Rechtliche Schritte gegen Wirecard / AR / EY ? (Seite 78)

eröffnet am 24.06.20 20:52:12 von
neuester Beitrag 27.09.20 20:00:35 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
05.08.20 21:43:31
Beitrag Nr. 771 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.658.203 von sdaktien am 05.08.20 18:44:08
Kaa
Hier ist der Link: https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12800533-wirecard…

Ich sag's vorsichtshalber: "Praktisch" war ironisch gemeint, - "verführerisch" wäre vermutlich die bessere Charakterisierung.

Für mich ist der Bezug zu WC deutlich: Die "... D & O Versicherung ..." wird ins Spiel gebracht, um die Hoffnung zu erzeugen, dass die Haftungsmasse trotz der befürchteten Pleite von WC nennenswert ist. Eine beratende Bank müsste allenfalls für die von ihr vermittelten Aktien einstehen, - nie für den ganzen Schaden. Sie könnte schon deshalb wegen einem WC - Problem nicht in Zahlungsschwierigkeiten geraten und brauchte keine "Aufstockung" der Haftungsmasse durch eine Versicherung. Das sieht sehr danach aus, dass jemand riskiert, bei schon einmal Belogenen unerfüllbare Hoffnungen zu wecken!
Wirecard | 1,914 €
2 Antworten
Avatar
05.08.20 22:05:00
Beitrag Nr. 772 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.660.108 von Finanzanwalt am 05.08.20 21:43:31Danke. :)

und Hä?

Wer hat denn falsch beraten? Der Vorstand doch nicht, der hat wenn, dann betrügerisch gehandelt. EY fallen auch als Berater aus, denn die haben lediglich testiert, also abgenickt. Beratend tätig wurden sie nicht.

Da bleiben nur Wertpapiervermittler(?) übrig. Also Anlageberater. Aber die wurden ja selbst betrogen, indem Wirecard Zahlen vorgelegt haben, die nicht korrekt waren. Welcher Anlageberater kann von sich behaupten, da einen detaillieren Überblick zu haben?

Auf den Rest sollte man gar nicht weiter eingehen. Ein Anwalt der sich mit Finanzfragen beschäftigt, sollte eigentlich wissen, dass weder Anleihen, noch Derivate Aktien sind. Du meine Güte!

Man sollte sich so einen Text nicht von einem 1Stern-Freelancer-Internetschreiber einfach so hinrotzen lassen. Und wenn man es doch macht, muss man zumindest mal drüberlesen, um sowas zu vermeiden. Spricht beides nicht für die Kanzlei.
Wirecard | 1,895 €
Avatar
05.08.20 22:17:44
Beitrag Nr. 773 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.660.108 von Finanzanwalt am 05.08.20 21:43:31und wohin soll sich der gefoppte Anleger deiner Meinung nach hinwenden?
An (einen) "Finanzanwalt"?
Aber in der Tat witzig, welche Erwartungen hier geschürrt werden, denn die Haftungsmasse reicht im best case nicht für die Anwaltsgebühren.
... und das ein Vermittler gesagt hat, dass ist ein totsicherer Tip kann man wohl ausschließen. Die Banken empfehlen schon lange keine Einzelwerte mehr. Obendrein ist der Haftungsausschluss selbst bei Fonds mind. eine halbe Seite lang.
Wirecard | 1,894 €
Avatar
05.08.20 22:18:40
Beitrag Nr. 774 ()
LTO
Drei Fragen an die Finanz­auf­sicht: https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/wirecard-bafin-bera…
Wirecard | 1,894 €
3 Antworten
Avatar
05.08.20 22:22:35
Beitrag Nr. 775 ()
Also bevor bei Wirecard Geld fleißt, möchte ich von Volkswagen eine Entschädigung #Betrug #Dieselgate da plumste die Aktie auch runter und ist auch noch weit entfernt vom damaligen ATH
Wirecard | 1,894 €
Avatar
05.08.20 22:44:11
Beitrag Nr. 776 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.660.474 von Finanzanwalt am 05.08.20 22:18:40Die wichtigste Frage fehlt natürlich ! Warum Short Verbote ? Aber das interessiert ja niemanden.
Wirecard | 1,878 €
Avatar
06.08.20 08:09:50
Beitrag Nr. 777 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.660.474 von Finanzanwalt am 05.08.20 22:18:40
Und warum vernimmt die Staatsanwaltschaft nicht alle AR-Mitglieder + Rechtsberater aus letzten 15 Jahren
Zitat von Finanzanwalt: Drei Fragen an die Finanz­auf­sicht: https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/wirecard-bafin-berater-ey-finanzaufsicht-strukturelle-maengel-noetige-veraenderungen/


Und warum vernimmt die Staatsanwaltschaft nicht alle AR-Mitglieder und Rechtsberater der letzten 15 Jahre ?

Genügend Verdachtsmomente sollte die StA jetzt, glaubt man der Presse, doch haben.

Es muss endlich eine Staatshaftung fürs Untätigbleiben von Verwaltung und Justiz her. Und Dienstaufsichtsbeschwerden sollte man = hier alle im Forum vorbereiten und unterstützen. Die leitende Staatsanwältin zeigt sich in der Presse, macht Fotos, jetzt aber bitte mal HANDELN !
Wirecard | 1,900 €
1 Antwort
Avatar
06.08.20 09:02:15
Beitrag Nr. 778 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.662.166 von Jlivermore999 am 06.08.20 08:09:50
Zitat von Jlivermore999:
Zitat von Finanzanwalt: Drei Fragen an die Finanz­auf­sicht: https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/wirecard-bafin-berater-ey-finanzaufsicht-strukturelle-maengel-noetige-veraenderungen/


Und warum vernimmt die Staatsanwaltschaft nicht alle AR-Mitglieder und Rechtsberater der letzten 15 Jahre ?

Genügend Verdachtsmomente sollte die StA jetzt, glaubt man der Presse, doch haben.

Es muss endlich eine Staatshaftung fürs Untätigbleiben von Verwaltung und Justiz her. Und Dienstaufsichtsbeschwerden sollte man = hier alle im Forum vorbereiten und unterstützen. Die leitende Staatsanwältin zeigt sich in der Presse, macht Fotos, jetzt aber bitte mal HANDELN !


Weil dann vielleicht ein paar Dinge herauskämen die für die Herren (und Damen) in der Politik ziemlich unangenehm wären.
Wirecard | 1,890 €
Avatar
06.08.20 09:02:44
Beitrag Nr. 779 ()
Wirecard | 1,890 €
Avatar
06.08.20 09:41:18
Beitrag Nr. 780 ()
Ja nur das:

"... An der Börse rechnet man mit weniger als 70 Millionen Euro Rückzahlung für die Anleihebesitzer aus der Insolvenzmasse. Nach dieser Rechnung wäre für die Aktionäre nichts mehr übrig."

überlesen halt viele, weil sie es nicht wahr haben wollen.
Wirecard | 1,910 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben