Steuerliche Behandlung von aufgelaufenen Negativzinsen und Dividendenkompensationen bei Leerverkäufe

eröffnet am 29.10.20 15:27:45 von
neuester Beitrag 29.10.20 15:27:45 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
29.10.20 15:27:45
Hallo,


Sind Zinsen und Ersatzleistungen auf Dividenden, welche aus Leerverkäufen resultieren als Verluste verrechenbar? Ich habe leider nur vage oder Jahre alte Posts gefunden, daher die Frage an euch. Der Mitarbeiter des örtlichen Finanzamtes hat mir auf diese Frage mit einem kurzen und pauschalenwirkenden "Ja, Gewinne und Verluste werden verrechnet" geantwortet. Nun bin ich mir aber nicht sicher, denn man weiss ja nie.

In diesem Artikel werden einige Derivate erwähnt, aber nicht explizit das, wonach ich suche:


2. Verluste aus Kapitalvermögen, die keine Aktienverluste sind - beispielsweise an Vorbesitzer gezahlte Stückzinsen beim Kauf von festverzinslichen Wertpapieren -, oder auch Verluste aus Aktienfonds, Zertifikaten, CFDs und Genussscheinen sind mit sämtlichen positiven Kapitalerträgen verrechenbar, also auch mit Zinsen und Dividenden.
Quelle: https://www.boerse-online.de/nachrichten/geld-und-vorsorge/m…

Reguläre Zins- und Dividendenerträge gelten ja als Kapitaleinkünfte. gilt das auch umgekehrt für Verluste aus diesen Geschäften?



Zu den Einkünften aus Kapitalvermögen zählen z.B. Dividenden oder Zinsen aus Sparbüchern, Bausparverträgen, Wertpapieren oder Gewinne aus der Veräußerung von Aktien.
Quelle: https://www.smartsteuer.de/online/lexikon/e/einkuenfte-aus-k…


Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Steuerliche Behandlung von aufgelaufenen Negativzinsen und Dividendenkompensationen bei Leerverkäufe