Neuling mit 1-2 Fragen

eröffnet am 20.08.20 15:38:56 von
neuester Beitrag 24.09.20 12:09:39 von

ISIN: US1912161007 | WKN: 850663 | Symbol: KO
48,06
$
21:00:01
NYSE
+0,52 %
+0,25 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
20.08.20 15:38:56
Hallo zsm.,


ich habe aktuell 10.tsd € auf der hohen Kante und möchte gerne aus den 10.tsd € etwas mehr Geld machen. Das Geld liegt aktuell auf einem Sparbuch, was vorher ein Zuwachssparen mit 2-3-4-5% war. Leider gibt es solche Werte nicht mehr und ich möchte gerne das Geld anders anlegen. Die Frage ist nur WIE ?

Ich habe jetzt mehrfach gelesen, dass es sich lohnen könnte, in Coca-Cola Aktien zu investieren.
Warum ? Die Dividende liegt bei 0,6-0,7€ pro Aktie und der Aktien Kurs sollte "im Normalfall" gleich bleiben. Was haltet ihr davon ? Coca-Cola ist auf der ganzen Welt vertreten, gibt es seit 100 Jahren und das die Aktie jetzt von 40€ auf 10€ runterfällt, scheint doch eher unwahrscheinlich.* Des Weiteren erhöhen sich jedes Jahr die Dividenden Auszahlungen und das seit X Jahren. Also sollte somit eine Dividenden-Auszahlung gesichert sein.

*= und selbst durch die Dividenden Auszahlung sollte ich selbst bei Verlust, mein Geld nach 1-2 Jahren wieder raus haben.


Dann gibt es nach meiner Recherche eine zweite Option: ETFs. Doch damit tue ich mich etwas schwer, weil es 12384285 verschiedene gibt und ist dort die Dividenden-Auszahlungen genau so sichergestellt, wie bei Cola? Gibt es da eine Empfehlung von euch ?

An alle die mir antworten: Es geht mir nicht ums große Geld, es soll "fast" sichergestellt sein, dass das Geld nicht weniger wird und über den einen oder anderen "hunderter" würde ich mich schon freuen.


Dann noch kurz zum Ablauf, wenn ich mich für die Cola Aktien entscheiden würde. Habe TradeRepublic und smartbroker gesehen. Ist das wirklich so einfach, DEPOT erstellen, Aktien kaufen, Bankdaten angeben und jedes Quartal die Dividende erhalten und irgendwann auf "verkaufen" klicken und fertig ? Oder stelle ich mir das zu einfach vor ?
Habe gesehen, dass ich meine SteuerID angeben muss, ich habe noch nie eine Steuererklärung abgeben, muss ich dadurch "gezwungenermaßen" eine erstellen ? Oder wozu brauchen die meine SteuerID ?


Danke für jede Antwort :)
4 Antworten
Avatar
20.08.20 16:40:39
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.826.833 von bobhauk90 am 20.08.20 15:38:56Hallo,

Coke ist sicher ein tollen Unternehmen ABER

Lege nicht alle Eier in einem Korb

Das hast du sicher schon wo gelesen.

Stell dir vor das unter gesundheitsbewußtsein sich ändert und weniger Zuckerhaltige Getränke konsumiert werden ... Das soll jetzt nichts gegen Coke sein aber etwas mehr als nur ein Unternehmen solltest du im Depot haben. Um zu Diversifizieren reichen schon 12-15 Werte aus und breiter geht immer.

Ansonsten ist ein z.B. ETF auf den S&P500 ja auch breit aufgestellt, ok da sind die FANG Werte deutlich hoch gewichtet und ich meine beim S&P fließen im Schnitt 2,5% Dividenden.

Du kannst auch einen MSCI World nehmen, ob nun den World oder MSCI ACWI, da bist du dann in den Industriestaaten global unterwegs bzw. beim ACWI auch in den Entwicklungsländern ...

Deine Steuer ID steht auch auf deinem Lohnstreifen und die gibt man beim dt. Bankinstitut bzw. Broker an, damit der die Steuern direkt an das FA abführt. Steuern auf Dividenden, Ausschüttungen, Kursgewinnen.
Coca-Cola | 47,34 $
Avatar
20.08.20 16:58:06
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.826.833 von bobhauk90 am 20.08.20 15:38:56"... es soll "fast" sichergestellt sein, dass das Geld nicht weniger wird ..."
Das Problem bei Aktien ist, daß diese in einer Krise auch stark an Wert verlieren können. Sehen Sie sich den Chart an. Von 60 USD ging es runter auf 38 USD. Es ist nicht sichergestellt, daß Sie nach kassieren der Dividende "das Geld nach 1-2 Jahren wieder raus haben".

Wenn es denn Einzelaktien sein sollen, dann bitte nicht nur eine einzige mit großem Volumen kaufen. Splitten Sie den Betrag auf, kaufen Sie 4 oder 5 Papiere mit hoher Dividendenrendite. Für 12 bis 15 Werte erscheint mir die einzusetzende Summe zu gering.

Mir kommen Zweifel, ob Sie der richtige Typ für Aktien sind. Haben Sie sich schon mal mit Anleihen beschäftigt?
Coca-Cola | 47,31 $
Avatar
20.08.20 17:06:13
bobhauk90,
nur Aktien bringen heutzutage noch etwas Rendite. Mit Coca Cola machst du bestimmt nichts falsch. Allerdings wird dir Quellensteuer abgezogen. So lange du den Sparerpauschbetrag (€ 801,-) noch nicht ausgeschöpft hast, empfehle ich deutsche Aktien. BASF, Bayer, HannRück, Siemens haben auch eine gute und stabile Dividende. 3 von denen würde ich für je € 3300,- kaufen.

ETFs gefallen mir nicht, weil da ein Fonds ständig von meinem Vermögen etwas abknabbert.

Depot ist einfach – muß nicht unbedingt ein Ganz-Billig-Depot sein. Jeder Deutsche hat eine Steuer-ID, auch ohne Steuererklärung. Die ID findet man leicht heraus – googlen. Die Steuer-ID erleichtert der Depotbank die Arbeit.
Coca-Cola | 47,37 $
Avatar
20.08.20 17:10:37
Zur Steuer ID siehe hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Steuerliche_Identifikationsnum…

Wichtiger wäre vielleicht ein Freistellungsauftrag, damit die Bank gar nicht erst Abgeltungssteuer einbehält.

Mit dem Kauf der Coca-Cola Aktien ist es ungefähr so einfach, wie Du sagst.
Ein Wertpapierauftrag (Kauf oder Verkauf) sollte jeweils limitiert erteilt werden, also man legt einen Preis fest, den man höchstens zahlen will oder mindestens verlangt. Außerdem muss noch ein Börsenplatz für den Handel gewählt werden, da kann es je nach Broker Einschränkungen geben. Meist kann man den Handelsplatz Xetra wählen, eine Order in den USA (NYSE) wird viel höhere Gebühren kosten.

Coca-Cola setzt sich für eine bunte Gesellschaft ein:
https://www.nzz.ch/wirtschaft/sich-als-unternehmen-politisch…

Wenn man Einzelaktien kauft, streut man normalerweise das Risiko auf mehrere verschiedene Aktien. Man weiß ja nie, ob die Argumente, die heute für oder gegen eine einzelne Aktie sprechen, morgen noch Bestand haben.

MIt den ETFs kauft man alle Aktien in einem Korb, wobei die größten Firmen das größte Gewischt haben. Das ist langweilig und auch gefährlich, weil man dann meistens gar kein Argument für den Aktienkauf hat, außer so allgemeinen Ansichten, alle Aktien kaufen, weil ... ja, warum eigentlich? So eine Überlegung, dass ein Unternehmen eine lange Tradition hat oder ein stabiles Geschäftsmodell, sind da schon vernünftiger.
Coca-Cola | 47,41 $
7 Antworten
Avatar
20.08.20 18:48:25
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.828.189 von honigbaer am 20.08.20 17:10:37Also bei kleiner Anlagesumme ist ein ETF oder ein ETF-Sparen angesagt.
Robert Halver hat ordentlich getrommelt

https://www.brn-ag.de/37766-Robert-Halver-Bitcoin-junge-Anle…


Diversifikation ist entscheidend und beim Smartbroker bekommt man aus
10 000 Euro leicht 15 gute Werte a 666 Euro.
Selbst schweizer Dividendenwerte sind über Lang und Schwarz erschwinglich.
Coca-Cola | 47,51 $
4 Antworten
Avatar
20.08.20 19:52:48
Ich würde eher zum Aktienkauf ermutigen, irgendwann muss man auch mal ein paar Erfahrungen sammeln. 10-15 Aktien scheint mir auch zu viel zu sein. 4-6 ist noch überschaubar, wenn man dann mal einen Glückstreffer landet, wirkt es sich wenigstens auch aus und geht nicht unter. Verluste gibt es natürlich auch.
Coca-Cola | 47,29 $
Avatar
21.08.20 11:43:55
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.829.665 von columbus11 am 20.08.20 18:48:25"Diversifikation ist entscheidend und beim Smartbroker bekommt man aus
10 000 Euro leicht 15 gute Werte a 666 Euro."

Allerdings sollte man seine Werte im Depot auch im Blick behalten. Bei einer größeren Anzahl von Einzelwerten ist man fast sein eigener Fondsmanager und das kann in Arbeit ausarten.
Was für dumme Überraschungen passieren können, wenn man sich auf scheinbar solide Werte verläßt und sich nicht weiter darum kümmert, hat der Fall Wirecard gezeigt.
Für einen Einsteiger würde ich 5 bis 7 verschiedene Einzelwerte für die Obergrenze des Verkraftbaren halten.
Weiter ausbauen kann er es später immer noch.
Coca-Cola | 40,07 €
3 Antworten
Avatar
21.08.20 14:38:44
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.837.690 von Borealis am 21.08.20 11:43:55O.K stimmt schon. Ich habe mit 2 - 5 Werten 2013 angefangen, und viel "Klumpenrisiko"
wenig Performance.
Nun habe ich 54 Werte da ist immer was los, ist ein Vollzeitjob, macht viel Spass die
Kurse vorauszusagen.

Und entscheidend : "Handel was du siehst und nicht was du denkst"
Mein Sohn hat sich ein Vanguard ETF auf den Dax gekauft, so ein Papier sollte
man mindestens 15-20 Jahre halten.
Coca-Cola | 40,06 €
Avatar
21.08.20 14:50:36
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.837.690 von Borealis am 21.08.20 11:43:55Also Wirecard hin oder her, wenn man sein Depot ordentlich aufstellt und ein Wert geht wie Wirecard unter, dann ist das noch kein Beinbruch und man kann trozdem besser als ein MSCI World sein.

Ich habe hier auf WSO ein Thread begonnen wo ich durch regelmäßiges Sparen ein diversiviziertes Portfolio aufbauen wollte.

Jeder Wert hat ca. 600-700 Euro und wurde aber eingestellt.

Insg. sind 6 Positionen drin und eine Position ist wie Wirecard abgeschmiert. akt. -90%

Dieser Wert hat das Depot volatil gemacht und schön nach oben gebracht aber der Drop tat weh aber schau dir die Performance an und das mit einer "Depotleiche"



Schlägt sich troz der Depotleiche recht gut und ich wollte das eigentlich ausbauen auf 12-15 Werte .. noch breiter wären dann 26 Werte aber dann ist man gegen den ein oder anderen Flopp auch gut aufgestellt, wenn man vernünftige Werte kauft.
Coca-Cola | 40,05 €
1 Antwort
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben