checkAd

Erfahrungen mit Heldental (Seite 2)

eröffnet am 28.09.20 15:10:11 von
neuester Beitrag 03.04.21 17:15:15 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 2

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
01.10.20 15:10:52
Beitrag Nr. 9 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.231.872 von Chris_M am 30.09.20 08:05:29Das Problem ist, wie ich gehört habe scheitern die meisten Leute die es auf eigene Faust oder mit einer schlechten Ausbildung versuchen und verlieren alles. Bei Heldental hätte ich direkt eine gute Ausbildung und Fremdkapital (wenn sie denn ihr Wort halten).
4 Antworten
Avatar
30.09.20 08:05:29
Beitrag Nr. 8 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.225.728 von roidzilla88 am 29.09.20 16:38:45Es gibt hier auf WSO ein oder zwei THread´s zu Heldental; einfach mal in die Suchleiste eingeben. IN einem Thread hat Heldental viele Positings löschen lassen, da der User u.a. einen Rechtstreit mit Heldental hat. Da macht Heldental schön Druck.

Klar braucht HT und andere die breite Masse an frischen Material, von 100 bleiben dann 5 über und denen geht es dann nicht schnell genug bzw. sie realisieren, das Sie mit der ersten Auszahlung genauso gut selbst handeln können ohne Split 80/20 oder so.

Wenn man 5k hat und breit ist sie zum traden zu nutzen und es auch versteht, dann sind Prophäuser überflüssig. Wenn man von Demo noch nicht breit ist sein Geld zu verbrennen, dann verbrennt man es lieber mit monatlichen Gebühren in kleinen Tranchen. Ob man es kann steht ja eh auf einem anderen Blatt Papier.

Alles Gute, Verkaufen die Jungs auf Zypern noch Webinare? Dann lass dich doch von denen Ausbilden^^
5 Antworten
Avatar
29.09.20 16:38:45
Beitrag Nr. 7 ()
Ich bin auch echt unsicher. Ich kenne 2 Jungs die bei denen die Ausbildung gemacht haben, einer mit 5000€ schutzgebür und einer mit 3000€ schutzgebür. Beide waren wohl sehr überzeugt von Heldental und haben gesagt die Ausbildung war mega.

Angeblich hat Heldental jeden bestandteil des vertrages eingehalten und beide haben nach der prüfung ihr tradingkonto mit 10 000 bzw 50 000usd bekommen. Kurze zeit später haben beide selbst angefangen tradingausbildungen zu verkaufen und sind nach zypern gezogen. Auf die frage warum sie nicht bei heldental weiter gemacht haben kam nur "dauert alles zu lange".

Ich habe kein problem damit das es meinet wegen 1 Jahr oder mehr dauert bis man ein 250 000usd konto traden kann, weil ab da wird es ja erst wirklich profitabel. Nur jetzt habe ich öfters gelesen das angeblich die Prüfung für die Kapitalisierung so schwer wäre, das man sie ohnehin nicht schaffen würde und das dies auch beabsichtigt wäre. Ich habe was trading angeht wirklich nur Grundkenntnisse und wollte mir über Heldental alles aneignen und dann auch mit denen zusammenarbeiten.
Ich bin aktuell selbstständig als Onlinehändler und arbeite nur ca 1std am tag aktiv, zeit hätte ich also. Nur ob sich die ganze Sache lohnt ist die frage. Ich habe keine Lust 3000 oder mehr € zu investieren um dann vor einer Händlerprüfung zu stehen die absichtlich so gestaltet ist das man sie nicht schafft.

Die beiden jungs die ich kenne haben sie geschafft und sie meinten die war nicht schwer, ob das wirklich so ist kann ich nicht sagen, weil wer der vor hat Trading Ausbildungen zu verkaufen würde zugeben das nicht geschafft zu haben?

Es haben doch bestimmt schon viele Leute bei Heldental ihre Ausbildung gemacht, und wenn die nur abzocken sind sicherlich auch viele auf die fresse gefallen. Wo sind die? Nicht hier im Forum? :D
6 Antworten
Avatar
29.09.20 12:36:05
Beitrag Nr. 6 ()
Hallo,

habe gerade meinen Beitrag geschrieben und gesehen, dass es noch einen neuen Thread dazu gibt. Deshalb kopiere ich den Beitrag auch hierher.

Aktuell hat Heldental ja eine große Kampagne auf Youtube, in der neue Trader gesucht werden. Ich habe mich beworben und hatte gerade ein nettes Telefongespräch zum Kennenlernen.

Dabei wurde mir mitgeteilt, dass ich eine Schutzgebühr von 3.000 Euro investieren müsste, um die Ausbildung bzw. danach ein kapitalisiertes Konto zu erhalten.

Hm. Da Heldental sehr offensiv damit wirbt, kein finanzielles Risiko eingehen zu müssen, war das erst mal für mich merkwürdig. Aber gut. Es wurde hier ja auch nicht als Risiko, sondern als Investition bezeichnet.

Man würde aber die 3.000 Euro wieder zurückbekommen, wenn man so erfolgreich ist, dass man ein 250.000 Euro Konto traden darf.

Nur, um etwas klarzustellen: Ich habe nicht das Problem, für eine gute Ausbildung auch zu zahlen. Das setzt aber voraus, dass ich davon überzeugt bin, dass der Ausbilder seriös ist und sein Tradingstil zu mir passt.

Ist denn Heldental seriös? Das kann ich natürlich nicht beurteilen. Aber ich habe ein paar Indizien, die mich von einer Zusammenarbeit abhalten:

- die etwas reißerisch aufgemachten Videos
- die Tatsache, dass die Schutzgebühr auf der Website nicht erwähnt wird
- insgesamt fehlen mir auf der Website Details, mir ist das alles zu sehr auf "Verkaufen" getrimmt. Aber das ist mein persönlicher Eindruck.

Jetzt kann man natürlich sagen, dass Heldental ja auch ein finanzielles Risiko eingeht, quasi wildfremden Leuten eine Ausbildung und danach ein kapitalisiertes Konto zu schenken.

Wenn es ihnen aber ernst damit ist, dass sie einen Trader aufbauen und von ihm profitieren wollen, dann könnte man das aber auch über ein Demokonto mit häppchenweiser Ausbildung bzw. Aufgaben regeln, damit sich die Spreu vom Weizen trennt.

Fakt ist aber, dass Heldental, wenn sich nur 100 Trader für die Ausbildung entschließen, ein hübsches Sümmchen verdient. Da stellt sich mir doch die Frage, was das primäre Interesse von Heldental ist: Die Trader erfolgreich zu machen oder von vielen Menschen das Geld für die Ausbildung zu bekommen?

Ich bin leider nicht von der Seriosität überzeugt und lasse deshalb die Finger davon.
Avatar
29.09.20 08:29:27
Beitrag Nr. 5 ()
frag dich mal >>>wenn heldental sooooooo gut ist warum muss er dann sein wissen verkaufen+ wird nicht selber einfach reich???????????????????????
Avatar
28.09.20 20:38:29
Beitrag Nr. 4 ()
Heldental musst du doch eh ne Sicherheit hinterlegen und zahlst mtl. für Software und Datenfeed.

Da kannst genauso gut ein 5k Konto eröffnen und selbst traden.
Avatar
28.09.20 18:13:04
Beitrag Nr. 3 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.212.951 von roidzilla88 am 28.09.20 15:10:11
Zitat von roidzilla88: Ich bin auf der suche nach einem seriösen Anbieter für Ausbildung und ggf prop trading und bin auf Heldental gestoßen.


Außer dass Heldental mich stalkt (per Youtube Werbung :cry: :laugh: ) möchte ich nur sagen, dass man immer sein eigenes Konto traden sollte.

Und keinen Knebelvertrag mit sogenanntem "prop trading" braucht. :rolleyes:
Avatar
28.09.20 16:24:40
Beitrag Nr. 2 ()
Das ist Betrug. Kaufe dir lieber ein Buch von Mark Minervini für paar Euro.
Avatar
28.09.20 15:10:11
Beitrag Nr. 1 ()
Hallo Leute!
Ich bin auf der suche nach einem seriösen Anbieter für Ausbildung und ggf prop trading und bin auf Heldental gestoßen.
Es gibt hier bereits einen beitrag dazu der ist allerdings über 2 jahre alt und wenig informativ.
Kann jemand mehr sagen?
1 Antwort
  • 2
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Erfahrungen mit Heldental