieben da ich einige BM mit Fragen zu meinem Tradeingansatz, Scalpen, Einsätze, MM usw. erhalten habe. Einige habe ich beantwortet, Rest daher wie o.a.
Und zu den Marken:
Ich stehe dazu das Preise ein "Gedächtnis" haben, gerade bei den Algos ! D.h. ich glaube daran das bestimmte Marken "angelaufen" (wieder) angelaufen werden.
Für diesen Bereich kann man sich evtl. schon mal auf die Lauer legen.
Dann kann man oft genug sehen, das der Kurs an bestimmten Punkten stagniert also auf einen Widerstand stößt und dort abprallt, sich aber an einer anderen Kursgrenze ( Unterstützung ) fängt.
Es sind oft keine großen Diskrepanzen, aber wenn ich sehe das ein Kurs z.B. 2-3 x nicht durch die 980 ging und dann immer bis zur 970/965 zurücklief, dann schlage ich zu, meist zwei oder 3 Punkte unter dem Widerstand ( Baugefühl ) und wenn es dann 10 Punkte in meiner Richtung ist bin ich bereit zum Abdrücken. Auch spekuliere ich darauf das glatte Indexstände abgeholt werden. Wenn es um 17.15. bei
985 steht dann gehe ich doppelt Long da ich darauf Wette das die 1000 realisiert werden und drücke bei 998 ab. Es komt nämlich oft genug vor, das die 100x fällt und dann der "Algo-Peak" nach unten geht.
Alles schon zigmal erlebt !
Bei den kleinen Ranges die ich trade setze ich kein S/L. Nur realisierte Gewinne sind reale Gewinne.
Wie gesagt je nach meinem Feeling, Ablauf, Tagesform, privten Zeitfenster gehe ich zw. 20-40 Pkt. raus.
Das sind zw. 200 bis 400 Euro pro Tradeingtag. Wer das als "Peanuts" bezeichnet, bitte sehr. Mir würde das schon reichen wenn ich vom Tradeiing leben müßte. Ich mach das aber zur Zeit just vor Fun und hatte mich eigentlich schon sehr lange vom Daytrading verabschiedet, aber Corona brachte ne Menge Freizeit um Blödsinn zu machen.

Ich kann nur nochmals betonen, handelt so das ihr euch in eurem Tradingverhalten wohlfühlt und den Ansatz von dem ihr überzeugt seit ! Ratschläge annehmen, i.O. wenn ihr sie sachlich nachvollziehen könnt. Nachtraden immer auf eigene Gefahr. Ihr sehr hier wie unterschiedlich die Meinungen sind und ihr seht auch, das auch die "Besten" mal daneben liegen. Es wäre dann fatal wenn ihr dem Trade gefolgt seit und auf der Nase liegt der Tipgeber aber mit einem viel dickeren Depot unterwegs ist und diesen Fehltrade bequem aussitzenn kann.
In diesem Sinne viel Erfolg morgen. Ohne die Amis ist alles drin. Gute Geschäfte, Bleibt gesund und hört mit dem Zoff auf hier !!
😎
DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.780.505 von Yarak am 23.05.20 17:42:11Im S&P wird es wohl ein UP-Gap bis an die 3000er Marke geben. Schlusskurs im Future war 2956,50. Happy Trading!
DAX | 11.073,87 PKT
Das System ist gescheitert. Alle werden gerettet, Notenbank und Finanzministerien steuern Aktienmärkte und Bewertungen und kaufen nun auch ETFs. Ich hatte es anders eingeschätzt und lag daneben. Auch das passiert, aber man sollte daraus lernen.
DAX | 11.073,87 PKT
V-Recovery!


May 24 (UPI) -- Senior White House economic adviser Kevin Hassett said Sunday that he expects unemployment rates to increase in the coming months and possibly remain in double digits in November

https://twitter.com/deitaone/status/1264610490816368650?s=21
DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.785.048 von Robsen44 am 24.05.20 14:49:12Mache mir keine sorgen um dich. Mach was du willst.

