„Ein Meer von Lügen“: Nikola: schlimmer als Wirecard? – weder eigene Technologie noch Umsätze? (Seite 3) | Diskussion im Forum

eröffnet am 15.09.20 15:12:36 von
neuester Beitrag 26.09.20 21:28:30 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
16.09.20 14:01:36
Vielen Dank für den Link mit dem Interview von Mr. Russel,

in der Tat beantwortet das die meisten Fragen hier im Forum.

Die für mich wichtigste Info aus diesem Interview ist, dass die Investoren Bosch & GM eigene Sitze im Vorstand haben. Es fällt mir schwer zu glauben, dass die von einem Betrug nichts mitkriegen oder keine Fragen stellen. Stattdessen stellen sie sich hinter Nikola.

Das der Chairman Trevor Milton manchmal unvorsichtige Angaben macht ist aus meiner Sicht normal, weil er als Vertriebsmann und Marketing-Beauftragter von Nikola auch Emotionen verkauft. Das war/ist bei Steve Jobs & Elon Musk nicht anders.

Ich habe in der Softwareentwicklung gearbeitet und habe mich oft darüber gewundert, dass es bereits Prospekte und Demotermine gab, obwohl das Produkt oder die neue Funktion noch gar nicht vorhanden war. Da waren wir wohl alle Betrüger ? :-) nein, weil am Ende das Produkt in letzter Sekunde wie geplant vorhanden war :-)
Nikola Corporation | 26,00 €
Avatar
16.09.20 14:12:40
Handelsblatt: Daimler-Truck-Chef Daum: „Die Brennstoffzelle wird bei Trucks zum Mainstream“ - https://hbapp.handelsblatt.com/cmsid/26190916.html

Und dann fühle ich mich doch bestätigt mit diesem invest
Nikola Corporation | 26,10 €
Avatar
16.09.20 16:17:02
Die Shorties könnten in Bedrängnis kommen - es überwiegt die positive Stimmung .. letztlich zahlt sich der ganze Aufwand von Hindenburg wohl für uns Longies aus.
Nikola Corporation | 32,37 $
Avatar
16.09.20 16:37:38
Der Kurs steigt und auf einmal ist es ruhig hier. Habe mich schon gewundert warum man hier schreibt wenn man angeblich Nikola so schlecht findet. Hoffe es haben nicht alle verkauft und den Bären das Feld überlassen. Nur weil ein großer Bär mal gepupst hat.
Nikola Corporation | 33,82 $
Avatar
17.09.20 09:40:02
Das der Kurs hierzulande aktuell unter dem after hours Kurs liegt, ist evtl. mit dem Artikel im Aktionär begründet - da wird empfohlen Nikola zum Verkauf zu stellen wenn man deren Abstauberlimit von 35 € gefolgt ist.
Im Focus (https://www.focus.de/finanzen/boerse/die-vorwuerfe-im-check-…) ist auch ein Artikel - da lassen sie Maydorn zu Wort kommen ... also der ist alles andere als neutral (AntiH2 und schon immer antiNikola) :(
Nikola Corporation | 27,80 €
Avatar
17.09.20 12:00:39
Jim Cramer zeigt sich unbeeindruckt von der Hindenburg Attacke gegen Nikola.

https://www.thestreet.com/investing/nikola-attacks-opportuni…

Die SEC ermittelt nun auch gegen Hindenburg Research wegen Marktmanipulation und Geschäftsschädigung. Sollten sich diese erhärten wird Nikola wohl auf Schadensersatz klagen ebenso wie tausende Aktionäre. Keine Ahnung warum sich diese Firma auf so etwas eingelassen hat. Das ist doch Harakiri.

Naja, vielleicht liegt das auch am Firmenname. Die Hindenburg endete ja auch in einem katastrophalen Disaster.
Nikola Corporation | 28,70 €
Avatar
17.09.20 12:13:16
Das große Problem ist doch das die Batteriefraktion durch die Tesla Performance jegliche objektivität verloren hat. Tesla macht seit Beginn nur Verlust und wächst auf einem Meer aus Schulden. Diese Schulden wiederum zwingen die Beteiligten unbedingt zu einem Erfolg mit Tesla. Selbst wenn Tesla noch 10 Gigafabriken baut und Autos produziert. Tesla als Automarke wird immer einen Nischenhersteller bleiben. Langfristig wird sich Wasserstoff durchsetzen. Auch weil die Politik Wasserstoff als primäre Energiequelle favorisiert. Wenn man sich allein den Projektetat der Wasserstoffforschung ansieht weis man wo die Reise hingeht. Solarzellen die direkt Wasserstoff produzieren sind im Moment bei 18% Ausbeute. Erste Zellen schaffen bereits 20%. Ab 15% ist die Wirtschaftlichkeit bereits gegeben. Grüner Wasserstoff ist damit bereits Wirklichkeit.

Nur als Ausblick. In den kommenden Jahren werden rund 15.000 Windkraftanlagen in Deutschland wieder rückgebaut weil die Förderung ausgelaufen ist und die ihren Strom nicht mehr einspeisen dürfen. Alternativ könnten die noch ihren Strom für 1 - 1,5 Cent pro Kw/h an der Strombörse verkaufen. Das rechnet sich aber bei den alten Anlagen nicht mehr weil die Wartungskosten dann deutlich über dem Ertrag liegen.

Die nächste Förderungswelle wird neben Eigenverbrauch PV dann die Wasserstoff Solaranlagen betreffen. Also Solaranlagen die Wasserstoff produzieren. In wenigen Jahren werden wir soviel Wasserstoff produzieren das Strom dann deutlich teurer wird. Damit ist dann das Thema Batterieauto auch gegessen. Alles nachzulesen in der Wasserstoff Strategie der EU.

Schaut euch auf Arte die Beiträge zum Wasserstoff an das ist sehr objektiv.
Nikola Corporation | 27,80 €
Avatar
17.09.20 12:18:07
Ab nächstes Jahr wird IVECO in Ulm Nikola Tre Lkw bauen und ausliefern. Der Zeitplan steht und ich habe keinen Zweifel das diese kurz und mittelstrecken LKW ein riesen Erfolg werden.
Nikola Corporation | 27,60 €
Avatar
17.09.20 12:24:44
Brennstoffzellen betriebene LKW haben zudem noch einen riesen Vorteil. Die Abwärme aus der Zelle kann über Wärmepumpen direkt zusätzliche elektrische Energie verwandelt werden um damit z.B. große Kühlanhänger zu betreiben ohne zusätzliche Kosten oder Reichweitenreduzierung. Für die Transportunternehmen ist das ein Segen. Wenn die dann auch noch kostenlos Wasserstoff Tanken können dann müsste man mir schon triftige Gründe nennen warum auch nur ein Unternehmen keine Wasserstoff LKW kaufen sollte?
Nikola Corporation | 27,90 €
4 Antworten


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben