Covid19 und Inflation

eröffnet am 16.09.20 17:00:08 von
neuester Beitrag 17.09.20 15:57:48 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
16.09.20 17:00:08
Was glaubt ihr bzgl. Inflation? Ich denke das wegen der COVID19 Rezession uns eine weltweite Inflation bevorsteht. Viele Schuldenländer müssen sich "entschulden", und die Wirtschaft braucht billiges Geld. Dabei sind die Zinsen schon auf Null.
Also ich setze auf Immobilien und Aktien

https://www.innovativewealth.com/alternative-investment/infl…
3 Antworten
Avatar
16.09.20 21:40:43
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.100.163 von maxko am 16.09.20 17:00:08Also ich setze auf Immobilien und Aktien

Das war das Allheilmittel der vergangenen ...ich sag mal 40 Jahre.
Aktien und Immobilien aber befinden sich in einer fürchterlichen Blase.

Beispiel Immobilien, wenn sie nicht selbst genutzt werden...
Was, wenn gerade JETZT Menschen direkt vom 1. Arbeitsmarkt überführt werden in die Arbeitslosigkeit?

Die Meldungen von Schäffler und Conti Heute Morgen ließen aufhorchen. Tausende Jobs werden abgebaut. Die Deutsche Bank, die Coba, EÀDS, viele viele gut bezahlte Jobs gehen über "die Wupper".
Von der "Wellness-Branche" wie der Lufthansa, den Hotel- Riesen ganz zu schweigen.
Im unteren Segment, den dritt-klassig Bezahlten möchte ich nicht sprechen.

"Mieter" gesucht... das wird der Slogan der kommenden Jahre, wenn so viele Ausländer ihre Segel hier streichen.

Dann wird "der Nagel geschlagen". Die Mieten reduzieren sich- und wenn Sie nicht mehr bezahlt werden können, musst Du aber Heizen und für das Wasser/Abwasser, den Kaminkehrer und die Müllabfuhr erstmal aufkommen.

Nicht böse sein, mein Freund, aber es ist nicht so wie Du Dir das so denkst.

Wir leben seit Heuer in einer völlig anderen Zeit.

Zu den Aktien..
Ein Blick auf die Indizes reicht. Die Euphorie derzeit ist nicht zu schlagen.
Jeder redet von Aktien, Viele haben richtig Geld verdient. Geradeso wie 2000- 2001.

Schön! Ich stieg Damals komplett aus.- Und investierte in Immobilien- was Heutzutage wirklich überlegenswert ist.

"Jeder ist seines Glückes Schmied"
Es kann Falsch sein, was ich hier geschrieben habe- oder es könnte auch sein, daß es den Nagel auf den Kopf getroffen hat.

Mach einfach.
2 Antworten
Avatar
16.09.20 22:00:29
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.104.084 von Inderhals am 16.09.20 21:40:43Ich investiere in eine asiatische Real Estate Aktie, und in Fonds in China/Asien. Mag sein das wir hier in Deutschland Probleme kriegen. Auch in China gibt es Leerstände, aber dort ist es so das die Menschen vom Land in die großen Städte ziehen(Tier1,Tier2). Dort hersch Wohnungsmangel. Ich schaue mir dort regelmäßig die immobilienpreise an. Der Trend ist eindeutig.
In Europa würde ich eher in Osteuropa investieren als bei uns. Das unser der Merkelsche Corona Kurs in die Armut treibt ist logisch. Dazu kommt noch eine Super Asylpolitik, und gleichzeitig sind wir das Sozialamt für Europa. Wer sich mal die Mühe macht und Europa Durschnittsvermögen googelt, der kann sehen das wir Deutschen im Medianvermögen ganz weit unten liegen. Italien hat pro Bürger 2,6 mal auf der Kante. Ne in Deutschland Geld anlegen werde ich bestimmt nicht mehr. Aber selbst bei uns wird es so sein das Ferkel die Kriese mit der Notenpresse bekämpft. Sachwerte sind da die beste Alternative.
Der Euro wurde der politischen Correctness geopfert. Ich denke Parallelen zu den zwanzigern sind durchaus denkbar.
1 Antwort
Avatar
16.09.20 22:53:02
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.104.318 von maxko am 16.09.20 22:00:29Probier´s aus. (Mit Spielgeld), das Dich nicht in die Pleite treibt.
Avatar
17.09.20 15:57:48
Obowhl es wie Inderhals sagt, viele Nachteile gibt,
bin auch in der Meinung, in Immobilien und Aktien zu investieren.
Ich bin davon überzeugt, dass es eine weltweite Inflation in den nächsten Jahren geben wird.
Darum muss ich mich auf die Suche nach anderen Möglichkeiten machen.
Lg


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben