ROUNDUP 2: Nazi-Schatten auf Heckler & Koch | Diskussion im Forum

eröffnet am 07.09.20 18:33:05 von
neuester Beitrag 09.09.20 09:22:23 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
07.09.20 18:33:05
Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "ROUNDUP 2: Nazi-Schatten auf Heckler & Koch" vom Autor dpa-AFX

Der Gründer des Waffenkonzerns Heckler & Koch ist einem Zeitungsbericht zufolge tief in Nazi-Verbrechen verstrickt gewesen. Wie Recherchen der "Bild am Sonntag" ergaben, leitete der Ingenieur Edmund Heckler während der NS-Zeit unter anderem eine …

Lesen Sie den ganzen Artikel: ROUNDUP 2: Nazi-Schatten auf Heckler & Koch
Avatar
07.09.20 18:33:05
Mein Vater war auch Zwangsarbeiter in Russland von März 1945 bis Weihnachten 1945.
In der Zeit sind auch mehr als eine Million deutscher Kriegsgefangener an Hunger und Krankheit in der Sowjetunion umgekommen.
Von denen schreibt keiner.
Und in Frankreich waren die deutschen Gefangenen auch elenden Bedingungen ausgesetzt.
Bayer | 55,69 €
Avatar
09.09.20 09:22:23
@ines43:
Und wie ist Dein Vater nach Russland gekommen? War er vorher schonmal da als Soldat, oder wurde er von den Russen als unschuldiges Kind dorthin verschleppt?
Selbes für die Gefangenen in Frankreich. Die Bedingungen für Kriegsgefangene im dt. Reich waren noch schlimmer.

Den Mist mit WK2 und die Folgen wie Vertreibung hat die Generation unserer Grosseltern und Urgrosseltern sich selber zuzuschreiben. Kommt halt davon, wie in jüngster Vergangenheit, wenn man auf einen Österreicher hört (und der was mit braun zu tun hat).
Bayer | 54,82 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben