checkAd

Diskussion zu Clean Power Capital (Seite 186)

eröffnet am 05.06.20 10:32:12 von
neuester Beitrag 20.04.21 02:05:15 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
24.02.21 12:01:09
Beitrag Nr. 1.851 ()
Mensch Leute, Wühler wird’s abgehen. Die H2 Technik von Clean Power ist genial.

Automobilbranche im Wandel Jaguar, Land Rover und auch Hyundai setzen auf Wasserstofftechnologie! Anzeige Gastautor: F1RST MARKETING | 24.02.2021, 09:12 | 1254 | 0 Clean Power Capital (WKN A2QG78) hat viele Millionen in die Wasserstoff-Technologie investiert. Die Technologie besitzt die Fähigkeit den grünsten und kostengünstigsten Wasserstoff direkt Vor-Ort zu produzieren! Unternehmen: Clean Power Capital Corp. WKN: A2QG78 Jaguar, Land Rover und auch Hyundai setzen auf Wasserstofftechnologie Die Luxusmarke Jaguar wird ab 2025 vollelektrische Fahrzeuge anbieten. Auch Land Rover will in einigen Jahren in diesem Bereich mitspielen Dieselmotoren werden immer mehr vom Markt verschwinden. Große Autohersteller investieren zusehends in die umweltfreundliche Wasserstofftechnologie. Seit September 2020 neuer Chef beim britischen Fahrzeugproduzenten Jaguar Land Rover ist Thierry Bolloré und er hat ehrgeizige Pläne. Bis 2025 soll sich der Konzern neu erfinden und wieder Profite einfahren. Der Zukunftsplan sieht dann rein elektrische Modelle vor und bis 2039 will man ein Netto-Null-Kohlenstoff-Unternehmen werden.* Dabei will Bolloré auch stark auf die Entwicklung von Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie setzen. Jaguar Land Rover ist der größte Autoproduzent Großbritanniens. Testläufe mit Wasserstofffahrzeugen auf heimischen Straßen sind noch für dieses Jahr geplant. Nicht nur die Luxusmarkt Jaguar Land Rover, auch Hyundai erforscht Möglichkeiten für Wasserstoffaktivitäten. Die Hyundai Motor Group und Stahlgigant POSCO untersuchen Chancen im Wasserstoffbereich in Übersee, damit sollen neue Wachstumstreiber generiert werden. Mit der Partnerschaft sollen Technologieentwicklungsprojekte und die Förderung wasserstoffbetriebener Fahrzeuge im Blickpunkt stehen. Daneben soll die Entwicklung von Wasserstoffbrennstoffzellen gefördert werden. "Es ist eine dringende Aufgabe für die gesamte Branche und alle Unternehmen, auf die Wasserstoffwirtschaft umzusteigen, um CO2-Neutralität und nachhaltiges zukünftiges Wachstum zu erreichen. Die Partnerschaft mit POSCO wird zur Schaffung des Wasserstoff-Industrie-Ökosystems beitragen", sagte in diesem Zusammengang Chung Euisun, Vorsitzender der Hyundai Motor Group.** Hyundai plant bis 2030 rund 500.000 Wasserstofffahrzeuge und 700.000 Wasserstoffbrennstoffzellensysteme zu produzieren. Auch wird Hyundai nach und nach 1.500 Wasserstofffahrzeuge für POSCO bereitstellen. POSCO erklärte im Dezember, dass eine Anlage errichtet wird, die bis zum Jahr 2050 zirka fünf Millionen Tonnen Wasserstoff produzieren wird. Der Umsatz daraus soll bis 2050 rund 27,3 Milliarden US-Dollar ausmachen. Der Wasserstoffsektor weitet sich immer mehr aus. Wie diese Beispiele zeigen, wird eifrig an der Entwicklung gearbeitet, Vereinbarungen werden geschlossen, um gemeinsam die Wasserstofftechnologie voranzutreiben. Eine der Schlüsselfaktoren bei der Wasserstofftechnologie ist die ausreichende Versorgung mit Wasserstofftankstellen. Ein flächendeckendes Netz ist erforderlich. Hier kommt beispielsweise in den USA Clean Power Capital (WKN A2QG78) ins Spiel, die mit der Technologie ihrer Tochterfirma PowerTap Hydrogen Fueling Corp. die kostengünstige Herstellung von Wasserstoff direkt an Tankstellen bewerkstelligen kann. Der Aufbau eines Tankstellennetzes in den USA steht im Fokus von Clean Power Capital. Wir sehen das Unternehmen nach dem kürzlich vermeldeten ersten Auftrag in potenzieller Millionenhöhe mit der Andretti Group (siehe eigene Hochrechnung – bis zu 50 Mio. USD jährlichem Umsatz, mit maximal 39 Tankstellen in Kalifornien) auf einem sehr guten Weg. Die Aktie vollzog in den vergangenen Tagen eine gesunde Korrektur, für risikobereite Anleger bietet sich unsere Ansicht nach ein ausgezeichnetes Chance-Risiko Verhältnis auf dem aktuellen Niveau. Entwicklung schreitet voran - Herstellung von blauem Wasserstoff findet Anwendung in Busfuhrparks und Zügen! Clean Power Capital (WKN A2QG78) veröffentlichte kürzlich Pläne PowerTaps zur Kommerzialisierung seiner Einheiten der 3. Generation in neue Branchen wie kommerzielle Busse und Zügen. Erste Gespräche mit mehreren Städten, Bundesstaaten/Provinzen hinsichtlich Partnerschaften wurden bereits aufgenommen. Vorbehaltlich des Fortschritts von PowerTaps Plan, ihr Produktangebot auf kommerzielle Busse und Züge auszudehnen, wird das Modul zur Wasserstoffproduktion der 3. Generation vor Ort zur Verfügung gestellt, um neben für mit Wasserstoff-Brennstoffzellen betriebene Autos und LKW auch blauen Wasserstoff für Züge und Busse bereitzustellen. Ein Paradebeispiel für diesen wachsenden Markt ist der Coradia iLint, ein Wasserstoffzug, der von Alstom in Salzgitter (Deutschland) gebaut wurde und derzeit in Europa eingesetzt wird1. Der Corada iLint ist der weltweit erste Personenzug, der mit Wasserstoffbrennstoffzellen an Bord betrieben wird und elektrischen Strom für den Antrieb erzeugt. Dieser relativ geräuscharme, emissionsfreie Zug gibt nur Dampf und Kondenswasser an die Atmosphäre ab. Neue Großaufträge in Aussicht? Raghu Kilambi, CEO der PowerTap, erklärte: „PowerTap führt weiterhin Gespräche mit verschiedenen Geschäftsmöglichkeiten in verschiedenen vertikalen Branchen und wird die Aktionäre in den kommenden Wochen und Monaten weiter auf den neuesten Stand halten.“ Das erklärte Ziel von PowerTap und Clean Power Capital (WKN A2QG78) ist es, mehr als 500 Wasserstofftankstellen in den USA zu installieren. Wir rechnen mit weiteren Bestellungen in den kommenden Wochen und Monaten und somit mit Expansions- und Umsatzpotenzial. Jede einzelne installierte Wasserstofftankstelle (in Kalifornien) mit einer Kapazität von 1.200 kg, kann eine jährliche Brutto-LCFS-Emissionszertifikateinnahme in Höhe von 1.292.100 Dollar generieren, selbst wenn kein Wasserstoff verkauft wird. Tesla beispielsweise erzielt einen Großteil seines Umsatzes durch Einnahmen aus Emissionszertifikaten in Kalifornien (allein 354 Mio. Dollar im letzten Quartal!). Demnach wären bei 500 installierten Wasserstofftankstellen (Annahme alle in Kalifornien), rein rechnerisch mehr als 500 Mio. Dollar jährlicher Einnahmen aus dem Emissionshandel potenziell für PowerTap und Clean Power Capital (WKN A2QG78) erzielbar. "Daher ist die Herstellung unseres Wasserstoffs viel billiger als jede andere Wasserstofflösung in den USA" In einem sehr interessanten TV-Interview (LINK- mit deutschem Untertitel) äußerst sich Rennsportlegende Michael Andretti und CEO von PowerTap Raghu Kilambi zur kürzlich geschlossenen Partnerschaft mit PowerTap (zu 94,5 % im Besitz von Clean Power Capital (WKN A2QG78). Er schloss sich ebenfalls vor wenigen Tagen dem Fachbeirat von PowerTap an und ist daher stark involviert in den Aufbau von Wasserstofftankstellen in den USA.

