checkAd

Euro Armageddon - NOK als Fluchtwährung?

eröffnet am 28.12.20 20:44:40 von
neuester Beitrag 28.01.21 10:02:59 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
28.01.21 10:02:59
Beitrag Nr. 7 ()
Gehe mal ein bisschen in den Wert zur Beimischung rein, da mit dem Hype um Gamestop und andere verrückt geshortete Werte nun die Märkte komplett verrückt spielen. NOK Anleihen bringen ja keine Zinsen. Der Euro ist auf Sand gebaut. Evtl. profitieren Telcos auch davon dass sich HFs eindecken müssen.
Telenor | 13,60 €
Avatar
29.12.20 05:22:16
Beitrag Nr. 6 ()
Öl ist kein Allheilmittel.
Das Preisniveau in Norwegen viel zu hoch.
Dort schon mal ganz normal in einer Gastwirtschaft gespeißet und bezahlt?
Sage ich: das könnte man halbieren und wäre noch zu teuer.
Telenor | 13,77 €
Avatar
28.12.20 23:19:17
Beitrag Nr. 5 ()
Kein schlechter Gedanke... Die Abwertung det NOK gegen den Euro in den letzten Jahren kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen.
Telenor | 13,77 €
Avatar
28.12.20 21:44:35
Beitrag Nr. 4 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.217.092 von BalatonBomber am 28.12.20 21:35:32Na klar weil russische Aktien schier unglaublich super erfolgreich waren die letzten 15 Jahre.
:keks:
Telenor | 13,71 €
Avatar
28.12.20 21:39:21
Beitrag Nr. 3 ()
Das Wort ist eher Armageddon oder
https://de.wikipedia.org/wiki/Harmagedon
Die skandinavischen Währungen waren historisch gesehen eher schlecht
verglichen mit CHF und USD.
Telenor | 13,71 €
Avatar
28.12.20 21:35:32
Beitrag Nr. 2 ()
Flucht nach Russland. Norilsk, Phosagro, Lukoil, VSMO, Severstal usw.
Telenor | 13,71 €
1 Antwort
Avatar
28.12.20 20:44:40
Beitrag Nr. 1 ()
Die Börsenrallye in einer notenbankmanipulierten Wirtschaft wird mir langsam immer suspekter. Viele Eurostaaten wie Italien sind regelrechte Zombieschuldner, schwer gebeutelt durch das Coronavirus. Staatsverschuldungen jenseits der 100% des BIPs sind der Normalzustand. Das Geld in Euro ist nicht sicher, ein Vorhalten von Cash in Euro bei Negativzinsen auch keine Lösung. Die Anlage in vermeintliche Schnäppchen wie CTT oder andere europäische Aktien mit vermeintlichen Nachholbedarf sehr riskant.

Deshalb muss eine Alternative her. In Gold und Silber bin ich schon und aktuell sind die Notierungen dort bereits ambitioniert. Daher bleibt nur die NOK als ernsthafte Fluchtwährung. Bevor man hier sein Geld in Nullzinsanleihen verrotten lässt, wäre Telenor ein in den letzten 10 Jahren relativ defensiver Wert. Natürlich mit unternehmensspezifischen Risiken. Insbesondere die stark angestiegene Verschuldung sind ein Schwachpunkt. Die 7% Dividende erscheinen aber noch gut tragbar.

Was meint ihr zum Asyl-Festgeld in Telenor? Wie flüchtet ihr aus dem Euro? Oder erwartet ihr in der Eurozone sehr sicher Preisstabilität oder Deflation, sodass eine Flucht aus dem Euro eher nach hinten losgehen könnte?
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Euro Armageddon - NOK als Fluchtwährung?