Ist E.On bei 10€ eine Blase und selbst bei 5€ noch deutlich überbewertet? (Seite 10)

eröffnet am 25.05.20 08:51:20 von
neuester Beitrag 15.12.20 17:22:44 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
25.11.20 16:23:09
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.789.200 von Der Tscheche am 25.05.20 08:51:20
Zitat von Der Tscheche: Im Mai 2010 wurde J. Teyssen Vorstandsvorsitzender von E.On und ich habe mir anlässlich der E.On-Ergebnisse zum Q1 2020 mal angeschaut, wie sich das Unternehmen unter seiner nun schon zehn Jahre währenden Führung entwickelt hat. Schon ein Blick auf die Kursentwicklung der Aktie signalisiert ja, dass E.On unter Teyssen bislang nicht gerade eine Erfolgsgeschichte gewesen ist. Anfang Mai 2010 lag der E.On-Kurs bei fast 28€, kurz vor der Hauptversammlung 2020 am 28. Mai liegt er knapp unter 10€.

Wenn man sich die User-Beiträge zu E.On hier bei Wallstreet Online anschaut, dann gewinnt man den Eindruck, dass die meisten Kleinaktionäre bei der E.On-Aktie auf dem aktuellen Niveau ein sehr gutes Chance-Risiko-Verhältnis sehen. Vergleicht man jedoch einige wesentliche Eckdaten der E.On-Bilanz vom Frühjahr 2010 mit der aktuellen Situation, dann kann man meiner Meinung nach zu dem Schluss kommen, dass der Konzern an der Börse heute, im Gegensatz zum Mai 2010, geradezu grotesk überbewertet ist.

Ich fasse die von mir gemeinten Daten in einer Tabelle zusammen:


Quellen: Quartalsberichte E.On Q1 2020 und Q1 2020, ohne Gewähr

Wie man sieht, stand der Aktienkurs im Mai 2010 nicht sehr weit vom Buchwert pro Aktie entfernt, das Kurs-Buchwert-Verhältnis lag bei ca. 1,2. Dank einer stark angestiegenen Aktienzahl und eines extrem gesunkenen Buchwertes liegt der entsprechende Wert heute bei einem Aktienkurs von 9,50 bei knapp 3,9.

Nun mag es sein, dass
1) die Bilanz von E.On heute viel höhere stille Reserven enthält als 2010 und
2) das Geschäftsmodell von E.On heute deutlich tragfähiger / ertragsstärker ist bzw. schon bald sein wird.

Ich kann beides nicht ausschließen, glaube aber persönlich - bei DER Historie und der Kontinuität an der Konzernspitze - an keinen der beiden Punkte. Vielmehr gehe ich davon aus, dass die nun schon ca. 4 Jahre währende Konsolidierungsphase beim Aktienkurs bald zu Ende gehen und E.On wieder jene Richtung einschlagen wird, die man von der Aktie seit Anfang 2008 gewohnt ist: nach unten.

Mein erstens persönliches Kursziel ist dabei das Tief von Ende 2016 bei ca. 6€.



Ich habe mal die Tabelle oben um die Haljahreszahlen und die Zahlen zum 30.09. ergänzt.
Leider kenne ich die möglicherweise zu berücksichtigenden unterjährigen Schwankungen nicht, finde es aber trotzdem schon mal ganz interessant.
Gegenüber Ende März ist der Buchwert / Aktie von 2,45€ weiter abgesackt auf 1,67€.
Da auch das Eigenkapital insgesamt geschrumpft und der Goodwill gleichzeitig weiter angestiegen ist, kommt E.On beim Verhältnis von Goodwill zum Eigenkapital zum 30.9. auf den m.M.n. erschreckenden Wert von 209%.
Sollte sich der Trend von Q1 bis Q3 auch für das Gesamtjahr bestätigen, würde ich mein Down-Kursziel von 6€ viel zu hoch finden.



Alle Zahlen ohne Gewähr, bitte selbst nachrechnen. Außerdem bin ich ein Amateur ohne jede BWL-Ausbildung, bitte nicht zu ernst nehmen...
E.ON | 9,142 €
Avatar
26.11.20 18:04:21
Gestern bei Xetra letzter Handel 4 Millionen Stück, heute 2 Millionen Stück.
E.ON | 9,206 €
Avatar
26.11.20 18:28:57
wobei die Gesamtstücke 2,64 Milliarden sind.
E.ON | 9,170 €
1 Antwort
Avatar
26.11.20 20:30:42
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.856.006 von huetchen6 am 26.11.20 18:28:57Das nennt man Schlussauktion (einfach googeln).
E.ON | 9,198 €
Avatar
03.12.20 15:11:59
EON bin heute früh raus. War als Dividendenwert gedacht. Nur macht keine Freude. Daher lieber ein Ende mit (noch kleinem) Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
E.ON | 9,004 €
Avatar
03.12.20 17:19:34
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.936.139 von Synercon am 03.12.20 15:11:59
Zitat von Synercon: EON bin heute früh raus. War als Dividendenwert gedacht. Nur macht keine Freude. Daher lieber ein Ende mit (noch kleinem) Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
Was ist denn mit der Dividende von EON? Wird die gekürzt?
E.ON | 9,000 €
1 Antwort
Avatar
03.12.20 23:02:34
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.938.101 von Orbiter1 am 03.12.20 17:19:34
nein,
aber wenn der Kurs ständig nur sinkt und potenzial noch merklich weiter sinken kann/wird - hat man mit der Dividende auch keine rechte Freude mehr. Da gibt es Dividendentitel mit besseren Ausblicken.
E.ON | 9,017 €
Avatar
04.12.20 07:34:49
Ich hab gestern such 2/3 meiner Anteile rausgeworfen. Bei Tagesschlußkurs unter 8.80 fliegt der Rest auch raus.
E.ON | 9,026 €
Avatar
04.12.20 09:25:21
Na super. Wenn ich nach Wallstreet Online gehe, dann spricht das Sentiment bei E.On eher für einen aktuellen Tiefpunkt knapp unter 9€.
E.ON | 8,996 €
Avatar
04.12.20 11:01:03
Beitrag Nr. 100 ()
Also, wenn ich das Ganze mal versuche von den Fakten her zu sehen, gibt es nichts was gegen EON spricht. Die Dividende wird in etwa gleicher Höhe ausbezahlt werden( Dividendentitel, deswegen habe ich EON in erster Linie gekauft), Rendite auf jetzigem Niveau etwa 5%. Was interessiert mich da der aktuelle Kurs? Schwache Tage sind für mich Kauftage. Ich lasse mich von der aktuellen pessimistischen Einschätzung nicht beeinflussen
E.ON | 9,026 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Ist E.On bei 10€ eine Blase und selbst bei 5€ noch deutlich überbewertet?