Verdiene oder verliere soviel du willst! Geige nur nicht irgendwelche leute an das ist alles.
DAX | 11.073,87 PKT
Bei Anne Will sitzt unser Olaf, der erklärt euch jetzt wie die Krise beseitigt wird.
DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.787.208 von luegendetektor_schnueffel am 24.05.20 20:51:31Bitte fair bleiben, lass uns erst über den Käsekuchen reden.
Den hatte ich als Bedingung für weitere Verhandlungen genannt.
DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.786.872 von Yarak am 24.05.20 19:52:12Also hattest du bereits mehrere, und würdest notfalls noch zusätzliche Usernamen hier anlegen?
DAX | 11.073,87 PKT
Das Einzige, was ich für morgen früh prognostizieren kann, ist ein Promille-Downgap bei so manchem Foristen... 🙄
DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.786.782 von luegendetektor_schnueffel am 24.05.20 19:40:54
Zitat von luegendetektor_schnueffel: Ja, dann sag was zu den Lücken und dem Verlauf?


die IG-Preise von heute sind nicht relevant:keks:; meine Einschätzung kennst du und vor morgen 10.00Uhr werde ich kein weiteres Statement abgeben bzw. einen Chart hier reinstellen;


Bis dahin
DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.785.891 von realitischgesehen am 24.05.20 17:11:07
Zitat von realitischgesehen: Junge, Junge ist das arrogant @Yarak!

Bitte melde Dich aber nicht mehr unter einem anderen Account wieder an, OK?!
VERSPROCHEN?! :keks:

Oh Mann...ich bette für ein Down-Gap! :laugh::laugh::laugh:


Ein Versprechen auf der Basis von Keks [Menge =1] kann ich nicht geben.
Würden wir über ein Stück Käsekuchen reden, könnte ich diese Zusage machen.
DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.785.852 von eaglepower am 24.05.20 17:04:01
Zitat von eaglepower:
Zitat von Yarak: ...

Die Frage ist nicht ob es Morgen ein Up-Gap geben wird, sondern lediglich wie groß es sein wird. Das ist der Unterschied zwischen mir und anderen. Daher ja auch Ankündigung VORHER (Grüße gehen raus an CFD-Bildchenmaler666) und die Herausforderung an Norbert (Grüße gehen raus an Bildchenmalerin idRldK) warum er seine Leser nicht informiert.
Ich habe meine Informationen aus zuverlässiger Quelle.
Wir werden morgen früh im Dax mit einem signifikanten UP-GAP starten.

Wenn nicht werde ich meinen Account löschen.

Also, zweifle nicht, sondern knie nieder.


Also rechnest du mit +100-300 Punkten bis 09 Uhr?


Selbstverständlich.
Hier nochmal die 3 Kernaussagen:

1. Up-Gap zum Handelsstart +100bis +300 Punkte.

2. Schlusskurs morgen Abend zwischen 11700 und 11900.

3. Und die 12k kommen noch vor Juni zurück.
DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.786.668 von Alexa0 am 24.05.20 19:20:48Ja, dann sag was zu den Lücken und dem Verlauf?
DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.786.443 von PAT_Triangel am 24.05.20 18:42:51War/ist ja bei Ford und GM auch verzögert...
DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.786.362 von luegendetektor_schnueffel am 24.05.20 18:27:38
Zitat von luegendetektor_schnueffel: Die Abschläge waren vorhin schon mal doppelt so hoch und XC war 11.070 😂


wieder gut zu sehen, wo die Lücken einzelner kleinen Händler sind;)

einen einzigen Zeitpunkt betrachten und damit ist die Entscheidung gefallen.........


ihr Lieben: betrachtet den Verlauf, sonst wird das nichts....
DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.786.362 von luegendetektor_schnueffel am 24.05.20 18:27:38
Naja
Wenn man diese Meldung sieht shen wir mal weiter



MEXIKO-STADT (dpa-AFX) - Volkswagen und Audi dürfen ihre Autoproduktion in Mexiko nach dem coronabedingten Stopp erst einmal nicht wie geplant wieder aufnehmen. Der Gouverneur des Bundesstaates Puebla Miguel Barbosa erließ am Freitagabend ein entsprechendes Dekret, um die Zunahme von Corona-Infektionen zu vermeiden. Darin heißt es, in Puebla herrschten keine Bedingungen für die Wiederaufnahme der Aktivitäten in der Automobilindustrie. Die mexikanische Regierung hatte die Automobilindustrie in eine Liste der wirtschaftlich essenziellen Aktivitäten aufgenommen.