Automobilbranche im Wandel: Jaguar, Land Rover und auch Hyundai setzen auf Wasserstofftechnologie! | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/13544364-automobi…
Clean Power Capital | 1,325 €
Avatar
24.02.21 19:36:35
Beitrag Nr. 1.852 ()
Kann man hier noch mal zocken? Also wenn der seitwärts Trend komplett nach unten rutscht! Ab wann könnte man noch mal was wagen? :)
Clean Power Capital | 1,291 €
Avatar
24.02.21 20:13:44
Beitrag Nr. 1.853 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.184.100 von Fabel20 am 24.02.21 19:36:35
Zitat von Fabel20: Kann man hier noch mal zocken? Also wenn der seitwärts Trend komplett nach unten rutscht! Ab wann könnte man noch mal was wagen? :)


Naja....so ab 0,001 vielleicht🤔
Clean Power Capital | 1,291 €
Avatar
24.02.21 20:57:19
Beitrag Nr. 1.854 ()
Ne, ich denke zwischendrin geht hier schon noch was. Ich beobachte mal, wenn es hier komplett bergab geht und ein kleiner oder größerer rebound zündet.
Clean Power Capital | 1,292 €
Avatar
25.02.21 01:38:31
Beitrag Nr. 1.855 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.185.828 von Fabel20 am 24.02.21 20:57:19
Zitat von Fabel20: Ne, ich denke zwischendrin geht hier schon noch was. Ich beobachte mal, wenn es hier komplett bergab geht und ein kleiner oder größerer rebound zündet.


Klar könnte was gehen.
Ist ja ok, wenn du weißt, dass du dir Luft kaufst um darauf zu zocken, dass es genug Leichtgläubige gibt, die das gleiche machen.
Clean Power Capital | 1,299 €
1 Antwort
Avatar
25.02.21 10:39:53
Beitrag Nr. 1.856 ()
finanzen.net/nachricht/aktien/us-boersengang-nasdaq-notierung-geplant-clean-power-capital-will-in-den-usa-durchstarten-9846072
Clean Power Capital | 1,345 €
Avatar
25.02.21 20:02:52
Beitrag Nr. 1.857 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.189.257 von butch. am 25.02.21 01:38:31
Zitat von butch.:
Zitat von Fabel20: Ne, ich denke zwischendrin geht hier schon noch was. Ich beobachte mal, wenn es hier komplett bergab geht und ein kleiner oder größerer rebound zündet.


Klar könnte was gehen.
Ist ja ok, wenn du weißt, dass du dir Luft kaufst um darauf zu zocken, dass es genug Leichtgläubige gibt, die das gleiche machen.


Das müsste man dann á la Wsb machen ;)
Euere Meinung?
Clean Power Capital | 1,285 €
Avatar
25.02.21 21:37:04
Beitrag Nr. 1.858 ()
Wenn die es schaffen, dieses Jahr wenigstens eine einzige Wasserstofftankstelle aufzubauen und funktionstüchtig zu machen, könnte man die noch einigermaßen ernst nehmen.
Ich glaub nicht daran. Die Wasserstoffherstellung ist wahrscheinlich noch das kleinste Problem. An der Verdichtung und Lagerung werden sie scheitern. Ein 1200kg-Lagertank wäre ein 30-Kubikmeter-Höchstdruckbehälter. Das ist für die Bude drei Nummern zu groß.
Clean Power Capital | 1,284 €
8 Antworten
Avatar
26.02.21 09:27:04
Beitrag Nr. 1.859 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.208.403 von Borealis am 25.02.21 21:37:04Ich glaube nicht, dass PowerTrap derartige Tanks benötigt. Produktion erfolgt vor Ort. PowerTap PT50 macht z.B. 1000kg am Tag. Da wird Lagerung/Vorhaltung zweitrangig sein. 14 Stationen bestehen bereits.
Börse ist immer Risiko. Man muss nur abwägen wieviel man eingehen möchte.
Clean Power Capital | 1,285 €
1 Antwort
Avatar
26.02.21 10:16:27
Beitrag Nr. 1.860 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.213.749 von Affendaxx am 26.02.21 09:27:04
Zitat von Affendaxx: Ich glaube nicht, dass PowerTrap derartige Tanks benötigt. Produktion erfolgt vor Ort. PowerTap PT50 macht z.B. 1000kg am Tag. Da wird Lagerung/Vorhaltung zweitrangig sein. 14 Stationen bestehen bereits.
Börse ist immer Risiko. Man muss nur abwägen wieviel man eingehen möchte.


Das ist Unsinn. Was glaubt du wohl, wie der Wasserstoff in die Fahrzeuge gelangen soll? Dazu äußert sich PowerTaps bisher nirgends. In die Wasserstofftanks der Fahrzeuge muß der Wasserstoff mit ca. 700 bar gepreßt werden. Das geht am besten, wenn bereits ein größerer Vorratsbehälter bereit steht, in dem der Druck noch etwas höher ist.

Die Anlage zur Wasserstofferzeugung arbeitet bei Normaldruck oder nur wenig erhöhtem Druck. Der so hergestellte Wasserstoff müßte ohne Vorratsbehälter mit gewaltigen Kompressoren direkt in die Fahrzeugtanks gepumpt werden. Kannst ja mal die alten Physikkenntnisse rauskramen, um wieviel das Gas sich erhitzen würde, wenn es von 1 bar auf 700 bar verdichtet wird. An einem Fahrzeugtank ist nichts dran, wie diese Wärme abgeführt werden könnte.

Ich geh mal davon aus, daß von den 14 bereits bestehenden Tankstellen keine einzige von PowerTaps dabei ist und es sich auch nicht um "normale" Tankstellen handelt, die Wasserstoff als zusätzliches Geschäft verkaufen.
Clean Power Capital | 1,280 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Diskussion zu Clean Power Capital