Daytrading Wiedereinsteiger // Newsfeed Quellen -> Forex, DAX, Rohstoffe, Krypto, Aktien

eröffnet am 28.08.20 12:14:21 von
neuester Beitrag 31.08.20 09:32:52 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
28.08.20 12:14:21
Hallo liebe w/o User,

ich möchte gerne wieder anfangen zu traden. Diesmal nur mit mehr Bedacht und nur wenn das angesetzt Setup (Newsfeed, Trendrichtung auf verschiedenen Zeitebenen) stimmt. Nicht mehr blind nach Gefühl oder irgendwelchen Chartausrichtungen in denen man etwas sieht (oder sehen will) was nicht da ist. Hat sicher früher bei mir verlaufen als ich als kompletter Beginner angefangen hatte und dann wird das ganze von traden mit Sinn und Verstand eher zu zocken (vielleicht kennt das ja noch jemand aus seinen Anfängen).

Ich würde gerne kurzfristig/mittelfristig (wenige Stunden bis hin zu ein paar Tagen) lang Positionen halten. Diesmal aber würde ich gerne mit verschiedenen Assets traden (Forex, Dax, Rohstoffe, Krypto, Aktien).

Meine Erfahrungen habe ich bisher nur beim Devisenhandel gemacht (EUR/USD hauptsächlich).
Für Forextrading habe ich als Anreize verschiedene Forexkalender mit den Veröffentlichungen der wichtigsten Wirtschaftsdaten Inland/Ausland genommen und verschiedene Daily oder Weekly Analysen zu den Währungspaaren gelesen.

Ich würde gerne mein Auswahl an Assets mit denen ich trade erweitern, um nur auf hochwertige relevante Signale zu traden. Wenn ich nur beim EUR/USD bleiben würde, würde ich wahrscheinlich eher unregelmäßig "hochkarätige" Setupanforderungen erfüllen und auch auf schwache Signale traden. Noch dazu würde ich auch so gerne mich mit anderen Vermögenswerten vertraut machen / handeln.

Nun zum eigentlichen Thema des Threads. Ich würde gerne Newsquellen von euch Tradern hören welche ihr für eure Vermögenswerte heranzieht auf Daily/Weekly Base oder auch gerne Daily/weekly Analysen. Das Internet ist voll davon und die Auswahl macht es schwieriger als Wiederneueinsteiger die Wertigkeit der verschiedenen Newsfeed Seiten oder Analyseseiten richtig einzukategorieren.

Welche Newsfeed / Analysen / Signale benutzt ihr für Forex, DAX, Rohstoffe, Krypto oder auch Aktien?

Liebe Grüße

Mighty
2 Antworten
Avatar
28.08.20 14:07:58
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.913.756 von Allmight am 28.08.20 12:14:21
Zitat von Allmight: Hallo liebe w/o User,

ich möchte gerne wieder anfangen zu traden. Diesmal nur mit mehr Bedacht und nur wenn das angesetzt Setup (Newsfeed, Trendrichtung auf verschiedenen Zeitebenen) stimmt. Nicht mehr blind nach Gefühl oder irgendwelchen Chartausrichtungen in denen man etwas sieht (oder sehen will) was nicht da ist. Hat sicher früher bei mir verlaufen als ich als kompletter Beginner angefangen hatte und dann wird das ganze von traden mit Sinn und Verstand eher zu zocken (vielleicht kennt das ja noch jemand aus seinen Anfängen).

Ich würde gerne kurzfristig/mittelfristig (wenige Stunden bis hin zu ein paar Tagen) lang Positionen halten. Diesmal aber würde ich gerne mit verschiedenen Assets traden (Forex, Dax, Rohstoffe, Krypto, Aktien).

Meine Erfahrungen habe ich bisher nur beim Devisenhandel gemacht (EUR/USD hauptsächlich).
Für Forextrading habe ich als Anreize verschiedene Forexkalender mit den Veröffentlichungen der wichtigsten Wirtschaftsdaten Inland/Ausland genommen und verschiedene Daily oder Weekly Analysen zu den Währungspaaren gelesen.

Ich würde gerne mein Auswahl an Assets mit denen ich trade erweitern, um nur auf hochwertige relevante Signale zu traden. Wenn ich nur beim EUR/USD bleiben würde, würde ich wahrscheinlich eher unregelmäßig "hochkarätige" Setupanforderungen erfüllen und auch auf schwache Signale traden. Noch dazu würde ich auch so gerne mich mit anderen Vermögenswerten vertraut machen / handeln.

Nun zum eigentlichen Thema des Threads. Ich würde gerne Newsquellen von euch Tradern hören welche ihr für eure Vermögenswerte heranzieht auf Daily/Weekly Base oder auch gerne Daily/weekly Analysen. Das Internet ist voll davon und die Auswahl macht es schwieriger als Wiederneueinsteiger die Wertigkeit der verschiedenen Newsfeed Seiten oder Analyseseiten richtig einzukategorieren.

Welche Newsfeed / Analysen / Signale benutzt ihr für Forex, DAX, Rohstoffe, Krypto oder auch Aktien?

Liebe Grüße

Mighty


§ 20 Abs. 6 Satz 5 EStG ab 2021 ist Dir bekannt und bewußt?

Gruß
Taxadvisor
1 Antwort
Avatar
29.08.20 13:04:40
Ab Sylvester 2020 ist Schluss mit Daytrading in Deutschland.

Euer neuer Kanzler möchte das nicht mehr.

Dann sind langweilige negativ rendite Staatsanleihen, RiesterRente & Sparbuch angesagt.
Avatar
29.08.20 14:28:25
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.915.325 von Taxadvisor am 28.08.20 14:07:58Ja ich habe davon gelesen Verlustanrechnung nur bis 10.000,- € möglich. Aber deswegen ist doch jetzt kein Daytrading nicht direkt komplett unwirtschaftlich und jeder hört damit auf.

Natürlich ist das für viele Anleger ein Schlag ins Gesicht...

Liebe Grüße

Mighty
Avatar
29.08.20 15:04:04
Okay hab mir das gerade nochmal genauer angeschaut. Die Verlustanrechnung geht auf jeden positiven Trade. Sprich nicht was unterm Strich Ende des Jahres rauskommt. Also man kann möglicherweise Steuern zahlen obwohl man im Jahr keinen realen Gewinn am Ende erwirtschaftet hat. Bin ich ja mal gespannt ob da noch irgendwas gemacht wird oder ob dann der ganze Markt einfach komplett tot ist.

Liebe Grüße
3 Antworten
Avatar
29.08.20 15:56:14
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.925.075 von Allmight am 29.08.20 15:04:04
Zitat von Allmight: Okay hab mir das gerade nochmal genauer angeschaut. Die Verlustanrechnung geht auf jeden positiven Trade. Sprich nicht was unterm Strich Ende des Jahres rauskommt. Also man kann möglicherweise Steuern zahlen obwohl man im Jahr keinen realen Gewinn am Ende erwirtschaftet hat. Bin ich ja mal gespannt ob da noch irgendwas gemacht wird oder ob dann der ganze Markt einfach komplett tot ist.

Liebe Grüße


Wer mit Derivaten in D traden will, wird dann nicht um die Trader-GmbH herumkommen.

Gruß
Taxadvisor
2 Antworten
Avatar
31.08.20 09:18:48
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.925.429 von Taxadvisor am 29.08.20 15:56:14Ja eine GmbH ist die Lösung, aber direkt eine GmbH für jeden Anfänger und/oder Kleinanleger gleich mal 25.000,- € Eigenkapital zu stemmen weil man mit Trading anfangen will ist glaube ich nicht für jeden mal eben machbar.

Ganz oft wurde auch auswandern als Lösung genannt, auch nicht jedermanns Sache.

So wie ich das gelesen hatte war auch noch nicht gänzlich klar was alles unter Termingeschäfte zu verstehen ist? Eigentlich ja nur Trades die einen festen Schließzeitpunkt haben was ja nicht bei allem der Fall wäre?

Gibt auch schon Petitionen dagegen.

Viele Grüße

Mighty
1 Antwort
Avatar
31.08.20 09:32:52
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.933.311 von Allmight am 31.08.20 09:18:48
Zitat von Allmight: Ja eine GmbH ist die Lösung, aber direkt eine GmbH für jeden Anfänger und/oder Kleinanleger gleich mal 25.000,- € Eigenkapital zu stemmen weil man mit Trading anfangen will ist glaube ich nicht für jeden mal eben machbar.

Ganz oft wurde auch auswandern als Lösung genannt, auch nicht jedermanns Sache.

So wie ich das gelesen hatte war auch noch nicht gänzlich klar was alles unter Termingeschäfte zu verstehen ist? Eigentlich ja nur Trades die einen festen Schließzeitpunkt haben was ja nicht bei allem der Fall wäre?

Gibt auch schon Petitionen dagegen.

Viele Grüße

Mighty


Mindesteinzahlung TEUR 12,5, aber wer mit der Aufbringung der Stammeinlage Probleme hat, wird regelmäßig ja mit der Velrustschranke keine Probleme haben.

Die Petitionen und klagen werden sicherlich mindestens 2-3 Jahre dauern. Zu den Termingeschäften werden wohl CFD, Optionen, Futures (inkl. Forex) zählen. Optionsscheine und Zertifikate sollen ausgenommen bleiben.

Gruß
Taxadvisor


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben