checkAd

Ist E.On bei 10€ eine Blase und selbst bei 5€ noch deutlich überbewertet? (Seite 15)

eröffnet am 25.05.20 08:51:20 von
neuester Beitrag 15.05.21 20:04:48 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
12.04.21 10:52:14
!
Dieser Beitrag wurde von MODelfin moderiert. Grund: unnötige Provokation, bitte Beiträge zum Threadthema, Danke.
Avatar
12.04.21 10:57:27
Beitrag Nr. 142 ()
Mein Vater pflegte zu sagen, jeder kann nicht mehr Verstand gebrauchen als er hat
E.ON | 10,00 €
Avatar
12.04.21 10:59:11
!
Dieser Beitrag wurde von MODelfin moderiert. Grund: unnötige Provokation, bitte Beiträge zum Threadthema, Danke.
Avatar
15.04.21 11:27:21
!
Dieser Beitrag wurde von MODelfin moderiert. Grund: Bitte Beiträge zum Threadthema, Danke.
Avatar
15.04.21 11:39:07
Beitrag Nr. 145 ()
Was ein zugemüllter Thread.
E.ON | 9,803 €
Avatar
15.04.21 18:19:18
Beitrag Nr. 146 ()
Manche Knaben vertragen die Wahrheit nicht so gut ...
Die
ERbin
E.ON | 9,810 €
Avatar
03.05.21 12:16:30
Beitrag Nr. 147 ()
Das passt sehr schön zu meiner Einschätzung von E.On. Dass der Auftraggeber der Studie ein Konkurrent von E.On ist, ist zwar suboptimal, aber ich gehe davon aus, dass das schon so stimmen wird: https://news.guidants.com/#!Artikel?id=9403841 .
E.ON | 10,09 €
Avatar
07.05.21 17:18:26
Beitrag Nr. 148 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.611.309 von Der Tscheche am 26.01.21 11:55:15
Zitat von Der Tscheche: Ich setze mal auf den Umbruch bei E.On und einen langfristigen Turnaround und kaufe bei einem Aktienkurs von 8,96 einen Call mit Laufzeit bis Dez 2023 mit Strike bei 12€ für 0,26 das Stück.
Soll gleichzeitig hoffentlich als Absicherung für meine nach wie vor 7 Put-Positionen auf E.On dienen...

Sorry, dass ich jetzt diesen Thread hochgeholt habe, wo sich jetzt der große Thread als DER E.On-Thread etabliert hat. Bitte wenn möglich einfach im anderen weiter posten und diesen ignorieren...


Verkaufe diesen Call bei einem Aktienkurs von ca. 10,56 für 0,49€ das Stück.
E.ON | 10,55 €
Avatar
07.05.21 19:05:35
Beitrag Nr. 149 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.577.805 von Der Tscheche am 24.03.21 09:27:50
Zitat von Der Tscheche:
Zitat von Der Tscheche: ...

Ich habe mal die Tabelle oben um die Haljahreszahlen und die Zahlen zum 30.09. ergänzt.
Leider kenne ich die möglicherweise zu berücksichtigenden unterjährigen Schwankungen nicht, finde es aber trotzdem schon mal ganz interessant.
Gegenüber Ende März ist der Buchwert / Aktie von 2,45€ weiter abgesackt auf 1,67€.
Da auch das Eigenkapital insgesamt geschrumpft und der Goodwill gleichzeitig weiter angestiegen ist, kommt E.On beim Verhältnis von Goodwill zum Eigenkapital zum 30.9. auf den m.M.n. erschreckenden Wert von 209%.
Sollte sich der Trend von Q1 bis Q3 auch für das Gesamtjahr bestätigen, würde ich mein Down-Kursziel von 6€ viel zu hoch finden.



Alle Zahlen ohne Gewähr, bitte selbst nachrechnen. Außerdem bin ich ein Amateur ohne jede BWL-Ausbildung, bitte nicht zu ernst nehmen...


Zeit für ein Update, wobei ich mich nach dem Jahresabschluss nun auf den Ganzjahresvergleich konzentriere. Es mag ja der Logik der Kapitalmarktkommunikation entsprechen, dass sich E.On heute für ein angeblich tolles Jahr trotz Corona feiert. Mich packt bei der Bilanz 2020 im Vergleich zu 2019 bei E.On trotzdem schon wieder das Grauen. Die Eigenkapitalquote ist unter 10% gerutscht, das Verhältnis von Goodwill zu Eigenkapital dafür auf fast 200% gestiegen. Der Buchwert pro Aktie hat sich im Vorjahresvergleich von 3,97€ auf 1,89€ mehr als halbiert. Wie schön, dass man da - weil ja alles ganz prima läuft und man es sich jederzeit und zunehmend leisten kann angeblich - auch noch eine Dividende von 0,47€ ausschütten möchte - natürlich mitnichten auf Kosten der Substanz, i wo.


Quelle für 2019/20: GB 2020.

Aber wie gesagt: alles die Deutungen eines Autodidakten / Amateurs.


Es mag ja sein, dass der Wert wegen der Markstellung in der - freilich staatlich extrem durchregulierten - Filetsparte und wegen KUV und KGV als "Value-Wert" durchgeht. Aber ich kann meinen Blick nicht vom Buchwert abwenden, zumal es sich mir nicht erschließt, wo hier stille Reserven schlummern könnten. Da wurde doch ganz ganz viel erst frisch von RWE übernommen - ergo neu bewertet inklusive Immaterielles. Wenn nun trotzdem nur so wenig Buchwert und so viel Goodwill da ist...
Und o.k., es gibt einen neuen CEO. ABER der ist doch schon seit ca. 8 Jahren Vorstandsmitglied...

Bin sehr gespannt, wie es hier weiter geht. Am Dienstag kommen die Q1-Zahlen. Die meisten Sell-Side-Analysten sind inzwischen so positiv wie seit vielen Jahren nicht, die Börsenzeitung hat die Story von Teyssen geschluckt, dass er seinem Nachfolger ein wunderbar bestelltes Haus übergeben hat: https://www.boersen-zeitung.de/dpa-afx/9fe0cbdd-1eba-44c4-a4… ...

Wir werden sehen.
E.ON | 10,58 €
1 Antwort
Avatar
09.05.21 08:51:17
Beitrag Nr. 150 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.108.072 von Der Tscheche am 07.05.21 19:05:35Die Kapitalstruktur von Eon ist sicherlich alles andere als hochsolide. Insoweit muss man dir durchaus zustimmen. Allerdings ist es gerade keine Seltenheit, dass Firmen mit gut planbarem Geschäft ein niedriges Eigenkapital und damit einen niedrigen Buchwert haben. Der Hebel mit Fremdkapital wird hier nur zu gerne genutzt und notfalls Aktien zurückgekauft. Im Endeffekt dient dies der Optimierung.

Außerdem würde die Dividende nach dem freien Cashflow durchaus verdient. Der Hebel ist hier die Steigerung des EBIT mit 8% bei einer Wandlung in den operatischen Cashflow von 90%. Das ist der Grund für künftige dividendensteigerungen und den Schuldenabbau.
E.ON | 10,57 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Ist E.On bei 10€ eine Blase und selbst bei 5€ noch deutlich überbewertet?