Volkswagen Mexiko hatte am 20. März eine vorübergehende Einstellung seiner Produktion wegen der globalen Pandemie zunächst bis zum 12. April angekündigt. Später hieß es, im Laufe des Monats Mai gehe es wieder los. Dann sollten die zwei VW -Werke am 1. Juni wieder in Betrieb gehen.

Die Wiederaufnahme der Aktivitäten von Volkswagen und Audi in Puebla würde nach einem Bericht der mexikanischen Zeitung "La Razón" die Rückkehr von mehr als 30 000 Mitarbeitern bedeuten. In Mexiko wurden inzwischen nach offiziellen Angaben 62 572 Menschen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet, 6989 von ihnen starben demnach. Das VW-Werk in Puebla, rund 120 Kilometer südöstlich von Mexiko-Stadt, ist eines der größten des Konzerns weltweit. Im vergangenen Jahr wurden dort mehr als 440 000 Fahrzeuge der Modelle Tiguan, Jetta und Golf hergestellt. In der Fabrik in Guanajuato rund 350 Kilometer nordwestlich von Mexiko-Stadt wurden gut 330 000 Motoren gefertigt. Der Konzern beschäftigt in Mexiko rund 13 000 Mitarbeiter./mfa/DP/stk
DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.786.320 von Highspeed2806 am 24.05.20 18:19:53Die Abschläge waren vorhin schon mal doppelt so hoch und XC war 11.070 😂
DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.786.320 von Highspeed2806 am 24.05.20 18:19:53Das wird morgen wieder sowas von ‚egal‘ sein ....
DAX | 11.073,87 PKT
Start am Montag
Nun die Eskalation USA und China scheinen sich bereits vorbörslich abzuzeichnen.

Screenshot IG Trading vom 24.5., 18 Uhr

DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.785.921 von Gruenspan59 am 24.05.20 17:14:15Na dann komme mal ins Schwabenland.
Hier ist draußen Rummel, als wäre Corinna (oder wie die heißt) kein Thema mehr.
Und der Biergarten läuft wie geschnitten Brot.
Die Handwerker rennen wie die Hasen und die Öllieferanten wissen gar nicht, wie sie dem Tag noch ein paar Stunden abknapsen können.

Aber wir Deutsche sind und waren schon immer Schwarzseher.
Leider.
Und wir meinen sogar, wir müssten den Andern sagen, wie es geht.

Das betrifft insbesondere die Börse.
Während alle Welt bereits wieder im Hauruck Modus ist, shorten wir unsere Depots an die Wand, als gäbe es kein Morgen.
DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.785.360 von luegendetektor_schnueffel am 24.05.20 15:41:38
Zitat von luegendetektor_schnueffel: Bei so viel Optimismus für Dienstag kann es eigentlich nur schief gehen.

Freue mich aber, dort auch noch Bestätigung für meinen Plan zu lesen.


-----das befürchte ich auch------

aber da wir keine Hellseher sind, werden wir uns mal wieder überraschen lassen..... und mit den Kursen in der Vorbörse morgen läßt sich durchaus schon etwas anfangen, wo die Reise in etwa hingeht
DAX | 11.073,87 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.785.834 von Yarak am 24.05.20 17:01:39
Zitat von Yarak:
Zitat von realitischgesehen: ...

FRAGE:
Wo zichnet sich bei Dir jetzt bereits ein UP-Gap ab?!
IG-Weekend taxiert HangSeng mit -1%, DAX und DOW leicht im Minus...

Welche Quellen hast Du?


Die Frage ist nicht ob es Morgen ein Up-Gap geben wird, sondern lediglich wie groß es sein wird. Das ist der Unterschied zwischen mir und anderen. Daher ja auch Ankündigung VORHER (Grüße gehen raus an CFD-Bildchenmaler666) und die Herausforderung an Norbert (Grüße gehen raus an Bildchenmalerin idRldK) warum er seine Leser nicht informiert.
Ich habe meine Informationen aus zuverlässiger Quelle.
Wir werden morgen früh im Dax mit einem signifikanten UP-GAP starten.

Wenn nicht werde ich meinen Account löschen.

Also, zweifle nicht, sondern knie nieder.


Hättest halt nach dem Downer im Februar erneut eine xte "Auferstehung", sprich Neuanmeldung, darin bist ja schon erfahren :D
DAX | 11.073,87 PKT


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben