checkAd

Workhorse Group

eröffnet am 08.07.20 14:12:17 von
neuester Beitrag 12.05.21 12:02:45 von

ISIN: US98138J2069 | WKN: A2AC97 | Symbol: 1WO
6,683
14.05.21
Tradegate
+11,27 %
+0,677 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
08.07.20 14:12:17
Hallo,

ich möchte euch heute über eine Unternehmen informieren, welches sich komischerweise noch keiner Diskussion erfreut ?
Falls ich irre, kann dieser Thread ja geschlossen werden.

Zum Unternehmen :

Workhorse Group Inc. (Workhorse = deutsch: Arbeitspferd) ist ein US-amerikanischer Hersteller von Nutzfahrzeugen und Fahrgestellen mit Sitz in Loveland (Ohio). Produziert wird darüber hinaus auch in einem Werk in Union City (Indiana), wo das Unternehmen 1998 als Workhorse Custom Chassis, LLC gegründet wurde. Es entstand durch Ausgliederung der P-Fahrgestell-Abteilung von General Motors[3] an die GVW Group, LLC in Highland Park (Illinois).[4] 2005 erwarb Navistar von der GVW Group das Unternehmen Workhorse Custom Chassis, an das Navistar bereits zuvor Dieselmotoren geliefert hatte. 2013 übernahm AMP Holding Inc, zu der unter anderem auch der Elektrofahrzeughersteller AMP Electric Vehicles Inc. gehört, Workhorse Custom Chassis von Navistar, änderte 2015 den Firmennamen in Workhorse Group Incorporated, und Workhorse begann elektrisch angetriebene Lieferwagen anzubieten.[5]
Erste Produkte von Workhorse Custom Chassis waren die Fahrgestelle P30 und P32 der P-Serie für Pakettransporter, Schulbusse und Wohnmobile. Später kamen als erste Neuentwicklung von Workhorse die Fahrgestelle der W-Serie wie W16, W18, W20, W22, W24, W42, W62 und W88 für Wohnmobile hinzu, die mit Ottomotoren ausgerüstet sind. Das Niederflur-Fahrgestell LF72 (LF = Low-Floor) ist für Busse und Wohnmobile vorgesehen. Die UFO-Fahrgestelle (UFO = Universal Fuel Option) haben die Motoren im Heck eingebaut, sie können sowohl mit Diesel- als auch mit Ottomotoren ausgerüstet sein. Derzeit (2017) fokussiert sich die Firma neben der Fertigung von Fahrgestellen auf die Herstellung von Benzin-elektrisch angetriebenen Transportern für die Paketzustellung. Für die Zukunft ist die Einführung eines elektrisch angetriebenen Pick-up geplant. Ferner von Drohnen, die vom Dach eines Pakettransporters starten.

Quelle: Wikipedia D

Die Aktie kann in D über F oder Tradegate gehandelt werden.

Auf Onvista etc wird schon Diskutiert.

Meine Gründe für einen Einstieg :


Workhorse verkauft bereits elektrische Lieferwagen an UPS, sie sind unter den letzten der Bewerber für einen möglichen Vertrag mit USPS,die Finanzierung ist für ein Jahr in diesem Marktumfeld gesichert, das Unternehmen wird von der Trump-Administration unterstützt.

Wenn sie den Zuschlag bekommen, sehe ich noch weiteres Potential nach oben.

https://finance.yahoo.com/news/going-workhorse-group-1459243…


Gegen einen derzeitigen Einstieg spricht ein Wert der schon extrem gut lief.

Also was sagt ihr?
Workhorse Group | 16,85 $
Avatar
11.07.20 19:10:40
Ich finde Workhorse ebenfalls sehr spannend und habe eine kleine Position schon aufgebaut. Der USPS Deal macht momentan viel Fantasie aus. Daneben hat ja Workhorse noch einen 10% Anteil an Lordstown Motors (https://finance.yahoo.com/news/truck-maker-aiming-400-vehicl… die beiden Lieferwagen C650 und C1000 sind von der Federal Motor Vehicle Safety Standards (FMVSS) (https://www.prnewswire.com/news-releases/workhorse-group-suc… getestet worden. Die Produkte sind laut Webseite "Made in USA".

Wie man sich mal umschaut wie viele Lieferwagen aktuell für die letzte Meile mittlerweile unterwegs und dass diese irgendwann "grün" werden müssen, ist das Potential gigantisch. Da der Online-Handel stetig zunimmt, wird die Anzahl der Auslieferungen weiter zunehmen.

Die Konkurrenz ist allerdings auch nicht ohne. Es ist ein hochspekulatives Investment. Keine Kaufempfehlung, nur meine bescheidene Meinung.
Workhorse Group | 15,18 $
1 Antwort
Avatar
11.07.20 19:25:29
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.374.911 von shizo23 am 11.07.20 19:10:40Hier noch die Links, weil die oben nicht zu funzen scheinen (bin neu hier, sorry):

https://finance.yahoo.com/news/truck-maker-aiming-400-vehicl…

https://www.prnewswire.com/news-releases/workhorse-group-suc…

Bin schon gespannt wie die Bewerbung für einen möglichen Deal mit USPS ausgeht.
Workhorse Group | 15,18 $
Avatar
31.07.20 17:22:00
Workhorse Group | 15,86 $
Avatar
31.07.20 17:39:17
Arbeitspferde-Gruppe steht auf dem Gipfel der Grösse
https://investorplace.com/2020/07/workhorse-group-is-on-the-…

Aber der WKHS-Lagerbestand ist nicht der einzige Name der EV-Logistik
Von Josh Enomoto, InvestorPlace-Beitraggeber 30. Juli 2020, 13:40 Uhr EDT

Mehrere Jahre lang schwankte die auf Elektrofahrzeuge spezialisierte Workhorse Group (NASDAQ:WKHS) in Mittelmäßigkeit. Seltsamerweise konnte die WKHS-Aktie inmitten der möglicherweise schlimmsten Wirtschaftskrise in der amerikanischen Geschichte erstaunliche Kursgewinne verzeichnen. Das Jahr 2020 wird zwar für immer als das Jahr des neuartigen Coronavirus bezeichnet werden, aber es ist auch der Zeitpunkt, an dem die EV-Unternehmen einen Paradigmenwechsel in Bezug auf Interesse, Integration und Glaubwürdigkeit erlebten.
Aber verwechseln Sie die Aktie der Workhorse Group nicht damit, dass sie lediglich von einer steigenden Flut in ihrer Kernindustrie profitiert. Vielmehr hat die Workhorse Group zwei wichtige Katalysatoren, die ihre bullishe Erzählung unterstützen. Erstens erhielten die vollelektrischen Lieferwagen der "C-Serie" des Unternehmens die Executive Order: A-445-0003 von der kalifornischen Luftreinhaltungsbehörde. Lange Rede, kurzer Sinn, dies bescheinigt der C-Serie als emissionsfreie Fahrzeuge im Golden State.

Und dies bedeutet einen zweiten potenziellen Rückenwind. Zu vergeben ist ein Bundesvertrag über 6 Milliarden Dollar zur Aufrüstung und Modernisierung der veralteten Flotte langlebiger Fahrzeuge (LLVs) der U.S. Postal Service. Und mit der Alterung treibt Uncle Sam die Definition auf die Spitze. Einige der LLVs, die heute auf der Straße unterwegs sind, sind zwischen 20 und fast 30 Jahre alt.

Speziell für den Bestand der Workhorse Group hat Workhorse ausgezeichnete Chancen, den Auftrag zu erhalten. Es ist einer von nur vier verbleibenden Anwärtern. Außerdem ist Workhorse die einzige vollelektrische Lösung.

Der letzte Punkt könnte ein entscheidender Faktor sein. Wie jeder in der Logistik weiß, ist es die letzte Meile, die am kostspieligsten ist. Hier kommt das Produkt am Zielort an, was durch Stop-and-Go-Verkehr und mehrere Zielorte behindert werden kann. Daher haben Sie nicht den Luxus einer ungehinderten, einmaligen Route, wie etwa bei einem Frachtflug.

Die inhärente Effizienz von EV-Lieferwagen könnte jedoch dazu beitragen, die lästigen Kosten der letzten Meile zu mindern.
Der WKHS-Bestand ist keine einfache Wette

Oberflächlich betrachtet scheint der Bestand der Workhorse Group ein Selbstläufer zu sein. Mit dem zugrundeliegenden Unternehmen an der Schwelle zu einem Multimilliarden-Dollar-Bundesvertrag und der Null-Emissions-Glaubwürdigkeit aus Kalifornien hat Workhorse einen langen Weg aus seiner belasteten Vergangenheit zurückgelegt. Hinzu kommt, dass die Gesellschaft und die Geschäftswelt einen Anreiz für die Umstellung auf Elektrofahrzeuge bieten.

Mit Null-Emissionen bieten EVs für sich genommen - ich spreche nicht von der breiteren Lieferkette, die an ihrer Herstellung beteiligt ist, was eine andere Geschichte ist - natürlich einen saubereren ökologischen Fußabdruck. Ob es Ihnen gefällt oder nicht, die Gesellschaft ändert ihre Einstellung. Und EVs werden ein fester Bestandteil dieses Wandels sein.

Darüber hinaus ist das EV-Fieber auf dem Vormarsch, und große Unternehmen sind bereit, viel Geld dafür zu bezahlen. Zu den bekanntesten Beispielen gehört United Parcel Service (NYSE:UPS). Anfang dieses Jahres kündigte der Kurierdienst an, dass er 10.000 elektrische Lieferwagen von dem in Großbritannien ansässigen Start-up-Unternehmen Arrival kaufen wird. Außerdem hat UPS die Option, 10.000 weitere zu kaufen. Seien Sie nicht überrascht, wenn das Management diese Option ausübt.

Einfach gesagt, die Kosten-Nutzen-Struktur für EVs ist für größere Unternehmen sinnvoll, um den Wechsel vorzunehmen. Obwohl der anfängliche Aufkleber-Schock ein Faktor ist, den es zu berücksichtigen gilt, ermöglichen EVs es den einkaufenden Unternehmen, schneller die Gewinnzone zu erreichen. Darüber hinaus kann jedes Elektrofahrzeug mit weniger beweglichen Teilen und damit relativ einfacher Wartung langfristige Einsparungen erzielen.

So weit, so gut für den Bestand der Workhorse Group. Das Problem ist jedoch, dass alle anderen die gleichen Zahlen sehen. Ironischerweise senkt die Einfachheit der EVs im Vergleich zu ihren Pendants mit Verbrennungsmotor auch die Markteintrittsbarriere. Daher können Konkurrenten einsteigen und Marktanteile hinzugewinnen.

Aus diesen und anderen Gründen ist das Leerverkaufsunternehmen Hindenburg Research "der Ansicht, dass die Aktien der Workhorse Group einen 'sofortigen' 50%igen Kursrückgang aufweisen". In seinen Worten erklärte das Unternehmen, dass die Chancen für die Workhorse Group, einen wesentlichen Vertrag mit der USPS zu erhalten, "praktisch null" seien.
Es kann darauf ankommen, an wen Sie glauben

Ganz gleich, wie man es betrachtet, die Aktien der Workhorse Group sind eine faszinierende Wette. Während Leerverkäufer ihre Prämie in Frage stellen können, tun dies die meisten Leute offenbar nicht. Alles, was es braucht, ist, dass die Regierung bei ihrer Entscheidung abwägt.

Aber hier wird die Wette heikel. Auf so vielen Ebenen, wie ich oben erwähnt habe, macht die EV-Lösung von Workhorse für die USPS absolut Sinn. Lassen Sie uns außerdem brutal ehrlich sein. Wenn die USPS ein privates Unternehmen wäre, wäre sie schon vor Jahrzehnten bankrott gewesen.

Mit zunehmender Digitalisierung und E-Commerce-Trends verliert unser Postdienst exponentiell an Bedeutung. In einem solchen Umfeld braucht die Bundesinstitution maximale Kosteneinsparungen. Ein Arbeitspferd könnte sie vielleicht gerade noch erbringen.

Allerdings ist die Regierung nicht gerade dafür bekannt, rational zu sein, und das muss sie auch nicht sein. Wir, die Steuerzahler, werden alle schlechten Entscheidungen rückgängig machen, weil wir es müssen. Daher ist es nicht sicher, dass Workhorse den Auftrag erhält.

Aber wenn Sie meine Meinung hören wollen, ich glaube, dass Workhorse den Auftrag unter anderem wegen des allgemeinen EV-Wahnsinns erhält. Aber ich würde meine Wetten entsprechend verteilen. Das ist kaum das, was man einen Vorschlag mit hohem Selbstvertrauen nennen würde.

Josh Enomoto, ein ehemaliger leitender Geschäftsanalyst bei Sony Electronics, hat bei der Vermittlung wichtiger Verträge mit Fortune-Global-500-Unternehmen geholfen. In den letzten Jahren hat er einzigartige, kritische Einsichten für die Anlagemärkte sowie für verschiedene andere Branchen wie Recht, Baumanagement und Gesundheitswesen geliefert. Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels hatte er keine Position in einem der oben genannten Wertpapiere inne.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
Workhorse Group | 15,78 $
2 Antworten
Avatar
03.08.20 16:58:49
:)

Workhorse Group | 17,50 $
Avatar
06.08.20 12:55:10
Die KursrKete koennte heute nachmittag oder morgen starten.
TRUMP ist in Ohio und hat ein Meeting hinter geschlossenen Tueren mit der US Post...falss Workhorse mit Teil des Deals wird dann geht das Ding hier durch die Decke.
Analysten rechnen damit dass Workhorse ein Grossteil dss Deals abbekommt....es wird spannend
Workhorse Group | 14,97 €
2 Antworten
Avatar
06.08.20 19:21:38
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.666.714 von Pipe78 am 06.08.20 12:55:10
Workhorse Group | 16,67 $
1 Antwort
Avatar
06.08.20 20:33:56
Danke Eula ;) schaut super aus fuer den Deal.
Ich habe eine Position bereits bestehen bin am ueberlegen wann ich eine 2. Nachschmeisse morgen oder nach Montag ...es bleint spannend
Workhorse Group | 16,70 $
Avatar
07.08.20 02:09:48
Wer noch nicht eingestiegen ist sollte es schleunigst tun die Rakete wird starten am Freitag und Montag

https://m.youtube.com/watch?v=FeYRbUOUbVQ
Workhorse Group | 16,64 $
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Workhorse Group