checkAd

MAX21 AG, mit dem Hybridbrief in einem Milliardenmarkt unterwegs

eröffnet am 05.06.20 14:23:51 von
neuester Beitrag 08.05.21 18:29:31 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
05.06.20 14:23:51
Als sehr reizvoll sehe ich die ausgebombte Katasteopfenaktie Max 21. Hat nur noch eine Marktkapitalisierung von 3 Millionen. War ja mal hier eine Aktie von KC und hatte hohe Wellen hier im Forum geschlagen. Schnee von gestern. Der ist mittler Weile geschmolzen und zum Vorschein kommt die heutige Max21 die durch kniehohe Scheße gwatet ist. Immer noch kein herrlicher Anblick, aber man muss auch sehen was man dafür bezahlt. Aktuell 0,16 -0,18 € je Aktie. Man hat 32 Millionen Verlustvortrag bei einer Marktkaitalisierung von 3 Millionen Euro. Allein der Verlustvortrag ist deutlich mehr wert, wenn man zukünftig profitabel agiert. Aktuell hat der Markt wohl noch Angst vor einer Insolvenz. Die sehe ich nicht. Die Mutter Max21 hat ja nur noch die Tochter Bintec. Die zweite Beteiligung der Verlustbringer, der Cashburner wurde unter Schmerzen verkauft. Jetzt ist dieser Ballast weg. Eine Beteiligungsgesellschaft ist man dann eigentlich nicht mehr. Kostenstrukturen sind nun auch gut. Es fliest in einander über was die Vorstände das Personal betrifft, einen Wasserkopf der Holding gibt es nicht mehr. Die Mutter Max21 hat kaum noch liquide Mittel was keine Rolle spielt. Sie hat noch eine Forderung an die Tochter Bintec und das sollte reichen. Bintec ist vergleichsweise flüssiger und hat einen positiven Cashflow. 2019 hat Bintec nach Steuern einen schönen Gewinn gemacht. Man muss nur auf Bintec schauen. Wobei der Bintec Gewinn nach Steuern angefallen ist, vor Steuern wäre es noch ein kleiner Verlust gewesen. Mit der AOK Nordrheinwestfalen hat man einen schöne Deal abgeschlossen der 2020 Bintec aus meiner Sicht profitabel also nachhaltig profitabel werden lassen sollte. Die Mutter Max21 produziert kaum noch Kosten da in Bintec integriert. Zu den Einnahmen im Bereich des elektronischen Briefes muss man sagen, dass die wiederkehrend sind. Jeder Kunde zahlt je nach Nutzungsumfang. Aus meiner Sicht krisenresistente wiederkehrnde Einnahmen die mit Kundenzuwächsen und auch voranschreitender Digitalisierung, also größerer Akzeptanz des elektronischen Briefes und daher größerer Volumina steigen sollte. Aus meiner Sicht ein Turnaroundkandidat wo man aktuell zu sehr günstigen Konditionen noch reinkommt. Der Markt hat Max21 vergessen. Sie liegt im Dreck und ich sehe es blinken. Und ich denke der Dreck spült sich immer mehr weg.
Avatar
05.06.20 15:00:06
Trendwende
Hier der Jahreschart, das könnte die Trendwende sein. Auf basis des Q 1 sehe ich die Trendwende. Charttechnisch kenne ich mich nicht gut aus. Aber würde sagen sieht auch cahrttechnisch gut aus.









Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.
MAX21 | 0,298 €
Avatar
05.06.20 17:50:59
Kursanstieg hat sich doch schnell wieder relativiert heute. Kurs kam intraday nun wieder stark zurück. Denke dass die geplagten Altaktionäre nun aber bald ausgetauscht sein sollten. Und wenn die Abgaben nachlassen sollte der Kurs von alleine wieder steigen. Begleitet nun von stetigen besseren Zahlen.

Der nun zurückgekommene Kurs öffnet aus meiner Sicht die Tür für Neueinsteiger weiterhin. Die Marktkapitalisierung liegt bei etwas über 3 Millionen. 2020 sollte man klar profitabel sein auf Basis des Q 1 und der Verlustvortrag beträgt 32 Millionen. Man zahlt also über Jahre keine Steuern.

Denke ein Teil der Daytrader haben ihre Gewinne schon wieder mitgenommen. Ich sehe langfristig aber eh deutlich höhere Kurse. Allein der Verlustvortrag ist deutlich mehr wert als die aktuelle Marktkapitalisierung.
MAX21 | 0,230 €
Avatar
05.06.20 18:36:25
diesen Müll würde ich nie anfassen.
MAX21 | 0,230 €
5 Antworten
Avatar
05.06.20 20:19:39
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.917.471 von threeways am 05.06.20 18:36:25Vor 2 Jahren sah doch die Deutsche Forfait doch genauso schrecklich aus. Deshalb muss man auch Mal was riskieren. In vielleicht 2 Jahren dann für 1,50 kaufen ist halt was anderes.
Hättest Du die DFAG denn vor 2 Jahren kaufen wollen?

LG lanvall
MAX21 | 0,220 €
Avatar
05.06.20 20:32:11
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.917.471 von threeways am 05.06.20 18:36:25
Zitat von threeways: diesen Müll würde ich nie anfassen.


Zwingt dich ja auch niemand dazu. Halte ich aber für einen sehr unqualifizierten Beitrag. Es geht ja hier um eine Bewertungsfrage. Klar finde ich eine Amazon auch das deutlich besser Unternehmen. Überspitzt gesagt würdest du eine Amazon für 5000 Dollar anfassen, aber eine Max21 für 5 Cent nicht? Ist halt eine Bewertungsfrage, aktuell preist die Börse eine Insolvenz ein. 2019 war die Tochter Bintec profitabel, bei der Mutter Max21 fallen kaum Kosten an und die arbeitet für die Bintec voll mit. Der Wasserkopf fällt weg. Sehr starkes Q 1 mit 20% Umsatzsteigerung. Aufs Jahr gesehen will man laut Prognose bis zu 10% wachsen. Der Großdeal mit der AOK Nordrheinfestalen unterstreicht dies. Man kann jetzt schon sagen, dass die AG eben nicht in die Insolvenz geht und profitabel sein wird.

Hinzu kommt, dass die Einnahmen wiederkehrend sind und mit steigenden Kundenzahl und steigendem Volumen deutlich wachsen können. Aktuell ist aber nur wichtig, dass sie cashflow positiv bleiben und die Gefahr der Insolvenz nicht besteht. Bisher war das nicht so klar. Die Bilanz 2019 der Bintec AG und das starke Q 1 geben aber nun die positive Richtungsänderung vor. Allein der Verlustvortrag von 32 Millionen sollte mehr wert sein als die aktuelle Marktkapitalisierung.
MAX21 | 0,220 €
3 Antworten
Avatar
06.06.20 09:53:47
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.919.739 von Straßenkoeter am 05.06.20 20:32:11
Kursziel...
... wo siehst Du es?
Wenn es erstmal nur bei Binect bleibt find ich 60-70 Cent OK. Vielleicht gibt's ja bei der HV einen Hinweis auf eine neue Idee oder Strategie.
MAX21 | 0,206 €
2 Antworten
Avatar
07.06.20 12:31:16
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.923.567 von lanvall1 am 06.06.20 09:53:47
Darlegung der Situation
Zitat von lanvall1: ... wo siehst Du es?
Wenn es erstmal nur bei Binect bleibt find ich 60-70 Cent OK. Vielleicht gibt's ja bei der HV einen Hinweis auf eine neue Idee oder Strategie.


Hallo Ianvill,

mit einem Kursziel tue ich mir schwer. Keine Ahnung was für einen Kurs der Markt einer MAX21 kurzfristig zubilligen könnte. Mir ging es nur darum, dass aus meiner Sicht der Markt bei MAX21 eine Insolvenz eingepreist hat. Die Marktkapitalisierung lag ja nur noch bei 3 Millionen. Durch den Verkauf des Cashburners Keyidentity sehe ich diese Insolvenz nun nicht mehr. Die verbliebene 100% Tochter Bintec ist ja profitabel und klar cashflowpositiv. Cash wird nun definitiv nicht mehr verbrannt. Auch haben wir keine Kosten mehr durch die Mutter MAX21. Ein Wasserkopf existiert faktisch nicht mehr, da die Mutter MAX21 ganz normal für die Tochter Bintec mitarbeitet. Ich denke dass eine Umbenennung in Bintec und nur noch eine Gesellschaft und eine Bilanz ansteht. Im Konzern ist man schuldenfrei und hat zusätzlich noch einen Cashbestand von ca. 850 TEU.

Dennoch muss ich auch Wasser in den Wein gießen. Für mich ist Bintec im Grunde ein Startup, das schuldenfrei ist und profitabel ist und cashflow positiv ist. Früher wurde die Aktie MAX21 zeitweise sogar mit 4€ bewertet. Im Grunde genommen steht eine MAX21 heutzutage bei einem Kurs von 0,20€ besser da als damals. Der Unterschied ist freilich, dass man damals eine Beteiligungsgesellschaft mit verlustreichen Startups war. Mangels Konzernbilanz waren die Zahlen der Töchter aber nicht bekannt und man verkaufte nur eine Story. Die Konzernbilanz kam ja erst 2016 und da wurde dann das Ausmaß der Verlustsituation erst so bewusst. Der Verlustvortrag von 32 Millionen wurde ja gespeist durch unzählige Kapitalerhöhungen. Was nach all den Jahren nun übrig geblieben ist ist ein Pflänchen namens Bintec, das nun aus eigener Kraft überleben wird, da cashflowpositiv und auch aus eigener Kraft wachsen wird da cashflowpositiv. Fairer Weise muss man sagen, dass man damals nicht nur die Story Pawisda(so hieß Bintec früher) geritten hat, sondern auch dachte, wie so oft, dass alles schneller voran geht.

Ianvilli wie bewertet nun der Markt ein profitabels Startupp namens Bintec das cashflowpositiv ist? Ich sage bewusst cashflowpositiv, da die absoluten Zahlen nicht so berauschend sind. Es ist eben ein fortgeschrittenes Startup. Das Problem wird sein, dass der Markt die MAX21 bzw. Bintec eben nicht als Startup wahrnimmt und insoweit die absoluten Zahlen eventuell als schwach abstempelt.

Ich habe mal das EBITDA von Bintec aufgelistet, nur dies ist wichtig in der Betrachtung, da die Mutter MAX21 nicht mehr ins Gewicht fällt. 2016 EBITDA -1470 TEU, 2017 EBITDA -836 TEU, 2018 EBITDA +446 TEU, 2019 EBITDA +587 TEU, 2020 starkes erstes Quartal mit 20% Umsatzsteigerung, aber auch Belastungen durch Corona da mangels Präsenz macher Ansprechpartner fehlt um Projekte voranzubringen. Insgesamt sollte sich aber durch Corona die Digitalisierung und damit der Umsatz ab 2021 beschleunigen.

Ianvill du must aber auch sehen, dass der Markt die MAX21 wahrscheinlich nicht als profitables Startup wahrnimmt, sondern die Zahlen absolut gesehen als schwach abstempeln könnte. MAX21 also wie jedes andere Unternehmen auch an den absoluten Zahlen misst. Momentan ist es offensichtlich, dass viele Altaktionäre den momentanen Hyp nutzen und ihre Aktien an uns abladen. Auch ich wurde aus meiner Sicht durch so einen Altaktionär bedient. Diese sind nicht nur gefrustete durch die nun andauernde 5 jährige Leidenszeit, nein ich denke auch, dass sie nach wie vor nicht mit den absoluten Zahlen zufrieden sind. Die sind auch noch nicht wirklich gut.

Mir persönlich reicht es zunächst wenn es keinen Cashburn mehr gibt, was der Fall ist. Und auch der Umstand dass man schuldenfrei im Konzern ist und sogar zusätzlich 850 TEU Cash auf der Kante hat. Nur wenn der Markt ein KGV heranzieht dann wird es hier wieder düsterer.

Ich sehe die Qualität der Einnahmen aber als hoch an, da es sich um wiederkehrende Einnahmen handelt. Wie eine Miete die jedes Jahr aufs neue fließt. Mit stegender Kundenzahl werden die Einnahmen steigen und mit steigendem Volumina je Kunden werden die Einnahmen zusätzlich steigen. Aufgrund der voranschreitenden Digitalisierung denke ich auch, dass das Geschäftsmodell von Bintec ab 2021 einen deutlichen Schub bekommen wird. Eigentlich schon ab 2020 wie das starke Q 1 zeigt, aber negative Einflüsse durch Corona haben wir nun auch hier, da manches Projekt sich jetzt verzögert.

Kurssteigerungen sehe ich erst wenn die Altaktionäre ihre Bestände abgebaut haben. Aktuell kommt noch seh viel Material auf den Markt. Wer einsteigen möchte kommt daher aus meiner Sicht noch günstig zum Zuge mit Geduld. Wenn dieses Procedere abgeschlossen ist, dann muss man sehe wie der Markt ein schuldenfreies profitables Startup mit einem Cashbestand von 850 TEU bewertet. Auch wie immer muss das Unternehmen liefern in Form von steigenden Umsätzen und Gewinnen.

Für mich selbst ein Investment mit längerer Haltedauer. Von temporären Kurssteigerungen, die auch schnell wieder aus besagten Gründen Schnee von gestern sein können, profitiere ich nicht. Ich persönlich denke, dass man ab 2021 deutlichere Fortschritte im Unternehmen sehen könnte. Die bisherigen Umsatzsteigerungen der Vergangenheit und auch die Anpassungen in der Handhabung von Bintec und die voranschreitende Digitalisierung untermauern aus meiner Sicht diese Annahme.
MAX21 | 0,206 €
1 Antwort
Avatar
07.06.20 13:00:46
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.931.063 von Straßenkoeter am 07.06.20 12:31:16Irgendwie hast Du es mit Bintec. 🤗
Binect und alles ist korrekt.
MAX21 | 0,206 €
Avatar
07.06.20 13:23:03
Oh danke für den Hinweis, den Fehler hätte ich andernfalls noch lange durchgezogen. Ist wie mit dem Hosenladen, irgendwer muss einen halt darauf aufmerksam machen.
MAX21 | 0,206 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

MAX21 AG, mit dem Hybridbrief in einem Milliardenmarkt unterwegs