Monsanto und Tönnies angeeckt: Landwirtschaft – The price matters | Diskussion im Forum

eröffnet am 30.06.20 11:45:22 von
neuester Beitrag 30.06.20 21:10:27 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
30.06.20 11:45:22
Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Monsanto und Tönnies angeeckt: Landwirtschaft – The price matters" vom Autor PLATOW Verlag

Was haben Monsanto und Tönnies gemeinsam? Sie haben sich den oft brutalen Erfordernissen eines Marktes perfekt angepasst, der aus den vorhandenen Ressourcen immer mehr an Masse herausholen muss, dies zu stets günstigen Preisen. Dabei sind beide …

Lesen Sie den ganzen Artikel: Monsanto und Tönnies angeeckt: Landwirtschaft – The price matters
Avatar
30.06.20 11:45:22
Gratulation, sehr gute Ansicht---dann wird es Zeit für einen Neuanfang der damit beginnen sollte,
das diese unfähige Landwirtschaftsministerin ihren Hut nimmt.!
Bayer | 65,99 €
Avatar
30.06.20 12:21:41
Man kann darüber schmunzeln! Es wird so geredet, aber in der Politik anders gehandelt! Die Weichenstellungen der Poltik sind so, wie wir es von der DDR gewöhnt waren! Ich weiß von Fleischern, denen der Schlachtbetrieb verboten wurde, weil in sein Schlachthaus drei Stufen führen, jedoch nur zwei erlaubt sind. Ich weiß von Schlachtern, die kein Wildbret mehr verarbeiten dürfen, weil das nicht in den selben Räumen wie das Schweinefleisch zerlegt werden darf. Die kleinstrukturierte Nahrungsmittelproduktion und -erzeugung wird mit Wissen und auf Dreck der Politik zerstört. Die aktuelle Diskussion und Umsetzung der neuen Düngerichtlinien ist für Betriebe unter 100 ha nicht zu finanzieren und wird innerhalb von 10 Jahren zum Ausscheiden fast aller bäuerlichen landwirtschaftlichen Betrieben führen. Ein Großbetrieb mit Tausenden von Mastschweinen wird jedoch nicht paarweise Schweine an verbliebene kleiner Fleischer verkaufen sondern LKWweise an goße Schlachthöfe! Das Geplärre vor allem der Grünen gegen diese Strukturen ist scheinheilig, da gerade sie damals unter Federführung von Renate Künast und dem Verbraucherministerium diese Strukturen von Heute unter Appluas der Rot-Grünen Regierung in die Wege geleitet wurden.
Künast:" Ich kann nicht erkennen, dass industriell geführte landwirtschaftliche Großbetriebe schlechter sein sollen als bäuerliche Familienbetriebe!"

Und warum das alles? Ein Bäcker könnte theoretisch zwei Semmeln schwarz verkaufen. Aldi unterbindet definitiv so etwas in seinen Läden. Also sind Aldi, Tönnies und Konsorten die natürlichen Verbündeten des Staates und deren Beamten.
Bayer | 66,12 €
Avatar
30.06.20 15:10:23
OMEGON-Zitat: Die Weichenstellungen der Poltik sind so, wie wir es von der DDR gewöhnt waren! ???

Also wir waren in der DDR Selbstversorger auf dem Land und haben unser Gemüse und Fleisch zum großen Teil selber erzeugt.

Die Qualität war damals schon deutlich besser als heute und der Trend auf dem Land geht schon lange wieder in die Richtung und das ist auch gut so.!
Bayer | 65,98 €
Avatar
30.06.20 17:28:44
Bitte errichtet die DDR wieder und steckt pegasusorion hinein!
Eine Ausweisung in Putins Wundermärchenland in die Slums of Moscow würde vermutlich bereits reichen.
Bayer | 65,78 €
Avatar
30.06.20 21:10:27
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.239.067 von borazon am 30.06.20 17:28:44
Zitat von borazon: Bitte errichtet die DDR wieder und steckt pegasusorion hinein!
Eine Ausweisung in Putins Wundermärchenland in die Slums of Moscow würde vermutlich bereits reichen.


Unsinn! Pegasusorion hat recht. Lieber sich zuerst mal neutral informieren, als unüberlegte Beiträge zu schreiben.
Bayer | 66,29 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben